FI Schalter fliegt alle 2 Stunden raus

Diskutiere FI Schalter fliegt alle 2 Stunden raus im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, Seit gestern morgen fliegt bei mir zu Hause ständig der FI Schalter raus. Wohne da schon seit 10 Jahren und das ist jetzt das erste mal...

  1. jigjig

    jigjig

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Seit gestern morgen fliegt bei mir zu Hause ständig der FI Schalter raus. Wohne da schon seit 10 Jahren und das ist jetzt das erste mal passiert. Es wurde zu dem zeitpunkt kein Gerät in die Steckdose gesteckt, mein PC war aber am laufen. Danach ist er etwa alle 2 Stunden rausgeflogen. Ich habe auch versucht alle Geräte rauszuziehen, ausser den Kühlschrank und das Thermostat. Heißt das nun eines von beiden ist kaputt?
    Oder liegts am Schalter selbst? Beide Geräte funktionieren nämlich einwandfrei. Alle äusseren Steckdosen habe ich ebenfalls überprüft, alle funktionieren, ebenso wie jegliche Beleuchtung, zumindest solange noch strom da ist.
    Ich hoffe jemand hier kann mir helfen.
    MfG Jigjig
     
  2. Anzeige

  3. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der FI auch raus fliegt wenn kein Gerät eingesteckt ist, wird wohl eine schadhafte Stelle zwischen Außenleiter und Erde vorhanden.

    Versuch doch mal als nächstes die Sicherungen systematisch ab zu schalten, um den fehlerhaften Stromkreis zu finden.

    Milka
     
  4. amigo

    amigo

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jigjig,
    >>...Ich habe auch versucht alle Geräte rauszuziehen, ausser den Kühlschrank und das Thermostat ...<<
    was spricht dagegen, den Kühlschrank 2 Stunden aus der Steckdose zu ziehen um ihn als "Täter" zu identifizieren, oder auch nicht? Auch bei Kühlschränken mit 3 (4) Stern Gefrierfach sind Spannungsausfälle bis zu 12h in der Regel kein Problem. Man darf allerdings nicht öfter "nachsehen" ob es denn drinnen noch kalt genug ist, einfach die 2 Stunden geschlossen lassen!
    Was ist bei dir ein "Thermostat"? Kenn ich nur als installierte bzw. eingebaute Version.
    Gruß
    Amigo
     
  5. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Feuchtigkeit ist der Verursacher Nummer eins für Problme mit einem RCD.

    Da du bereits alle Geräte ausgesteckt hast, kann es ja eigentlich nur noch an der Festinstallation liegen...

    Das ein RCD kaputt geht und dabei das von dir beschriebene Fehlerbild erzeugt ist eher unwarscheinlich.
     
  6. jigjig

    jigjig

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hi Leute,
    Danke für eure zahlreichen Antworten. ich habe mitlerweile absolut alle Geräte ausgesteckt, es hat nicht geholfen. Ich hab auch schon den FI schalter selbst ausgetauscht, auch das hat nichts gebracht.
    Was soll ich als nächstes probieren? oder hilft nurnoch der Fachmann?
     
  7. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
     
  8. #7 elektroblitzer, 11.10.2010
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    64
    Wie Milka schon geschrieben hat. Erstmal den Stromkreis suchen der das Verursacht.
    - Wahrscheinlich hast Du keine Möglichkeit den Abschaltstrom festzustellen, bei dem der FI auslöst.
    - Wahrscheinlich hast Du schon gar keine Möglichkeit mit einer Leckstromzange den Stromkreis zu finden.

    Das wären die anderen Wege nebem dem Versuch und Irrtum den Fehler einzukreisen.

    Letzte Möglichkeit wäre eine Isolationsmessung der Leitungen ohne Verbraucher.
    Eine Überprüfung der Verbraucher mit einem Messkoffer für ortsverädnerliche Geräte.
     
  9. #8 roehrling1, 16.10.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    ich hoffe du hast nicht einen mit höherem auslösestrom reingegeben...
    FI fällt auch bei schluss zwischen neutralleiter und schutzleiter.
    hatte einen ähnlichen fall vorige woche bei meiner tante, da viel er zwar nicht alle 2 stunden, dafür aber wie er wollte. einmal am tag, einmal die woche, dreimal die stunde...

    dort wars eine lampe im stiegenhaus, mit etwas aufgeschürften drähte.
    die lampe wurde über 3 jahre nicht geöffnet, und plötzlich hatte sie nen schluss zwischen neutralleiter und schutzleiter...
     
  10. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    113
    Da nützt auch kein abschalten der LSS.

    Lutz
     
  11. #10 79616363, 17.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Vollkommen richtig! Trotzdem ist das versuchsweise Abschalten der LS schon mal ne gute Idee um triviale Fehler auszuschliessen.
    Den leichten Verdacht (von ner N/PE Verbindung) hab ich aber leider auch. Kann ja sein, dass das nicht komplett durch ist und nen hohen Übergangswiderstand hat, der den FI kurz vorm Kippen hält.
    Kann weiterhin sein, dass der Fehler deshalb nur dann auftritt, wenn hohe Last zugeschalten ist. Ich bin mir fast sicher, dass da der Fehler in den Strippen zu suchen ist.
    Blöde Sache, da müsst man auch die Ns versuchsweise trennen. Das ist ja das Doofe daran, dass dieser Fehler nur sporadisch auftritt. Noch blöder ist, dass fast nie die Belegung der N-Klemmen dokumentiert ist (ich mach das immer und leg das in die Verteilung!).
    Die erfolgsversprechenste Methode wird wohl die sein, dass man in der Verteilung mal kurz ne ISO macht. Ist zwar kurz ein Gefummel, hat aber hohe Erfolgschancen. Bevor da alles auseinandergenommen wird, würd ich auch mal ne Messung mit ner guten Strommesszange machen - Viel Erfolg versprech ich mir zwar davon nicht, aber es könnt ja sein, dass man so den Störenfried findet.
     
  12. #11 elektroblitzer, 17.10.2010
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    64
    Hoffentlich kommt jetzt keiner auf die Idee den Schutzleiter einfach abzuklemmen, weil dann das Problem beseitigt ist.

    Nicht die Auswirkung beseitigen, sondern die Ursache.
    Also erstmal nicht den FI wechseln, sondern den N abgangseitigt abklemmen und Auslösestrom und Auslösezeit messen. Danach abgangsseitig weiterarbeiten.
     
  13. #12 roehrling1, 19.10.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    kommt auf die LS drauf an, wenn der N mitgeschalten ist, also 2 polige LS, dann nutzts schon was, jedoch nur mit isotests, was sowieso das sinnvollste bei sowas ist, nur duch suchen kann sowas ewig dauern.

    blöd ists halt wenn der fehler eventuell bei eine cee kraftsteckdose oder ähnlichem liegt, die 3-polig abgesichert sind, und somit der N direkt nach dem FI abgefangen wird...
    da hilft nur abklemmen und messen...

    nur fachkräfte sollten da "herumfummeln"...
    bei abgeklemmten Neutrallleitern kanns ganz schön ins auge gehen...
     
  14. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    113
    Ich gehe von Normalfall aus, 2pol LSS sind doch eher die Ausnahme.

    Lutz
     
  15. float

    float

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt nach viel Arbeit. Hier hätten wir ein gutes Argument für eine Installation von FI/LS! Ich hoffe die Preise gehen in Zunkenft noch etwas runter, dann kommt es zu solchen Treats nicht mehr.
     
  16. #15 elektroblitzer, 20.10.2010
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    64
    OFFTOPIC EIN
    Gestern hatten wir einen 30 mA FI der bei 204 mA auslöste.

    Den Fall des zu frühen auslösens hatten wir schon langen nicht mehr.

    OFFTOPIC AUS
     
  17. #16 spannung24, 20.10.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Dann müssen wir uns aber wiederum über größere
    Unterverteilungen/Feldverteiler diskutieren zumindest
    wenn man jeden Stromkreis einen FI/LS spendieren will.
    Ferner weis man nicht sofort wars nun ein Kurzschluss
    oder ein Fehlerstrom.
     
  18. #17 elektroblitzer, 21.10.2010
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    64
    Das zeigen die LS/FI's an. Da gibt es unterschiedliche Farbanzeigen. Das der Laie das nicht erkennen kann verstehen. Einer meiner Gesellen wusste es auch nicht.
     
  19. #18 spannung24, 21.10.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Was damit halt zu tun hat das die Teile hier noch relativ wenig verbaut werden.
    In Österreich wiederum hat sich die 2polige Abschaltung
    auch bei den LSS immer mehr durchgesetzt, ich habe gerade vor mir einen Moeller LSS xpole PLSM C16 mit
    N Abschalt. vor mir liegen braucht anderthalb Teilungseinheiten in der UV.
     
  20. #19 roehrling1, 23.10.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    ich hab in meiner laufzeit als elektriker (7 jahre inkl. lehre) noch nie einen verteiler mit 1 pol. LS gebaut, nur 1p+N.

    jedoch altbestand hab ich sie schon mal gesehen.

    klar brauchen sie mehr platz, wobei es wiederrum 2polige ls gibt, die nur 1,5 einheiten brauchen...

    um aufs fi-ls zurückzukommen. wo sind diese farbkennezeichnungen um kurzschluss, oder fehlerstrom zu unterscheiden? oder meinst du nur dass es solche gibt?
     
  21. #20 spannung24, 23.10.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Finde ich merkwürdig, ich mein mir sind beide Systeme
    bekannt 1polig und 2 polig aber noch nie 1polige LS
    installiert hier in Deutschland kann ich mir nicht vorstellen.
    Hier in D sind nach wie vor 1pol. LS Standard.
    Oder gehst du von den Schrauben aus (oben und unten eine?) na egal aber jedenfalls frage hier mal E-Installateure was sie mehr verbauen ich wette gut 98%
    werden sagen 1pol LSS. (3pol also L1 L2 L3 rechne ich jetzt mal nicht mit das sind 400V bleiben wir bei 230V)
    Zuweilen sind mir aber auch 2polige lieber (zB.bei Eigenerzeugeranlagen Wechselrichter uvm. :)
     
Thema:

FI Schalter fliegt alle 2 Stunden raus

Die Seite wird geladen...

FI Schalter fliegt alle 2 Stunden raus - Ähnliche Themen

  1. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  2. Relais Stromstoßschaltung aus 2 Phasen ansteuern

    Relais Stromstoßschaltung aus 2 Phasen ansteuern: Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich muss unsere Flurbeleuchtung aus 2 verschiedenen Phasen über Stromstoß ansteuern. Mein Vorgänger im Haus...
  3. Schalter auf Funkschalterumbaurn

    Schalter auf Funkschalterumbaurn: Hallo kann mir wer weiterhelfen wie ich das anschließen kann? lg
  4. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  5. LEDs mit Dämmerungs- und Bewegungssensor schalten

    LEDs mit Dämmerungs- und Bewegungssensor schalten: Guten Abend, ich würde gerne meinen Hauseingangsbereich mit LEDs ausleuchten, welche bei Dämmerung mit 30% leuchten und wenn der Bewegungsmelder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden