Erdung eines Altbaus nach Austausch der Wasserleitung

Diskutiere Erdung eines Altbaus nach Austausch der Wasserleitung im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi, eins vorneweg: Ich bastel nicht selbst an den Leitungen , sondern hab den Elektriker meines Vertrauens, der mir die Elektrik im Haus saniert....

  1. #1 Blackrider, 16.05.2007
    Blackrider

    Blackrider

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    eins vorneweg: Ich bastel nicht selbst an den Leitungen , sondern hab den Elektriker meines Vertrauens, der mir die Elektrik im Haus saniert. Ich möchte mich nur vorher selbst ein bißchen informieren, damit ich nicht so dumm daneben stehe ;-)
    Wir haben ein Haus Baujahr 64 gekauft, in dem einiges am Strom gemacht werden muss. Zusätzlich bekommen wir auch einen neuen Wasseranschluss, der den alten mit den Eisenrohren durch Kunststoffrohre ersetzt.
    Jetzt hab ich festgestellt, dass die Hauserdung am Wasserrohr liegt. Was passiert denn jetzt mit der Erdung? Kann man die einfach am Rohr (das irgendwo abgeschnitten und stillgelegt wird) liegen lassen, oder ist es notwendig eine neue Erdung in den Keller, den Garten oder sonst wohin zu legen?
    Mein Elektriker ist gerade im Urlaub, deswegen ...
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Das ist schon seit Jahren nicht mehr erlaubt und hätte geändert werden müssen.

    Dein Fachmann wird dir einen neuen Erder setzen und den Potenzialausgleich installieren.

    Lutz
     
  4. #3 Blackrider, 16.05.2007
    Blackrider

    Blackrider

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wahrscheinlich kann man nicht so adhoc sagen, wieviel Aufwand das ist, oder? Von bauenden Freunden hab ich vom Ringerder gehört, der in das Fundament eingelassen wird. Das ist aber wohl nur schwer nachzurüsten...
    Muß ich dann den Garten umgraben? Und wie tief in die Erde muß denn dann so ein Erder geschlagen bzw. verbuddelt werden?
    (Gut, hängt wahrscheinlich von den lokalen Gegebenheiten ab)
    Thomas
     
  5. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    In der Regel ist das kein Problem. Kommt aber, wie du schon sagtest, auf die örtlichen Gegebenheiten an.
    Das wird nur bei Neubauten so gemacht, kommt für dich also nicht in Frage.
    Am besten ist es, das mit dem Austausch der Wasserleitung zu verbinden. Dazu wird die Wasserleitung ja ausgegraben. in diesem Loch kann man dann den Staberder einschlagen, um so tiefer, um so besser :)
    Wie tief der Erder eingeschalgen werden muss, kommt allerdings auch auf die örtlichen Gegebenheiten an.
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Und wenn OP schlau ist lässt er das von den Tiefbauern machen. Brauchen den Erder ja nur ja nur mit dem Bagger reindrücken.

    Lutz
     
  7. #6 Hemapri, 17.05.2007
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe jetzt öfters schon ganz andere Lösungen gesehen.
    1. Da wird die alte Wasserleitung ganz einfach bis zur Straße tot liegen gelassen und bekommt gleich nach der Wand eine Verschlußkappe drauf. An diesem Stück dann eine Schraubschelle und ein Stück 16mm² zur PAS.
    2. In den Graben für die neue Wasserleitung wird ein Band- oder Rundstahl etliche Meter mitverlegt (ohne Erder dran), dann oberhalb der Leitung mit durch das Loch gesteckt und hochgebogen.

    MfG
     
  8. #7 Blackrider, 18.05.2007
    Blackrider

    Blackrider

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Problem ist nur, dass laut Wasserverband die gar nicht mehr graben, sondern die neue Leitung mit einer "Erdrakete" durchschießen. Also wahrscheinlich durchbohren.

    Sind 1) und 2) unterschiedliche Lösungen oder gehören die zusammen? 1) fände ich ja klasse. Ist deutlich am wenigsten Aufwand.

    Außerdem werden wir den Hausstromanschluss vom Dach in den Keller bringen. Dabei wird schon der Garten aufgegraben. Da könnte man doch dann den Erder mitverbuddeln, oder? Gibt es irgendwelche Mindestabstände zur Zuleitung?

    Vielen Dank übrigens für Eure Infos! Macht immer einen besseren Eindruck, wenn man später weiß, wovon die Jungs so reden, wenn sie einem was verkaufen ;-)
     
  9. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Das erfordert auf beiden Seiten ein ca. 1 m² Loch. Also Platz genug für einen Erder.

    Yepp, einfach rein damit. Wird ja im TN Netz auch so gemacht.

    Lutz
     
  10. Poldi

    Poldi

    Dabei seit:
    23.03.2005
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    muß mich auch mal wieder zu Wort melden.

    da ich für ein EVU/VNB tätig bin kann ich zur Aktion "Freileitungsdemontage / Erdkabelanschluß" meinen Senf gut dazu tun.

    Bei uns wird von Versorger darauf geachtet das kein fremdes Kabel auch kein Erdungsdraht oder sonstiges Kabelgedöne durch das selbe Mauerloch geführt wird, da bei einer Störung dieses fremde Stück Kupfer/ Alu oder Blech ebenfalls beschädigt werden könnte.
    Am Besten wird es sein ein seperates Loch durch die Wand zu bohren und den Erdungsstab im Graben etwas weiter entfernt vom Anschlußkabel in den Boden zu rammen.

    Das mit in den Boden rammen mit Bagger macht für zwei oder drei Kaffee natürlich mehr Spaß als für Leute nach dem Motto "Eh, mach ma mit, is doch sowie so Dein Job".

    Gruß

    Poldi
     
  11. Uwa

    Uwa

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Nabend,

    ich bin der Neue. Ich heiße Uwe, bin Heizungs bzw Rohrleitungsbauer und komme aus dem Süden unseres Landes.

    Ich bin zzt ein altes bauernhaus am Renovieren. In der Bude ist die komplette Elektrik murks. Ebendso der Wasserhausanschluss. Die verzinkte Leitung des HWA kommt in einem kleinen Keller rein und get dann nach oben in Küche und Bad. Am Zählerbügel ist die Erdung vom Antennenmast und der Elektroverteilung angeschlossen. Da ich den Kellerraum mit dem anfallenden Bauschutt auffülle und eine Bodenplatte im gesamten EG betoniere sind die Anschlüsse nicht mehr zugänglich.
    Den neuen HWA lege ich als PE-Schlauch diagonal durch das ganze Haus, unter der Betonplatte durch. Reicht es, wenn ich zu dem PE-Schlauch ein Erdungsband mit in den Graben lege und dieses 1-2m durch die Außenwand nach außen führe?
    Neben den neuen Standort des Wasserzählers soll dann eine Potentialausgleichschiene.

    Da ich für den HWA eh ein Loch schauflen muss, könnte ich ddort ja auch einen Erdpieß einschlagen und das Erdungsband anschrauben.


    MFG Uwe
     
  12. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Bitte stelle deinen Beitrag noch mal unter einem neuen Betreff ein. Sich an einen alten Fred zu hängen bringt dir nicht viele Antworten.

    Lutz
     
  13. Uwa

    Uwa

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    gut, dann werd ich n neuen Thread erstellen.

    In anderen Foren wird sowas eher begrüßt.


    MFG Uwe
     
Thema:

Erdung eines Altbaus nach Austausch der Wasserleitung

Die Seite wird geladen...

Erdung eines Altbaus nach Austausch der Wasserleitung - Ähnliche Themen

  1. Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn)

    Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn): Hallo zusammen, ich habe da eine Frage zur Erdung des Stromnetzes in meinem Altbau (1970) mit erneuerter Elektrik (2015). Meinen Elektriker kann...
  2. Erdung Bodenplatte Neubau

    Erdung Bodenplatte Neubau: Hallo, ich hoffe mir kann jemand in Sachen Erdung eines Neubaus weiter helfen. Wie muss dieser geerdet sein? Muss dies zwingend über einen...
  3. Steckdose austauschen - nur 2 von 3 Adern verwendet

    Steckdose austauschen - nur 2 von 3 Adern verwendet: Hallo! aus Mangel an Steckdosen wollte ich eine alte, einfache Steckdose gegen eine 3-fach Steckdose austauschen. Beim Öffnen der alten Steckdose...
  4. Aufputzsteckdosen gegen Unterputzsteckdosen austauschen

    Aufputzsteckdosen gegen Unterputzsteckdosen austauschen: Hallo, in meiner gefliesten Küche sind die zweifachen Aufputzsteckdosen eingebaut. Da diese mir optisch nicht gefallen, wollte ich sie gegen die...
  5. 3 von 6 LED Spots leuchten nur nach Austausch Trafo und Spots

    3 von 6 LED Spots leuchten nur nach Austausch Trafo und Spots: Hi zusammen, habe folgendes Problem, bei mir gingen von heute auf morgen alle Halogenspots (6) nicht mehr. Bin daher ins Bauhaus und habe einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden