Fi-Schalter Vorschrift

Diskutiere Fi-Schalter Vorschrift im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Elektrofachleute, warum sagt mir mein Elektriker ich bräuchte keinen FI Schalter? Er sagt, das wäre zuviel Aufwand und wird zu teuer. Wir...

  1. #1 woelfchen, 02.02.2013
    woelfchen

    woelfchen

    Dabei seit:
    07.10.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elektrofachleute, warum sagt mir mein Elektriker ich bräuchte keinen FI Schalter? Er sagt, das wäre zuviel Aufwand und wird zu teuer. Wir haben unser ganzes Haus (3 Wohnungen) auf ein TN-S Netz umrüsten lassen. Die 2 anderen Wohnungen haben FI`s erhalten. Gibts da nicht ne Vorschrift?
    Danke für ne Antwort.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fi-Schalter Vorschrift. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Fehlerstromschutzeinrichtungen sind im TN-S-Netz nach DIN VDE 0100-410:2007-06 für alle Steckdosenstromkreise <=20A (Innen) sowie alle Endstromkreise, die Steckdosen im Außenbereich und Geräten zur Bedienung im Freien bis 32A dienen mit einem Bemessungsdifferenzstrom bis 30mA vorzusehen.

    Räume mit Badewanne oder Dusche sind nach DIN VDE 0100-701:2008-10 ebenfalls per RCD <= 30mA zu schützen.

    Diese Normen sind nicht zwingend auf bestehende Anlagen anwendbar, wenn diese vor Inkrafttretung der Normen Normkonform errichtet wurden und keine anderen Auflagen eine Nachrüstung erforderlich machen. Die DIN VDE 0100-701 forderte auch schon vor der aktuellen Fassung einen RCD.

    Ratsam ist es aber immer.

    Entsprechend DIN 18015 sind die Stromkreise so aufzuteilen, dass im Fehlerfall nicht die gesamte E.-Anlage von der Abschaltung betroffen ist, was einen einzigen FI für die gesamte Anlage untersagt. Die Stromkreise sind entsprechend aufzuteilen.
     
  4. L96N

    L96N

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    klar viel zu teuer so ein FI, da halten wir uns lieber nicht an den Stand der Technik und Vorschriften , das wird viel billiger...

    Der ist nicht ganz sauber , wer weiß was da noch alles zu teuer war.
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Das Kupfer ... Das notwendige Kuper für vernünftig dimensionierte Anlagen ist auch sehr teuer :)
     
  6. #5 kaffeeruler, 02.02.2013
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Wann wurde denn umgerüstet ?

    Bad, seit 1984 FI Pflicht
    Steckdosen generell sein ende der Übergangsfrist von Feb.2009
     
  7. #6 woelfchen, 03.02.2013
    woelfchen

    woelfchen

    Dabei seit:
    07.10.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Alles etwas kompliziert. :roll:
    2001 wurde die gesamte Unterverteilung erneuert, weil die Stadtwerke einen neuen Zähler einbauen sollten und sich weigerten, diesen in den alten Kasten zu hängen. Also gab es einen neuen Metallkasten, der eigentlich gar nicht dahin gedurft hätte...alles ohne FI, weil noch ein reines TN-C Netz war. Jetzt wurde umgestellt auf TN-S, in Absprache mit den Stadtwerken wurde für den Rest des Hauses ein 2. Kasten an anderer Stelle gesetzt. Die restlichen Wohnungen haben mehrere FIs. Muss nicht irgendjemand die Anlage abnehmen?
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Die Erneuerung des Verteilers hat aber nichts mit der Erneuerung der Endstromkreise zu tun, die ja bei der Umstellung erfolgt sein muss, wenn alles von TN-C auf TN-S umgerüstet wurde? Und wenn dies gemacht wurde, muss dies natürlich nach der aktuell gültigen Norm geschehen.

    Ich kann grad nicht wirklich nachvollziehen, was wirklich gemacht wurde bei euch.
     
  9. #8 woelfchen, 03.02.2013
    woelfchen

    woelfchen

    Dabei seit:
    07.10.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    ...also, es handelt sich um ein 3-Familienhaus, Bj 1955.
    Im Dez 2012 haben wir das Hauptstromkabel vom HAK bis zu jeder Unterverteilung als TN-S ausführen lassen. Alles streng getrennt in PE und N. Kein PEN mehr.
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Und die dahinter befindliche Anlage wurde nicht angerührt, war bereits in TN-S ausgeführt und vor Mitte der 80er errichtet? Dann bestünde auch keine Nachrüstpflicht nach DIN VDE.
     
  11. #10 kaffeeruler, 03.02.2013
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Außer für´s Bad.. Steckdosen werden ja sicher darin verbaut sein
     
  12. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Die Frage ist ja die nach der Begründung, warum man es heutzutage nicht machen sollte?

    Kann ja nur übrig bleiben, dass die Verteiler zu klein sind, noch TN-C-Installationen besteht oder man schlichtweg Isolationsfehler befürchtet, die ohnehin zu beseitigen wären ...
     
  13. #12 woelfchen, 04.02.2013
    woelfchen

    woelfchen

    Dabei seit:
    07.10.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank. Ich werde es dem Elektriker mal nahelegen :lol:
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 shannes, 04.02.2013
    shannes

    shannes

    Dabei seit:
    31.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    tut mir Leid dass ich das Thema schnell für meine Frage borgen muß, möchte dafür nicht extra ein Thema aufmachen:

    Muß das Bad einen extra Fi haben? Oder reicht es jeden Stock (auch den inkl. Bad) mit je einem Fi zu sichern?
     
  16. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.912
    Zustimmungen:
    125
    Hallo,

    ein extra FI ist nicht vorgeschrieben, im Umkehrschluß aber alles über einen einzigen FI laufen zu lassen ist auch Mist, da dann beim Abschalten die gesamte Bude dunkel ist!

    Ich habe in jeder UV (2 insgesamt) jeweils 2 FI verbaut und die angeschlossenen Stromkreise schön gemischt, so findet sich im Ernstfall immer noch irgendwo Licht.

    Im Flur / Treppenhaus sind BJ Bewegungsmelder verbaut, deren Stromkreise nicht über FI laufen, also spätestens beim Verlassen eines Raumes wird's hell 8)


    Ciao
    Stefan
     
Thema:

Fi-Schalter Vorschrift

Die Seite wird geladen...

Fi-Schalter Vorschrift - Ähnliche Themen

  1. Netzteil mit intigriertem Schalter

    Netzteil mit intigriertem Schalter: Hey, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich suche für ein kleines Projekt ein Netzteil (12V / 2A) für die Stecktdose, bei dem ein...
  2. Ist da ein FI-Schalter vorhanden?

    Ist da ein FI-Schalter vorhanden?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir sind an einem Haus interessiert und haben von Elektrik überhaupt keine Ahnung....
  3. FI defekt?

    FI defekt?: Mal eine Frage um dem Elektriker die Fehlermeldung zu präzisieren: Wenn bei Überlast der FI oder Differenzschalter wegen irgendwelcher Probleme...
  4. Schalter für Dachfenster Spindelantrieb

    Schalter für Dachfenster Spindelantrieb: Guten Morgen. Könnt Ihr mir bitte sagen was für einen Schalter ich für diesen Spindelantrieb benötige. Vielen Dank
  5. Neutralleiter vom Verbraucher benutzen/schalten

    Neutralleiter vom Verbraucher benutzen/schalten: Moin, es geht um eine Aufgabe im Unterricht die wir für das Wochenende mitbekommen haben und rein von der Logik her denke ich die Antwort zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden