FI Schutz mit 4 adrigem Kabel?

Diskutiere FI Schutz mit 4 adrigem Kabel? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Community, wir haben eine Schleifmaschine die mit einem 4x6² an einer Unterveteilung angeschloßen ist (L1,L2,L3,PE)und mit 3x20A...

  1. hennes

    hennes

    Dabei seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    wir haben eine Schleifmaschine die mit einem 4x6² an einer Unterveteilung angeschloßen ist (L1,L2,L3,PE)und mit 3x20A abgesichtert ist.

    Da die Schleifmaschine mit 500Litern Wasser die Messer kühlt ist mir das ganze ohne FI-Schalter inzwischen ziemlich unwohl und ich würde das gerne ändern.

    Ich plane eine neue Unterverteilung mit FI-Schalter an diese ich die Schleifmaschine mit einem Leistungsschalter anschließen möchte.

    Die Frage ist:
    Wenn die Schleifmaschine wie in meinem Fall keinen N-Leiter hat. wie soll dann der FI-Schalter auslösen?
    Ich kann ja nicht den PE zum N-Leiter machen, oder?

    Danke für eure Mithilfe
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: FI Schutz mit 4 adrigem Kabel?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.456
    Zustimmungen:
    97
    Also das Du das machst, bei solchen Fragen, ist hoffentlich ausgeschlossen, weil keine Elektrofachkraft ... [​IMG]

    Welcher Typ RCD soll denn angeschlossen werden und wozu braucht dieser einen Neutralleiter?
     
  4. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Dem FI ist der Neutralleiter ziemlich egal. Eingangsseitig wird er angeschlossen, abgangsseitig halt nicht. Selbst wenn er gar nicht angeschlossen wird, würde der FI korrekt funktionieren, allerdings geht dann die Testtaste nicht, und das wollen wir nicht.
     
  5. hennes

    hennes

    Dabei seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ich glaube ich habe meine Frage falsch formuliert.

    Die Schleifmaschine schaltet den Schleifmotor im Stern-Dreieck an, dafür brauche ich doch L1,L2,L3 und N als Sternmittelpunkt, diese 4 Drähte habe ich ja auch.
    An der Maschine ist aber kein PE der irgendwie mit meinem Ringerder im Gebäude verbunden ist.
    Wenn ich die Maschine jetzt korrekt an einem Feldverteiler mit 4-poligem RCD verbinden wollte bräuchte ich doch auch noch einen PE von der Maschine zum Feldverteiler, oder? Oder ist dem RCD der PE in diesem Fall egal.
    Und keine Sorge, ich möchte das nicht selber verdrahten, ich möchte es einfach nur verstehen.
     
  6. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.718
    Zustimmungen:
    236
    Wenn die Zuleitung zur Maschine Normgerecht und nicht gebastelt ist, ist alles i.O., und sie braucht keinen N-Leiter.

    Ein FI ist also kein Problem.
     
  7. hennes

    hennes

    Dabei seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Da ist nichts gebastelt, danke für die gute Antwort
     
  8. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Das Eingangsposting lautete aber eindeutig anders L1,L2,L3 und PE.
     
  9. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.238
    Zustimmungen:
    332
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Um einen "Drehstrom"-Motor mittels Stern-Dreieck-Schaltung anzulassen, benötigt man nur die 3 Phasen, die dann mittels Schaltgerät entsprechend verknüpft werden.

    Schaue mal ins EATON-MOELLER Schaltungsbuch !!!!

    Oder noch sicherer wäre, du würdest solche Dinge, die du nicht verstehst, eine Elektrofachkraft machen lassen. :evil:

    Falls du die EFK nicht bezahlen kannst, hast du Pech gehabt und solltest die Maschine verschrotten.

    P.

    P.S.: Das Klemmbrett des DS-Motors muss 6 Klemmen besitzen, die man mit sechs Adern zum Schaltschrank verbinden muss, auf die entsprechenden Schütze!
     
  10. #9 Joker33, 27.10.2015
    Joker33

    Joker33

    Dabei seit:
    11.11.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das regt mich echt schon wieder auf. Lesen wir jetzt
    in einem Forum oder nicht. Ist doch eine legitime Frage.
    Selbst in Fachzeitschriften wie Elektropraktiker, de
    werden solche Fragen gestellt und beantwortet.

    MfG


    Joker33
     
  11. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.238
    Zustimmungen:
    332
    Wenn jemand eine solche Monsterschleifmaschine betreibt, dann ist derjenige wohl kaum eine Privatperson,
    sondern da geht etwas "gewerbsmäßig" ab.

    Also sollte er ein paar "Kröten" in die Hand nehmen, und die Chose fachgerecht von einer Fachkraft anschließen lassen!

    @Joker33
    Wenn du so darauf erpicht bist, dass hier ausführliche Antworten "aufgetischt" werden,
    warum hast DU dann nicht die Initiative ergriffen und dem Fragesteller zielführend geantwortet?

    Da kann man jetzt nur vermuten, dass du wortwörtlich nur ein JOKER bist, und sonst nichts dahinter steckt, oder?

    :evil:

    ... und ob man mit den Texten aus dem "Elektropraktiker" im vorliegenden Fall etwas anfangen könnte, wage ich auch zu bezweifeln.
     
  12. #11 Octavian1977, 27.10.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.911
    Zustimmungen:
    517
    Die Schütze der Stern, Dreieckschaltung würden natürlich einen Neutralleiter benötigen, sofern das Ganze nicht über Manuelle Umschalter funktionert.
    Häufig werden in Maschinen dann 400/230V Steuertrafos eingebaut und man kann sich den N wieder sparen.

    Hat vor allem den Vorteil, daß man keine fünfte 50mm²(Beispiel) Ader im Kabel ziehen muß um 20W Steuerung mit nem Neutralleiter auszustatten.
     
  13. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Wenn nicht zu befürchten ist, dass die Maschine klassisch genullt fest angeschlossen ist.....

    Irgendwie komm ich mit der Beschreibung des TE nicht klar. Ist da nun ein N ein Pe oder vielleicht sogar ein Pen die 4. Ader?
     
  14. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.392
    Zustimmungen:
    351
    Steuertrafo ist in der Maschinenrichtlinie auch Vorschrift bei mehr als einem Motorstarter
     
  15. hennes

    hennes

    Dabei seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal, ich verstehe den ständigen Hinweis auf eine Fachkraft nicht, ich stelle hier Fragen in einem öffentlichen Forum weil es mich interessiert!
    Ich habe Maschinenbau studiert, bin 35 Jahre alt, Unternehmer und kein Kleinkind.
    Ich interessiere mich einfach nur für die Materie, dass ich im Vorfeld weiß was die Fachkraft dann bei mir macht. Ist das ein Problem wenn man Wissbegierig ist? Ich habe sowohl die nötigen finanziellen Mittel als auch den Verstand eine Fachkraft zu bestellen. Aber ich kann ja nicht bei jeder Frage zum Meisterbetrieb rennen und denen auf den Sack gehen, ich dachte hierzu ist ein solches Forum da.
     
  16. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Tja das hättest Du auch gleich schreiben können. Gerade E-Foren sind aus gutem Grund KEINE DoItYourSelf-Anleitungen.

    Und die Vermutung, dass ein Threadersteller basteln will, liegt oft sehr nahe.

    PS: was hast Du nun für einen Anspeisung zur Maschine.
     
  17. hennes

    hennes

    Dabei seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Also, die Maschine ist Baujahr 1970, festverdrahtet und mit 3x20A abgesichert, Stern-Dreieck Schaltung funktioniert automatisch und ein Steuertrafo ist auch vorhanden, Magnettisch, Beleuchtung etc.
    Dann ist der 4. wohl der N-Leiter

    Meine Verwunderung kommt daher.
    Die 4.Ader des Zuleitungskabels ist Grün-Gelb, daher war ich verwirrt ob das jetzt der N-Leiter oder der PE-Leiter ist.
    Im Zuge einer neuen Unterverteilung würde ich eben versuchen diese Maschine wegen des Wassers und des Stroms mit einem FI-Abzusichern.
    Nun zur Kernfrage. Bräuchte ich für die Absicherung mit FI dann eine 5. Ader also ein klassischer PE den ich auf das Gehäuse der Maschine klemme oder würde im Havariefall der FI auch ohne PE auslösen?
    Also weiterhin mit einem 4-Adrigen Kabel betreiben oder ein 5 adriges?
     
  18. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Der grüngelbe kann ein Pe, aber auch ein Pen sein.
     
  19. #18 Octavian1977, 27.10.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.911
    Zustimmungen:
    517
    ein grüngelber darf niemals der N-Leiter sein.
    Entweder ist das der PE, oder der PEN.

    Bei einem Baujahr von 1970 wäre eine Versorgung mit 3 Phasen + PEN durchaus üblich.
    Du mußt klären ob der grüngelbe als PEN verwendet wird oder eben nicht und die Anlage möglicherweise mit neuer Zuleitung ausstatten und umbauen.

    In der Anlage müsste ja schließlich ein Klemmblock vorhanden Sein auf den alle blauen Neutralleiter und grüngelben Schutzleiter aufgelegt sind.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MitjaStachowiak, 01.11.2015
    MitjaStachowiak

    MitjaStachowiak

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
  22. #20 elektroblitzer, 01.11.2015
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.301
    Zustimmungen:
    55
    Der Themenstarter hat nicht verstanden wie Gesetze und Verodnungen in Deutschland aufgebaut sind und warum diese existieren.
    Es können nur Personen mit diese Arbeiten durchführen die eine nachgewiesen Sachkunde haben. Nur diese bekommen eine entsprechende Haftpflichtversicherung, da bei denen ein geringes "Fehlerrisko" besteht.
    Der Themenstarter wird dann wohl einen in das Installateursverzeichnis eingetragenen Betrieb mit der Aufgabe beauftragen müssen.
    Zusätzlich muss der Themenstarter eine Prüfung der Maschine nach DGUV Vorschrift beauftragen. Hier werden Mängel dann aufgezeigt die er abzustellen hat.

    Hier im Forum haftet niemand, weil kein Vetrag besteht. Das Recht auf Freie Meinungsäußerung (Artikel 5) des Grundgesetzes ist dem unbenommen, dies bedeutet aber das man andere nicht zu Ordnungswidrigkeiten und Straftaten verleiten darf. Wird ein Fehler eingebaut aufgrund einer "falschen" Anleitung haftet der der die Anleitung verfasst hat.

    Diese Verschaltung trifft aber höchstwahrscheinlich nicht auf die Anlage des Themenstarters zu.
     
Thema:

FI Schutz mit 4 adrigem Kabel?

Die Seite wird geladen...

FI Schutz mit 4 adrigem Kabel? - Ähnliche Themen

  1. Netzteil mit Kabel&Schukostecker an FI-Stromkreis verbinden

    Netzteil mit Kabel&Schukostecker an FI-Stromkreis verbinden: Hallo alle zusammen Ich möchte gerne ein Netzteil mit Strom versorgen und stehe da gerade etwas aus dem Schlauch. Das Netzteil hat 2 Anschlüsse,...
  2. Wasserleitung zusammen mit Kabel im Bodenbereich verlegen?

    Wasserleitung zusammen mit Kabel im Bodenbereich verlegen?: Ich installiere gerade eine Entkalkungsanlage im Keller unserer Wohnung und mache mir Gedanken, wie ich die Entwässerung platzieren kann. Es gibt...
  3. FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung

    FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung: Moin, liebe Profis. Habe die Fehlerquelle bereits eingrenzen können. Die betroffene Verbindung sieht so aus FI > 16A Sicherung > Zuleitungskabel...
  4. Induktionsherd löst FI-Schalter aus.

    Induktionsherd löst FI-Schalter aus.: Guten Tag, liebes Forum, ich hoffe, ich hab den Beitrag ins richtige Unterforum eingestellt. Wenn nicht, bitte ich die Mods, diesen zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden