FI Schalter löst unregelmäßig aus, nicht reproduzierbar

Diskutiere FI Schalter löst unregelmäßig aus, nicht reproduzierbar im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Frohe Weihnachten! Wie soll es anders sein. 1. Weihnachtstag 22:13 Uhr Sitz im Wohnzimmer, TV läuft und die Tanne leuchtet auch vor sich...

  1. Hasihb

    Hasihb

    Dabei seit:
    25.12.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Frohe Weihnachten!

    Wie soll es anders sein. 1. Weihnachtstag 22:13 Uhr

    Sitz im Wohnzimmer, TV läuft und die Tanne leuchtet auch vor sich hin. Schlagartig wird alles dunkel. Zum Sicherungskasten gelaufen und gesehen das die Hauptsicherung auf 0 stand. Gewundert, wieder rein gemacht und zurück aufs Sofa.
    5 Minuten später das gleiche Spiel. Wieder auf 1 gestellt und zurück aufs Sofa, dieses mal aber direkt ins Internet um zu gucken was das überhaupt ist usw.

    Nach ca. 1 Stunde lesen und suchen bin ich zum Teil schlauer geworden. Ich weiß nun das es wohl der FI Schutzschalter ist, was mich natürlich nun nicht mehr ruhig schlafen lässt, da ich nicht weiß wieso er auslöst.

    Dann wollte ich mich hier im Forum registrieren und einen kleinen Text schreiben. Gerade die Seite aufgerufen am PC da wird es schon wieder dunkel. Wieder zum Kasten gelaufen, leider ist nun direkt der FI wieder raus geflogen beim einschalten, kurz gewartet und nochmal versucht und drin geblieben. Dann alles an Stecker gezogen was ich nicht brauche und schnell ins Forum.

    Informationen:
    - Siemens NFI-Schutzschalter 5SZ7 440
    - Einfamilien-Haus
    - Beim auslösen nichts aktiv eingeschaltet
    - Wohnzimmer renoviert und 2 Steckdosen / 2 Lampen selbst eingebaut/verkabelt

    Kann mir jemand einen Rat geben was ich direkt prüfen kann um meine Sorgen zu beruhigen (Multimeter vorhanden), Notdienst gibt es leider nicht.

    Danke im Voraus!

    Liebe Grüße
    Lars
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Einen solchen Fehler wird man ohne Isolations-Messgerät i.d.R. nur durch Zufall auffinden - Systematisches suchen ist mit einem Multimeter kaum vorstellbar. Ein auch per Multimeter auffindbarer Fehler wäre schon derart, dass der FI sich nicht mehr einschalten ließe.
     
  4. Hasihb

    Hasihb

    Dabei seit:
    25.12.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.
    Bis jetzt ist auch alles so geblieben wie es sein sollte.
    Hoffentlich lässt sich der Elektriker morgen überreden ein bisschen Geld zu verdienen. :)
     
  5. #4 vaneesh, 26.12.2013
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Liegt es womöglich an der Tannenbaumbeleuchtung? Wo ist die? Im Freien?
    Dann brüllt die regelrecht danach so nen Fehler zu verursachen.
     
  6. #5 Zelmani, 26.12.2013
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    8
    Der genannte FI hat einen Nennfehlerstrom von 500 mA, d.h. wenn der erst mal auslöst, fließt schon einiges daneben. Auslösungen ohne erkennbaren Anlass gehen oft auf das Einschalten von regler- oder zeitgesteuerten Geräten wie Kühlschrschrank, Zirkulationspumpen, Heizungen etc zurück. Das heißt allerdings nicht, dass die Fehlerursache auch dort anzutreffen ist. Es kann sein, dass der Strom beim Einschalten z.B. der Tiefkühltruhe den Fehlerstrom über die kritische Grenze hebt, die Fehlerstelle aber bei der neu installierten Steckdose im Wohnzimmer liegt. Wann hast Du denn zuletzt irgendwas an der Anlage selbst geändert? Wenn das erst vor kurzem gewesen ist, wäre es naheliegend, dort mit der Fehlersuche zu beginnen. Wenn du aber zwischen den Jahren einen Elektriker findest, der bereit ist, sich der Sache anzunehmen, wäre das natürlich die beste Lösung.
     
  7. #6 vaneesh, 26.12.2013
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Autsch, das ist ein 500er?

    Dann ist das echt krass. Womöglich liegt auch nur irgendwo der falsche N auf, aber bei nem 500er ist das krass und der Sache muss man auf den Grund gehen!

    Im Grund wären in dem bereich nur 30 mA Auslösestrom erlaubt (500 schon gar nicht!) und der normale Fehlerstrom sollt nie grenzwertig hoch sein.

    Wenn der normale/geduldete Fehlerstrom knapp 7 mA betragen würde, dann würd ich schon mit den Augen rollen, denn dann stimmt was am Konzept nicht!

    Da hat Zelmani absolut Recht, das muss sich ein Eli anschauen!

    Den Weihnachtsbaum angedübelt oder so hast Du die Tage auch nicht?
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Also meinen Gesichtsausdruck und Kopfkino willst du jetzt echt nicht wissen ... Den Baum angedübelt ... :shock:
     
  9. #8 vaneesh, 26.12.2013
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Warum? Ist doch platzsparend, wenn man den Weihnachtsbaum z.B. an die Decke dübelt?
    Und die abgefallenen Nadeln lassen sich auch viel leichter wegputzen :lol:
     
  10. Hasihb

    Hasihb

    Dabei seit:
    25.12.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    Nein die Tanne steht Stilecht auf dem Boden, drinnen im Trockenen :)

    Draußen sind mehrere Steckdosen mit Zeitschaltuhr und Lichtern dran.

    Und ich hab beim renovieren:
    - 2 Steckdosen neu verlegt (Kabel unter Laminat gezogen, Stückchen Unterputz)
    - 2 Lampen neu gemacht, geschaltet mit einen Dimmer (alles Unterputz)

    Funktioniert auch alles wie es soll. Farben hab ich entweder gleich angeschlossen und wo es andere Farben gab hab ich nachgemessen wo Strom drauf ist. Aber natürlich bin ich kein Fachmann und schließe Fehler nicht aus.

    Ich stell mal ein paar Bilder ein.

    Also sollte auf jedem Fall ein neuer FI rein mit 30mA? Und natürlich die Leitung gemessen werden auf Fehlerstrom?!

    Gruß
    Lars
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  11. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.918
    Zustimmungen:
    128
    Bei dem ganzen Murks wunderst Du Dich noch daß der FI rausfällt?

    Angeblich hast Du gemessen, hast aber offene Kabelenden wo Du keine Ahnung hast ob Strom drauf ist?

    Die Außendose mit der Schaltuhr und dem Steckernetzteil geht so gar nicht!

    Deine Kabelverlegung geht auch nicht, schon mal was von Verlegezonen gehört?

    Was ist jetzt unter der zutapezierten ehemaligen Steckdose?

    Was ist das hinter dem Fernseher wo zwei dunkelgraue Kabel reingehen?

    Der 500mA FI gehört sofort ausgetauscht, ich vermute nur aufgrund des gesamten gezeigten Murkses daß ein 30mA FI überhaupt nicht mehr hält und dauernd rausspringt!

    Ach ja, das Kabel unter dem Laminat, welches dann auch noch unter dem Kaminofen verläuft kannst Du auch gleich zurückbauen!

    Übrigens, ist das eine Mietwohnung?

    Ciao
    stefan
     
  12. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Da du die notwendigen Messungen (DIN VDE 0100-600) zu deiner Erweiterung nicht durchgeführt haben wirst, noch sicher dafür auch kein mehrere hundert Euro teures Messgerät anschaffen möchtest, wirst du wohl eine Elektrofachkraft mit der Überprüfung beauftragen müssen. Diese kann dann auch klären, welche Netzform vorliegt und welche Umbauten am Verteiler notwendig geworden sind durch die neu installierten Steckdosen. Du kannst damit rechnen, einen komplett neuen Stromkreisverteiler angeboten zu bekommen, da eine sinnvolle Umrüstung auf einen modernen Fehlerstromschutz aus Platzgründen im bisherigen scheitern dürfte ... Ein einzelner Fehlerstromschutzschalter, der Dich im Fehlerfall komplett ins Dunkel setzt ist nämlich genauso wenig Stand der Technik wie 500mA-FIs und Charakteristik L LSS ...

    Ich nehme mal an die Anlage stammt aus den 80er-Jahren?
     
  13. Hasihb

    Hasihb

    Dabei seit:
    25.12.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich geh eher davon aus das die noch älter sind.. Das Haus wurde um 1958 komplett saniert. Danach hab ich keine Infos mehr über Elektro arbeiten.

    Mit einen neuen Stromkreisverteiler könnte ich mich sehr gut anfreunden. :)


    Ja wunder mich schon da er ja 2 tage nach Renovierung ohne Probleme gearbeitet hat und die 5 Jahre vorher nicht einmal ausgelöst hat.

    Die offenen Kabelenden habe ich nicht gemessen da ich sie nicht ab-isolieren will um zu gucken was damit los ist weil wenn da Strom drauf ist was mach ich dann? Aber kommt mit auf die To-Do-Liste für den Herrn vom Fach.

    Verlegezonen? Nein hab ich noch nichts von gehört.

    Unter der ehemaligen Steckdose ist das alte Kabel verbunden mit dem neuen Kabel (Wago klemmen - Unterputz Kabel)

    2 Dunkelgraue Kabel hinter dem Fernseher? Ich weiß nicht was du genau meinst. Ich sehe nur 1 graues VGA Kabel.

    Und nein es ist keine Mietwohnung sondern mein EFH wie im Eingangspost beschrieben.
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    http://de.wikipedia.org/wiki/Installationszone (Ist nicht ganz auf dem aktuellen Stand was die Normen angeht ...)
     
  15. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.918
    Zustimmungen:
    128
    Nein, ist alles gut, in der Vergrößerung habe ich jetzt gesehen daß das irgendein "Entstör-Ferritkern" auf einer leitung ist, erst sah es aus wie 2 in eine Schukokupplung gepresste Leitungen...

    Was die unbekannte Leitung betrifft, die willst du nicht abisolieren um zu messen?
    Was soll das denn? Dann bleibt sie, obwohl vielleicht Saft drauf ist, so rumhängen?

    Ich kann das alles so nicht glauben!


    Ciao
    Stefan
     
  16. Hasihb

    Hasihb

    Dabei seit:
    25.12.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst was nicht glauben? Irgendwie sehe ich dich nur aufgeilen an den Fehler aber zur Lösung hast du bisher nicht viel beigetragen.

    Wenn ich die Leitung ab isoliere, durch messe und merke da ist Strom drauf. Dann ändert das nichts an der Tatsache dass das Kabel immer noch da hängt. Ich kann es ja schlecht an der Wand wo es raus kommt abtrennen und so lassen..
    Darum soll es sich der Elektriker angucken und ich lass meine Hände da direkt weg.

    Thema Installationszonen: So wie ich sehe sind die gemacht wurden damit andere Gewerke nicht die Kabel anbohren? Und auch nur für Unterputz? Also sehe ich da irgendwie bei mir keinen/kaum Handlungsbedarf. Wenn du es anders siehst magst es mir dann erklären?


    Elektriker ist nicht ans Telefon zu bekommen und auf Mail wurde bisher auch nicht geantwortet. Hatten heute auch nur eine 'Auslösung'. Komischer weise direkt beim anschalten des Geschirrspülers. Bin ich froh wenn es sich morgen klärt, da der Schlaf doch nicht der Tiefste/Beste ist. :/
     
  17. #16 Octavian1977, 26.12.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.402
    Zustimmungen:
    571
    Das Messen kann sich der Fragesteller auch gleich sparen, ich glaube kaum, daß er die geeigneten Meßgeräte hat und selbst wenn die Ergebnisse deuten kann.

    Ich würde grob behaupten, daß der Schutzleiter der neuen Leitungen nicht richtig oder gar nicht angeschlossen ist.

    Es gibt einen Grund warm eine Ausbildung zum Elektriker 3,5 Jahre dauert.

    Dringend einen Fachmann beauftragen der diesen Murks in Ordnung bringt, bis dahin die Anlage abschalten!
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Du hast doch Leitungen u.P. installiert, die offensichtlich davon abweichen - Warum siehst du hier keinen Handlungsbedarf? Es geht u.a. darum, dass Laien oft Dinge auch aus Unwissenheit falsch ausführen mit dem Argument "Läuft doch!?". Diese Zonen sind auch darauf ausgelegt das anbohren durch den Bewohner weitesgehend zu vermeiden, ein anerkannter Kompromiss wo am unwahrscheinlichsten eine Beschädigung zu erwarten ist und anerkannte Regel der Technik. Leider ist Wikipedia wie gesagt nicht ganz vollständig, sonst würde Dir bewusst, dass die Leitungen, wie du sie eingezeichnet hast, so nie hätten verlegt werden dürfen ... Das hat nicht zwingend mit deinem aktuellen Problem zu tun, zeugt aber von deiner Unkenntnis zur fachgerechten Ausführung.
     
  19. Hasihb

    Hasihb

    Dabei seit:
    25.12.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich habe ich eine Unkenntnis für die Fachgerechte Ausführung da ich nicht vom Fach bin. Aber da es Schnellbauwände sind (die alten mit Verputzter Oberfläche) und alle anderen Kabel im Haus sich nicht an die Zonen halten, denk ich mir als Besitzer von dem Haus und da ich hier wahrscheinlich drin sterben werde, immerhin weiß ich wo 1 Leitung liegt.

    Elektriker war da:
    - Problem ist die Kläranlage (kurzschluß wenn eine Pumpe oder Belüfter anläuft)
    - Das Kabel unter dem Carport sollte ich einfach isolieren und fixieren
    - Neuer FI kommt Montag (30mA sollte ohne Probleme drin bleiben, trotz dem ganzen 'murks')
    - Stromkreisverteiler steht unter Bestandsschutz, mit Grundversorger abgeklärt
    - Die neuen Steckdosen und Lampen sind messtechnisch absolut in Ordnung, hätte aber ein Elektriker anschließen sollen wegen Versicherungsschutz

    Danke für die Hilfe und Kommentare, haben mich die 2 Tage besser überstehen lassen als gedacht.

    Gruß
    Lars

    *close*
     
  20. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Es gibt keinen Bestandsschutz, schon gar nicht für durch Erweiterung notwendige Änderungen (neuer FI).
     
Thema:

FI Schalter löst unregelmäßig aus, nicht reproduzierbar

Die Seite wird geladen...

FI Schalter löst unregelmäßig aus, nicht reproduzierbar - Ähnliche Themen

  1. Led Spots flackern bzw. schalten ab

    Led Spots flackern bzw. schalten ab: Hallo zusammen, stehe momentan vor einem Problem und weiß gerade echt nicht weiter.. Ich habe in einer Decke 4 12V Led Spots verbaut (je Birne 3W...
  2. Netzumschalter löst FI hinter USV aus

    Netzumschalter löst FI hinter USV aus: Hallo, ich habe gerade aktuell folgendes Problem und finde den Fehler nicht, ich hoffe jemand findet den Fehler und kann mir weiterhelfen....
  3. Gelöst: Einen Schalter einer Wechselschaltung überbrücken

    Gelöst: Einen Schalter einer Wechselschaltung überbrücken: Servus zusammen, für die Außenbeleuchtung gibt es aus grauer Vorzeit noch eine Wechselschaltung - alles aus der Zeit vor Bewegungsmeldern. Ich...
  4. Taster Rolladen gegen Smart Schalter ersetzen

    Taster Rolladen gegen Smart Schalter ersetzen: Hi, bei mir sind einfache Busch Jaeger 2020/4 Schalter zum Verfahren der Rollläden verbaut. Ich möchte auf eine smartere Lösung aufrüsten....
  5. Garagenlicht über Relais ein- und außschalten + Schalter

    Garagenlicht über Relais ein- und außschalten + Schalter: Hallo werte Gemeinde, ich habe mir einen neuen Garagentorantrieb eingebaut. Nun ist das Licht daran so hell (das eher Tagsüber dunkel wird, statt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden