Fehlerstrom mit einem Multimeter suchen. Geht das?

Diskutiere Fehlerstrom mit einem Multimeter suchen. Geht das? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, viel mehr als in mienem Titel brauche ich ja nun nicht schreiben. Mein Nachbar hatte letztens das Problem das bei Ihm sporadisch der FI...

  1. #1 Klaudius2000, 29.08.2007
    Klaudius2000

    Klaudius2000

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    viel mehr als in mienem Titel brauche ich ja nun nicht schreiben. Mein Nachbar hatte letztens das Problem das bei Ihm sporadisch der FI auslöste.

    Wir haben den Fehler zwar gefunden aber eben nur durch optische Kontrolle.

    Wie könnt ich das ganze mit einem Multimeter angehen????

    gruß

    K
     
  2. Anzeige

  3. #2 Volthansi, 29.08.2007
    Volthansi

    Volthansi

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Du könntest den Strom, der durch den Schutzleiter fließt, von jedem Stromkreis messen, das ist jedoch mit einem gewöhnlichen Multimeter sehr mühsam, weil jeder Stromkreis aufgetrennt werden müsste.
    Mit einer Stromzange ginge das schon wesentlich einfacher.
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Unabhaengig davon dass ich von diesem Messverfahren nichts halte, muss erwaehnt werden, das der Schutzleiter nicht aufgetrennt werden darf, wenn die Anlage unter Spannung steht.

    Die Folge waere das im vom Fehler betroffenen Kreis die an den Schutzleiter angeschlossenen Teile eine gefaehrliche Beruehrungsspannung annehmen koennen.
     
  5. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Zitat:
    weil jeder Stromkreis aufgetrennt werden müsste.


    Hallo sind Zangenamperemeter so epfindlich das man damit wirklich kleine Ströme unter 30mA messen kann ?
    Um mittels eines Multimeters den Fehlerstrom "einigermaßen" gefahrlos messsen zu können müsste man das Multimeter zwischen dem zu prüfenden Gerät (Neutralleiter) und den Stecker von diesem einklemmen( nicht blos mit den Prüfspitzen überbrücken und dann das Gerät einstöpseln.Nicht gerade wie schon geschrieben einfach. Beim messen mit dem höchsten A (meist) Wechselstrombereich Bereich beginnen.wennmanndas nicht tut es gibtja bei A... wieder ein neues mfg sepp
     
  6. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Wenn schon mit dem Zangenampermeter auf die jagt gehen, dann L und N des Stromkreises gemeinsam in die Zange nehmen um sich den Fehlerstrom anzeigen zu lassen.
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Fehlersrommessung mit einem Multimeter

    Hallo wenn du das obig geschriebene selbst glaubst dann bist du wohlpäpstlicher als der Pabst. Gottes Segenn sei mit dir .Amen
     
  8. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Lieber sepp,
    kannst du mir erklaeren wo du das Problem siehst?

    Es war nach einer Messmetode des Fehlerstroms gefragt. Das dieser eigentlich irrelevant ist,und zur Fehlersuche der ISO-wert der Leitungen/Anlage viel auusagekraeftiger ist habe, ist oben schon geschrieben.
    Wer ihn trotzdem messen moechte, tut gut daran nicht den Schutzleiter zur Strommessung heranzuziehen, da dieser Wert keine auusagekraft besitzt, da nicht bekannt ist ob der fehlerstrom nur ueber den Schutzleiter zur UV zurueckfliest, oder noch ueber andere Teile die mit dem PE verbunden sind.

    Werden nun L und N in die Stromzange gelegt, zeigt die Anzeige die Summe des Stroms aus L und N. Im fehlerfreien Stromkreis heben sich die Stroeme L/N gegenseitig auf, im fehlerbehafteten nicht.
     
  9. #8 crypticvision, 05.09.2007
    crypticvision

    crypticvision

    Dabei seit:
    25.08.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann kurz und knapp nur sagen, ja das geht. Hab ich selbst neulich machen müssen. Die Frage ist ja, ob der Aufwand dem Umstand entsprechend ist. Aber egal, welches Messgerät Du nimmst, wenn sporadisch der FI kommt, würde ich an Deiner Stelle auch eine Leitung nach der anderen vom Verteiler nehmen, bis nichts mehr auslöst. N reicht vermutlich. L kannst Du mit der Sicherung ausschalten. Jetzt ist nur noch die Frage wie sporadisch das ist. Wenns jeweils Tage dauert, ist meine Lösung auch nicht die Beste. Dann miss lieber mit so einem ganz teuren Messgerät den Isolationswiderstand jeder Leitung, denn daran wirds dann vermutlich scheitern.
     
  10. #9 elektroblitzer, 05.09.2007
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.299
    Zustimmungen:
    54
    @cryptivision
    Du meinst wahrscheinlich den Isolationswiderstand zwischen L und PE.
    Minimalwert mit Verbrauchen 69 kOhm.
    Minimalwert liegt bei 230 kOhm ohne Verbraucher.
    Diese Minimalwerte nach VDE 0105 sollten im realen Netz normal wesentlich höher liegen.
    Reine Leitungen sollten bei 300 MOhm liegen.

    Bei Werten die im Grenzbereich obiger Werte liegen sollte man eine EFK zu Rate ziehen.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Elektronikum, 07.09.2007
    Elektronikum

    Elektronikum

    Dabei seit:
    18.06.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fehlerströme kommt man mit einer Leckstromzange auf die Spur. Und am besten indem man alle Außenleiter und den Neutralleiter zusammenfast. Fliest kein Fehlerstrom über den Schutzleiter oder den "Körperfehler" sollte die Zange "Null" anzeigen.
    Gruß
    Elektronikum
     
  13. #11 Klaudius2000, 09.09.2007
    Klaudius2000

    Klaudius2000

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich schließe daraus das es nicht besonders sinvoll ist. Also ist ein multimeter nicht der knaller!

    gruß

    k
     
Thema:

Fehlerstrom mit einem Multimeter suchen. Geht das?

Die Seite wird geladen...

Fehlerstrom mit einem Multimeter suchen. Geht das? - Ähnliche Themen

  1. Suche "Schalter zum Wechsel der Stromquelle/Steckdose"

    Suche "Schalter zum Wechsel der Stromquelle/Steckdose": Hallo da draußen, kann mir jemand erklären, ob es für mein Problem etwas passendes zu Kaufen gibt, oder ob man da sogar relativ einfach selber...
  2. Suche: Leistungsdimmer mit Drehpoti mit Aus-Schalter

    Suche: Leistungsdimmer mit Drehpoti mit Aus-Schalter: Hallo. Für den Fall, dass das eure "Aufnahmeprüfung" sein sollte: Ich habe bemerkt, dass die Formatierung eurer Forenregeln von 2005 überarbeitet...
  3. LS hinter LS? Geht das?

    LS hinter LS? Geht das?: Hallo, ich bin nicht direkt vom Fach, würde das aber gerne vorher verstehen können. Keine Sorge, wenn das gehen sollte, kommt ein Fachmann an die...
  4. Suche dieses Poti

    Suche dieses Poti: Hallo, von meinem Medionverstärker ist der Drehknopf für die Lautstärke abgebrochen. Dieses Poti (siehe Bild) benötige ich. Leider steht auf dem...
  5. Suche Wlan Alarm Modul

    Suche Wlan Alarm Modul: Hi, ich habe eine Photovoltailanlage. Die Sicherungen und der RCD dazu sitzen im Keller, leider löst der RCD doch öfters mal aus und dann kann es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden