Erdung alte Scheune

Diskutiere Erdung alte Scheune im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wir habe hier eine alte Scheune, die etwa 25m vom Haus entfernt ist. Die Scheune ist ein Altbau und hat keine Erdung. Momentan sind zwei...

  1. #1 Tobias555, 04.11.2020
    Tobias555

    Tobias555

    Dabei seit:
    04.11.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir habe hier eine alte Scheune, die etwa 25m vom Haus entfernt ist. Die Scheune ist ein Altbau und hat keine Erdung. Momentan sind zwei Steckdosen und Licht vorhanden.

    Kann ich in so einem Fall die Scheune mit der Erdungsschiene vom Haus verbinden?
    Oder würde die Scheune eigene Erdungsanlage benötigen?
     
  2. #2 Leprechaun, 04.11.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.362
    Zustimmungen:
    243
    Beschreibe doch mal bitte, wie Du Dir das praktisch vorstellst.

    Leprechaun
     
    leerbua gefällt das.
  3. #3 Tobias555, 04.11.2020
    Tobias555

    Tobias555

    Dabei seit:
    04.11.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Der Stromzähler ist beim Haus und dort startet auch die Stromleitung zu der Scheune. Ich dachte daran, zu der bereits vorhandenen Stromleitung ein Erdungskabel hinzuzufügen, falls man das machen kann.
     
  4. #4 Strippe-HH, 04.11.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    465
    Was für eine Netzform?
    Leitungsquerschnitt der Zuleitung? 4-oder 5-Polig?
     
  5. #5 werner_1, 04.11.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.647
    Zustimmungen:
    2.861
    Was willst du denn da "erden"? Wenn du in der Scheune nur Licht und Steckdosen hast, reicht der PE-Leiter in der Zuleitung.
     
  6. #6 Tobias555, 04.11.2020
    Tobias555

    Tobias555

    Dabei seit:
    04.11.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ein TT-Netz.
    Zur Scheune geht eine 4polige Leitung mit 6mm².

    Der PE Leiter ist eben gar nicht vorhanden nur P1 P2 P3 und N.

    Den PE Leiter müsste ich vom Haus zur Scheune erst machen.
     
  7. #7 Leprechaun, 04.11.2020
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.362
    Zustimmungen:
    243
    Dann ist das vermutlich "Bauernstrom". Und Du verwechselst " N " und "PE".

    Leprechaun
     
  8. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.431
    Zustimmungen:
    1.116
    Warum sollte das kein TT-Netz mit L1-L3 und N sein? In dem Fall koennte der Erder in der Scheune doch "oertlich erzeugt" werden und somit einen PE liefern, oder?
     
  9. #9 Octavian1977, 05.11.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    Dann ersetz auch gleich das 4 adrige Kabel gegen ein 5 adriges.
    Im TT Netz ist ein zusätzlicher Erder in der Scheune dringend zu empfehlen.
    Einen Erder nur örtlich zu erstellen ohne Verbindung zum Haus ist auf keinen Fall zu empfehlen, wenn auch rein normativ möglich.
     
  10. #10 creativex, 05.11.2020
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.473
    Zustimmungen:
    705
    Dann hole dir einen Stabseder (Kupfer o.ä) Ramme ihn in den Boden und gut ist. Wenn das eh nur ne Scheune ist dann wird die wahrscheinlich eh kaum benutzt .

    Wenn du den Erder dann im Boden hast solltest du ihn zumindest irgendwie Mal testen .
     
  11. #11 Carsten1972, 05.11.2020
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    398
    Wow. Was selten benutzt wird, darf unsicher sein?

    Wenn da ein TT-System vorhanden ist, dürfte die Zuleitung vermutlich als (wie bereits genannt) "Bauerndrehstrom" ausgeführt sein (L1, L2, L3, PE). Wechselstromkreise dort wären extrem gefährlich, da dann der lokale Erder (im Haus) als N missbraucht würde. Oder es ist L1, L2, L3 und N, wobei dann entweder KEIN PE vorhanden wären (saugefährlich) oder mal einfach aus dem TT-System ein TN-C-System gebaut worden wäre.
    Klare Verhältnisse schafft eine neue Zuleitung, 5adrig. Oder eine Nutzung der vorhandenen Zuleitung als L1, L2, L3 und N zusammen mit einem ausreichend gutem (also auch gerpüften) Erder, falls die Aderfarben das erlauben. Natürlich muss da auch ein FI eingesetzt werden.

    Falls das wirklich ein TT-System ist, eine 4adrige Zuleitung besteht und Wechselstromkreise vorhanden sind, MUSS da was gemacht werden, denn so war das noch nie zulässig (und auch nicht sicher).
     
  12. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    421
    Würde ich auch so machen, aber nicht mit der Hand einrammen, sondern mit einer Maschine. Damit ist es eine Sache von einer Stunde und der Erder ist komplett fertig. Aber nur an den Stellen rammen, wo garantiert nichts liegt!
    Denn beim Neubau hat die ausführende Firma geschafft, den Erder durch das Abwasserrohr zu rammen. Ist erst nach paar Jahren aufgefallen, als die Rinne beim Starkregen überlief und einen Wasserschaden verursachte. Der Schaden belief sich insgesamt auf fast 25000€.
     
  13. #13 Tobias555, 05.11.2020
    Tobias555

    Tobias555

    Dabei seit:
    04.11.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es ist wirklich ein TT Netz ohne PE, deshalb gehört das auch schnellstmöglich zu machen. Das 4 adrige gegen ein 5 adriges Kabel zu ersetzen wäre kein Problem.

    Kann man dabei den Fundamenterder vom Haus mitbenutzen oder ist das wegen Potenzialuntschieden nicht zu Empfehlen?
    Staberder wäre natürlich auch möglich.
     
  14. #14 eFuchsi, 05.11.2020
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    5.474
    Zustimmungen:
    2.165
    Scheune klingt nach Holzbau, ohne irgendwelche in einem Potentialausgleich einzubindende Bauteile.

    Du nimmst eine 5polige Zuleitung und schließt N an die N-Schiene, Pe an die Pe-Schiene der Hauptverteilung und fertig.
     
    Tobias555 und werner_1 gefällt das.
  15. #15 Octavian1977, 05.11.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    Um zum örtlichen Standpunkt keinen Potentialunterschied zum PE zu erhalten ist ein zusätzlicher Erder an zu raten.
    Aber nicht wie hier vorgeschlagen mit Kupfer o.ä. sondern mit V4A!

    Der zusätzliche Erder verbessert auch die Erdung der Gesamtanlage die bei TT ohnehin immer recht bescheiden aussieht.
     
    Tobias555 gefällt das.
  16. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    255
    Kupfer ist nach diversen Normen ein ebenso zulässiges Erdermaterial wie NIRO, Werkstoffnummer 1.4571 (V4A) und eingeschränkt auch feuerverzinkter Stahl.

    Damit deine Thesen zu Erdern dem Anspruch deiner Fußzeile künftig näher kommen, siehe:
     
    Carsten1972, patois und leerbua gefällt das.
  17. #17 Octavian1977, 09.11.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    Die Zulässigkeit ist das eine, der Erder soll aber nun sehr viele Jahrzehnte aushalten und wird garantiert auch nach 30 Jahren nicht einmal überprüft werden.
    Somit ist eine entsprechende Haltbarkeit an zu streben die man eben mit V4A erreichen kann aber weder mit Kupfer noch mit verzinktem Stahl.
    Erfüllen der Norm ist eben immer noch nur Schulnote 4-.
     
  18. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.431
    Zustimmungen:
    1.116
    Das liegt in der Verantwortung des Betreibers.

    Gibt es dafuer irgendeinen Beleg? M.W. nach kann je nach Bodenbeschaffenheit die Haltbarkeit des jeweiligen Materials guenstig oder unguenstig beeinflusst werden. Eine generelle Einschätzung, das Cu ungeeignet hinsichtlich seiner Haltbarkeit im Boden sei, kenne ich jetzt aber nicht.
     
  19. #19 Octavian1977, 09.11.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    29.315
    Zustimmungen:
    1.841
    Kupfer oxidiert, V4A nicht.Klar hängt das wie stark natürlich vom Boden ab, aber willst Du da erst eine Anlalyse machen? Am Besten noch mehrere Meter tief denn der Boden kann ich ja auch in der Tiefe ändern?

    Also nimm V4A und das Ding hält ewig, immerhin geht es um die wichtigste Schutzmaßnahme im System.
     
  20. #20 werner_1, 09.11.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    16.647
    Zustimmungen:
    2.861
    Vorsicht. V4A ist nicht bei allen Medien geeignet.
    Warum nehmen die Versorger zur Erdung des N in TT-Netzen Kupferseile?
     
Thema:

Erdung alte Scheune

Die Seite wird geladen...

Erdung alte Scheune - Ähnliche Themen

  1. Alter LCD Bildschirm mit Erdung?

    Alter LCD Bildschirm mit Erdung?: Hallo Freunde, als Maschinenbauer verstehe ich leider noch relativ wenig von Elektrikgeräten. Beim Aufschrauben eines alten LCD PC-Bildschirmes...
  2. Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C

    Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C: Hallo Zusammen, in einer Kleingartenanlage exisitert in einr uralten Hütte eine ebenso uralte Elektroinstallation. Die Hütte ist mittlerweile...
  3. altes Haus ohne Erdung

    altes Haus ohne Erdung: Hallo an alle, wir sind dabei ein altes Haus aus den 50er Jahren zu sanieren. Dabei soll auch die Elektrik erneuert werden. Hier die Grunddaten:...
  4. Keine Erdung bei altem Ventilator

    Keine Erdung bei altem Ventilator: Hallo, ich restauriere gerade einen Maico Ventilator, denke der dürfte von 1950-1960 ca sein, das muss ich noch raus finden. Ich habe ihn...
  5. Alten DDR-Kronleuchter ohne erdungskabel anschließen

    Alten DDR-Kronleuchter ohne erdungskabel anschließen: Hallo, ich zähle mich zu den Leuten, die schon einige Lampen angeschlossen haben und im Moment verlege ich auch Kabel an der Decke, allerdings...