Erdung eines Stromgenerators

Diskutiere Erdung eines Stromgenerators im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ich habe mir einen kleinen einphasigen Stromgenerator angeschafft. Mit diesem soll für den Fall eines winterlichen Stromausfalls die...

  1. #1 Spacerat, 18.12.2019
    Spacerat

    Spacerat

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir einen kleinen einphasigen Stromgenerator angeschafft. Mit diesem soll für den Fall eines winterlichen Stromausfalls die Zentralheizung (Einfamilienhaus) betrieben werden.

    Auf meinem Dach sind schon ein paar PV Module mit Netzeinspeisung angebracht. Für den Fall der Fälle habe ich mir letzten Sommer noch einen Inselwechselrichter mit 2 180AH Batterien angeschafft. Die PV Panels kann ich von dem Netzwechselrichter auf den Inselwechselrichter umschalten. Nur leider musste ich feststellen, dass an bewölkten Tagen so wenig Strom im Winter reinkommt, dass man damit keine Heizung betreiben kann.

    Drum habe ich mir noch den Generator angeschafft. Der Inselwechselrichter hat natürlich einen Eingang für 230V. Hier kann man ihn entweder direkt ans Netz anschließen oder halt einen Generator dran. Am Ausgang des Wechselrichters hängt der Heizungskeller. Ich habe mir noch einen Umschalter mit Nullstellung eingebaut (2 polig für N und L), sodass ich den Heizungskeller von der Netzversorgung auf den Inverter umstellen kann.

    Und nun die Frage zu der Erdung. Der Generator hat einen Erdungsanschluss. Ich habe ein wenig gegoogelt. Theoretisch müsste ich die Erde nicht anschließen, wenn nur ein Gerät angeschlossen ist. In meinem Fall ist nur der Inselwechselrichter angeschlossen. Der Heizungskeller hat zwar mehr Verbraucher, aber der hängt ja am Inverter und nicht am Generator.
    Andererseits müsste geerdet werden, wenn man den Generator am Haus anschließt. Nun hat die Leitung vom Generator zum Inverter auch einen Schutzleiter - und der Inverter ist geerdet.

    Muss der Generator also nochmal selbst geerdet werden? Und wenn ja, wie? Kann ich ihn an einem geerdeten Heiztungsrohr anschließen oder muss ich mir noch einen Kreuzerder in den Garten klopfen?
     
  2. #2 Octavian1977, 18.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.036
    Zustimmungen:
    1.055
    Welche Netzform erzeugt der Generator?
    gibt es einen Fundamenterder im Haus? Wenn ja welche Werte hat der?

    Eine Erdung über Fremdgewerke ist grundsätzlich nicht in Ordnung, auch darf die Erdung nicht allein über den PEN des Versorgers erfolgen.
     
  3. #3 Spacerat, 18.12.2019
    Spacerat

    Spacerat

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    In der Anleitung des Generators kann ich leider nichts über eine Netzform finden. Das Haus hat einen Fundamenterder. Die Werte sind mir nicht bekannt.

    Ich habe kein Problem damit, noch einen Kreuzerder in den Boden zu klopfen. Nur möchte ich es nicht machen, wenn es nicht unbedingt sein muss.
     
  4. #4 EBC41, 18.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2019
    EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    154
    Es wäre gut, wenn man vom Hersteller des Generators schriftlich bestätigt bekommt. dass man den Inselwechselrichter damit schadlos betreiben kann.

    Manche Generatoren liefern eine dermaßen schlechte Spannungsqualität, dass es im Ernstfall passieren kann, das der Inselwechselrichter dadurch beschädigt wird.

    Oder auch den Hersteller des Wechselrichters kontaktieren, ob sein Produkt mit handelsüblichen Generatoren zurecht kommt. Evtl. InverterGenerator notwendig?



    Ich würde die Erdungsschraube des Generators auf kürzestem Weg mittels eines 4mm² Cu flexibel (H07V-K) mit der Potentialausgleichsschiene verbinden.
    Dann ist man auf der sicheren Seite.

    Wichtig ist auch, dass im Hausnetz FI/RCD vorhanden sind.
     
  5. #5 Spacerat, 19.12.2019
    Spacerat

    Spacerat

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Hinweis. Als ich den Inverter gekauft habe, gab es den Hinweis darauf, dass der Generator 150% Leistung des Inverters erbringen sollte. Nun, der Generator bringt 2500 Watt, der Inverter 3000 Watt. Da ich aber kaum mehr als 1kW Last dran hängen wollte, dachte ich mir: das passt schon. Mittlerweile empfiehlt der Hersteller tatsächlich Inverter Generatoren. Zum einen kann ich meinen nicht mehr zurück geben und zum anderen sind die deutlich teurer. Kaputt gehen wird der Inverter wohl nicht - der ist aus Taiwan und für auch weniger stabile Netze gemacht. Wenn die Toleranz aber zu groß wird, schaltet er aus. Das könnte im Zweifelsfall nervig werden...

    Ich habe mir jetzt bei Alternate noch einen Powerwalker AVR 3000 bestellt, der zwischen Generator und Inverter kommen soll.

    Am Ausgang des Inverters habe ich einen FI verbaut.
     
  6. #6 Octavian1977, 19.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.036
    Zustimmungen:
    1.055
    Wenn Deine Anlage ein IT Netz liefert ist der FI nicht ausreichend.
    Es wird dann eine Isolationsüberwachung benötigt.
    Liefert der Generator ein TN Netz und hat eine interne PEN Brücke wird das ohne ausreichende Kenntnis zu anderen Problemen führen.

    Es macht keinen Sinn, daß Du Dir hier ohne Kenntnis irgendwelche Komponenten zusammen kaufst, dadurch wird nichts besser.
     
    patois gefällt das.
  7. #7 Spacerat, 19.12.2019
    Spacerat

    Spacerat

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne die Netzart des Generators nicht. Es ist auch nirgends beschrieben. Halt so ein China Teil aus dem Baumarkt. Dass er intern eine PEN Brücke hat, glaube ich nicht. Als ich ihn ungeerdet und ohne Verbraucher betrieben habe, hat mein Stromprüfer ein wenig gelogen. Auf N hat er geglimmt, auf PE nicht. Bei der Spannungsprüfung hatte ich 230V zwischen L und N, und keine Spannung zwischen L und PE.

    Es soll auch kein Dauerbetrien sein sondern nur im Notfall, wenn kein Netzstrom vom EVN anliegt.

    Was haltet ihr davon: Ich hau noch einen 1,5m Kreuzerder in Boden, wo der Generator stehen soll und erde ihn dort. Dann geh ich aber nur mit L und N an meinen Inverter, las den Schutzleiter weg. Der Inverter und alles, was danach sonst noch so angeschlossen ist, sind ja über das Haus geerdet...
     
  8. #8 werner_1, 19.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.242
    Zustimmungen:
    1.740
    Also, dein Generator liefert ein IT-Netz; also ungeerdet. Deinen Kreuzerder kannst du dir getrost sparen. Wie die Erdung aussehen sollte, hat EBC41 in #4 schon geschrieben. Das ist aber nur die Erdung des Generatorgehäuses und hat nichts mit der Netzerdung zu tun.
    Da ich nicht weiß, wie dein "Inselwechselrichter" aufgebaut ist, kann ich nichts zur Erdung eines Generatorleiters sagen.

    PS: Dein "Phasenprüfer" kann dir gar nichts sagen, schon gar nicht an einem ungeerdeten Generator.
     
  9. #9 Octavian1977, 19.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.036
    Zustimmungen:
    1.055
    den Kreuzerder kannst Du Dir sparen der wird nicht im Ansatz das liefern, was Du über Deinen Fundamenterder als Erdung erhältst.
    Zudem wäre ohnehin ein Potentialausgleich zwischen dem Kreuzerder und dem Haus notwendig.

    Im IT Netz sollte sich zwischen den beiden Phasen und PE eine Spannung einstellen die halb so groß ist wie zwischen den Phasen, also bei 230V dann 115V
    Je nach Leitungslänge ist diese Spannung dann etwas mehr oder weniger stabil, mit Duspol und Lastzuschaltung aber nicht messbar.
     
  10. #10 werner_1, 19.12.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.242
    Zustimmungen:
    1.740
    Aber keine belastbare Spannung. Denn dann wäre es kein IT mehr!
     
  11. #11 Octavian1977, 19.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.036
    Zustimmungen:
    1.055
    ...siehe Rest vom Beitrag...
     
  12. #12 eFuchsi, 20.12.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.126
    Zustimmungen:
    1.085
    Habe ich richtig gelesen? Der Generator speist einen Inselwechselrichter?
     
  13. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.397
    Zustimmungen:
    676
    Wahrscheinlich ein Kapitel aus der Serie "Jugend forscht"
     
    Knogle gefällt das.
  14. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    140
    Bei feuerverzinkten Erdern sollte man auch bei Altbauten, die vor Inkrafttreten der DIN 18014:2007-09 ohne NIRO-Pflicht erstellt wurden, den noch immer gültigen Normenoldie beachten:
     
Thema:

Erdung eines Stromgenerators

Die Seite wird geladen...

Erdung eines Stromgenerators - Ähnliche Themen

  1. Hütte mit Stromgenerator betreiben

    Hütte mit Stromgenerator betreiben: Schönen Guten Tag Ich würde gerne meine Angelhütte mit einem Stromgenerator einspeisen Ich hatte mir gedacht von dem Generator ein 5x16mm^2...
  2. Fehlende Erdung in Etagenwohnung

    Fehlende Erdung in Etagenwohnung: Hallo zusammen, bin neu hier im Forum und lege gleich mal mit einer Frage los. Für euch vermutlich das 1×1 der Elektrik, für mich als Mechaniker...
  3. Zentrale Staubsaugeranlage Motor Erdung

    Zentrale Staubsaugeranlage Motor Erdung: Hallo zusammen, kürzlich sind beim Bürstenmotor meiner Staubsaugeranlage der Fa. Ametek die Kohlebürsten fertig gewesen, welche ich dann...
  4. Wie korrekte Erdung durch Messung überprüfen?

    Wie korrekte Erdung durch Messung überprüfen?: In meinem Haus gab es bis vor kurzem eine klassische Nullung. Nun haben wir die Elektroanlage vom Elektriker sanieren lassen. Erder geschlagen,...
  5. Lampe in Bad - IP50 und Erdung

    Lampe in Bad - IP50 und Erdung: Hallo zusammen, meine alte Lampe ist kaputt und ich will mir eine LED Lampe an die Bad-Decke machen. Mir gefällt die "Yeelight YLXD01YL" Smart...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden