Erfahrung mit Elektrospeicherdirektheizungen

Diskutiere Erfahrung mit Elektrospeicherdirektheizungen im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe die Frage schon im Nachbarforum gestellt, aber keine brauchbare Resonanz bekommen. Daher erlaube ich mir, sie hier nochmal zu...

  1. #1 Kabelkasper, 08.04.2014
    Kabelkasper

    Kabelkasper

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe die Frage schon im Nachbarforum gestellt, aber keine brauchbare Resonanz bekommen. Daher erlaube ich mir, sie hier nochmal zu wiederholen:

    Ich habe eine 1-Zimmer-Wohnung (33 m²) und benötige eine Elektroheizung, da es keine Zentralheizung gibt und Gas vom Aufwand her zu hoch wäre.

    Früher waren Nachtspeicheröfen drin, die aber schon von der Voreigentümerin entfernt wurden. Derzeit gibt es eine Elektrospeicherdirektheizung im Hauptzimmer mit 2000 W (Größe 60x100cm).

    Im Winter bei Temperaturen unter 0 °C reicht das für die Wohnung nicht aus. Ich habe daher vor, ins Hauptzimmer eine Heizung mit 2,5 kW zu setzen und die vorhandenen 2 kW in die separate Küche zu montieren, wo es momentan keine Heizung gibt.

    Jetzt habe ich versucht, eine Produkt/Anbieter-Übersicht zu bekommen und stelle fest, dass die Preise doch sehr auseinanderlaufen und nirgends Tests/Vergleiche zu finden sind. Überall liest man nur, dass Elektroheizungen zu vermeiden sind. Leider habe ich keine Alternative in diesem Fall.

    Es gibt beispielsweise einen Anbieter im Netz, B*OS Wärmedes*ign, der bietet zum Beispiel 2 kW (60x100) für 287,00 €. Ein örtlicher Anbieter (ohne Internetauftritt) verlangt hingegen 980 Euro (inkl. Lieferung).

    Hat jemand Erfahrungen damit und weiß worauf man achten muss? Hatte mit elektrischen Heizen bisher nichts am Hut.

    KK

    (Originalpost, siehe http://forum.electronicwerkstatt.de/php ... 6_bs0.html)
     
  2. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Das widerspricht sich, denn entweder hat man eine Speicherheizung, die sich mit Nachtstrom aufläd, oder eine Direktheizung, die den Raum eben direkt erwärmt. Ich nehme an, du meinst letztere. Jedenfalls ist deine Heizung alleine deutlich zu klein.

    Das stimmt leider. Reine Elektroheizungen sind eine der teuersten Möglichkeiten zu heizen. Erst recht, wenn man mit dem teuren Standard-Tarif heizen muss.

    In Sachen Wirkungsgrad nehmen sich die angebotenen Heizungen aber nichts. Sogar steinalte Direktheizungen haben einen ähnlich miesen wie neue, du kannst also in dieser Hinsicht auch das Billigprodukt wählen. Über Verarbeitung und Lebensdauer kann ich aber leider auch keine Aussagen machen...
     
  3. #3 Octavian1977, 09.04.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.308
    Zustimmungen:
    957
    Gibt es vielleicht die Möglichkeit eine kleine Wärmepumpe zu installieren?
    Außengerät auf den Balkon stellen oder so?
    Das wäre eine alternative die doch um einiges günstiger Heizen würde wenn man schon auf Elektro angewiesen ist.
     
  4. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.067
    Zustimmungen:
    181
    Eine kleine Wärmepumpe wird aber, gerade wenn es draußen richtig kalt ist, einen sehr miesen COP haben, wenn sie denn nicht gleich vereist und die Arbeit einstellt, dann gibt es eine ganz kalte Wohnung...

    Ciao
    Stefan
     
  5. #5 Octavian1977, 10.04.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.308
    Zustimmungen:
    957
    ein Mieser COP ist immer noch besser als gar keiner.
    Im irgendwann heizt so ein Teil halt direkt.
    Sollte natürlich schon was gescheites sein.
     
  6. #6 A. u.O., 10.04.2014
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    Beiträge von Octavian1977

    Ja natürlich, einfach eine Wärmepumpe auf den Balkon stellen, die Nachbarn werden sich bedanken.

    Also, wer solche Vorschläge macht, sollte ich mal wo an der richtigen Stelle "untersuchen" lassen!
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.967
    Zustimmungen:
    591
    :lol:

    Ich stell mir gerade vor, was jemand im vierten Stock mit einer Wärmepumpe auf dem Balkon erreichen will ...

    P.
     
  8. #8 Octavian1977, 10.04.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.308
    Zustimmungen:
    957
    Was ist daran ein Problem eine Außeneinheit einer Wärmepumpe auf den Balkon zu stellen?

    Für Klimasplittgeräte hat da auch keiner Probleme, was im Endeffekt das Gleiche ist.
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.565
    Zustimmungen:
    596
    Also ganz einfach entweder du baust wieder Nachtspeicheröfen ein. Die Größe muss dir aber ein Betrieb vor Ort ausrechnen.

    Oder du heizt elektrisch dann wenn du die Wärme brauchst. Und dann ist der Wirkungsgrad eines Konvektors aus dem Baumarkt für 50€ genauso gut wei der der Evolit Teilspeicherheizung für 1000€ und mehr, auch wenn die Vertreter und die Werbung dieser Firma anderes behaupten.
     
  10. #10 A. u.O., 10.04.2014
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    Beitrag v. Octavian1977

    Und beim Titel der Anfrage fällt Dir nichts besseres, als eine Wärmepumpe auf dem Balkon ein?

    Mit diesem Beitrag dazu u. Deinem "Schlusssatz" stellst Du Dir immer Deinen eigenen "Jagdschein" aus!
     
  11. #11 Octavian1977, 10.04.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.308
    Zustimmungen:
    957
    Grundsätzlich bin ich gegen jede Art der elektrischen Heizung.

    Da hier aber schon erwähnt wurde, daß anderes "nicht möglich" wäre, bleibt nur noch eine kleine Wärmepumpe übrig mit bis 3kW Anschlußleistung, um wenigstens einigermaßen Kosten einzudämmen.
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.565
    Zustimmungen:
    596
    So ein Teil kostet über 5000€ ohne Installation. Da kann ich schon einiges verheizen, bevor ich erst einmal die Investitionen herein habe. Und halten tun die Teile auch nicht ewig mal abgesehen von den 66dB Lärm bei einem Neugerät, wenn die Lüfter 3 Jahre alt sind, wird das um einiges mehr. Von daher ist der Einwand mit den Nachbarn nicht unbegründet. Und wenn dann einer klagt, und du das Teil den halben Tag und die ganze Nacht nicht mehr laufen lassen darfst, hast du eine teure Investruine.
     
  13. #13 A. u.O., 10.04.2014
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    Beiträge v. Octavian1977

    Ich habe hier nirgendwo gelesen dass nichts anderes möglich ist.
    Es geht hier nur um eine Bedarfsermittlung vom TE über diverse Angebote von Direkt-E-Heizungen, derem grossen Preisunterschied von 287,-- bis 980,-- Euro u. wodurch diese Differenzen dann regulär zustande kommen können.

    Nicht mehr u. nicht weniger!
     
  14. #14 leerbua, 10.04.2014
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.312
    Zustimmungen:
    991
    Re: Beiträge v. Octavian1977

    Wie wär´s damit:
    aus dem Eingangsthread
     
  15. #15 A. u.O., 11.04.2014
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    Die Alternative

    Hallo leerbua!

    Die Alternative, steht bereits in Absatz 3.

    Aber wenn ein Dipl.Ing. der E-Technik bei so einer Frage ein E-Forum konsultieren muss ist es traurig.

    LG Arno.
     
  16. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.967
    Zustimmungen:
    591
    Re: Die Alternative

    Noch trauriger ist, dass jemand in diesem Forum eine so unqualifizierte Bemerkung macht !!! :evil:
    .
    .
    Patois
     
  17. #17 Kabelkasper, 18.04.2014
    Kabelkasper

    Kabelkasper

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Jein. So richtig widerspricht sich das nicht. Nur weil sich die Heizung nicht nach der Tarifumschaltung richtet, kann sie ja trotzdem speichern. Und das tut die auch. Sie hat nämlich genau wie die alten Nachtspeicher Schamottsteine drin. Und wenn es kalt wird, fängt sie eben sofort (=direkt) das Laden an und wartet nicht erst "auf die Dunkelheit". Daher heißen sie Direktspeicherheizung.

    Direktheizungen gibt es auch, z.B. diese Infrarotwärmestrahler für einfache WCs oder wie man sie in alten Duschbädern findet. Diese heizen eben genau dann, wenn sie Strom ziehen.
    Das mit dem Wirkungsgrad ist für mich nicht nachvollziehbar. Wieso sollten neue genauso schlecht sein wie alte? Auch wenn es Nischenprodukte sind, sollten doch auch dort Verbesserungen möglich sein.

    KK
     
  18. #18 Kabelkasper, 18.04.2014
    Kabelkasper

    Kabelkasper

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Re: Die Alternative

    Warum ist das traurig? Weil Du auch keine Antwort hast?

    KK
     
  19. #19 Kabelkasper, 18.04.2014
    Kabelkasper

    Kabelkasper

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Re: Beiträge v. Octavian1977

    Mehr oder weniger...

    Doch. Aus meiner Sicht nichts anderes möglich. Da dies erstens ein E-Forum ist und ich zweitens an einer zügigen Lösung interessiert bin, hielt ich es für sinnvoll, mich auf die elektrische Heizung in meiner Anfrage zu konzentrieren.

    Und wie ich auf den Post von OEmer versucht habe zu erklären, gibt es sowohl Direkt-Elektroheizung und auch Direktspeicherheizungen und eben Nachtspeicherheizungen.

    Auf diese drei Heizungstypen würde ich mich gerne beschränken. Und da würde ich gerne die "insgesamt wirtschaftlichste" Lösung ermitteln mit Eurer Hilfe.

    Die von Octavian vorgeschlagene Wärmepumpe scheidet somit schon mal aus. Dazu braucht kein BWL-Studium, um das abzuschätzen.

    Nur nochmal zur Erinnerung. Es handelt sich um eine Ein-Zimmer-Wohnung zur Vermietung mit 33 m²!

    KK
     
  20. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.135
    Zustimmungen:
    317
    Wärme ist sowohl die Nutz- als auch die Verlustleistung bei dieser Umwandlung ... Es geht keine Leistung verloren.
     
Thema:

Erfahrung mit Elektrospeicherdirektheizungen

Die Seite wird geladen...

Erfahrung mit Elektrospeicherdirektheizungen - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung/Erfahrungen LED-Beleuchtung

    Empfehlung/Erfahrungen LED-Beleuchtung: Hallo Zusammen, ich stehe am Anfang einer Beleuchtungsplaung eines EFHs. Da das Obejekt ohnehin komplett renoviert wird, bin ich in der...
  2. Mattfarbenes Schalterprogramm - Erfahrung gesucht

    Mattfarbenes Schalterprogramm - Erfahrung gesucht: Hallo in die Runde, ich habe bei Busch-Jaeger diverse Schalterprogramme in matten Farben gefunden. Habt ihr die schon wo verbaut und wie sind...
  3. Erfahrung Leckstromzange

    Erfahrung Leckstromzange: Gutrn Tag, will mir jetzt eine Leckstromzange kaufen. Ich bin mir aber noch nicht sicher welche, ich denke das hier aber einige Personen sind die...
  4. Merten Wiser & Home Touch - Fragen & Erfahrungen

    Merten Wiser & Home Touch - Fragen & Erfahrungen: Mahlzeit zusammen! Hat schon jemand Erfahrungen mit dem neuen Merten Home Touch sowie der dazugehörigen App gemacht? Ich wollte an diesem...
  5. Erfahrung: E-Werkzeug für Hobbyhandwerker von Aldi

    Erfahrung: E-Werkzeug für Hobbyhandwerker von Aldi: Hallo, ich hoffe Ihr habt Erfahrung mit Elektrowerkzeug für Hobby-Handwerker. Jetzt wo ich meine eigene Hütte habe, merke ich doch, wie spärlich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden