FI-Schalter Pflicht?

Diskutiere FI-Schalter Pflicht? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ist ein FI-Schalter Pflicht? Mein vermieter sagte nein. Das Haus ist BJ.1958 und hat noch diese alten flachen leitungen( Grau,Rot,Schwarz)

  1. #1 Hondo08, 29.01.2017
    Hondo08

    Hondo08

    Dabei seit:
    29.03.2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ist ein FI-Schalter Pflicht? Mein vermieter sagte nein. Das Haus ist BJ.1958 und hat noch diese alten flachen leitungen( Grau,Rot,Schwarz)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: FI-Schalter Pflicht?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    348
    .
    Na, auf die "Meinungsäußerungen" zu diesem Thema darf man wieder einmal gespannt sein ... :lol:
    .
     
  4. TS0404

    TS0404

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Wenn seit 1958 keine grundlegenden Änderungen an der Installation (z.B. neue Verteilung) vorgenommen wurden, ist kein FI gefordert.

    Alle neuen Steckdosenstromkreise müssen aber mit einem FI geschützt sein.

    Unabhängig davon muss die Anlage betriebssicher sein und eine Nachrüstung ist dringend empfohlen.
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Die konkrete Frage lässt sich mangels Details nicht beantworten. Es gilt, dass eine elektrische Anlage, die zum Zeitpunkt der Errichtung den anerkannten Regeln der Technik entsprach, bei gleichartiger Nutzung (nahezu) ohne Anpassungspflicht weiter betrieben werden darf in Deutschland.
     
  6. #5 kaffeeruler, 29.01.2017
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Da gibt es keine Antwort zu außer

    Wenn die Anlage zum Zeitpunkt der Errichtung keinen benötigt hat und es keine Umbauten od ähnliches gab die eine Nachrüstung erforderlich machten braucht es auch heute keinen.

    Das die Aderfarben eher zu einem TT-Netz passen als zu einem TN Netz sind auch kein echter Indikator dafür da Regional auch in TN Regionen anständige TN-S Systeme errichtet wurden

    Wenn du also die Historie kennst kann man besser darauf eingehen

    Zumindest scheint es so als wäre eine Nachrüstung möglich
     
  7. TS0404

    TS0404

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt.

    Voraussetzung ist, dass die Installation überhaupt einmal -wenn auch Anno 1958- sicher war und den Regeln entsprochen hat.

    Wenn es sich um eine Mietsache handelt, hast du außerdem nichts an der Installation zu ändern (s. auch anderen Beitrag von dir).
     
  8. #7 AC DC Master, 30.01.2017
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    seit wann kann man an den adernfarben erkennen ob s sich um ein TT oder TN netz handelt ? völliger blödsinn !!!
     
  9. #8 Moorkate, 30.01.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Anlage seit über 50 Jahren nicht dem erweiterten Bedarf angepasst wurde. 1958 hatten auch nur ca. 2% der Haushalte einen Fernseher. Und viele andere Elektrogeräte gab es einfach nicht, so dass man mit ein, zwei Steckdosen in den Räumen locker auskam.

    mfG
     
  10. #9 Octavian1977, 30.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.158
    Zustimmungen:
    535
    Um eine Anlage dieses Alters heute noch betreiben zu dürfen, dürfen auch die daran Betriebenen Geräte nur die Ansprüche an die Anlage stellen die in den Normen von 1958 berücksichtigt wurden.

    Das schließt jeglichen Betrieb von vernetzten Geräten wie PC mit Internet und ähnliches aus, wenn eine klassische Nullung in der Anlage besteht.

    Die Anlage ist durch den Vermieter in regelmäßigen Abständen zu warten.

    Als Mieter wäre mir eine solch alte Anlage ein Grund wo anders hin zu ziehen, denn diese überalteterte Anlage zeigt deutlich den Investitionswillen des Vermieters in den Erhalt der gesamt Immobilie.
     
  11. #10 kaffeeruler, 30.01.2017
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Seit wann gibt es dafür eine rechtliche Grundlage die da stützt ohne jegliche gründe
     
  12. #11 Octavian1977, 30.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.158
    Zustimmungen:
    535
    Dies verlangt die VDE 0105-1 5.3.3.1 "...Elektrische Anlagen müssen in geeigneten Zeitabständen geprüft werden..."
     
  13. RBPN

    RBPN

    Dabei seit:
    18.11.2015
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt keine siehe hier: http://www.elektroinnungberlin.de/filea ... Urteil.pdf

    Allerdings kann man u.U. davon ausgehen, dass er mit dem Wissen dass die Anlage nicht auf dem neuesten Stand ist durchauch eine Wartung vornehmen muss.
     
  14. #13 kaffeeruler, 30.01.2017
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    genau dies hatte ich auch noch im Hinterkopf

    danke @RBPN

    Das es besser wäre, alleine schon um einige Sünden aufzudecken, seis bestand od Bastelarbeiten vom VM oder Mieter bzw. einfach nur Mängel bedingt durch Zeit od "abnutzung" will ich nicht bestreiten ..
     
  15. #14 Octavian1977, 30.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.158
    Zustimmungen:
    535
    Das Urteil ist leider von 2008 und die 0105 wurde 2014 geändert.
     
  16. TS0404

    TS0404

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Ich werds nie verstehen:

    Anstandslos werden tausende Euro für Küchenausstattung, Bad, Bodenbeläge und Goldtapete ausgegeben, aber für einen E-Check ist nichts mehr übrig.

    Lieber wird an so einem sch... FI für 40.- gespart..


    Wer fährt schon mit seinem Wagen Jahrzehnte durch die Gegend, ohne jemals einen Ölwechsel gemacht zu haben oder in neue Reifen zu investieren?
     
  17. #16 Octavian1977, 30.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.158
    Zustimmungen:
    535
    Nunja die Technik von 90% der heutigen Automobile ist auch seit 30 Jahren relativ unverändert.
    Nur Design und oberflächliche Spielereien haben sich geändert.
    Dafür wird Geld ausgegeben für die Technik darunter nicht.

    Gäb es keine TüV Pflicht würden die meisten sicher auch selten zur Inspektion kommen, aber jeden Samstag in die Waschanlage...
     
  18. #17 werner_1, 30.01.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.073
    Zustimmungen:
    894
    Das ist ja Blödsinn. Ich erwähne nur mal Dinge wie ESP, ABS, ....

    Na ja, was sich heute alles "TÜV" nennt. Habe selbst den Fall erlebt, das ein neu "TÜV"-abgenommenes Fahrzeug gravierende Mängel enthielt, die ein Laie erkennen konnte. Ein anderer "TÜV" hätte das Fahrzeug fast sofort stillgelegt.
     
  19. #18 Moorkate, 30.01.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Also die Aussage ist völliger Humbug. Warum sollte die Nutzzung neuer vernetzter Geräte bei klassischer Nullung nicht möglich sein?
    Ich kenne genug Mietwohnungen, wo wenig bis nichts gemacht wurde, aber die Dinge laiufen problemlos.

    mfG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pumukel, 30.01.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.952
    Zustimmungen:
    604
    Solange die Anlage die Forderungen zum Zeitpunkt der Errichtung erfüllt gibt es keine Nachrüstforderung.
    Aber der Vermieter hat dir die Wohnung im nutzungsfähigen Zustand zu vermieten. Das schließt auch die Elektroanlage ein. Dir als Mieter bleibt da nur ein E-Check auf eigene Kosten um evl bestehende Mängel aufzudecken. Stellen sich bei dieser Prüfung mit Messprotokoll Mängel heraus so hat die der Vermieter auf seine Kosten zu beseitigen. Die Kosten für den E-Check kannst du dann in diesem Fall auch vom Vermieter zurückfordern!
     
  22. #20 Strippe-HH, 30.01.2017
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    198
    Eine FI-Pflicht gibt es erst für Bäder ab 1984.
    Die Pflicht FI-Schalter für Steckdosen in Wohnräume zu haben erst seit 2009.
    Alles was sonst davor war da war in Altanlagen, die bereits einen roten PE. an den Endstellen hatten, eine Erweiterung kein Problem und in genullten Netzen gab es für Erweiterungen besondere Regeln.

    Wenn ich in der heutigen Zeit in einer Wohnung/Haus eine neue Verteilung setzen muss, dann wäre es aber eher ein Neuanschluss einer Bestandsanlage, aber da ich in den Räumen an den Anlagen nichts verändere so bräuchte ich diese normalerweise auch nicht zusätzlich über einen FI-Schalter zu schützen weil ich da dahinter nichts dran verändere.
    Und hab ich eine "gepennte" Anlage dahinter wo ohnehin kein RCD daran anzuschießen geht dann muss der vorherige Zustand eben so bleiben und da dreht dir keiner einen Strick daraus wenn man es so macht.
     
Thema:

FI-Schalter Pflicht?

Die Seite wird geladen...

FI-Schalter Pflicht? - Ähnliche Themen

  1. FI defekt?

    FI defekt?: Mal eine Frage um dem Elektriker die Fehlermeldung zu präzisieren: Wenn bei Überlast der FI oder Differenzschalter wegen irgendwelcher Probleme...
  2. Schalter für Dachfenster Spindelantrieb

    Schalter für Dachfenster Spindelantrieb: Guten Morgen. Könnt Ihr mir bitte sagen was für einen Schalter ich für diesen Spindelantrieb benötige. Vielen Dank
  3. Neutralleiter vom Verbraucher benutzen/schalten

    Neutralleiter vom Verbraucher benutzen/schalten: Moin, es geht um eine Aufgabe im Unterricht die wir für das Wochenende mitbekommen haben und rein von der Logik her denke ich die Antwort zu...
  4. Bewegungsmelder und Taster/Schalter

    Bewegungsmelder und Taster/Schalter: Immer wieder kommen hier Fragen zur Zusammenschaltung von Bewegungsmeldern und Tastern bzw. Schaltern für manuelle Bedienung. Ich habe mal ein...
  5. Whirlpool Kriechstrom an der Platine, FI löst aus

    Whirlpool Kriechstrom an der Platine, FI löst aus: Hallo, ich habe ein Problem mit meinem 20 Jahre alten Whirlpool. Er wurde seit längerem nicht mehr genutzt. Wenn ich ihn jetzt einschalte, löst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden