Fachgerechte Installation von 230V Lampen unter Dampfsperre

Diskutiere Fachgerechte Installation von 230V Lampen unter Dampfsperre im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich plane gerade die Beleuchtung des Bades & Flures im OG unseres Neubaus. Aktuell ist noch keine Dämmung eingebracht und die...

  1. #1 Daedalus, 31.12.2016
    Daedalus

    Daedalus

    Dabei seit:
    31.12.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich plane gerade die Beleuchtung des Bades & Flures im OG unseres Neubaus. Aktuell ist noch keine Dämmung eingebracht und die Dampfsperre noch nicht verbaut. D.h. es stehen noch alle Möglichkeiten offen. Der Bauunternehmer hat schon die Info bekommen in den Räumen die Decken 10cm tief abzuhängen um entsprechenden Freiraum zu bekommen.

    Nun zu dem Vorhaben selbst:

    Im Flur möchte ich die Gehäuse mit GU10 Fassung in ein Kaiser Thermox LED 9320-11 Gehäuse einsetzen. Die Anbindung an die Leitung (NYM-J 3x1,5) soll mit Wago 224-112 Klemmen erfolgen. D.h. im Thermox Gehäuse selbst ist nur die GU10 Fassung. Leuchtmittel wird dann eine entsprechende LED mit max. 7W.
    1. Frage: Ist es zulässig die Wago Klemmen offen oben auf der Rigipsdecke liegen zu haben oder müssen Sie in eine Abzweigdose gesteckt werden?
    2. Frage: Passt das mit der Aufbauhöhe des Thermox Gehäuses? Für mich ist diese Version der beste kompromiss aus geringerem Bohrdurchmesser, Höhe & zulässiger Watt Zahl.

    Im Bad soll der grundlegende Aufbau gleich sein. Ich habe mich gegen 12V entschieden, da ich bei der 12V Variante sonst den Trafo in der abgehängten Decke hätte. Dieser ist ja auch wieder eine Wärmequelle die der Dampfsperre unnötig schaden zufügen könnte. Dazu ist die "Wartung" natürlich einfacher. D.h. es besteht bei 230V nicht die Gefahr irgendwann den Trafo aus der Decke herausfummeln zu müssen.

    Ein Bild der Lampenverteilung im Bad findet Ihr im Anhang. Gibt es Anregungen die Lampen anders zu verteilen? Leuchtmittel sollen auch hier LED mit max. 7W & hohem Abstrahlwinkel werden.
    Die Deckenhöhe beträgt ca. 240cm. Die T-Wand wird nicht bis zur Decke gemauert (ca. bis 2,10 vermutlich).

    Im Berich der Dusche würde ich IP65 Gehäuse in die Thermox-LED einsetzen. Bin noch auf der Suche nach einem, welches vom Einbaumaß (70mm Durchmesser Deckenauslass & mindestens 84mm Blende) passt.
    Im Rest des Bades "normale" Gehäuse die schwenkbar sind. So kann auch der Bereich der Dachschräge ausgeleuchtet werden.

    Wenn ich die Vorgaben zu den Schutzbereichen richtig interpretiere ist das eigentlich schon "zu viel des Guten", gibt aber sicher ein besseres Gefühl.

    Habt Ihr hierzu Anregungen?

    Beleuchtung Bad OG

    Danke für Eure Antworten.

    Und einen guten Rutsch!
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 31.12.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Re: Fachgerechte Installation von 230V Lampen unter Dampfspe

    Oben auf die Rigipsdecke solltest du weder Klemmen noch Abzweigdosen setzen. Beides muss jederzeit zugänglich sein.
    Klemmen gehören immer in ein geschlossenes Gehäuse (Dose, Leuchte, ...).
     
  4. #3 Daedalus, 31.12.2016
    Daedalus

    Daedalus

    Dabei seit:
    31.12.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das bedeutet, die Klemmen sollten mit in die Thermox Dose? Das würde sicher eng werden und zudem wären Sie dann der Wärme in der Dose ausgesetzt.

    Oder schlägst Du eine andere Verbindungsart vor?
     
  5. #4 Strippe-HH, 31.12.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    168
    Du musst dich mal etwas mehr mit den Deckeneinbausystemen von Kaiser auseinandersetzen dann wirst du auch sehen ob das Durchverdrahten da auch Funktioniert, ich hab solch ein Büchlein, da steht es alles wunderbar drinnen.
    Oder mal die Webside von Kaiser aufrufen:
    http://www.kaiser-elektro.de
     
  6. #5 Octavian1977, 01.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.177
    Zustimmungen:
    436
    Aufgrund der Wahl Deiner Klemmen vermute ich, Du willst NYM-J zur Verbindung zwischen den Dosen verwenden?

    DAs NYM müste dann in der Decke befestigt werden, da eine lose Verlegung von NYM nicht zulässig ist.

    Alternativ wäre flexible Leitung zu verlegen.

    Als Klemme würde sich dann die Serie 222 oder 221 anbieten.

    Die Klemmen kommen natürlch mit in die Dose wo auch sonst hin?
    Klemmen dürfen niemals frei herum liegen sondern sind immer innerhalb von Isolierten Gehäusen unter zu bringen und mit Zugentlastung zu versehen.
     
  7. #6 Daedalus, 01.01.2017
    Daedalus

    Daedalus

    Dabei seit:
    31.12.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das Infomaterial von Kaiser habe ich schon durchgearbeitet und mir ist auch aufgefallen, dass dort nur die Variante mit Anschluss einer NV Lampe beschrieben ist. Also fällt der Einbau von Hochvolt LED's flach bei dieser Gehäusevariante?!

    Ein anderes Gehäuse von Kaiser möchte ich ungern nehmen, da bei allen anderen Varianten beim Einbau eine enge Abstimmung mit den Gewerken im Haus notwendig ist (Einbau der Gehäuse vor der Montage der Fermacellplatten, etc.
    Unser Hausbauer bietet diese Variante mit den normalen Thermox Gehäusen von Kaiser zwar an, dort kostet dann aber jeder Spot (Gx5.3) inkl. Einbau schlappe 150€.

    Also doch Nidrigvolt Anschluss...

    Ich bin jetzt bei 350mA System von Brumberg hängen geblieben. D.h. diese Leuchten:

    Standard:
    http://www.brumberg.com/de/leuchten/det ... 700k-ws-1/
    Mit IP65 Schutz:
    http://www.brumberg.com/de/leuchten/det ... 00kip65-4/

    Zusammen mit dieser Konverter Reihe:
    http://www.brumberg.com/de/leuchten/det ... c-dimmbar/

    Bleiben noch zwei Fragen:

    1. Der Konverter hat nach Katalog eine Temperatur von bis zu 80°C. Kann ich den einfach auf die Fermacellplatte drauf legen (wie die Trafos in den Einbauhinweisen von Kaiser) und wie schütze ich die Dampfsperre dann vor der Abwärme?
    Erreichbar sind die Konverter ja jederzeit, wenn ich das Thermox LED Gehäuse wieder heraus ziehe.

    2. Kenn jemand die Konverter von Brumberg? Aus dem Produktkatalog geht nicht hervor ob die Verkabelung bei parallel Schaltung von mehreren Konvertern in einer Schaltung inneralb des Konvertergehäuses erfolgen kann oder ob vorher separat eine "Sternverkabelung" vorgenommen werden muss.
     
  8. #7 werner_1, 05.01.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Die Dampfsperre kann sicher keine 80°C vertragen und das Gerät wird auch schnell sterben, wenn die Wärme nicht abgeführt wird. Besser sind sicher 230V LEDs.
     
  9. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich würde mich mal bei LED Panel´s,3W umsehen.
     
  10. #9 Octavian1977, 05.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.177
    Zustimmungen:
    436
    230V ist NV

    Niederspannung sind alle Spannungen über 50V kleiner 1.000V.

    Im Heimwerker Bereich werden Leuchtmittel mit 230V oft als Hochvolt Leuchtmittel bezeichnet wenn sie über 50V haben, obwohl Hochspannung erst bei 1.000V anfängt.

    Spannungen unter 50V sind Kleinspannungen
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. XmK92

    XmK92

    Dabei seit:
    19.05.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Klink mich hier mal ein, würde mich auch Interessieren.

    Gibt es alternativen zu den ThermoX? Wir wollen 230V GU10 LED Spots im ganzen Haus verbauen. Bei den ThermoX würden die Dosen mehr wie die Leuchtmittel kosten...

    Reichen nicht einfache Abstandshalter aus? wie die Trango® Abstandshalter Hitzeschutz TG-ASH
     
  13. #11 Octavian1977, 06.02.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.177
    Zustimmungen:
    436
    Wie wärs mal mit richtigen Leuchten anstatt von Spots?
    Eine gescheite Ausleuchtung ist mit Spots nicht möglich.
     
Thema:

Fachgerechte Installation von 230V Lampen unter Dampfsperre

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden