Feldverteiler UP + Renovierung

Diskutiere Feldverteiler UP + Renovierung im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, habe mich nach längerem lesen im Forum jetzt doch mal angemeldet :-) Ich bin auf der Suche nach einem 2-reihigen UP Feldverteiler mit...

  1. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe mich nach längerem lesen im Forum jetzt doch mal angemeldet :)

    Ich bin auf der Suche nach einem 2-reihigen UP Feldverteiler mit jeweils 4 Geräteleisten (96 Einbauplätze).
    Im Web finde ich immer nur die AP Variante, der Kasten soll aber UP eingebaut werden -> günstige Bezugsquellen ???

    ----------------------------

    Wir werden ab Juni unsere EG-Wohnung renovieren (später DG + UG) und die 30 Jahre alte Elektroinstallation so gut wie möglich entfernen.
    Von der Anzahl der Einbauplätze in der UV (siehe oben) sind wir zwar gut ausgelegt, aber ich werde ziemlich viele Kabel verlegen
    da ich keine Abzweigdosen oder Dosenklemmerei haben möchte - somit brauche ich schon einiges an Einbauplatz für die Menge an
    Kabeln ... wollte eigentlich jedes Kabel sauber auf Klemmeleisten auflegen - NE und PE nur auf die Sammelschienen.

    Alle Taster (es werden keine Schalter verbaut -> Eltakos + Eltakodimmer) sollen direkt von der Verteilung jeweils mit einem 7x1,5qmm
    versorgt werden (möchte Schalten können wie ich möchte).
    Jeder einzeln zu schaltende Raumbeleuchtungskreis soll eine eigene 5x1,5qmm Zuleitung bekommen (möchte Steckdosen und Beleuchtung in
    jedem Raum getrennt haben).
    Alle wichtigen Steckdosen-Anschlüsse sollen direkt von der Verteilung per eigenem 5x1,5qmm versorgt werden (Kühlschrank, Gefrierschrank,
    etc.) + eigene Absicherung.
    Alle andere Steckdosen sollen auch zum Großteil eigene 5x1,5qmm Zuleitungen haben, wobei hier die einen oder anderen verbunden werden, kommt
    auf die Raumfunktion selbst an.

    Kabel der Satellitenanlage werden nur in Leerrohren (Stärke für 3 Kabel) ins Dach verlegt da dort die Satellitenanlage ihren Platz hat - ist
    auch einfacher zum verkabeln ... soll auch später mal eine Kinderzimmerüberwachung per Kamera installiert werden, sprich im Kinderzimmer,
    Wohn- und Schlafzimmer werden gleich drei Kabel ins Leerrohr eingezogen.

    Die Sprechanlage soll auch per Leerrohr (1 x Sprechstelle Wohnung, 1x Sprechstelle Tür, 1 x Türschalter) in die Verteilung ... hm, reicht
    der Verteiler dann wirklich noch?!?!?! - vor allem gibt es doch Anlagen die man mit dem Telefon koppeln kann, reicht hier ne Verbindung
    von der Sprechstelle zur Telefonbasisstation? - die sollte dann vielleicht auch in die Verteilung.

    Telefon- und PC-Anschlüsse bin ich noch am Grübeln. Früher hatten man in jedes Zimmer diese Anschlüsse auch mit verlegt, aber
    eigentlich wird es sowieso eine Funktelefonanlage ... und WLAN (wenn es bei uns auch mal die nächsten 5000 Jahre DSL gibt) wollte ich
    eigentlich auch nutzen da bei uns nur noch Laptops angeschafft werden.

    Wir werden in jedem Raum eine abgehängte Decke montieren da nur Deckeneinbaustrahler verwendet werden sollen, sprich alle
    Kabel werden schön säuberlich verlegt über die Decke ihren Weg zur Verteilung finden.


    Vom UF Aufbau dachte ich an:

    Zuleitung vom Zählerkasten zur UV im EG:
    - 63A (bereits vorhanden)

    In der UV EG:
    - 40A Hauptschalter
    - 2 x 25A/0,03A FI (Wohnung und Bad getrennt)
    - 3 x 16A Automat für E-Herd (hat ne 5x2,5qmm Zuleitung)
    - 13A? oder 16A? für jede Leitungsabsicherung (ob eigene Steckdosen oder Lampenkreis)

    Das ich so viele Kabel verlege macht für den einen oder anderen vielleicht keinen Sinn, aber ich stehe auf Spielereien und möchte
    wirklich alles irgendwie schaltbar machen können ... außerdem hasse ich Abzweigdosen :) - klar, wenn man es vernünftig macht
    sind die Abzweigdosen auch kein Thema.

    Für die Gartenberegnung werde ich dann im Keller noch eine Simatic S5 (alt, günstig zu bekommen, einfach zu programmieren, ausreichend)
    installieren die dann die automatische Ansteuerung der Magnetventile zur Beregnung des Gartens erledigen soll.
    Dafür wird es nur ein Leerrohr vom Wohnzimmer in den Keller geben ... möchte dort einen Grundstücksgrundriss an der Wand montieren
    mit einer LED-Anzeige und ein paar Tastern zur Steuerung ... das ist aber wirklich nur Spielerei und wird erst Mal nur vorgesehen ;-)


    Irgendwelche Anregungen, Denkanstöße oder Verbesserungen?


    Gruß,
    Markus

    p.s.: bin gelernter Energieelektroniker und arbeite seit knapp 10 Jahren in der IT ... habe somit nur "noch" nen Grunddunst!!! - bin
    einfach nur nicht mehr auf der Höhe der Technik, was es alles gibt und den DIN-Vorschriften.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Feldverteiler UP + Renovierung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    234
    Zur UV:
    AP Feldverteiler von Hager + UP Rahmen.
    Nimm einem 63A Hauptschalter, der ist billiger und muss dann auch nicht gegen überlast geschützt werden

    Alle Stromkreise auf mehrere FI 30mA aufteilen, FI Schalter müssen gegen Überlast geschützt werden, die 40A Version ist günstiger.

    Zuleitung zu Laststeckdosen in 3x2,5, wenn 5x1,5 dann meist nur 13A möglich.



    Von Einbaustrahlern (Halogen?) halte ich nichts, wenn du aber solche verwenden möchtest, dann nur in 12V ausführung mit Maustrafo davor.

    Was hat die Sprechanlage in der Wohnungsverteilung zu suchen? Deren Komponenten gehören in die allg. UV.
     
  4. #3 Octavian1977, 17.05.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.900
    Zustimmungen:
    516
    Jedes Kabel im Verteiler zu verdrahten halte ich für absoluten Schwachsinn.
    Du wirst einen enormen Kabelbaum verursachen der ganze Wände tapeziert.
    In Deinem Verteiler wird es ein riesiges unnachvollzeihbares Durcheinander geben und eine heiden Arbeit alle Kabel richtig zu beschriften, zu dokumentieren, usw.
    Wenn Du es trotzdem so haben willst viel Spaß.

    Daß Du keine UP Verteilerdosen haben willst ist klar allerdings verdrahtet man das heute in den Dosen hinter den Steckdosen oder Schalterdosen.
     
  5. #4 Nullvolt, 17.05.2009
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hmm. Ich bin bei der Planung auch skeptisch. Einerseits bemerkenswert, wieviele Leitungen Du bereit bist zu verlegen, um Beleuchtung unterschiedlich zu schalten, und andererseits sparst Du bei Kommunikation (Telefon, vor allem Netzwerk), wo es dringendst angebracht wäre für die Zukunft vorzusorgen.

    Wenn Du schon so ein Freund von Funk bist, dann würde ich eher das Licht mit Funkschaltern realisieren als das Netzwerk.

    (Da macht einer schon alles neu und dann muss man mit WLAN ins Netz. Das ist ja grauenhaft.)

    Meine Meinung
    0V
     
  6. #5 kaffeeruler, 17.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Mal ehrlich, die VT ist zu klein würde ich mal behaupten od sollen alle Leitungen direkt aufgelegt werden und die freien Adern offen in der der VT verbleiben ?
    Um sowas einiger maßen sauber aufzubauen musst schon Reihenklemmen nehmen da du sicherlich auch später evtl. mal die ein od andere Steckdose Schaltbar machen willst.
    Auch kommste dann mit den FI´s in konflickt wenn du es nicht vernünftig aufbaust
    Warum 5x1,5 für Kühlschrank ? willste ihn ein/aus schalten können ?

    Ob Wlan wirklich geht oder wie Lange noch weisst du sicher ?
    Wer keine Leitungen vorsieht muss nachher auch nicht klagen;)Bauliche hindernisse, Hobbyfunker usw können dich schnell ärgern
    ( es war glaub i 1992, eine Versicherung baut in WHV ein neues Bürogebäude mit W-Lan auf. Dies geht solange gut bis die Marine aus dem Jugoslavien einsatz zurück kehrte^^. Danach wurden wieder Leitungen gelegt )
     
  7. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    104
    Vielleicht schon dran denken das es in naher Zukunft keine Glühlampen mehr gibt.

    Lutz
     
  8. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    genaus das ist es was ich wollte ... Kritik und Anregungen.

    Ich sitze halt hier und überlege wie ich was ich wie haben möchte und wie es dann umsetzen ist.

    Ich möchte die Steckdosen generell mit 5x1,5qmm anfahren, das steht fest.

    Von den Tastern möchte ich auch mit nem 7x1,5qmm zur Verteilung wo die Eltakos dann die Lichter schalten ... aktuell habe ich gesehen das in der Wohnung zig Abzweigdosen verbaut sind in der immer ein oder zwei Stromstoßschalter zwischen den Adern "reingepresst" sitzen, das muss raus!

    Von jeder Steckdose ein Kabel zur Verteilung zu ziehen werde ich nicht machen, möchte nur sinnvolle Einzelstränge mit eigener Absicherung haben - ich weiss aktuell noch nicht wo und wieviele Steckdosen wir haben werden ... wir können erst ab 01.06. "richtig" rein und dann muss es losgehen.

    WLAN:
    wir haben aktuell nur ISDN und das wird sich auch nicht so schnell was ändern. WLAN möchte ich deswegen haben damit ich überall mit dem Laptop online gehen kann (auch beruflich) - habe aktuell ne WLAN-ISDN-Lösung ... nicht lachen ;-). Das eine Verkabelung sinnvoll ist für Zeiten wo WLAN AspachUralt ist klingt logisch, nur sind die Kabel dann noch ausreichend??? - wenn dann müsste man für die LAN-Verkabelung generell Lerrohre zum Dach vorsehen - das ist der einzige Punkt wo Platz für die Menge an Rohren wäre - aber Du kannst nicht von vorne rein behaupten das hier und hier ein LAN-Anschluß sein muss, das richtet sich dann nach der fertigen Wohnung und Einrichtung.

    Deckeneinbauleuchten:
    Wir wollen keine Hängeleuchten haben, sprich Deckeneinbau müsste schon sein - die Halogen-Kumpels kennt man halt und hatte diese in der Vergangenheit.
    Die Energiesparlampen bzw. LED-Spots die ich bisher gesehen habe bringen alle kein wirkliches Licht ... habe davon auch nicht wirklich Ahnung was es außerhalb des Baumarktes noch so gibt.
    Ich baue liebend gerne Energiesparlampen ein, nur möchte ich z.B. keine 100 LED's in die Decke zimmern müssen um ein vernünftiges Licht zu bekommen.


    Wie gesagt, es steht bei mir alles in der Vorplanung. 5x1,5qmm und 7x1,5qmm habe ich schon genügend da, für den Rest kommt es drauf an was sinnvoll ist und was man unbedingt machen/haben sollte.

    Wenn jemand sinnvolle Tipps hat wie man eine Vorplanung richtig macht -> immer her damit :)

    Danke Euch.

    Gruß,
    Markus
     
  9. #8 kaffeeruler, 17.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Also, i habe mir die Energiesparlampen der Fa. Megaman mit der GU10 Fassung eingebaut ( 11W version wg Dimmbar ) und die hauen licht raus. In sachen LED geb i dir recht, da sind gute Leuchtmittel rar und zu teuer und auch das wirrwar an technologien ist noch zu groß um was für die ewigkeit zu kaufen

    Wenn du eingezogen bist, die Möbel hast usw sind eh die meisten Dosen für TV, Lan, Tel falsch.. ist immer so wenn mann nicht alles schon vorher hat und Frauchen nicht noch auf die Idee kommt: Schatz ich will doch ne neue WZ einrichtung :roll: :shock:
    Deshalb Leerohre und wenn du sie nicht brauchst einfach federdeckel drauf u Tapete drüber. Nur Wlan zu planen ist kurzsichtig und falsch

    Stell doch einfach mal den Raumplan ein nachdem du planst, evtl gibts dann bessere Tipps

    Ist der Dachboden begehbar für dich ?

    Mfg
     
  10. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo "kaffeeruler",
    Danke für deine Antwort.

    Meinst Du diese Lampe?
    http://www.rieste.at/shop/Energiesparlampen/GU10/Megaman-GU10-11W-2700K::446.html

    Was benötigen die für eine Einbautiefe und Dimmer (speziellen)? - Dimmer hatte ich den "Eltako EUD12NP-8..230V UC" (R-, L- und C-Lasten) ins Auge gefasst - da stand das Thema "Energiesparlampen" noch nicht fest.

    Kannst Du irgendwas bezüglich der Leuchtstärke sagen, oder gibt es irgendwelche Vergleichsbilder im Web? - ich weiss, ist schwer, habe halt keinen Vergleich was diese 11W Lampe raushaut ... kann natürlich auch mal eine kaufen, nur wenn ich das bei jeder mache habe ich nen Haufen Lampen rumliegen die nichts bringen :)

    Hier mal eine grobe Zeichnung der Wohnung ... der stimmt jetzt von der Einteilung im Wohn-/Koch-/Essbereich noch nicht wirklich:
    http://www.firefucker.de/UMBAU/Grundriss-101.gif

    Über der EG-Wohnung (unser Ausbau) ist noch eine Dachgeschoßwohnung die noch nicht ausgebaut ist.
    Darüber befindet sich dann noch ein kleiner Spitzboden (also gaaaaanz oben). In der Dachgeschoßwohnung können wir aktuell noch treiben was wir wollen da nicht mal eine Spanndämmung vorhanden ist, kommt jetzt alles rein. Also Leerrohr ganz nach oben und im Spitzboden dann die Technik (da wird die SAT-Schüssel auch ihren Platz finden - hängt momentan an nem Pfosten im Garten) ist kein Problem.

    Gruß,
    Markus
     
  11. #10 kaffeeruler, 17.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Ich denke mal die bringen vergleichbare 40-50W, warmton.
    Ja, ich weiß auf dem Papier stehen 60W aber subjektiv
    kommen sie an die 50W HV ran, mehr net
    Was sicherlich an dem Warmton und abstrahlwinkel liegt


    Einbautiefe nicht mehr als Halogen auch, jedoch passen die dinger nicht im alle Halogenringe ( nur in die wo die Fassung fest montiert ist und nicht die wo das LM mittels klemmring gehalten wird )
    Dimmbar sind sie mittels dimmer wie die für HV Halogen auch, im zweifel lieber beim Hersteller direkt anfragen

    Mfg
     
  12. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke Dir!!!

    Der Warmton kommt auch an den Halogenstrahler ran?

    Also ich hätte pro Strahler "nur" nen 35W Halogeneinsatz eingebaut, bzw. gibt es auch 20W Halogen-Energiesparstrahler die ne 35W Leuchtkraft haben sollen ... also würde ich mit den gefühlten 50W der Energiesparlampen um einiges besser fahren.

    Werd ich also nicht drum rum kommen mal welche zu kaufen und zu testen :-(

    Hat sonst noch jemand Erahrungen mit den Energiespar-Einbaustrahlern???


    Gruß,
    Markus
     
  13. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, brauchen die Lampen auch etwas bis se ihre volle Leuchtkraft entwickelt haben?

    Gruß,
    Markus
     
  14. #13 kaffeeruler, 17.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Ja, wie alle mit elektronik davor.. ich denke das sie etwa mit 30%- 50% starten und dann nach ca 1/2 - 1 min 100% erreicht haben.
    Also nichts für mal eben an schalten und wieder aus..
     
  15. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hm,
    hab mir gestern mal zwei der Lampen gekauft ... naja, also 35W bringen die nie und nimmer, und selbst Warmweiss ist noch ein sehr kalter Farbton ... okay, die haben auch nen ganz anderen Abstrahlwinkel - 119 Grad statt 36 Grad wie bei den Spots.

    Habe gestern nur eine benutzt, werde die Zweite also zurückgeben und ne 14W testen, aber die Lichtfarbe wird sich deswegen leider auch nicht ändern.

    Wenn Du (kaffeeruler) die bei Dir im Einsatz hast, welchen Raum hast Du damit beleuchtet, wie groß ist dieser und wie viele Lampen hast Du dafür verbaut?

    @elo22:
    Hättest Du ne Alternative die die Lichtausbeute und Lichtfarbe hat wie ein Halogenspot?
    Wie hast Du die Energiesparlampen bei Dir im Einsatz?
    Bin echt auf der Suche nach ner Alternative, der Markt gibt "offiziell" aber scheinbar noch nichts her.

    ---------------------------------------
    <Kotzmodus>

    Die Preise für die Energiesparlampen finde ich sowieso eine Frechheit, kann mir keiner verständlichen machen das diese Preise stimmen. Ich denke das aktuell viel Wirbel darum gemacht wird, der Verbraucher verunsichert und unter Druck gesetzt wird und mit den aktuellen Preisen noch die Forschungs- und Entwicklungskosten damit finanziert werden.
    Und ich denke auch das es mit Sicherheit schon bessere Lampen gibt, diese aber noch zurückgehalten werden um nicht alle bereits gefertigten Glüh-/Halogen-/Stromfresserlampen verschrotten zu müssen!!!

    Ist meine Meinung ... warum soll es hier anders wie bei der Öl-Mafia sein, da steckt zu viel Geld und Macht dahinter - warum soll es was neues und besseres geben wenn man mit dem günstigen alten noch so viel Geld verdienen kann!!!

    Ich habe mir 2000 schon nen Opel Astra EcoTec gekauft mit dem ich in seiner besten Zeit mit 3,9l/100km (und dieser Durchschnitt ist auf nen kompletten Tankinhalt gerechnet, nicht sich mal 100km zurückhalten um nen guten Wert zu erzielen) gefahren bin ... das war vor 9 Jahren!!!

    </Kotzmodus>
    ---------------------------------------

    Es gibt von OSRAM die DecoStar-Serie die mit 20W die Leuchtkraft einer 35W Halogenlampe bringen soll:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=230337537480&ssPageName=ADME:B:WNASIF:DE:1123

    Ich denke ich hänge die Decke so ab das ich die Megaman-Lampen reinbringen würde (ca. 8cm Zwischenraum), mache aber bis es bessere Lampen gibt die OSRAM DecoStar-Serie rein.

    Ich gebe jedem Recht mit dem Energiesparen nur bringen es aktuell die Energiesparlampen leider noch nicht, LED's erst recht nicht - vom Kostenfaktor möchte ich erst gar nicht sprechen - siehe Kotzmodus :) - scheinbar darf man das nie wenn man Energiesparen möchte.

    Gruß,
    Markus
     
  16. #15 kaffeeruler, 19.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Ich hab die dinger in der Küche, 4 x11W vs vorher 4 x50W. Ich kann über Licht net klagen sonst hätte der Händler sie auch schon wieder ;)

    Auch haben wir sie Testhalber in einem Flur montiert und ausreichend Licht.
    Messteschnisch lagen sie knapp unter Halogen ( zentrum gemssen )

    Du kannst es jedoch nicht direkt vergleichen, da das auge täuscht wie auch bei einsatz von LED.

    Ich hab z.B LED Röhren verbaut, messtechnisch liegen sie höher als die verbauten 58W Röhren, aber das Auge/ Hirn sagt es ist dunkler
     
  17. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Is mit Sicherheit so das man denkt es ist dunkler.

    Ich hole mir heute den 14W Strahler (aktuell noch nicht dimmbar zu kriegen) und teste den Mal, werde mir zum Vergleich auch nen LED-Strahler (38LED's - 3,5W) mal mitnehmen um den mal zum Vergleich zu haben.

    Keine Ahnung wie ich das am besten mache.

    Die Helligkeit ist das eine, aber die Lichtfarbe das andere. Im Wohnzimmer denke ich nicht das die Dinger gut kommen, da wirkt alles so kühl.

    Vielleicht kombiniere ich das Ganze ja dann auch - Energiesparlampen mit Halogen-Spots bis besseres rauskommt.
    Nur wie ordnet man dann die Lampen in der Decke richtig an, das ist eigentlich mein größtes Problem.

    Welcher Lampeneinsatz drin ist wäre dann ja wurscht, nur müssen die Lampen komplett richtig Licht machen.

    Gruß,
    Markus
     
  18. Typhus

    Typhus

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kennt/Hat jemand ein Programm wo man anhand der Raummaße die Beleuchtung berechnen lassen kann?

    Wäre Euch wirklich dankbar wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

    Gruß,
    Markus
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 kaffeeruler, 20.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    http://www.osram.de/osram_de/Lichtplanu ... index.html

    Habe es selbst nie getestet, andere Bel. Hersteller bieten ebenfalls solch Programme kostenlos.

    Wenn du fündig wirst und es hilft dir wäre klasse ein kurzes feedback zu bekommen

    Mfg
     
  21. #19 Astalavista, 20.05.2009
    Astalavista

    Astalavista

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Deine Installationsvorstellungen... Hut ab.
    Ich würde jeden Raum einmal mit einer fünfadrigen Zuleitung für Beleuchtung und einmal NYM 3x2,5 m² für den Steckdosenkreis anfahren. Diese Zuleitungen würde ich in tiefen UP- Dosen direkt neben der Eingangstür ankommen lassen und von dort weiter verdrahten. Und Steckdosen mit eigener Absicherung natürlich direkt anfahren. Weiter würde ich in jedem Raum ein Leerrohr auf Steckdosenhöhe und eins 30 cm unter der Decke einmal komplett herum verlegen, um später erleichterte Nachrüstungen betreiben zu können.
    Schaltgeräte für die Beleuchtung würde ich in der UV montieren. Leerrohre für z.B. Lautsprecher würde ich im Wohnraum in jede Zimmerecke von dem Platz aus führen, wo später die Rundfunkgeräte ihren Platz haben werden.
    Vier FI sind meiner Meinung nach ausreichend. Einer für das Bad, einer für die Steckdosen und einer für die Beleuchtung. Mit dem letzten -2polig, 25/0,03- würde ich den Flur- bzw. Eingangsbereich schützen. Soll dafür sorgen, daß bei Auslösen des FI für die Beleuchtung wenigstens ein zentraler Platz weiter mit Licht versorgt wird.
    Wenn du Leerrohre für alle Zuleitungen in die Zimmer verlegst, wäre eine generelle fünfadrige Verlegung pure Verschwendung. Kannst ja auch H07V-U verlegen.

    EDIT: Für deine Internetverbindung empfehle ich dir DLAN- Adapter. Sie machen dich räumlich frei im Einsatz deines Rechners und du hast eine störende Funkquelle (WLAN!) weniger in deinen Wohnräumen. Ich nutze DLAN schon seit etwa fünf Jahren und kann somit überzeugt von völlig problemlosen Einsatz dieser Adapter reden.
     
Thema:

Feldverteiler UP + Renovierung

Die Seite wird geladen...

Feldverteiler UP + Renovierung - Ähnliche Themen

  1. Was habe ich da in der UP-Dose gefunden?

    Was habe ich da in der UP-Dose gefunden?: Hallo zusammen, ich habe eine UP-Dose in der Wand "gefunden" (Baujahr des Hauses 1953/54), weil die Deckenlampe nicht mehr funktioniert. Dabei...
  2. Relais Schröder Dino UP 1S

    Relais Schröder Dino UP 1S: hallo liebes Forum, Ich habe ein Problem. Bei mir im Haus (altes Haus), welches ich grad erworben hab ist ein Relais verbaut welches ich noch nie...
  3. Danfoss Icon gegen Busch Jäger UP 1094

    Danfoss Icon gegen Busch Jäger UP 1094: Ich habe eine FBH und möchte das manuelle Thermostat (Regler) tauschen gegen den Danfoss Icon. Nach dem entnehmen des Busch Jäger Thermostat habe...
  4. Installationszone bei einem UP-Verteilerkasten

    Installationszone bei einem UP-Verteilerkasten: Hallo zusammen, ich frage mich, wie bei einem UP-Verteilerkasten die Installationszonen sind, wenn dieser Mitten in einer Wand auf Augenhöhe...
  5. UP-Verteiler

    UP-Verteiler: Hallo, Ich bin auf der Suche nach dem Hersteller von diesem UP-Verteiler. Ich habe leider nur ein Bild bekommen. Es steht auch nirgends ein Name...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden