FI-Schalter löst ständig aus

Diskutiere FI-Schalter löst ständig aus im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Ja hallo erstmal und schönen guten Tag ! Mein erster Beitrag wird gleich eine Frage: Ich besitze ein EFH, jetzt 10 Jahre alt, bislang...

  1. #1 Dierk-mit-E, 15.07.2005
    Dierk-mit-E

    Dierk-mit-E

    Dabei seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja hallo erstmal und schönen guten Tag !

    Mein erster Beitrag wird gleich eine Frage:
    Ich besitze ein EFH, jetzt 10 Jahre alt, bislang keinerlei Probleme.
    Seit ca. 2 Monaten löst, ausschließlich im Wohnzimmer, ständig der FI Schalter aus, und nur beim Anschluß eines starken Verbrauchers (hier: 2000 Watt Staubsauger). Regel ich ihn langsam hoch, gibt es keine Probleme, er läuft dann. In allen anderen Steckdosen des Hauses: keine Probleme, egal ob sofort unter Vollast oder langsames Hochdrehen.
    Kann man diesen Fehler lokalisieren ? Wird das eine teure Geschichte ? Nach meiner Scheidung schwimme ich nicht gerade in Geld und bin froh, daß ich das Haus halten kann.

    Für die Mühe und ev. Antworten schon mal Danke im voraus.

    Dierk
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Isolationsmessung und E-Check

    Hallo Dierk , erstmal Willkommen im Forum !

    Örtlich ansässige Fachfirma (Gelbe Seiten - E-Check Angebot beachten ) wird eine Isolationsmessung vorort machen und den Fehler (Isolationsdefekt) in dem Stromkreis lokalisieren.

    Abhilfe wird dann vorort nach den Gegebenheiten entschieden !


    Gruß ,
    Gretel
     
  4. #3 Hemapri, 15.07.2005
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.867
    Zustimmungen:
    4
    Wirklich der FI-Schalter? Vom Wohnzimmer? Kann es sein, dass du einen Leitungsschutzschalter meinst? Deine Beschreibung deutet irgendwie darauf hin, dass auf Grund eines zu hohen Einschaltstromes der LSS auslöst. Wenn ja, was für ein Typ ist es denn und was hängen noch für Verbraucher dran?

    MfG
     
  5. Dirk

    Dirk

    Dabei seit:
    28.05.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Das Problem kenn ich auch. 8)
    Bei den Kunden bei denen ich das festgestellt habe sind meist alte Automaten mit H-Charakteristik in der Verteilung eingebaut,wenn man die gegen
    B-Automaten austauscht ist das Problem meist behoben.
    (Den Fall es handelt sich nicht tatsächlich um einen FI-Schutzschalter)
    Beim Austausch ACHTUNG!!! Sollte ein Fachmann machen :idea:
     
  6. #5 Dierk-mit-E, 16.07.2005
    Dierk-mit-E

    Dierk-mit-E

    Dabei seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen...

    und Danke für die Antworten.
    Ja, es ist ein "echter" FI-Schalter, sagt auch mein Nachbar, der sich damit auskennt.
    Ein 4-poliger, seiner Kenntnis nach der Beste, den man einbauen konnte.
    Angebohrte Kabel/Nägel kann ich ausschließen, habe damals die Verlegung beobachtet und auch gefilmt.

    Naja....muss ich wohl echt jemanden kommen lassen.

    Nochmals Danke

    Dierk
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Hemapri, 16.07.2005
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.867
    Zustimmungen:
    4
    Eventuell mal kontrollieren, ob nicht eine Ader bei der Steckdosenmontage eingeklemmt und durch eine Kralle beschädigt wurde. MfG
     
  9. #7 Dierk-mit-E, 06.08.2005
    Dierk-mit-E

    Dierk-mit-E

    Dabei seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich noch mal...

    Moin.....

    So, mein Nachbar-Elektriker war da und hat mit einem Mess-Gerät und viel Geduld den Fehler gefunden.
    Der böse Bube war eine geerbte Lampe, die vom ehemaligen Besitzer irgendwie umgebaut wurde (irgendwas mit 2-fach geschaltet, so daß 2 x 3 Birnen brennen konnten). Kabel oben gebrückt oder auf alle Fälle geändert, FI-Schalter und Strom wieder völlig normal :D
    Kosten: ne gute Flasche Wein + 40 Euro fürs Gerät und Arbeit...

    Wollte ich noch schnell posten....

    Dann schönes WE und bis denne

    Dierk
     
Thema:

FI-Schalter löst ständig aus

Die Seite wird geladen...

FI-Schalter löst ständig aus - Ähnliche Themen

  1. FI vor USV

    FI vor USV: Hallo miteinander, Ich plane evtl eine USV als "Notsrom" in einer Baustromverteilung einzusetzen. In meinem Fall ist es ausreichend wenn diese...
  2. Schalter für Ferralux RWA Kettenantrieb 1000 MP 24V

    Schalter für Ferralux RWA Kettenantrieb 1000 MP 24V: Hallo liebes Forum. Im Dach unseres Hauses ist eine kettenbetriebene Dachluke verbaut, Typ Ferralux RWA Kettenantrieb 1000 MP 24V. Zwei Kabel...
  3. Schalter, Steckdosen, Marke

    Schalter, Steckdosen, Marke: Huhu, ich befasse mich schon mal mit dem nächsten Thema, weil ich diesbezüglich auch noch die ein oder andere Schwierigkeit habe. Stichwort...
  4. Busch Jäger Glimmlampe 8350 aus Taster/Schalter entfernen

    Busch Jäger Glimmlampe 8350 aus Taster/Schalter entfernen: Hallo zusammen, ich habe in einen Busch Jäger Taster 2020US eine Busch Jäger 8350 gesteckt - leider falsch herum. Beim Versuch mit dem...
  5. Aquarium absichern FI oder Ls?

    Aquarium absichern FI oder Ls?: Hi zusammen, Aktuelle Situation: mein Aquarium nutzt eine Steckdose wechle im Stromkreis des Esszimmers installiert ist.. B16 Automat und dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden