FI mal wieder

Diskutiere FI mal wieder im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin Kollegen, ich soll 2 FI's einbauen in meine Unterverteilung. In der Wohnung sind alles neue 3-adrige Leitungen verlegt worden, ohne die...

  1. #1 apareti, 04.04.2010
    apareti

    apareti

    Dabei seit:
    06.03.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Moin Kollegen,

    ich soll 2 FI's einbauen in meine Unterverteilung. In der Wohnung sind alles neue 3-adrige Leitungen verlegt worden, ohne die berühmten Brücken, allgemein bekannt als klassische Nullung.

    In der Unterverteilung sind 4 Adern feinsten 16mm³ Kupfers, allgemein bekannt als L1,L2,L3,PEN und sind schwarz,braun,blau und gelb/grün. Nun soll der PEN richtig aufgeteilt werden, damit die FI's ihren Dienst auch versehen können.

    Werft doch mal bitte einen Blick auf meinen Schaltplan. ob alles stimmt.

    Kurze Erläuterung dazu:

    Der 4-polige schützt die ganze Wohnung inkl. Licht + Strom, aber nicht den Flur. Der 2-polige schützt den Flur inkl, Licht + Strom. Also wenn der erste auslöst, funktioniert immer noch der zweite und umgekehrt, weil der Flur-FI am Wohnungs-FI vorbeigeführt wird und unabhängig vom ersten FI sein soll. Wenn einer auslöst, wirds halt nicht komplett dunkel in der Wohnung.

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: FI mal wieder. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 elektroblitzer, 04.04.2010
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    65
    Das ist leider nicht zulässig, da die RCD's nicht komplett vor Überlast gesichert sind.

    Bezüglich des Verklemmens von N akommenden PE würde ich so nicht machen, sondern eine separate N-Klemme setzen.

    Wenn die Auslösebedingungen der RCD's nicht durch geeignete Messetchnik geprüft werden können ist entweder ein Fachbetrieb oder ähnliches zu beauftragen oder ein Messgerät zu beschaffen.
     
  4. willi4

    willi4

    Dabei seit:
    30.08.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Text entfernt da unnötig.
     
  5. #4 apareti, 04.04.2010
    apareti

    apareti

    Dabei seit:
    06.03.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    ich hab da 2 kleine 12-polige Reihenklemmen(mit Schrauben) zum aufstecken auf die Hutschiene geholt, die reichen doch, oder?
     
  6. #5 _Beaker_, 04.04.2010
    _Beaker_

    _Beaker_

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @ elektroblitzer
    Woran kannst Du das denn erkennen? Es fehlen doch sämtliche Angaben zu den RCDs, auch die Hauptverteilung kennen wir nicht.

    Gruß Beaker
     
  7. #6 apareti, 04.04.2010
    apareti

    apareti

    Dabei seit:
    06.03.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Nicht schon wieder etwas auszusetzen, also echt. Aber gut, vielleicht sind ja berechtigte Zweifel hier angebracht wegen der Absicherung der FI's. Im Keller am Hauptverteiler, sind nach dem Zähler und vor den FI's 3x50A Diazed Schmelzsicherungen Typ D02 angebracht(50A deswegen weil E-Heizung, Warmwasserspeicher und E-Herd, WaMa usw.), der erste Haupt-FI für die Wohnung ist ein 4-poliger 63A 0,03mA, der zweite für den Flur ist ein 25A 0,03mA.
    Der zweite FI für den Flur soll am ersten FI vorbei installiert werden, damit beim auslösen des ersten ich wenigstens noch Licht + Strom im Flur habe und umgekehrt genauso. Soll ich dann den 2-poligen 25A doch lieber zurückbringen und gegen einen höheramperigen tauschen? Ich seh aber gerade das es keine 2-poligen ABB Fi-Schutzschalter mit mehr als 40A und 0,03mA Bemessungsfehlerstrom gibt. Das hieße ich müsste auf einen 4-poligen ausweichen, was daran aber scheitern würde, da ich keinen Platz mehr in der Reihe habe für 2 4-polige, nur für einen 4-poligen und daneben einen 2-poligen hat es ausreichend Platz. Wenn der 2-polige 25A FI tatsächlich unzureichend vorgesichert ist, bliebe dann nur noch eine Möglichkeit und zwar eine Vorischerung im Unterverteiler extra für den 2-poligen einzubauen. Oder gibt es da andere Lösungen, würden 40A bei einem 2-poligen FI und bei 3x50A Vorsicherung reichen oder kann man an der Verteilung und Anschluss des 2-poligen noch was ändern, damit alles i.O. ist oder mach ich mir da zuviele Sorgen und alles ist bestens?

    Momentan sind nach den FI's folgende Anzahl LSS eingebaut:
    Küche 1x1pol.
    Wohnzimmer 1x1pol.
    Flur 1x1pol.
    Bad 1x1pol.
    Schlafzimmer 1x1pol.
    Rolladen 1x1pol.
    Balkon 1x1pol.
    Heizung links 3x1pol.
    Heizung rechts 3x1pol.
    Heizung mitte 1x1pol.
    E-Herd 3x1pol.
    Waschmaschine 1x1pol.
    Steuersicherung 1x1pol.
    Warmwasserspeicher 1x3pol.

    Also insgesamt 19 Stk. 1polige LSS und 1 Stk. 3poliger LSS.

    Edit* Hab auf der ABB Seite nachgesehen, es gibt doch einen 2-poligen 63A 0,03mA FI von ABB, leider hat mein Lieblingsshop den nicht im Angebot gehabt.
    Der FI nennt sich F202 A-63/0,03 jetzt muss ich nur noch einen Shop finden der den FI im Angebot hat.
     
  8. #7 _Beaker_, 04.04.2010
    _Beaker_

    _Beaker_

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo apareti,

    Das passt schon so wie Du es gezeichnet hast. Ich würde es auch so machen. Auch mit dem Überlastschutz der RCDs ist alles bestens.

    Die 12 poligen Klemmleisten für N und PE könnte bei der Anzahl der Stromkreise etwas knapp werden. Aber das wirst Du ja sicherlich schon nachgezählt haben.

    Schön wäre es wirklich wenn der 2. RCD auch ein 4 poliger wäre und man dort noch ein paar LS-Schalter anschließen könnte. Aber wenn nun mal nicht mehr Platz vorhanden ist kann man halt nix machen. Deine Lösung ist schon o.k. so.

    Gruß Beaker
     
  9. #8 apareti, 04.04.2010
    apareti

    apareti

    Dabei seit:
    06.03.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Soll ich nicht doch lieber den 2-poligen 25A 0,03mA gegn einen 63A 0,03mA tauschen bei einer Vorsicherung von 3x50A? Noch sind die FI's ja nicht eingebaut. Den 2-poligen 25A kann ich ja wieder zurückgeben, der 63A kostet preislich etwa 3 mal soviel wie der 25A, aber was macht man nicht alles im Namen der SIcherheit. Ich weiss schon das man mit 63A fast ganze Wohnblöcke absichern kann und es etwas überdimensioniert wäre für eine einzelne Wohnung, aber was soll ich machen, es heisst doch Bemessungsstrom bei FI's gleich oder grösser der Vorsicherung.
     
  10. #9 _Beaker_, 04.04.2010
    _Beaker_

    _Beaker_

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Solange nur ein Sicherungsautomat mit 16A hinter dem 2 pol. RCD angeschlossen wird, können doch auch nicht mehr als 16A über den RCD fließen. Somit ist der Überlastschutz gewährleistet.
    Zusätzlich gibt der Hersteller in seinen Datenblättern die max. zulässige Vorsicherung für seine RCDs an. Dieser Wert ist wichtig für die Kurzschlußstrombegrenzung. Wenn diese max. Vorsicherung mit 50A angegeben ist, ist doch alles super so wie es ist.

    Gruß Beaker
     
  11. #10 apareti, 04.04.2010
    apareti

    apareti

    Dabei seit:
    06.03.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir für die hilfreiche Antwort, das ist mal eine gute Nachricht. Aber ich überlege trotzdem die ganze Zeit, doch den 63A zu holen, ich weiss ja nicht ob ich später nicht vielleicht etwas stärkere Verbraucher mit dem 2-poligen absichere und dazuhänge.
     
  12. #11 elektroblitzer, 04.04.2010
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    65
    F202A-63/0,03 istz ein 2poliger, 63A, 30 mA

    Das ist aber eine viel zu teuere Lösung. Besser auf mit Vorsicherung betreiben und die FI mit größerer Stückzahl auswählen.
     
  13. #12 Lötauge35, 05.04.2010
    Lötauge35

    Lötauge35

    Dabei seit:
    01.09.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Für Beleuchtungsstromkreise ist nur eine Absicherung mit max. 10A zulässig.
     
  14. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.780
    Zustimmungen:
    94
    Nicht richtig. Wo steht das?

    Wenn du die 10A Schalter damit ansprichst siehe hier.
    http://www.de-online.info/archiv/2008/0 ... =pp01.html
     
Thema:

FI mal wieder

Die Seite wird geladen...

FI mal wieder - Ähnliche Themen

  1. Netzumschalter löst FI hinter USV aus

    Netzumschalter löst FI hinter USV aus: Hallo, ich habe gerade aktuell folgendes Problem und finde den Fehler nicht, ich hoffe jemand findet den Fehler und kann mir weiterhelfen....
  2. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  3. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  4. Ist da ein FI-Schalter vorhanden?

    Ist da ein FI-Schalter vorhanden?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir sind an einem Haus interessiert und haben von Elektrik überhaupt keine Ahnung....
  5. FI defekt?

    FI defekt?: Mal eine Frage um dem Elektriker die Fehlermeldung zu präzisieren: Wenn bei Überlast der FI oder Differenzschalter wegen irgendwelcher Probleme...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden