FI-Schalter für Bad hinter Leitungsschutzschalter?

Diskutiere FI-Schalter für Bad hinter Leitungsschutzschalter? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe in meinem neuen EFH folgende Installation geplant (Reihenfolge vom Netz zum Verbraucher): 1. Hausanschluss 2....

  1. #1 systemtester, 13.05.2009
    systemtester

    systemtester

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe in meinem neuen EFH folgende Installation geplant (Reihenfolge vom Netz zum Verbraucher):

    1. Hausanschluss
    2. SLS-Schalter je Phase
    3. 3-phasigen FI-Schalter (für gesamtes Hausnetz)
    4. Leitungsschutzschalter je Stromkreis
    5. jeweilige Verbraucher

    Meine Frage:
    Kann ich den einphasigen FI-Schalter für das Bad (weitere FI-Schalter für Garten, Garage geplant) zwischen die Position 4. Leitungsschutzschalter (für Badstromkreis) und 5. Verbraucher setzen?

    Weil die Leitungsschutzschalter von unten mit einer Kammschiene versorgt werden, wäre von der Reihenfolge her die Anordnung des jeweiligen FI-Schalter hinter dem jeweiligen Leitungsschutzschalter viel einfacher.

    Beste Grüsse
    systemtester
     
  2. Anzeige

  3. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    den RCD kannst du auch nach dem LSS einbauen.

    Achte aber darauf das der "große" RCD selektiv zu dem kleinen ist sonst kannst du dir den kleinen auch sparen da eh der große auslöst...
     
  4. #3 systemtester, 13.05.2009
    systemtester

    systemtester

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Auslösestrom des
    - grossen RCD: 0,3A
    - kleinen RCD: 0,03A

    Daher löst erstmal der kleine RCD aus.
     
  5. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    65
    nur Selektive FI sind auch Selektiv

    Bei 2 Standart Fi geht das nicht.
    Da der Fehlerstrom durch den FI nicht in der höhe begrenzt wird, kann bei einem entsprechenden Fehlerstrom, auch der FI mit 0.3A auslösen.

    Fi mit 0.3A erfüllen nicht die Bedingungen nach Vde 0100-410 für Steckdosen. Sie sind für den Personenschutz nicht ausreichend.

    Es macht mehr Sinn den 2 FI Parallel zu dem 1 einzubauen. Ich würde auch den Flur noch auf den Bad Fi legen. Dann ist bei auslösen von einem FI noch Strom in der Wohnung. Das entspricht auch Din 18015, diese fordert das die Wohnung bei auslösen von 1 FI nur teilweise ohne Strom sein darf.
     
  6. #5 systemtester, 13.05.2009
    systemtester

    systemtester

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die FI sind selektiv. Den grossen FI bekommt man als selektiv nur in der Ausführung 0,3A. Für Bäder, Aussenstromkreise, Garage, etc. kommen ja jeweils FIs mit 0,03A zum Einsatz. Somit müsste der Personenschutz in diesen gefährdeten Zonen doch ausreichend sein, richtig?

    Und diese kleinen FIs möchte ich hinter die Leitungsschutzschalter schalten, damit ich die Kammschiene nicht entfernen muss. Ist das erlaubt?
     
  7. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    65
    Alle Steckdosen bis 20A im Gebäude sind mit Fehlerstromschutzschalter <= 30mA zu Schützen.

    Spare dir den teuern Selektiven FI und setze mehrere Standart FI mit 30mA Parallel.
     
  8. #7 christiankrupp, 13.05.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Falsch, zumindest bei Döpke gibt es auch selektive FIs mit IdN=100mA. Aber auch diese reichen für Steckdosen nicht aus nach VDE 0100-410. Für jede Steckdose ist ein Schutz durch FI mit IdN<=30mA gefordert! Es sind nur ganz wenige Ausnahmen erlaubt und auch da ist es dann sinnvoller einen getrennten FI zu verbauen, als gar keinen.

    Gruß
    Christian
     
  9. #8 systemtester, 13.05.2009
    systemtester

    systemtester

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    [/quote]

    okay, dann tausche ich den übergeordneten 3-phasigen selektiven FI in eine 30mA Variante.

    Nochmals zu meiner Frage:
    Kann ich die untergeordneten FI (30mA) für Bäder etc. nach den LS einbauen?

    Danke für Hinweise!
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    65
    Hallo,
    es macht keinen Sinn untergeortnete FI einzubauen da diese nicht Selektiv zum Haupt FI sind.

    Setze mehrere Standart FI mit 30mA Parallel.
    Es gibt dann keinen übergeordneten FI. Die FI sind dann auf gleicher Ebene und schalten bei FI-Fehler nur ein teil der Anlage ab. Es ist dann nicht alles Dunkel.
     
  11. #10 systemtester, 13.05.2009
    systemtester

    systemtester

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    okay, mache ich dann so.

    vielen Dank!!!
     
  12. #11 systemtester, 13.05.2009
    systemtester

    systemtester

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    es macht keinen Sinn untergeortnete FI einzubauen da diese nicht Selektiv zum Haupt FI sind.

    Setze mehrere Standart FI mit 30mA Parallel.
    Es gibt dann keinen übergeordneten FI. Die FI sind dann auf gleicher Ebene und schalten bei FI-Fehler nur ein teil der Anlage ab. Es ist dann nicht alles Dunkel.[/quote]

    Eine Frage noch:
    Diese mehreren Standard-FI kann ich dann hinter die Leitungsschutzschalter (also zwischen Sicherung und Verbraucherstromkreis) schalten?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    65
    Wenn du das so machst, brauchst du je Stromkreis 1 Fi.
    Kostengünstiger ist es 2 oder 3 Fi vor die Sicherungen zu schalten. Dann ist ein FI für mehrere Stromkreise möglich.
     
  15. #13 eloheimchen, 13.05.2009
    eloheimchen

    eloheimchen

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht sollte man die "Planung" dieser Anlage überdenken bzw. jemanden machen lassen der sich damit auskennt.

    Je nach eigenen Vorlieben gibt es mehrere sinnvolle Varianten eine Aufteilung in verschiedene RCD-Kreise vorzusehen.

    Man kann diese entweder nach Funktionsgruppen (zB Licht, Steckdosen) oder aber eben nach Räumlichkeiten (Erdgeschoss, keller, draußen) trennen.
    Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

    Ich habe mich für die letztere Variante entscheiden, weil sie auch für Laien ein nachvollziehbares Fehlerbild ermöglich.
    Zudem war bei der Nschrüstung im Altbau eine andere Variante nur durch Neuverkabelung zu erreichen.

    Herausgekommen sind dabei insgesamt 4 RCD (Erdgeschoss, Dachgeschoss, Keller, Draußen) nachteilig ist natürlich dass man dann im Fehlerfall in dem jeweiligen bereich im Dunklen sitzt, aber dafür fallen Fehler auch sofort auf und ich kann per telefonischer Ferndiagnose meinen Eltern erläutern wie sie die Sache wieder in Gang bekommen.

    Bei mir selber musste ich aus Platzgründen (Verteilung voll, Erweiterung erst für die nächsten Jahre geplant) auf die Version mit einem RCD für die Gesamtanlage ausweichen.
    In einer Etagenwohnung allerdings auch akzeptabel...wenn wirklich nichts mehr geht ist ja im Treppenhaus noch Licht.

    Zudem hat der RCD trotz Betrieb von Geräten mit hohen zulässigen Ableitströmen (insbesondere Blankdraht DLE mit 27kw) dieser in 4 Jahren nicht einmal fehlerhaft ausgelöst.

    Egal ob man sich für einen oder für mehrere RCD entscheidet, wichtig ist dass der RCD selber gegen Überlast geschützt wird.
    Hierzu entweder mehr Geld ausgeben für einen 63A RCD, oder aber Vorsicherungen für die einzelnen 40A RCDs oder man nimmt die Phasenschienen, die neben dem 40A FI direkt den Anschluss von 8 LS ermöglichen und wählt dann direkt 13A LS, das ist nicht nur für den Haushaltsbereich völlig ausreichend (wobei bei wirklicher Notwendigkeit von 16A Kreisen ein Aussenleiter ja auch mit 2 * 16A versehen werden könnte), sondern bietet auch einen deutlich höheren Schutz als die 16A LS.
    Zudem sieht diese Variante auch optisch nachher am Ansprechendsten aus.

    Gruß
     
Thema:

FI-Schalter für Bad hinter Leitungsschutzschalter?

Die Seite wird geladen...

FI-Schalter für Bad hinter Leitungsschutzschalter? - Ähnliche Themen

  1. Steckdose im Bad an dieser Stelle möglich?

    Steckdose im Bad an dieser Stelle möglich?: Hallo zusammen, wäre eine Steckdose (für Weihnachtsbeleuchtung des Fensters im Winter..........) an dieser Stelle im Bad möglich (roter Pfeil, da...
  2. Leitungsschutzschalter kaskadieren (ohne SLS)

    Leitungsschutzschalter kaskadieren (ohne SLS): Hallo zusammen, Situation: In einer Tiefgarage soll ein "zukunftsfähiger" Stromanschluss nachgerüstet werden. Vom Zählerschrank sollen ca. 20...
  3. Funk-Fensterkontakt-Schalter

    Funk-Fensterkontakt-Schalter: Hallo Zusammen, vielleicht kann mir jemand einen Tipp bezgl. meines Problems geben. Folgende Ausganssituation: Ich setze einen...
  4. FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung

    FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung: Moin, liebe Profis. Habe die Fehlerquelle bereits eingrenzen können. Die betroffene Verbindung sieht so aus FI > 16A Sicherung > Zuleitungskabel...
  5. Induktionsherd löst FI-Schalter aus.

    Induktionsherd löst FI-Schalter aus.: Guten Tag, liebes Forum, ich hoffe, ich hab den Beitrag ins richtige Unterforum eingestellt. Wenn nicht, bitte ich die Mods, diesen zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden