FI Schaltergröße - Altbestand Hausinstallation

Diskutiere FI Schaltergröße - Altbestand Hausinstallation im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Kollegen! Bin zwar ein „alter Hase“ aber habe die letzten 8 Jahre etwas völlig anderes als Elektroinstallationen gemacht. Bin gerade...

  1. Jazzer

    Jazzer

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kollegen!
    Bin zwar ein „alter Hase“ aber habe die letzten 8 Jahre etwas völlig anderes als Elektroinstallationen gemacht.
    Bin gerade dabei wieder eine neue Firma für Elektrotechnik, vor allem alternative Energiegewinnung aufzubauen.
    Ich wurde jetzt von einem Bekannten gebeten in seinem Hotel einige alte Unterverteilungen zu erneuern.
    Die vorhanden Installation ist teilweise vor 1963, alte Farben 3 Leiter, 1,5mm² Leitungen, meist Steeg mit einem FI 1A.(Das Gebeute wurde in den letzten 50 Jahren einige mal erweitert)
    Da an der UV mit 12 Schmelzsicherungen 10+16A auch etliche Zimmer mit Nasszellen liegen, müsste ich nach meinem Wissen 30mA FI´s einbauen.
    Will die neue UV auf 2 -3 FI aufteilen, damit nicht gleich das halbe Hotel im dunkel steht.
    Ich habe jedoch Bedenken, dass mir die neuen FI´s, wegen der alten Installation nicht halten werden.
    Da die alte Installation nicht erneuert werden kann/soll nun meine Frage!
    Darf ich notfalls auch 300 oder 500mA FI´s einbauen?
    Oder sollte ich lieber die Finger von dem Auftrag lassen?
    Grüsse Günni
     
  2. Anzeige

  3. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    39
    Nach meiner Meinung eindeutig NEIN.
    Du nimmst eine wesentliche Änderung vor , also müssen alle Steckdosen über 30 ma FI laufen.
    Für Hotels gibt es bestimmt auch noch einige Sondervorschriften, die noch " härter " sein werden.
    Könnte mir vorstellen das z.B die Norm "Starkstromanlagen in baulichen Anlagen für Menschenansammlungen DIN VDE 0108 " eine Rolle spielt
     
  4. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo probier doch mal einen 30 mA Fi löst dieser aus dann kannst ja dann sagen es geht nicht ohne oder zumindest teilweiser Leitungserneuerung.In meinem Elternhaus verlief der Austausch von einem
    1 A FI, zu einem mit 0,03 A Auslösestrom ohne Probleme. mfg sepp
     
  5. #4 79616363, 13.08.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Finger weg! Oder wenn man's trotzdem probieren will, dann ist als Allererstes ne ISO-Messung dran. Das kann gut gehen, aber bei schwarz/grau/rot hab ich da die allergrössten Bedenken.
    Es ist löblich, dass an der Anlage was gemacht werden soll. Aber mit halben Sachen kann man nun mal nicht leben! Mach's entweder ganz oder gar nicht! Das ist mein voller Ernst! Du hältst hinterher den Kopf hin, wenn entweder nur was nicht tut oder gar was passiert!
     
  6. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Doofe Idee, könnte man nicht mit einer Strommesszange den jetzigen Fehlerstrom der Schutzleiter messen?

    Oder ist das zu ungenau?
     
  7. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Nur eine neue Verteilung bedeutet nicht, das auch ein FI eingebaut werden muß. Auch wenn dieser Sinnvoll ist.

    Mach eine Iso-Messung um zu beurteilen, ob ein 30mA FI auch hält. Auch findet sich in diesen Altanlagen oft noch Klassische Nullung. Genau Prüfen.
     
  8. #7 79616363, 13.08.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @Max

    Die Idee mit der Strommesszange ist nicht schlecht, tut aber in der Praxis nicht. Ich hab ne BEHA CHB 35 und die halt ich für wirklich nicht schlecht. Dennoch sind die Messungen zu ungenau, als dass ich daraus auf den Isolationswiderstand schliessen könnte.
     
  9. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    39
    Nach meiner Meinung ist das eine "wesentliche Änderung"....also Umrüst/Nachrüstpflicht.

    Was ist denn "wesentlich" , wenn nicht die Erneuerung einer Verteilung ?
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Hallo Edi

    Es wird oft erst mal nur die Verteilung ausgetauscht.
    Auch bei Anlagen mit Klassischer Nullung, wo ein FI überhaupt nicht möglich ist.

    Eine neue Steckdose würde neue Normen erfordern.
     
  11. #10 79616363, 13.08.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @edi & s-p-s

    Theorie und Praxis :lol:

    Eigentlich dürte man da gar nix machen, aber was tut man nicht alles :wink:
     
  12. Jazzer

    Jazzer

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    danke für die rege Teilnahme!
    Das Hotel befindet sich in einem Versorgungsgebiet,ländliches Gebiet, wo schon immer FI- Schalter eingebaut werden mussten.
    Habe den Besitzer schon drüber informiert, dass daraus ein großer Rattenschwanz werden kann. Das eine Problem ist noch, dass das Hotel belegt ist. Da muss mein Bekannter eben eine Lösung finden.
    Das andere ist, er hat das Hotel vor 2 Jahren gekauft.
    Ich habe jedoch im ganzen Haus nichts gefunden, dass hier in der letzten Zeit mal ein E-Scheck gemacht wurde.
    Nun meine weitere Frage!
    Ist der Besitzer eines Hotels nicht verpflichtet diese Überprüfung ständig durchführen zu lassen, eben wegen eines fasst öffentlichen Gebäudes?

    sonnige Grüsse an alle!
     
  13. Jazzer

    Jazzer

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo edi & s-p-s


    Theorie und Praxis!

    Eigentlich dürfte man da gar nix machen, aber was tut man nicht alles.


    Warten bis die Hütte abfackelt ist wohl nicht die Lösung!!
    Dafür sind die Fachleute doch da um auch solche Probleme zu lösen!

    Grüsse Günni
     
  14. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Ok, habe ich mir schon fast gedacht :)

    Dazu gibt es dann wohl solche Zangen.. :)
     
  15. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Wobei die BENNING CM 9 kein TRMS kann.

    Da würde ich dann eine mit nur 10mA und TRMS vorziehen. Gibt es dann auch noch günsiger.

    Wobei ich die Iso-Messung für aussagekräftiger halte.
     
  16. #15 79616363, 13.08.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ja SPS, das ist aber nicht die Methode der Wahl. Hat Deine Stromzange schon wirklich mal Null angezeigt? Da fliegen Störfelder rum, dass alles zu spät ist.
    Da bleiben wir doch lieber bei der ISO-Messung :wink:

    Viele Grüsse,

    Uli

    PS: Warst Du erfolgreich bei dem Thema aus der PN?
     
  17. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    176
    Hallo Uli,

    Ps. war nicht erfolgreich. Bis jetzt :wink:
     
  18. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    79616363
    kann gut gehen, aber bei schwarz/grau/rot hab ich da die allergrößten Bedenken.
    quote]
    Hallo Jazzer schreibt ja dass ein Fi mit 1A Ausösestrom vorhanden ist.Demnach müsste die Inst an sich in Ordnung sein /auch mit den zitierten rotem Draht welcher zumindest beim uns als Schutzleiter verwendet wurde.
    Wen er den Fi gegen einen solchen mit 0,03 A tauscht und dann bringt er zumindest was den Fi angeht die Inst auf denn neuen Stand.Seine Frage lautete aber auch ob er einen Fi mit 0,3oder 0,5 A zur Not einbauen könne ist jedoch zu verneinen.(vermutlich hat er solche auf Lager welche er an den Mann brigen möchte. mfg sepp
     
  19. #18 Nullvolt, 13.08.2009
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Ich halte auch den Ansatz, erstmal die alten FI durch neue mit 30mA zu ersetzen für die richtige Vorgehensweise. Den Ausführung nach scheint es sich um ein TT-System zu handeln, das ist schonmal eine gute Ausgangsbasis. Dass eine Elektroanlage von 1963 noch sicher sein kann, halte ich nicht für ausgeschlossen. Ich frage mich eher, was das für ein Hotel sein kann, das seit 1963 nicht mindestens einmal eine Grundrenovierung inklusive aller Gewerke erfahren hat. :roll:

    Und natürlich muss für jeden Stromkreis mit Steckdosen, der irgendwie angefasst wird, ein FI mit 30mA vorgesehen werden. Also da gibt es bei einer 3-adrigen Installation nun überhaupt keine Ausreden.

    0V
     
  20. Jazzer

    Jazzer

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ne sepp_s da liegts de falsch, habe keine 0,3er oder 0,5er auf Lager.
    Aber in dem UP- Holzkasten in der Etage sind noch 2 UV´s für andere Gebäudeteile. Diese wurden schon vor ca. 20 Jahren umgebaut und mit 0,3er & 0,5er Fi´s ausgestattet.
    Das Hotel hat 3 Stockwerke und ca. 1000qm Nutzfläche.
    Aber wie gesagt Urbau aus 1929 und dann immer erweitert.
    Grüsse Günni
     
  21. #20 ktmhorn, 13.08.2009
    ktmhorn

    ktmhorn

    Dabei seit:
    03.05.2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Na da würde ich auch ganz ganz vorsichtig sein. Biste dir da ganz sicher das alles 3- Adrig ist? Es wurde damals in unserer Gegend gerne 3-Adrig als Zuleitung verlegt und danach nur noch alles 2-Adrig. Der N der 3-Adrigen ging über den FI und die 2-Adrigen Leitungen wurde an N und L nach dem FI angeschlossen. In den Steckdosen noch eine Brücke rein und dann interessiert den FI ein Fehler gar nicht mehr, da der Fehlerstrom durch den N im FI geht und somit kein Fehlerstrom für den FI entsteht.
    Dieser Fehler ist auch mit einer ISO-Messung nicht festzustellen.
     
Thema:

FI Schaltergröße - Altbestand Hausinstallation

Die Seite wird geladen...

FI Schaltergröße - Altbestand Hausinstallation - Ähnliche Themen

  1. Schütz nach oder vor einem FI?

    Schütz nach oder vor einem FI?: Hallo, habe folgendes Problem... Ich baue zurzeit einen Verteiler um und in der Bestandsschaltung sind Alle Schütz vor dem FI eingebaut, nun zu...
  2. Fragen zu FI/LS, RCD, Steckdosenleisten, Brandschutz)

    Fragen zu FI/LS, RCD, Steckdosenleisten, Brandschutz): Hallo, da ich seit ein paar Tagen an meinem Unwissen im Bereich Elektronik verzweifle frage ich doch lieber mal hier nach bevor ich mir am Ende...
  3. LED Einbauleuchten und FI Löst aus

    LED Einbauleuchten und FI Löst aus: Hallo Leute, Ich bräuchte eure hilfe. Ich habe in Bad und Küche die alten Halogen Strahler mit Trafo ausgebaut und gegen 7W LED Einbauleuchten...
  4. Eigentlich nur mal "fix" einen Fi nachrüsten, und nun sowas....

    Eigentlich nur mal "fix" einen Fi nachrüsten, und nun sowas....: Ich möchte niemanden mit meinen ewig langen Txt vergraulen, daher könnt Ihr die Beschreibung überspringen und gleich nach unten zur eigentlichen...
  5. FI + LS "verpolungssicher" schalten

    FI + LS "verpolungssicher" schalten: Hallo zusammen, dies ist mein erster Beitrag hier, nachdem ich bereits ein bisschen im Forum gestöbert habe. Ich bin beim Ausbau eines...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden