FI Problem und ein paar Einsteiger Fragen!

Diskutiere FI Problem und ein paar Einsteiger Fragen! im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe im Keller eine neu Deckenlampe installiert. Dazu habe ich präventiv die Sicherung rausgemacht. So nun dürfte doch kein Strom...

  1. #1 Elunina, 19.03.2009
    Elunina

    Elunina

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe im Keller eine neu Deckenlampe installiert.
    Dazu habe ich präventiv die Sicherung rausgemacht.
    So nun dürfte doch kein Strom mehr fließen oder? (Frage 1)
    Nun hab ich die Lampenhalterung angeschraubt und die Kabel, welche aus der Decke kommen ins Lampengehäuse gezogen.
    Ich zuerst die Erdung und dann den Nullleiter an die passenden Plätze am Gewinde angeschlossen!
    So nun kam die "Phase", beim anschliesen bin ich aus Versehen mit einem nicht isolierten Stück an das gut leitende Gehäuse der Lampe gekommen, welche durch das Erdungskabel schon geerdet war! Dadurch ist sofort im Sicherungskasten der "FI"- Schalter rausgeflogen (die "normale Sicherung war immernoch draußen!)! Und der Strom war im ganzen Stockwerk weg, und nicht nur in dem Raum wo ich mich befand.

    Warum ist die Sicherung rausgeflogen? (Frage 2)

    Und was macht so eine "FI"- Sicherung, wo is der Unterschied zu der normalen Sicherung? (Frage 3)

    Kann ich einen tödlichen Stromschlag erhalten wenn ich die Sicherung rausgenommen habe, nicht aber den FI- Schalter? (4)

    Bekäme ich einen Schlag wenn ich an das Gehäuse langen würden, wenn dieses geerdet ist, und auß Versehen am Stromkabel angeschlossen wäre, oder fliegt da die Sicherung raus? (5)

    Warum gibt es eine "Phase" und einen "Nulleiter" wenn wir eh einen 50 Hz Wechelstrom haben, und macht es einen Unterschied wenn man die beiden Kabel vertauscht? (6)

    So das wars.

    Bin über jede Antwort dankbar auch wenn sie nur eine der Fragen beantwortet!!!

    Danke schonmal und beste Grüße Flo.
     
  2. Anzeige

  3. #2 kaffeeruler, 19.03.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    1+2) Das Rätsel Lösung ist recht einfach...

    Du hast zwar die Sicherung ausgeschaltet, aber der FI ist ja für mehr als nur die Sicherung bzw diesen Stromkreis zuständig. Dadurch hast du auch mehr als nur eine Phase, einen N und einen PE auf dem FI kreis.
    Du hast nun mit der Phase den PE berührt, zwar ohne Spannung aber dadurch das irgendwo auf der Leitung ein Verbraucher eingeschaltet war konnte von nun ein Strom aus der Verteilung über den N ( der ja fest in der Verteilung aufgelegt ist ) über den Verbraucher auf die Phase deine Lampe kommen ( weil sicher nicht ausgeschaltet vorher ) und so über den PE abfließen.
    Der strom ist zwar seeeeeeehr gering und net merkbar auber da kommt dann die summe ins Spiel. Da kann der FI mal auslösen.
    Wenn du z.B in der Verteilung eine Brücke ziwschen N u PE legst passiert das selbe wie mit deiner Lampe

    3) Eine Sicherung löst nur bei Überlast und Kurzschluss aus. Wenn du nun z.B die Phase anpackst bekommst du ja ein gezimmert weil du als Verbraucher zwische L und Erde geschaltet bist.
    Der FI arbeitet im Prinzip frei nach dem Motto, das was rein geht muß auch wieder rauskommen ( summenstromwandler ) Wenn also 10A auf der Phase rausgehen müssen sie über den N wieder zurück kommen. Wenn das net passt( fehlerstrom z.B lt FI 30mA ) fliegt der FI raus
    Wie gesagt, im Prinzip. Etwas mehr ist es dann doch ;)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstromschutzschalter

    4) Normal net, jedoch allpolige Messung ist trotzdem der Beste Schutz ob wirklich Spannungsfrei ist

    5) Die Sicherung kann, w1rd aber wohl net auslösen.. Der FI schon, wenn er die richtige größe hat und die Fkt. gegeben ist. 100% Sicherheit verschaft er auch net
     
  4. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und erstmal Willkommen im Forum !

    Frage 1: Möglich ist (leider) vieles !
    D.h. es gibt darauf keine endgültige Antwort, da durch Rückeinspeisungen u.ä. vieles möglich ist.

    FI geflogen: Da der einen "Wandler und Vergleicher" beeinhaltet ist dies wohl möglich !

    Frage 2: Es ist keine Sicherun geflogen, sondern ein FI/RCD ! Das ist ein Unterschied.
    Auskunft über die Unterschiede geben Wikipedia und Konsorten zuhauf !

    Frage 3: siehe Frage 2 !

    Frage 4: Möglich !

    Frage 5: Durchaus möglich bis zur Todesfolge !!!

    Frage 6: Auf der "Phase" , dem "Aussenleiter" wechselt nur auf dieser Drahtader das Spannungspotential gegenüber SChutzleiter oder Neutralleiter sinusförmig !
    Natürlich macht das einen Unterschied - es kommt aber natürlich darauf an "wo" genau !!!!

    Gruß,
    Gretel
     
  5. #4 DeEckspärtn, 19.03.2009
    DeEckspärtn

    DeEckspärtn

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    und willkommen im Forum.
    nun zu deinen Fragen:

     
  6. #5 Elunina, 19.03.2009
    Elunina

    Elunina

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal,
    kann mir bitte nochmal einer erklären warum es einen als Nullleiter markierten Draht, und einen als Phase markierten Draht gibt. Sowie ich das verstehe fliest der Strom 25 mal in der Sekunde "vom Nullleiter über die Phase" und die anderen 25 mal "von der Phase in den Nullleiter". So wo is der Unerschied oder der Sinn?
    Hoffe es kann wer erlären.

    Achja und nochwas.

    Was passiert denn genau, wenn ich die Sicherung löse?
    Wird der Kontakt zum Stromnetzt "örtlich" getrennt?
    und was passiert wenn ich den FI Schalter rausmachen?
    Nehme ich da einfach ein stück leitendes material aus dem Stromkreislauf und verhindere somit den fluss?
     
  7. #6 DeEckspärtn, 19.03.2009
    DeEckspärtn

    DeEckspärtn

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Einer hat mal festgelegt, das im TN/C TN/S Netz die Mittelanzapfung des Trafos auch Sternpunkt genannt mit der "Erde" verbunden wird.Und das der eben N-Leiter heist. Im IT gibts keinen N-Leiter!!!
    Wenn ich also den(blanken) Null/Neutralleiter anfasse obwohl der Aussenleiter Spannung führt, merkt man nix.Weil Potentialunterschied sprich Spannungsdifferenz "Erde"zum Neutralleiter Null Volt beträgt.

    Gruss Thomas :)
     
  8. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Absolut falsch............

    Hat garnichts mit induzierter Spannung von benachbarten Kabel zu tun...

    So , habe mal eine Skizze gemacht warum der FI auslöst :


    [​IMG]
     
  9. #8 Octavian1977, 19.03.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.132
    Zustimmungen:
    532
    Der Unterschied zwischen Phase und Neutralleiter (so heißt der von dir als "Nulleiter" bezeichnete Draht richtig) ist, daß die Phase ein Potential gegenüber der Erde auf der Du steht hat und der Neutralleiter nicht. Dieses Potential wechselt alle 10ms die Richtung.

    Ein aus diesem Potential resultierender Strom ändert dann auch alle 10ms die Richtung.

    Die Phase zu berühren ist gefährlich, den Neutralleiter zu berühren normalerweise hat normalerweise keine Auswirkung (Normalerweise bedeutet bei einem Defekt der Anlage ist das nicht unbedingt mehr so)

    Und dann noch ein genz wichtiger Tip als Laie las bitte die Finger vom Strom. Es gibt schon genug Fachleute die keine Ahnung davon haben und trotzdem daran basteln.
     
  10. #9 Elunina, 20.03.2009
    Elunina

    Elunina

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke an alle,
    habs jetzt verstanden warum der Fi geflogen ist.
    Dadurch, dass ich den Neutralleiter geerdet hab war die Stromstärke die in den Stromkreis, über den FI,
    "eingetreten" ist, größer als die, welche wieder ausgetreten ist, da ein Teil über das Erdungskabel abgeflossen ist.
    Hoffe das stimmt, auch wenn es nur laienhafte und keine Fachbegriffe sind^^.
    Und ich lass das nächste ma lieber wieder den Profi ran, bevor ich noch eine gezimmert bekommê :).
     
  11. #10 Elunina, 20.03.2009
    Elunina

    Elunina

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Achja da is doch noch was!

    Gibt es Kurse, wo man sowas lernen kann?
    Wie lange braucht man denn, um zu lernen, wie elektronische Dinge, welche im Haushalt anfallen, auf proffessionelle Art zu bearbeiten sind?
    Reicht da 1 Jahr. Oder reichen auch 6 Wochen intensiv Beschäftigung.
    Oder muss es da schon eine komplette Elektronikerausbildung sein?
    Ich mein ich will nicht immer 100 Euro zahlen, nur weil eine alte Lampe nicht mehr geht!
    Was ich allerdings noch weniger will, ist dass ich einen Stromschlag bekomm, oder ich mit meinem Gepfusche das Hausinterne Stromnetz kaputt schiese.
     
  12. #11 kaffeeruler, 20.03.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Es gibt div Lehrgänge in denen du eine " Ausbildung " für festgelegte tätigkeiten erhälst, kostet ab 1500€~80h aber ist sehr eng gefasst ds ganze und wird dir sicher net ausreichen sowie kann im falle eines falles wenn mal was passiert auch zum bummerang werden da du ja dann wusstest das du es net darfst ;)
    Ein weiteres Probl. wäre dann das du nie weißt was für Vorschriften 2 Wo. später gelten usw.

    Besser wäre ein E-inst als kumpel zu haben :)
     
  13. #12 DeEckspärtn, 21.03.2009
    DeEckspärtn

    DeEckspärtn

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    ???????????


    Dann verate mir mal EDI warum der RCD nur fliegt wenn in den anderen Stromkreisen Strom fliest?
    Hab das eben getestet, N und PE vom ausgesicherten Stromkreis verbunden-->nix passiert. Verbraucher am anderen Stromkreis (Flex 1kW ohne Schuko)eingeschaltet-->RCD ausgelöst.
    Die Fehler mit dem kurzgeschlossenen N und PE sind gemein, weil die Kunden sagen das es unregelmässig auftritt. Da hilft nur Riso messen.

    Auch ABSOLUT ist relativ!
    Thomas 8)
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    ?

    Habe ich das nicht an Hand meiner Skizze getan ?
     
  16. #14 elektroblitzer, 21.03.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Elumina, es gibt eine Ausbildungsordnung nach der man "Elektriker" werden kann. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Man kann bei der Prüfung nach der Ausbildung durchfallen. Selbst mit einem Abschluss ist das Arbeiten nach Netzanschlussverordnung nicht erlaubt. Dies bedeutet im Falle eines Ereignisses bei dem nach dem jdem verletzt wird oder es Ausfälle im Netz gibt können Regressansprüche an Dich herangetragen werden. Wenn Du nun überlegst wer das machen darf, dann müssen diese Firmen eine Betriebshaftpflicht mit mindestens 3,5 Millionen Euro, sowie einen Messgerätepark von etwa 8 bis 10 Tausend Euro haben bevor Sie Arbeiten dürfen. Halt das Personal fehlt noch. Dies sind Elektrofachkräfte nach VDE 1000 sowie eine verantwortliche Elektrofachkraft. Diese Personen müssen in der Regel nach TRBS 1201 befähigt sein. Das sind in der Regel spezielle Zusatztkurse die zyklisch belegt werden und je nach Tätigkeit gebraucht werden.

    Nun weis ich nicht bei welcher Leistung 100 EURO verlangt werden. Aber es gibt auch klenere Firmen die recht preisgünstig arbeiten. Du wirst wahrscheinlich kein Prüfprotzokoll nach VDE0100-600 erstellen können. Wenn Du eine solche Firma beuaftragst kannst Du mit sicherheit als Elektrohelfer je nach Schwierigkeitsgrad mitarbeiten, denn der Lehrling schafft es auch.
    Wichtig ist nur das die verantwortliche Elektrofachkraft erklärt wie Du bauen sollst.
     
Thema:

FI Problem und ein paar Einsteiger Fragen!

Die Seite wird geladen...

FI Problem und ein paar Einsteiger Fragen! - Ähnliche Themen

  1. Whirlpool Kriechstrom an der Platine, FI löst aus

    Whirlpool Kriechstrom an der Platine, FI löst aus: Hallo, ich habe ein Problem mit meinem 20 Jahre alten Whirlpool. Er wurde seit längerem nicht mehr genutzt. Wenn ich ihn jetzt einschalte, löst...
  2. Der FI fliegt raus wenn ich das SAT-Kabel einstecke

    Der FI fliegt raus wenn ich das SAT-Kabel einstecke: Moin, Vor ein paar Monaten hat der Elektriker bei mir einen neuen Sicherungskasten eingebaut, jetzt auch mit FI Schaltern. Hie und da fliegt aber...
  3. Fragen zur Elektroinstallation bei PV-Anlage

    Fragen zur Elektroinstallation bei PV-Anlage: Hallo zusammen, gestern wurde bei uns die Elektroinstallation der PV-Anlage durchgeführt. Da ich mich grundsätzlich sehr für das Thema...
  4. Netzteil mit Kabel&Schukostecker an FI-Stromkreis verbinden

    Netzteil mit Kabel&Schukostecker an FI-Stromkreis verbinden: Hallo alle zusammen Ich möchte gerne ein Netzteil mit Strom versorgen und stehe da gerade etwas aus dem Schlauch. Das Netzteil hat 2 Anschlüsse,...
  5. FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung

    FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung: Moin, liebe Profis. Habe die Fehlerquelle bereits eingrenzen können. Die betroffene Verbindung sieht so aus FI > 16A Sicherung > Zuleitungskabel...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden