Entwerder-Oder Schaltung bei Heizungsanlage / Umwälzpumpe

Diskutiere Entwerder-Oder Schaltung bei Heizungsanlage / Umwälzpumpe im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; weil der Energieverlust deutlich teurer ist als die paar Liter Wasser. . Es wird aber demnächst so sein, dass Wasser sparen wichtiger sein wird...

  1. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.878
    Zustimmungen:
    774
    .
    Es wird aber demnächst so sein, dass Wasser sparen wichtiger sein wird als alles andere ! :mad:
     
  2. #22 Octavian1977, 24.09.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.940
    Zustimmungen:
    1.203
    Wer weiß, vielleicht wird es auch in Zukunft durchschnittlich ich mehr und heftiger Regnen, was auch zum Problem wird.
    Trockenperiode und langer Ernteausfall gab es auch schon 13xx im Anschluß heftiger Regen und Überschwämmung, die teilweise 4m tiefen Spülrinnen sind heute noch im ganzen Taunus zu finden.

    Besser wird das Klima nicht werden, auf jeden Fall nur wie genau ist fraglich.

    Ich möcht nicht wissen wie viel CO2 nun mehr in der Luft ist durch die Trockenheit, allein weil die Pflanzen ohne Blätter keine Photosynthese betreiben können.
    Die paar Einsparungen durch den Lock down sind da mehrfach sicher weg...
     
  3. #23 Leprechaun, 24.09.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    174
    ? Die zweite Leitung?

    Klär uns doch mal auf!

    Leprechaun
     
  4. #24 Stromberger, 24.09.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    421
    Die pragmatische Lösung lautet:
    Das ganze Gedöns mit Druckschalter, Vorrangschaltung etc stilllegen/gar nicht erst bauen.
    An die Zirkulationspumpe AUSSCHLIEßLICH eine Wochen-Zeitschaltuhr anschließen.
    Persönliche Gewohnheiten herausfinden: wird z.B. jeden Morgen ab 7:30 Uhr geduscht, lässt man die Pumpe ein paar Minuten (meinethalben 10) vorher anlaufen und dann ne Viertelstunde laufen.
    Ebenso ggf. abends. Am WE eben anders eingestellt.
    Braucht man tagsüber warmes Wasser (in der Regel in kleineren Mengen), lässt man eben laufen. Die paar Liter kosten nicht soviel, als wenn man die Pumpe jedes Mal druckgesteuert anlaufen lässt und davon erst beim nächsten Verbrauch etwas hat.
     
    Allstromer gefällt das.
  5. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.052
    Zustimmungen:
    726
    Baue einfach 2 Steckdosen hin, eine von der Heizungssteuerung, und die 2.von deiner Zirkulationssteuerung und an die Zirkulationspumpe einen Stecker. Dann kannst du einfach umstecken und wenn beide Versionen nicht mehr funktionieren nimmst du eine Steckdosenschaltuhr und steckst diese an eine Steckdose mit Dauerstrom
    Wenn du eine Fritzbox hast, dann würde ich gleich sagen, hole eine Fritz Dect 200 Steckdose. Da kannst du ein Zeitprogramm eingeben, kannst die Pumpe aber auch mit einem Fritzfon oder PC oder Smartfon schalten. kannst aber auch in Küche und Bad einen Fritz Dect 440 Taster an die Wand kleben.
    Es gibt so etwas auch über Wlan von anderen Herstellern, Dect hat aber mehr Sendeleistung als Wlan deshalb evtl besser geeignet im Keller.
     
  6. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.052
    Zustimmungen:
    726
    Bei uns war dieses Jahr ein ganz normaler Sommer mit ausreichend Regen. Standen schon 2x Artikel in der Zeitung, das Landwirte mit der Ernte zufrieden sind. Kann mich nicht erinnern, das ich vorher schon mal gelesen habe, das ein Landwirt zufrieden ist.:)
     
  7. #27 PeterVDK, 24.09.2020
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    160
    Na, nun enttäuscht du mich aber maßlos, beim Strom biste teilweise päpstlicher als der Papst aber was das Lebensmittel Trinkwasser betrifft bis du so sträflich unterwegs. Da will ich mal hoffen das du wenigstens auch beim Wasser was die Vorschriften betrifft ebenso uptodate bist wie beim Strom und mit deinem Biotop in den stragnierenden Zirkulationsleitungen nur die Benutzern im eigenen Haushalt "erfreust".
    Eine Zirkulationsleitung hat nur zwei Darseinsberechtigungen, das eine ist Komfort und das andere Hygiene. In beiden Fällen ist diese aber regelmäßig und bestimmungsgemäß zu nutzen. Wird sie nicht mehr genutzt, ist sie fachgerecht zu entfernen und nicht einfach "abzudrehen".
    So, genug gemeckert was das Thema betrifft...btt
     
    Stromberger gefällt das.
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.052
    Zustimmungen:
    726
    Ich habe vor 20 Jahren schon in jede Küche und Bad einen Kontrolltaster für die Zirkulation installiert. Auf langen Testerdruck startet der auch die WW Bereitung, falls man mal nachts noch baden möchte, wenn die WW Bereitung aus ist.
     
  9. #29 Leprechaun, 26.09.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    174
    Taster zum Start der Warmwasser- Zikulationspume habe ich bereits vor etwa 40 Jahren installiert.

    Zum Starten meiner Brennwert -Gastherme, gleich ob Heizung oder WW- Bereitung, nutze ich den "Schornsteinfeger- Kontakt"

    Volle Leistung, wenn ich volle Leistung haben will!

    Leprechaun
     
  10. #30 Pumukel, 26.09.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.998
    Zustimmungen:
    1.732
    Eine Zirkulationspumpe würde ich weder über den Druck noch über ein Zeitprogramm betreiben, sondern einzig und allein über die Vorlauf und Rücklauftemperatur der Zirkulationsleitung ! Dann schiebt die Pumpe nur das Kaltwasser wieder in den Speicher und somit steht dann auch Heißwasser immer an der Zapfstelle an ! Solche Krankheiten wie Druckschalter oder Zeitsteuerungen sind reine Energieverschwender .
     
  11. #31 Stromberger, 26.09.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    421
    Das ist Technik bzw. Einsatz wie vor 60 Jahren.
    Damit lutscht man sich nur systematisch die Wärme aus dem Kessel und verursacht unnötige Kosten, auch wenn es "temperaturgesteuert" realisiert wird.
    Ich bin nun wahrlich nicht der Energiesparpapst, aber sowas wie oben vorzuschlagen, ist schon, wie sage ich es freundlich? Daneben?

    Wers nicht glaubt:
    Zirkulationsleitung
    "Neben dem Stromverbrauch der Pumpe bedingt die permanente Umwälzung des warmen Wassers Abwärmeverluste. In sehr gut wärmegedämmten Gebäuden kann der Anteil der Zirkulationswärmeverluste an den gesamten Systemverlusten der Heizung sogar etwa 70 bis 80% ausmachen."

    Zirkulationspumpe – zwischen Komfort, Notwendigkeit und Kostenfalle
    "Bei allen Vorteilen, die eine Zirkulationspumpe mit sich bringt, gibt es doch einen Wehrmutstropfen: Die hohen Gas- und Strompreise machen die permanente Bereitstellung von Warmwasser zu einem erheblichen Kostenfaktor. Zudem erzeugen manche, insbesondere alte, Zirkulationspumpen hohe Stromkosten, insbesondere dann, wenn diese im Dauerbetrieb laufen."

    Dass die Idee mit der Zeitschaltuhr sehr sinnvoll ist, wird auch hier bestätigt:
    Zirkulationspumpe: Steuerung spart Kosten | heizung.de
     
  12. #32 Leprechaun, 26.09.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    174
    Naja, warmes Brauchwasser auf Anforderung ist Komfort, aber kein Luxus. Und energiesparend gegenüber einer permanenten Umwälzung.
    Leprechaun
     
  13. #33 Stromberger, 26.09.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    421
    Genau, auf Anforderung oder bei Bedarf, schön und gut. Aber nicht dieser Unsinn mit der permanenten, temperaturgesteuerten Umwälzung (#30). Wer solche Vorschläge macht.....
     
  14. #34 Leprechaun, 26.09.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    174
    ...hat sich mit der Thematik anscheinend noch nicht ausreichend auseinandergesetzt.

    Leprechaun
     
  15. #35 Pumukel, 26.09.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.998
    Zustimmungen:
    1.732
    So du Schlauberger . erstens sollten Warmwasserleitungen gut Wärme isoliert sein . Damit halten sich Wärmeverluste schon mal in Grenzen und Zweitens sorgt eine Temperatur gesteuerte Zirkulationsleitung dafür , das durch die Wärmeverluste abgekühltes Heißwasser ausgetauscht wird und auch länger stehendes Wasser in der Leitung ausgetauscht wird (Hygienespühlung) . Also das kalte Wasser aus der Leitung gedrückt wird und Warmes Wasser wieder anliegt. Von einer ständigen Umwälzung ist also gar keine Rede . Und selbst wenn sich das Wasser um ca 10 Kelvin abkühlt wird nur der Inhalt der Zirkulationsleitung und der Vorlaufleitung umgewälzt . Denn dann liegt am Rücklauf wieder die Temperatur des Vorlaufs an und damit auch in der Zirkulationsleitung und der Vorlaufleitung ! Energieverschwendung ist es auf die Zirkulationsleitung und deren richtige Regelung zu verzichten.
     
  16. #36 PeterVDK, 26.09.2020
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    160
    Man sollte aber nicht nur das lesen was man lesen möchte
    sondern in dem Link auch das "drumherum", beispielsweise
    und auch
    auch in diesem Link sollte man nicht nur dies lesen
    sondern auch das
    Grundsätzlich hab ich ein Problem mit Zirkulationsleitungen, das ist geizbasierend und ich gehe mit dir Konform was das verschwenden von Energie betrifft. Allerdings sollte, und gerade was das Thema Trinkwasser angeht muss man, das ganze im kompletten Zusammenhang sehen. Nicht ohne Grund sind die thermischen Desinfektionen von Warmwasserleitungen in öffentlichen Gebäude jedem Kostenträger ein Dorn im Auge. Nur wie groß ist der Dorn wenn die ersten Fälle von Infektionen mit zb. Legionellen in einer Schule mit 1500 Schülern da sind?

    Das gute, oder das schlimme je nachdem wie man es sieht, ist halt die Tatsache das der Eigenheimbesitzer vieles frei entscheiden kann. Er muss keine regelmässigen Wasseruntersuchungen durchführen lassen wie zb. der Vermieter eines Einfamilienhauses, sofern dieser unter die 3-Liter Regel fällt. Dieser Eigenheimbesitzer kann auch weiterhin mit dem permanent angeschlossenen Füllschlauch am normalen Wasserhahn seine Heizungsanlage nachfüllen. Oder seinen Gartenschlauch im nassen Grund liegen lassen, obwohl er noch am tropfenden Aussenwasserhahn angeschlossen ist.
    Interessant wird es immer erst dann, wenn in Viertel sich Krankheiten ausbreiten, deren Ursachen mit dem Trinkwasser ins Haus "gesaugt" wurden, im wahrsten Sinne des Wortes.

    Das soll keine Kritik an deiner Aussage sein, das ist deine Meinung und die kann ich entweder akzeptieren oder nicht. Aber so wie kein Laie am Strom rumfummeln soll, sollte auch kein Laie am Trinkwasser rumfummeln imho. Klar, gibt auch die Elektriker die für Geld alles machen, ebenso wie Klempner, aber die sollte man nie als Maßstab nehmen. In nur sehr sehr wenigen Länder der Erde kannst du bedenkenlos das Wasser aus dem Hahn direkt trinken, zumindest den Qualitätsstandard sollte man sich doch bewahren wollen.
     
  17. #37 PeterVDK, 26.09.2020
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    160
    Nachtrag, diesmal themenbezogen für @Lado

    Wenn ich an deiner Stelle wäre, die Zirkulationsanlage drin bleiben muss, dann würde ich folgenden Weg gehen :
    Steuerung über Zeitschaltuhr für die Kernzeiten Morgens, Mittags, Abends und mittels "Schaltbefehl", zb. deinen Druckschalter, bei weiterem Bedarf.
     
  18. #38 Leprechaun, 26.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    174
    Der " Druckschalter" erfasst doch nur den temporären Druckabfall in der Warmwasserleitung, uns soll damit die Zirkulationspumpe für bestimmte Zeit einschalten.
    Also nach dem Procedere: Warmwasserventil öffnen , Druckabfall in der Leitung, Zirkulationspumpe läuft für begrenzte Zeit.
    Was ist daran falsch?
    Nach dem Warmwasserventil öffnen das Ventil wieder schließen. Und warten, bis die Zirkulationspumpe warmes Wasser bis an das Ventil gefördert hat.
    Erst dann warmes Wasser zapfen.

    Leprechaun
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.052
    Zustimmungen:
    726
    Klar, aber wenn man einen sep. Taster dafür hat, oder das auch am Fritzfone einschalten kann, wenn man noch im Sessel sitzt und dann erst zum Bad läuft, ist das doch noch angenehmer oder?;)
    Und diese Steuerungen über Druck sind ja auch nicht billig. Angenommen du hast eine Fritzbox, dann kostet die Dect Steckdose ca. 40€ und ein zusätzlicher Taster auch in der Preisregion.
    Wlan Steckdosen mit Cloud gibt es noch billiger, aber ich mag den Cloudkram nicht. Und andere Funksteckdosen haben oft das Betondeckenproblem. Mal geht es und mal geht es nicht.:(
     
  20. #40 Stromberger, 27.09.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    421

    Das ist mir ein bisschen zu pauschal.
    Solange man die anerkannten Regeln der Technik einhält und die Arbeiten fachgerecht durchführt, sehe ich nicht Laien pauschal außen vor.
    Was die Trinkwasserzirkulation anbetrifft:
    Es ist, was Legionellen angeht, sowieso mindestens einmal pro Woche das Wasser der Warmwasserleitungen sowie die Zirkulationsleitungen auf eine Mindesttemperatur von 70°C zu erhitzen. (Sog. "Legionellenschaltung", hat oder macht aber auch nicht jeder).
    Eine Schaltung über Druckschalter kann das in der Regel nicht leisten, denn diese bedingt, dass eben zum Zeitpunkt der 70°C-Aufheizung auch Wasser entnommen wird und damit die Zirku-Leitung in Betrieb ist. Das ist ja nicht unbedingt gewährleistet.

    Soviel dann auch zum Thema "Laien-Vorschläge" (Pumukel), der DAVON natürlich nichts schrieb (hinterher wahrscheinlich sagen wird, dass er das natürlich schon immer gewußt hat, quasi ab Geburt).
     
Thema:

Entwerder-Oder Schaltung bei Heizungsanlage / Umwälzpumpe

Die Seite wird geladen...

Entwerder-Oder Schaltung bei Heizungsanlage / Umwälzpumpe - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei einer Schaltung mit Kontrolllämpchen

    Hilfe bei einer Schaltung mit Kontrolllämpchen: Hallo liebe Forumsmitglieder! Ich habe vor 40 Jahren mal den Beruf des Elektroinstallateur erlernt und bin fast genau so lange aus diesem Beruf...
  2. Bewegungsmelder mit vorhandene Eltako-schaltung kombinieren

    Bewegungsmelder mit vorhandene Eltako-schaltung kombinieren: Bewegungsmelder soll mit einem Eltako Treppenhausautomat kombiniert werden werden (3 Stockwerke). Der Näherungsmelder Busch Jäger (Impuls) wird...
  3. Entwerder-Oder Schaltung bei Heizungsanlage / Umwälzpumpe

    Entwerder-Oder Schaltung bei Heizungsanlage / Umwälzpumpe: Hallo Elektro-
  4. Frage: Leuchtturm-Schaltung

    Frage: Leuchtturm-Schaltung: Hallo Zusammen, mir ist die Aufgabe zugefallen, einen Modell-Leuchtturm zu reparieren. Dieser soll langsam auf- und ab-dimmen. Ursprünglich...
  5. Differenzstrom- Schaltung

    Differenzstrom- Schaltung: Hallo liebe Community, ich habe folgendes Projekt für den Eigengebrauch. Es soll eine Schaltung wie im Anhang beigefügt konzipiert werden. Jeder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden