Empfehlung FI-Schutzschalter Typ B

Diskutiere Empfehlung FI-Schutzschalter Typ B im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Zusammen, wir setzen in unserem Neubau eine Luftwärmepumpe ein. Für diese wird ein allstromsensitiver FI-Schutzschalter mit 40A und 30mA...

  1. #1 chrisfc88, 02.12.2019
    chrisfc88

    chrisfc88

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    wir setzen in unserem Neubau eine Luftwärmepumpe ein. Für diese wird ein allstromsensitiver FI-Schutzschalter mit 40A und 30mA Typ B benötigt.
    Für die restliche Elektrik setzen wir von Hager den FI-Schalter CDS440D ein.

    Nun hat uns unser Elektriker für den FI Typ B ebenfalls das Modell von Hager empfohlen (CDB440D). Laut seiner Aussage seien die Hager-Geräte selektiv aufeinander abgestimmt. Daher rät er uns bei Hager zu bleiben.

    Schaue ich mir nun aber die Preise an, so gibt es günstigere Modelle mit den selben Eigenschaften.


    Meine Frage dazu:
    Ist es wichtig hier auf eine einheitliche Lösung (in Bezug auf den Hersteller) zu setzen oder kann ich alternativ auch auf andere/günstigere Hersteller setzen? Ich bin hier etwas stutzig, da doch alle Geräte entsprechend gleiche Eigenschaften und Vorschriften erfüllen. Im Fokus liegen hier doch die Eckdaten vor: 4-polig 10kA 40A 30mA Typ B

    Hatte jemande ähnliche Erfahrungen?

    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Gerne mit Produktempfehlungen.
    :)
     
  2. Anzeige

  3. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    125
    Hallo,
    die RCD sind doch Sicher nicht Hintereinander geschaltet.
    Wenn die Sinnvollerweise parallel geschaltet sind, verstehe ich hier Selektiv nicht.
    Die Schalten doch immer unabhängig voneinander.
    Preise beim Handwerker kannst nicht mit denen im Netz Vergleichen.
     
    elo22 gefällt das.
  4. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    446
    Selektivitaet bezieht sich immer auf "nacheinander" (in Lastflussrichtung) geschaltete Schutzeinrichtungen. In deinem Fall sind aber die Abgänge "nebeneinander" angeordnet, d.h. ein RCD wirkt auf einen/mehrere Endstromkreise, was der nebenliegende RCD macht, interessiert nicht.
    Gibt es noch einen Haupt-RCD (z.B. in TT-Netzen), dann waere hier die Selektivitaet von Haupt-RCD zu nachgeordneten RCD zu beachten.

    Technisch gesehen kann man die REG beliebig mischen, solange die Parameter (elektrisch und mechanisch, Phasenschienen...) passen.

    Die mechanischen Grössen und elektrischen Parameter solcher REG sind relativ strikt genormt. 10kA ist für Endstromkreise im Verteiler nicht erforderlich, hier genügen i.a. 6kA.
     
  5. #4 s-p-s, 02.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2019
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    125
    Sorry Doppelt
     
  6. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    125
    Hallo,
    Im TT mit Haupt RCD,wäre für diesen auch ein Selektiver Typ B nötig, der noch mal mehr Kostet.
     
  7. #6 chrisfc88, 02.12.2019
    chrisfc88

    chrisfc88

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    WOW das nenne ich mal super Antworten. Tausend Dank für eure Hilfe.

    Könnt ihr mir wenn möglich noch ein paar Modelle empfehlen damit ich hier den Preis anfragen kann?
     
  8. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    125
    Hallo.
    ETI soll günstig sein. Finde jedoch keinen Händler und Preise
    Kann wohl direkt von der Herstellerseite bestellt werden,
    Ob Private Anfragen angenommen werden ?
    VDE Zeichen ist auf den Bildern zu sehen
    Einmal mit und einmal ohne Kurzzeitverzögerung
    ETI - 002062643
    ETI - 002062653
     
  9. #8 Octavian1977, 02.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.181
    Zustimmungen:
    661
    ETi mag ich persönlich nicht.
    Wir hatten da mal die Sicherungslasttrennschalter verbaut für die braucht man dann spezielle Passeinsätze da die normalen Hülsen da nicht passen.

    Wenn der Rest im Haus von Hager ist würde ich heir auch Hager verwenden, Phasenschienen von FI und LSS passen dann zu sammen, etc.

    Ansonsten gibt es auch anständige Teile von Siemens oder Döpke.
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    125
    Wenn da nur ein Gerät angeschlossen werden soll, werden wohl keine Schienen am Ausgang nötig sein.
    Je nach Aufbau auch keine Schienen am Eingang. Weiteres Zubehör ist nicht nötig.
    Wenn der Preis passt würde ich ETI einsetzen.

    Klar Doepke ist auch Gut
     
  11. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    446
    Eigentlich wäre überhaupt kein RCD Typ B erforderlich, wenn der Hersteller der WP die geltenden Anforderung aus dem ProdSG, EMV-Vorgaben so einhalten würde, das ein Gleichstromfehler in seiner Anlage unter den kritischen Grenzwerten von 6mA läge. Die Herstellerforderung nach einem RCD Typ B in der Zuleitung wälzt doch nur das Problem auf den Anwender ab. "Mein FU verursacht vielleicht irgendwelche Probleme, na soll sich doch der Endanwender darum kümmern!"
     
  12. #11 Octavian1977, 02.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.181
    Zustimmungen:
    661
    Ich wüsste nicht wie man an einem FU verhindern könnte, daß bei einem Defekt glatte Gleichfehlerströme auftreten können.
    Außer man baut im FU einen FI typ B ein.
    Ob man dann nun den Typ B in den FU baut oder davor ergibt preislich sicher keinen Unterschied.
    Hinter den externen FI kann ich immerhin noch ein paar andere Stromkreise hängen (wenn ich das will)
    Es ist ja nun mittlerweile so, daß bei allen möglichen Geräten diese Probleme auftreten können und somit in einer elektrischen Anlage mit Steckdosen eigentlich nur noch der Typ B eingesetzt werden kann.
    Nur preislich ist das zur Zeit leider kaum um zu setzen.
     
Thema:

Empfehlung FI-Schutzschalter Typ B

Die Seite wird geladen...

Empfehlung FI-Schutzschalter Typ B - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung Kabelkanal o.ä. für Verlegegung außen am Dachkasten

    Empfehlung Kabelkanal o.ä. für Verlegegung außen am Dachkasten: Hi zusammen, mein Haus besitzt einen weiß lackierten Dachkasten an dem ich mehrere Kameras installieren möchte. Hierzu muss ich entlag der Fläche...
  2. Vorsicherung vor FI

    Vorsicherung vor FI: Hallo, wie bestimmt man die Größe der Vorsicherung vor dem FI? Es geht um eine UV für eine kleine Wohnung, an der max. ein Staubsauger,...
  3. Fi und mechanische Zeitschaltuhr.

    Fi und mechanische Zeitschaltuhr.: Gunten Abend werte Kurzschlusskollegen der elektrifizierenden Zunft. Habe da mal eine bescheidene Frage, da ich so etwas in meiner 40 jährigen...
  4. Hilfe Schützschaltung 1Schütz 2s/1o 2Hilfsschütze 2Zeitrelais

    Hilfe Schützschaltung 1Schütz 2s/1o 2Hilfsschütze 2Zeitrelais: Servus leute, ich Bitte um etwas Hilfe, welche Schützschaltung ist mit diesem Material zu Realisieren: 1 3KW Schütz mit Hilfskontakte 2S/1Ö 230V...
  5. Mehrere Fi in Unterverteilung

    Mehrere Fi in Unterverteilung: Hallo, Habe jetzt schon etliches gelesen und festgestellt, "lieber ELI mach mal" funktioniert nicht, man muss schon Grundwissen haben damit am...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden