FI Schutzschalter aus-trotzdem Spannung 160V zu Neutralleit?

Diskutiere FI Schutzschalter aus-trotzdem Spannung 160V zu Neutralleit? im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo mitnand, ich hätte eine Frage: wenn ich den FI Schalter in meinem Haus ausschalte und dann primärseitig L1 zu sekundärseitig...

  1. #1 walterle, 07.06.2017
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mitnand,
    ich hätte eine Frage:
    wenn ich den FI Schalter in meinem Haus ausschalte und dann primärseitig L1 zu sekundärseitig (ausgeschaltene, stromlose Seite) Neutralleiter messe, zeigt das Messgerät 165V an???!?
    Warum?

    Kann mir da wer bitte weiterhelfen.
    Habe Bedenken , das ich trotz ausgeschaltenem FI Spannung im Haus haben könnte....

    Danke im Voraus,
    Walter
     
  2. Anzeige

  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.758
    Zustimmungen:
    402
    :(

    Richtig messen ist eine Kunst, die Laien eben nicht beherrschen.

    Als aufmerksamer Leser in diesem Forum dürfte dir aufgefallen sein, dass immer wieder empfohlen wird bei derartigen Messungen, - speziell bei Messungen mittels DUSPOL -, die Lastzuschaltung vorzunehmen, damit man ein "vernünftiges" Messergebnis erhält.
    .
     
  4. #3 walterle, 07.06.2017
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Hallo patois,

    ich habe mit einem Messgerät gemessen.
    Und es geht mir nicht um eine Lastzuschaltung sondern einzig und alleine
    um dem Umstand, das ich primärseitig zu dem abgeschaltenen N (sek.Seite) 165V messe....

    Warum?

    Danke
     
  5. #4 Strippe-HH, 07.06.2017
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.392
    Zustimmungen:
    229
    Mit was für ein Messgerät?
    Ein Multimeter ist jedenfalls dafür ungeeignet.
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.758
    Zustimmungen:
    402
    :arrow: @ walterle

    Weil du eine kapazitiv induzierte Spannung mit einem hochohmigen Messinstrument feststellst.

    Bei einer Messung mit der sogenannten Lastzuschaltung würde diese "induzierte Spannung" zusammenbrechen und du würdest das richtige Messergebnis erhalten.

    Dieselbe "Fehlinterpretation" geschieht auch, wenn Leute mit dem Lügenstift Adern testen und ein leichtes Flimmern der Anzeige sie in Angst und Schrecken versetzt, denn ein solcher "Lügenstift" ist sehr hochohmig, so dass die induzierte Spannung nicht zusammenbricht.

    Wie gesagt, Elektriker lernen den richtigen Umgang mit Messinstrumenten und die Auswahl des richtigen, geeigneten Messinstruments für den jeweils vorliegenden Anwendungsfall.
    .
     
  7. #6 walterle, 08.06.2017
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Danke,
    patois,

    ich bin Elektriker.....aber ich denke keiner ist allwissend....ich habe dieses Phänomen (165V) halt noch nie vorher relebt....
    Nochmal zur klaren Verständnis für mich:
    d.h. es liegt keine Gefahr da....es handelt sich hier nur um Widerstände etc. deshalb entstehes diese 165V?

    Danke.
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.583
    Zustimmungen:
    139
    Mit welchem Messgerät wurde wie gemessen?
     
  9. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.758
    Zustimmungen:
    402
    .
    :arrow: @ walterle

    Da du Elektriker bist, kannst du das im Internet selbst nachlesen.

    Unter folgendem LINK wird die Lastzuschaltung gut erklärt:

    http://et-tutorials.de/duspol-spannungs ... n-benning/

    Besonders das Kapitel 3, das die zweiphasige Spannungsprüfung behandelt, dürfte deine Neugier befriedigen.

    Am besten alle Kapitel lesen ... :wink:
    .
     
  10. #9 walterle, 13.06.2017
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    neue Messung mit Duspol:
    unter Last bei ausgeschaltenem FI Schutzschalter:
    Zwischen N (nach FI-stromloser Seite) und L1 bzw. L2 bzw. L3(Netzseitig-also vor dem FI) immer 50,1Volt.

    Passt das?

    Danke und lg
    Walter
     
  11. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.037
    Zustimmungen:
    338
    Wozu soll denn so eine sinnlose Messung gegen einen nicht mehr mit dem Netz verbundenen Leiter gut sein?
    Genauso gut könntest du einen Ring 3x1,5 aus dem Auto holen, und dagegen "Messen".
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.704
    Zustimmungen:
    399
    Mach mal ein Foto der Verteilung. Hängt am FI das gesamte Haus? Wenn ja, dann stimmt sowohl bei den 165V als auch bei den 50V mit Lastzuschaltung etwas nicht.
    Kapazitive Einkoppelungen bekommt man nur bei parallelen Adern in einer Leitung, in sehr geringem Umfang vieleicht noch bei parallel liegenden Leitungen oder über die geöffneten kontakte, da kann dann vieleicht irgend etwas kleiner 10V angezeigt werden ohne Last. Und parallele Adern in einer Leitung, wo welche vor und andere Adern nach dem FI sind, sind eher selten. Ergo sind die 160V nicht normal
     
  13. #12 fecalmatter, 14.06.2017
    fecalmatter

    fecalmatter

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an ALLE!
    DANKE an walterle für das Thema, ich habe dieses Problem, und mein Kumpel walterle hat mir freudlicherweise hier im Forum angefragt und um Hilfe gebeten; danke dafür, aber nun wird es zu umfangreich wenn ich Bilder senden soll und man noch mehr Infos benötigt,.. daher begrüße ich nun alle da ich nun auch auf elektrikerforum.de bin :)
    ____
    zum Thema:Es gibt 3+1x Überspannungableiter und 2 FI abgesichert sind 1. Stock und Rest (Keller, Erdgeschoß und Nebengebäude) Anscheinend!! wurde bei einem Nebengebäude mal irgendwo ein N in der Erde gesucht vor 30 Jahren oder so, wegen mangelnder Litze im Kabel. Ein N war also nicht vorhanden, und man hat irgendwas aus der Not erfunden. Dies sind aber nur mündliche Infos von meinem Vater, der das damals auch nur am Rande mitbekommen hat. Noch zu sagen ist, dass es keine Störungen oder Fehlauslösungen seitens FI oder Automaten gibt, es wird nur geprüft, weil die Erneuerung des Hauptverteilers vor ca. 15 Jahren unsauber und unvollständig erledigt wurde, nun beim Renovieren will ich alles durchmessen um Nullungen und "Altlastenfehler" zu beseitigen...

    Messbar mit Duspol unter BELASTUNG zuerst ca. 50V 50Hz und nach 15 Minuten 40V 50 HZ aber dann bleibt der Wert so bestehen und fällt nicht mehr weiter, dies sind Werte gemessen mit einem Brandneuen Duspol Digital. Sinn der Messung ist folgender: Ich möchte sicherstellen, dass beide RCD korrekt funktionieren und vollständig vom Netz trennen, und ich möchte sicherstellen, dass Hausseitiger N sicher nie Verbindung mit ERDE hat. Nach der letzten Messung bin ich mir aber nicht mehr sicher ob die nicht der Fall ist eventuell. Denn Netz L1, L2 oder L3 gegen Hausseitigen N ergibt eine Spannung, sollte jedoch ein offener Stromkreis sein und nicht messbar sein. Ich befürchte eine Teilweise Nullung bzw. Steckdosen usw. welche VOR dem FI weggehen, anders kann ich mir dieses Verhalten nicht erklären... oder vergesse ich etwas?
    Danke
     
  14. #13 fecalmatter, 14.06.2017
    fecalmatter

    fecalmatter

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    1. um vollständige Trennung des RCD zu garantieren
    2. um Hausseitiges N Netz welches nicht! mit Erde verbunden sein darf (da vollständig FI nachgerüstet wurde) zu kontrollieren und überprüfen.
     
  15. #14 Moorkate, 14.06.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Was hast du, wenn du komplett abschaltest?
    Mögliche Ursachen: Falsch aufgelegter N, der nicht zum FI-Kreis gehört und ein hochohmiger Verbraucher darin angeschlossen (BWM, Glimmlampe, Nachlicht o.ä.), der sowenig Strom zieht, dass der FI noch nicht auslöst. Der könnte dir das Spannungsniveau bei abgeschalteten FI am N hochziehen.

    mfG
     
  16. #15 fecalmatter, 14.06.2017
    fecalmatter

    fecalmatter

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich komplett ausschalte, also beide FI und alle Sicherungen (zwar sinnfrei, aber trotzdem AUS) messe ich mit dem DUSPOL digital 230VAC 50Hz (mit Multimeter ca. 160VAC) ohne Belastung und ca. 50VAC 50Hz mit Belastung über Duspol, nach einiger Zeit etwas weniger, aber dann konstant. das Mit dem falsch aufgelegten N würde erklären warum kontakt zu PE, denn vor FI gibt es ja den PEN. Das mit dem Verbraucher verstehe ich nicht wenn ich alle Sicherungen rausnehme, und außerdem passiert das ja dann nur wenn L anliegt und der Verbraucher ein ist. ist aber nicht der Fall da FI aus ist...
     
  17. #16 werner_1, 14.06.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.432
    Zustimmungen:
    1.011
    Das prüft man mit einem Isolationsmesser.
     
  18. #17 fecalmatter, 14.06.2017
    fecalmatter

    fecalmatter

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Steht mir leider nicht zur Verfügung. zumindest Punkt 2 sollte auch so messbar sein, da der Stromkreis nicht geschlossen sein darf bei L vom Netz und N Hausseitig bei deaktivierten FI's
     
  19. #18 werner_1, 14.06.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.432
    Zustimmungen:
    1.011
    Wie auch von anderen schon geschrieben, liegt hier bei dir wohl ein Fehler in der Anlage vor. - Also heißt es: Suchen.
     
  20. #19 fecalmatter, 14.06.2017
    fecalmatter

    fecalmatter

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hatte soeben die Gelegenheit in der Firma mal nachzumessen mit dem selben Duspol digital, Messung L1 auf Hausseitigen N wenn FI aus, und siehe da 28V im belasteten Zustand!
    Jetzt bin ich verwirrt, liegt der Fehler bei mir?
    Ich muss anmerken, in der Firma haben wir einen eigenen Trafo vor der Haustür um das Netz nicht zu belasten, auch sind die Dimensionen und Größenordnung der Verkabelung hier natürlich um einiges komplexer als zu Hause! Aber trotzdem ist auch hier was messbar,... ich frage mich wie ich hier ein Potential aufbauen kann der N "liegt" ja nur im Haus herum, im Idealfall ohne irgendwelche Verbindung zu Erde....
     
  21. #20 Pumukel, 14.06.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.773
    Zustimmungen:
    784
    Als Elektrofachkraft sollte der TE wissen das auch Spannungen Induktiv oder Kapazitiv auf andere Leitungen eingekoppelt werden können. Um derartige Spannung zusammenbrechen zu lassen reicht es schon eine 60 Watt Allgebrauchslampe parallel zum Messgerät zu legen! Wenn dann immer noch 50 V Anliegen hat das Messgerät ne Macke oder seine Anlage einen gravierenden Fehler! Nebenbei wenn du vom L1 vor dem FI nach N nach dem FI misst misst du Mist! Denn in vielen Geräten sind auch Entstörkondensatoren drin!
    Ob die Leitungen nach dem FI Spannungsfrei sind wird geprüft indem die Aussenleiter und der N nach PE nach dem FI gemessen wird!
     
Thema:

FI Schutzschalter aus-trotzdem Spannung 160V zu Neutralleit?

Die Seite wird geladen...

FI Schutzschalter aus-trotzdem Spannung 160V zu Neutralleit? - Ähnliche Themen

  1. Dritten FI setzen "weil einer über ist"?

    Dritten FI setzen "weil einer über ist"?: Hallo zusammen, im Rahmen einer Renovierung wurden bei mir ein paar neue Sicherungen gesetzt. Dem aufmerksamen Elektriker ist dabei...
  2. Siedle HT 611-01: Spannung am Gong zu gering

    Siedle HT 611-01: Spannung am Gong zu gering: Hallo zusammen, seit dem wir vor ca. einem Jahr unser Haus gekauft haben funktioniert die bereits vorhandene Klingel nicht. Das Haustelefon ist...
  3. Verlängerungskabel mit Zwischenstecker und FI Schalter

    Verlängerungskabel mit Zwischenstecker und FI Schalter: Hallo liebe Kollegen, ich habe eine kleine "doofe" Frage. Habt ihr schon mal ein Verlängerungskabel gesehen (1fach) mit einem Zwischenstecker an...
  4. FI-Schalter vor einem Motor

    FI-Schalter vor einem Motor: Guten Abend, bring es eigentlich irgendetwas vor einem Starkstrommotor ein FI-Schalter zu verbauen? Schließlich hat ein Starkstrommotor keinen...
  5. Fi löst aus bei Kurzschluß zwischen Neutralleiter und Schutzleiter, trotz gezogener Sicherung

    Fi löst aus bei Kurzschluß zwischen Neutralleiter und Schutzleiter, trotz gezogener Sicherung: Hallo an alle, ich habe folgendes Problem: Bei dem Anschließen einer Steckdose sind Schutzleiter (PE) und Neutralleiter (N) zusammengekommen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden