Fi-Schutz + herkömmliche Sicherung

Diskutiere Fi-Schutz + herkömmliche Sicherung im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo Gemeinde, ich habe eine TN-C-S-Installation vorliegen. Leider wurde damals für den Sicherungskasten und somit die Sicherungen der "dünne"...

  1. Egsch

    Egsch

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo Gemeinde,
    ich habe eine TN-C-S-Installation vorliegen.
    Leider wurde damals für den Sicherungskasten
    und somit die Sicherungen der "dünne" Siemenskasten eingebaut.
    In einem Forum hab ich mal gelesen : "gehst du zum dünnen Siemens nimm die Hilti mit" haha :cry:

    Also : ich will den Fi-Schutz für Küche und Bad nachrüsten,
    nur findet man den 2-pol. FI-Schalter in 16A und in kurzer Bauform sehr selten bis gar nicht.
    Die 25A-Version schon besser.
    Jetzt meine Idee, um doch zum Schutz zu kommen:
    Ich schalte den Fi mit 25A / 30 mA mit dem vorhandenen 16A Automaten in Serie.
    Sicherungen in Serie gibt es ja öfter (Hausanschluß, Wohnungsanschluß, Sicherungskasten).
    Eindeutigkeit ist auch gegeben, da wenn eine der Sicherung trennt, ist die Spg. weg.
    Ergebnis :
    - max. Strom (wie bisher) 16A
    - Fi-Schutz mit 30mA Fehlerstrom
    Gibt es etwas was dagegen spricht ?
    Gruß
     
  2. Anzeige

  3. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    93
    ich sage mal Reihenschaltung von Ls und FI

    Nach neuen Normen benötigen neue Steckdosen bis 20A in Räumen einen FI <=30mA
     
  4. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Ein FI-Schutzschalter erfüllt garkeine Überlastschutzfunktion - da muss immer ein LSS dazu. Der Nennstrom stellt die maximale Belastbarkeit dar. Einzige Ausnahme sind FI/LS-Kombischalter...
     
  5. #4 1000Volt, 17.06.2011
    1000Volt

    1000Volt

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht was meine Vorredner mit ihrer Aussage meinen, aber:

    (s-p-s): Würde er einen 25A/30mA FI vor den Automaten setzten hat er die 30mA erfüllt, also ok!

    (T.Üaul): Wer schreibt den hier das ein FI eine Überlastschutzfunktion besitzt? Er schaltet den FI vor den Automaten und der Automat begrenzt den Strom auf 16A. Also auch ok!

    Dein Vorhaben ist absolut in Ordung.
     
  6. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    93
    "Fi-Schutz für Küche und Bad" Schreibt der Fragesteller. Was ist mit den anderen Stromkreisen?
     
  7. Egsch

    Egsch

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    das nenn ich Reaktion. Ich hab mich heute registriert eine Frage gestellt und dann gleich 4 Antworten.
    Davon träumen andere Foren - Kompliment
    :D
    Nun kurz zu den Antworten :
    - Ich wollte halt einfach nicht von 16A auf 25A "aufsteigen". Das der Fi nicht gleichzeitig Sicherung ist, ist mir neu. Darf ich das mal verifizieren ? Wo?

    - Ich wollte die Räume mit Naß-Thematik oder Geräten im Naß-Umfeld schützen. Wo steht dass ich alle Steckdosen (zB Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Diele) Fi-schützen muß ? Ich hab 6 Kreise, das wären dann 6 F's ??? :cry: Die krieg ich nicht rein in den Kasten. Sag keiner, dass die Lösung HILTI heißt ... :evil:

    Möge die Macht der Amperes mit Euch sein...
     
  8. #7 steboes, 17.06.2011
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    Es IST so. "Die" Quelle gibts da nicht, weil die Bauart "FI" schlicht keinen Überstromschutz vorsieht. Du fragst ja auch nicht, wo du nachlesen kannst, dass ein Wasserkocher Wasser erhitzt. ;)

    Ein FI ist kein Leitungsschutzschalter, genausowenig wie ein Leitungsschutzschalter ein FI ist. Getrennte Aufgaben, getrennte Geräte.

    Es gibt Kombigeräte, die heißen FI/LS, und das ist dann auch deutlich gemacht. Werden aber nicht so häufig verbaut wie die "klassische" Lösung FI + LS getrennt. Ein FI kann auch für mehrere Stromkreise, also LSS, "zuständig" sein, solange die Summe deren Nennströme nicht den des FI übersteigt (zwei 16A LSS hinter nem 25A FI geht also schonmal nicht, außer es existiert noch ne Vorsicherung). Auch gibt es vierpolige FI für Drehstromnetze. So war es früher Gang und Gäbe, dass für das ganze Haus nur ein FI existiert hat, und das konnten dann schon mal 12 und mehr Stromkreise sein.

    Du bist dir sicher, trotz fehlender Kenntnisse über div. Normen, in denen auch genau diese Dinge wie die generelle FI-Pflicht für "laienbedienbare" Steckdosen bis 20A drinstehen, fachgerecht durchführen zu können? Wer macht die Endabnahme inkl. Schutzmaßnahmenprüfung und Messprotokoll?
     
  9. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    93
    Die 25 oder 16A ist der Strom die die Kontakte des FI sicher schalten können. Das hat nichts mit dem auslöse Strom zu tun. Ein 25 A FI ist also "besser" wie ein 16A FI. Bei gleicher Auslösung.

    Wie hoch ist die Absicherung der Zuleitung?
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Hoffentlich niemand, der Themenstarter nahm dies aber an, was ich, im Gegensatz zu Dir, schon dem ersten Posting entnehmen konnte .........
     
  11. Egsch

    Egsch

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    so - jetzt will ich mal wieder und dazu muß ich was richtig stellen.
    Dank an "steboes" !
    JA ! Das war mißverständlich von mir geschrieben!
    Ich startete mit Fi im Sinne von Fi/LS (Siemens-Serie 5SU1)und wollte den LS dadurch austauschen.
    Das wäre einfach : LS raus und Fi/LS rein. Auch vom Platz. Leider gibt es keine Fi/LS in der Bauform 55mm tief.
    Somit kann ich nur die Siemens-Serie 5SM1 verbauen (das sind reine und nur Fi's), sonst geht die Klappe nicht mehr zu :cry:

    Also muß ich zu den vorhandenen LSS, so wie es sich dann gehört, Fi's installieren, geht leider nicht anders.

    Und auch hier gerne nochmal wiederholt: natürlich gehört ans Ende der e-Check durch einen Zugelassenen.

    Gruß
     
  12. #11 Unimog-HeizeR, 18.06.2011
    Unimog-HeizeR

    Unimog-HeizeR

    Dabei seit:
    23.12.2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Wieso nicht?
    Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserkocher
    :D
    Schön beschrieben, erster Satz:
    Wasserkocher sind (elektrische) Küchengeräte, mit denen sich Wasser besonders schnell erhitzen lässt. :shock:

    Gruß
    Timo
     
  13. #12 Octavian1977, 18.06.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.409
    Zustimmungen:
    573
    Der Fragesteller schrieb hier TN-C-S System.
    Die Aufteilung des PEN erfolgt ber nicht erst in der Steckdose oder? Dann würde das mit dem FI nicht funktionieren. (zumindest nicht Problemlos)
     
  14. Egsch

    Egsch

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die Trennung von PEN in PE und N findet im Sicherungskasten der Wohnung statt. Wohnung wurde 1982 errichtet.
     
  15. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    3 1/2 Jahre Elektroausbildung? :roll:
     
  16. #15 Octavian1977, 19.06.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.409
    Zustimmungen:
    573
    Die Frage ist doch wie man das Wort "Sicherung" definiert.
    Meist wird damit ein Element bezeichnet welches vor Überströmen schützt und das tut der FI nun mal nicht.

    Wenn man als Sicherung etwas versteht, was das Eine vor dem Anderen schützt dann ist der FI auch eine Sicherung, die eben den Menschen vor gefährlichen Spannungen schützt, sowie vor Bränden durch defekte Isolationen und Geräten.
     
  17. #16 AC DC Master, 20.06.2011
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    überstrom oder doch fehlerstrom

    männers, es ist zum heulen !

    wenn ein Fi-schalter mit 25A / 0.03 A eingebaut wird hat es folgendes zu sagen. 25A sind die max. stromstärke die der Fi-schalter schalten kann bei einem fehlerstrom von 0,03 A ( 30mA ) . und von überstrom ist in keinem nennblatt was zu lesen. bei einem vierpoligen Fi-schalter mit 63A und 300mA ist auch nur gemeint, das 63A pro phase gim fehlerfall geschaltet werden können und nicht als überstromfunktion in aktion arbeitet. liest euch mal die datenblätter mal richtig durch und wenn ihr frsgen habt richtet die gleich an den hersteller.

    für bad und küche ( küche nur arbeitssteckdosen und licht ) Fi-schalter getrennt nehmen. also zwei stk.mit je einem automaten.
     
  18. #17 79616363, 20.06.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ich darf ja eigentlich gar nix mehr sagen, aber bitte wer nimmt noch nen 25er FI und wozu soll das gut sein? Die 40er werden einem so oft nachgeschmissen, dass mir schon der Hinterkopf weh tut. Erst die 63er sind dann wieder relativ teuer.

    Iss ja auch bums ob erst der LS kommt und dann der FI oder umgekehrt, solang sichergestellt ist, dass der FI und natürlich die zugehörigen Leitungen nicht überlastet werden.
    Ich mach es aber auch so, dass erst der FI kommt und erst dann der/die LS.

    Dass es immer ne prima Idee ist Bad, Küche und Wohnung über separate FIs abzusichern sollte jedem verständlich sein.
    Bad und Küche sind besonders verdächtig den FI auszulösen und wer wackelt dann schon gern durch die komplett dunkle Bude um den Fehler zu suchen?

    Nö, iss keine Vorschrift aber bei mir kommen in ner normal grossen Wohnung mindestens drei FIs rein - Da weiss man was man hat und viel teurer ist's auch nicht.
    Klar bläht es die UV etwas auf, aber was soll's?
     
Thema:

Fi-Schutz + herkömmliche Sicherung

Die Seite wird geladen...

Fi-Schutz + herkömmliche Sicherung - Ähnliche Themen

  1. Schütz E 3250

    Schütz E 3250: Hallo, in der Steuerungseinheit meiner Sauna ist der Schütz durchgebrannt. ( siehe Bilder ) Weiß jemand wo man den gleichen im Net finden kann,...
  2. Netzumschalter löst FI hinter USV aus

    Netzumschalter löst FI hinter USV aus: Hallo, ich habe gerade aktuell folgendes Problem und finde den Fehler nicht, ich hoffe jemand findet den Fehler und kann mir weiterhelfen....
  3. Nachtspeicherheizung: Sicherungen von 20 auf 16 Ampere tauschen?

    Nachtspeicherheizung: Sicherungen von 20 auf 16 Ampere tauschen?: Ich betreibe bei mir eine Nachtspeicherheizung mit insgesamt 3 Nachtspeicheröfen. Zwei davon jeweils mit 4 kW, einer mit 2 kW, also eine...
  4. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  5. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden