Erneuerung HVT

Diskutiere Erneuerung HVT im Forum Installation von Leitungen und Betriebsmitteln im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Guten Abend, bei mir im MFH wurde die gesamte Zähleranlage erneuert. Es handelt sich um ein TNC System bis zu den Wohnungs-UVs, ab dort PE und N...
@Hemapri: Ist da nicht ein Widerspruch drin ? Ich kann den dicken, blauen, in der HAK gewonnenen N als N im Zählerschrank nehmen und aus dem PEN zweigt ein N und PE ab. Hmm, das verstehe ich jetzt nicht ganz (bitte nicht böse sein)
Du hast natürlich recht. Theoretisch würde das gehen, praktisch ist es aber sinnfrei, weil ja schon ein N in der fünfadrigen Hauptleitung ankommt. Vom PEN hier zweigt also nur ein weiterer PEN oder PE ab. Es ist allerdings richtig, dass der ankommende N auch andersweitig im Zählerschrank als N genutzt werden kann, als nur für den Anschluß am Zähler.
 
Wie wird denn verfahren wenn HaK., Zähleranlagen, und die Steigleitungen sowie die UV-s neu in TNC-s verlegt werden und die alten Leitungsnetze in den Wohnungen sind in PEN?
Wo wird dann in der UV der graue Gepennte angeschlossen, an der N-oder der PE-Schiene?
Wenn es in der Wohnungsverteilung noch PEN gibt, an der PEN-Schiene.
 
Du hast im Zählerschrank 5 Schienen. L1+L2+L3+N +PEN . TN-C-Netz = L1+L2+L3+PEN TN-C-S-Netz = L1+L2+L3+N+ PE der PE geht von der PEN-Schiene ab.
Nachtrag : im Zählerschrank kommt ein TN-S-Netz Überspannungsschutz zum Einsatz
L1auf L1, L2auf L2, L3 auf L3, PEN auf N und PE auf PE zur HES ! Das Netz wird also wie ein TT-Netz bezüglich des Überspannungsschutzes behandelt !!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Die sind aber neu und getrennte Schienen für N+PE.
Wir hatten damals mal solch einen Fall gehabt daher die Frage.
Es ist dann eben keine PE-Schiene, sondern eine PEN-Schiene. Der PEN kommt in der Verteilung an und verteilt sich in blau (N-Schiene) und grün-gelb (PEN-Schiene). Auf die PEN-Schiene werden dann die Schutzleiter der neueren und die PEN der noch vorhandenen alten Stromkreise geschaltet.
 
Man kann auch auftrennen in PEN und N. Muss man in Altanlagen auch oft, Wird ja fast nie alles neu gemacht, sondern Abschnittsweise und so kann man durchaus den PEN mehrmal hintereinander aufteilen. Nur einen aufgeteilten zusammen führen ist nicht erlaubt
 
Der PE ist als sauberer Schutzleiter zu errichten und nicht als verPENnter Abzweig.
Zusätzlich ist im Zählerschrank sicher auch so wie Üblich ein Allgemeinstromfeld eingebaut in dem dann auch ein sauberer PE gebraucht wird.

Auch wenn der PE erst mal frei sein sollte ist dieser für jede neue Installation die später errichtet wird ein Problemloser Schutzleiter und kein PEN.
Ein Grauer PEN war nur bis 1965 ab da grüngelb.

Und natürlich kommt der PEN in der UV erst auf die PE und mit blauer Brücke dann auf die N Klemmstelle.
 
Der PE ist als sauberer Schutzleiter zu errichten und nicht als verPENnter Abzweig.

Was erstrebenswert ist, aber nicht immer funktioniert, wenn es noch Anlagenteile mit PEN gibt. Das die Version "blauer PEN" und sauberer PE in Deutschland nicht normkonform ist, hatten wir ja schon.

Zusätzlich ist im Zählerschrank sicher auch so wie Üblich ein Allgemeinstromfeld eingebaut in dem dann auch ein sauberer PE gebraucht wird.

Der dann vom PEN abzweigt oder die sauberen PE der Stromkreise werden auf die PEN-Schiene gechaltet.

Ein Grauer PEN war nur bis 1965 ab da grüngelb.

Der dann eigentlich an den Leiterenden blau gekennzeichnet werden soll, was leider oft nicht gemacht wird.

Und natürlich kommt der PEN in der UV erst auf die PE und mit blauer Brücke dann auf die N Klemmstelle.

So ist es richtig ausgeführt, aber offiziell immer noch eine PEN-Schiene, bzw. Klemmstelle. Deshalb zweigen N und PE ja auch dort ab.
 
grüngelber PEN ist aber eben auch nicht Normkonform, so wie jede andere Art des PEN innerhalb eines Gebäudes.

Normen können FALSCH sein und dies ist durch den Fachmann zu erkennen und zu entscheiden!
Eine Anlage mit erheblichen Problemen aus zu statten nur um der Norm zu genügen, ist NICHT fachgerecht und nicht konform der NAV oder EnWG.
 
Es handelt sich um einen Neu errichteten Anlagenteil!
dieser ist nach aktueller Norm zu errichten, was allerdings nicht geht wie zuvor beschrieben und somit ist abweichend der Norm die beste Lösung zu suchen.
 
Wie wird denn verfahren wenn HaK., Zähleranlagen, und die Steigleitungen sowie die UV-s neu in TNC-s verlegt werden und die alten Leitungsnetze in den Wohnungen sind in PEN?
Wo wird dann in der UV der graue Gepennte angeschlossen, an der N-oder der PE-Schiene?
So war die Frage: Ich hatte damals die Grauen der Abgehenden Leitungen auf die blaue N-Schiene geklemmt. Mein Chef sagte das wäre richtig.
Der Bauträger sagte auch bei Mieterwechsel werden Leewohnungen ohnehin neu installiert und das wird in den letzten 20 Jahren bestimmt schon oft passiert sein.
 
So war die Frage: Ich hatte damals die Grauen der Abgehenden Leitungen auf die blaue N-Schiene geklemmt. Mein Chef sagte das wäre richtig.

Dann liegt er falsch. Bei den alten Leitungen war schwarz der L und grau der PEN. Es gab natürlich auch Leitungen, da wurde grau als N und rot als PE verwendet. Wir betrachten hier aber den grauen PEN. Ein PEN im Stromkreis gehört nun mal nicht an einen N, sondern muß am Verteiler unbedingt auch an einen PEN angeschlossen werden. Wenn die graue Ader an einen N angeschlossen wird, dann ist es auch nur noch ein N und beinhaltet keine Schutzfunktion mehr. Die grün-gelbe Ader und die Klemmen bleiben so lange PEN, bis keine betriebsstromführenden Anlagenteile mehr abzweigen, sprich Neutralleiter.
 
@Octavian1977 Der PEN ist in Deutschland grün/gelb und nicht blau! Das ist Normgerecht auch wenn da Blau mit gelber Endkappe als Ausnahme zulässig ist. Gewöhne dich an die aktuelle Norm und nicht auf Ausnahmen zb im Versorgungsnetz ! Der PEN ist zuerst Schutzleiter und hat deshalb Gelb/grün zu sein !!!!!
 
Thema: Erneuerung HVT

Neueste Themen

Zurück
Oben