FI-Schutzschalter lösen nicht mehr aus

Diskutiere FI-Schutzschalter lösen nicht mehr aus im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, ich habe ein Problem mit zwei FI-Schutzschaltern, die nicht mehr auslösen. Ich war gerade dabei bei meiner Schwester eine...

  1. #1 ZeroCool, 07.09.2008
    ZeroCool

    ZeroCool

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich habe ein Problem mit zwei FI-Schutzschaltern, die nicht mehr auslösen. Ich war gerade dabei bei meiner Schwester eine Solarumwälzpumpe anzuschließen. Nachdem ich das gemacht hatte, wollte ich noch kurz die Anschlüsse mit meinem Beha Unitest überprüfen. Also testete ich Phase gegen Neutral und Phase gegen Schutzleiter. Leider löste aber der FI-Schutzschalter nicht aus. So ging ich an die Verteilung, die sich im OG befindet und drückte die FI Prüftaste. Es tat sich aber nix. Ich ging dann runter in den EG, wo sich auch ein FI-Schutzschalter in der Verteilung befindet und auch dort passierte nichts beim Betätigen der Prüftaste. Komisch, dachte ich mir. Also runter in den Keller wo sich der FI-Schutzschalter für den Kellerraum befindet und drückte auch dort die Prüftaste und siehe da, FI löste aus. Kann es sein das die beiden FI´s, die nicht auslösen defekt sind? Eigentlich haben ja alle noch bis vor kurzem funktioniert. Noch einige Infos zur Installation: Im Keller befindet sich der HV mit FI von AEG(AEG FI-Schutzschalter 4Pol 40A/30mA. Im EG sowie OG befinden sich jeweils eine UV mit 5x10qmm Zuleitung und jeweils ein FI (ABB FI-Schutzschalter 4-polig 40A/30mA). Hat jemand einen Rat für mich was da abgeht? Gleich zwei FI's defekt? Bin etwas ratlos.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Fi löst nicht aus

    Hallo ZeroCool Du schreibst das du den Test mit einem Beha Unitestgemacht hast leider finde ich im Internet jenes Gerät mit dem man eine Fi prüfen kann nicht , wie heisst dieses Gerät mit vollen Namen.Zum testen von Fi s muss ein soches ja einen Stom verbrauchen damit der Fi auslöst a 30 mA bei neueren FI kommt eine solche beim Testen nicht zustande löst auch kein solcher aus.
    PS Ist etwa der genannte Fi nicht an die Prüfstelle angeschlossen?
    mfg sepp
     
  4. #3 ZeroCool, 07.09.2008
    ZeroCool

    ZeroCool

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einen alten Beha Unitest 660. Das Teil ist 12 Jahre alt (hochohmig) und man kann durchaus damit FI's auslösen.
     
  5. #4 Matze001, 07.09.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    such mal im Forum nach ABB und RCD (ggf. nicht auslösen). Es gibt bestimmte Baureihen die ABB zurückgerufen hat da sie nicht auslösen!

    MfG

    Marcel
     
  6. #5 elektroblitzer, 07.09.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    Das hat hier nichts mit dem ABB Problem zu tun!

    Das ist ein Messgeräteproblem so wie es aussieht. Wenn es sich um eine Elektrofachkraft nach VDE 0100 handelt kann diese sich einen Stecker bauen der ca. 25 mA zwischen L und PE fliessen lässt. Diesen in die Steckdose gesteckt und schon fliegt der FI. Das gilt nur für 30 mA FI. Dann weiss man das die Funktion vorhanden ist. Leider kann man dies aber nicht als Nachweis nach VDE 0105-100 verwenden, weil dort die echten Auslöseströme, Zeiten und Spannung beim auslösen gefordert werden.

    Ansonsten kann man N und PE zusammenmachen. Ebenfalls mit einer Steckbrücke im Schukostecker. Löst dann der FI nicht aus bitte einen Fachmann hinzuziehen. Denn nur einen FI einbauen ohne Protokollierung der Schutzfunktion ist wahrscheinlich Vorsatz.
     
  7. #6 kaffeeruler, 07.09.2008
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Wenn die Prüftaste nicht geht ?

    Na, wenns ne elektrofachkraft ist kauft sie ein Mess od Prüfgerät und unterlässt solch gebastel

    Seit wann soll das gehen ? Dieses hätte nur erfolg wenn ich div Verbraucher im Stromkreis habe, ohne verbraucher auch kein Strom

    http://www.stotzkontakt.de/fi-rcd/Pruef ... eitung.pdf

    ABB Rückruf
     
  8. #7 elektroblitzer, 07.09.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    @kaffeeruler
    Anmerkungen soweit ok

    Aber wer sagt das nur ABB eine schlechte Charge hatte?
     
  9. #8 Matze001, 07.09.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Es hat niemand gesagt das NUR ABB eine hatte.
    Es ist nur so das ABB selbst die Charge zurückgerufen hat aus den o.g. Gründen. Und da der Beitragsstarter ABB Produkte verwendet hat, sind wir darauf gekommen!

    MfG

    Marcel
     
  10. #9 kaffeeruler, 07.09.2008
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    was noch von interesse wäre, kannst du denn überhaupt eine spannung zwischen PE und Phase messen? bis dato habe ich es nicht lesen können, wäre es möglich das der PE kompl. fehlt bzw der N sogar am FI vorbei geführt od noch besser der FI gar net angschlossen wurde :?:

    nur mal als gedankenspiel, aber kommt ja immer mal vor das er zwar eingebaut, aber wg auslösung einfach gebrückt wird.. geht schneller als fehlersuche :roll:

    wobei bei beiden ist zwar unverscheinlich aber mann hat schon Pferde vor der Apotheke k***** sehen wie es so schön heißt
     
  11. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    aus eigener Erfahrung:

    Fi´s die "ewig" nicht geschalten wurden lösen nicht aus und reagieren auch nicht auf die Prüftaste.

    Fi´s ein paar Mal Ein und Ausschalten, alles geht wieder , sogar die Prüfwerte wurden erreicht.

    Habe die Dinger trotzdem gewechselt....
     
  12. #11 Matze001, 07.09.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Was verstehst du unter "ewig"? Eine schwammige Definition... ich weis das du nicht sagen willst ab einer Zeit X ist das so, wäre ja nicht die wahrheit.

    Es wäre nur schön zu erfahren ab wann es bei dir aufgetreten ist, als reiner Erfahrungsbericht.

    Danke schonmal!

    MfG

    Marcel
     
  13. #12 elektroblitzer, 07.09.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    @edi
    Hast Du richtig gemacht, denn:

    - die Mechanik kann korrodiert sein
    - das Fett kann verharzt sein und so das Auslösemoment unzulässig erhöhen
     
  14. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    ca 2 Jahre....
     
  15. #14 ZeroCool, 08.09.2008
    ZeroCool

    ZeroCool

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Also sollte ich die Dinger wechseln?

    Nur noch mal zur Info: Die FI's haben bis jetzt funktioniert ca. 2,5 Jahre. Die Prüftaste der FI's wurde bisher nicht betätigt, worauf ich aber keinen Einfluss habe. Also nix mit Fehlverdrahtung. Auch wurde die komplette E-Installation vom Fachmann vorgenommen. Auch wurden die FI's mit dem UNITEST TELARIS FI/RCD nach Fertigstellung der Installation überprüft. Ich habe leider kein Messgerät zur Verfügung, um den Fehler zu lokalisieren. Imho gehe ich davon aus, dass die FI's defekt seien. Mir kommt es halt nur komisch vor, dass es gleich beide sind.

    Ne, ist es definitiv nicht.

    Kann ich irgendwie die FI's auf defekt prüfen, ohne dass ich teuere Messgeräte kaufen muss? Wollte eigentlich jetzt 2 AEG FI's kaufen und einbauen.
     
  16. #15 elektroblitzer, 08.09.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    @ZeroCool
    Wenn Du im Ruhrgebiet zu Hause bist dann eine PN.
     
  17. #16 Altgeselle, 12.09.2008
    Altgeselle

    Altgeselle

    Dabei seit:
    28.05.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
  18. #17 elektroblitzer, 12.09.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    Wenn der Fehler bei ABB kann ein Elektrounternehmen das eine Eintragung in das Installateursverzeichnis hat die defekten Teile Wechseln und den Aufwnd mit ABB direkt abrechnen.

    Sollte es sich um einen solchen Fall handeln, auch wenn im Baumarkt gekauft wechseln wir zum Nulltarif für den Kunden.

    Nocheinmal zurück zur Ursache. Die FI's die in den Handel kommen haben eine VDE Prüfung hinter sich. Konstruktion, egal wie sparsam, entspricht den Anforderungen. Die genaue Ursache werde ich hier im Forum nicht beschreiben. Sie ist auch nicht wichtig für die Funktion.
     
  19. #18 ZeroCool, 21.09.2008
    ZeroCool

    ZeroCool

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mittlerweile einen Defekt an den ABB FI's festgestellt. Es handelt sich hierbei um genau die fehlerhafte Baureihe F204A. Was mich wundert ist, dass ABB von erhöhten Auslösewerten spricht, bei uns aber selbst beim Test mit dem Messgerät keine Auslösung erfolgt. So, sollte es laut ABB nicht sein.

    Allgemeine Info:
    Ich habe zwischenzeitlich mit der kostenfreien ABB Hotline telefoniert und wie elektroblitzer schon schrieb kann nur ein Elektrounternehmen das eine Eintragung in das Installateursverzeichnis hat die defekten Teile Wechseln. Eigentlich sagte man mir zuerst, dass ich die Teile bei einem bei uns ansässigem Großhändler umtauschen könne, dass aber nicht der Fall ist. Also, wer genau diese fehlerhafte Baureihe besitzt, bitte eine Fachfirma beauftragen. Erspart Zeit und Ärger!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 elektroblitzer, 21.09.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    Zunächst das nur die eingetragene Elektrofirma den Austauch vornnimmt hängt mit der Erstattung durch die Produkthaftungsversicherung zusammen. Diese erstattet nur wenn sichergestellt ist das keine Folgeschäden auftreten können. Nur eingetragene und Zertifitierte Elektrofirmen müssen eine Betriebshaftpflichtversicherung und entsprechend kalibriete Messgeräte haben.

    Es gibt Nachprüfungszeiträume nach denen FI-Schutzschalter geprüft werden müssen. Diese liegen zwischen 12 und 24 Monaten.
    Welcher Prozentsatz wird geprüft?
    Wieviele FI-Schutzschalter funktionieren nicht, auch ohne Produktionsfehler?
    Vor drei Wochen haben wir 2 FI-Schutzschalter die ein alter von 30 Jahren als defekt aussortiert. Diese hatten nach Aussagen des Betreibers (Hausbesitzers) nie eine Prüfung.
     
  22. #20 Matze001, 21.09.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    diese Prüfung ist meines wissens nach in Privathaushalten auch nicht vorgeschrieben, lediglich die Empfehlung mind. 1 mal im Monat auf die Prüf-Taste zu drücken.

    MfG

    Marcel
     
Thema:

FI-Schutzschalter lösen nicht mehr aus

Die Seite wird geladen...

FI-Schutzschalter lösen nicht mehr aus - Ähnliche Themen

  1. Wohnung ohne FI und ohne Erdung

    Wohnung ohne FI und ohne Erdung: Wir sind zur Zeit in Polen und bewohnen die Wohnung meiner Schwägerin. Der Freund meiner Schwiegermutter hat hier vor Kurzem die Elektrik...
  2. Hilfe!! Der FI im drei Jahre alten Haus fliegt ständig

    Hilfe!! Der FI im drei Jahre alten Haus fliegt ständig: Guten Morgen liebe Fachleute, ich denke ich habe ein Problem in unserem drei Jahre alten Haus. Das Haus wurde neu vermietet, der alte Mieter ist...
  3. FI vor USV

    FI vor USV: Hallo miteinander, Ich plane evtl eine USV als "Notsrom" in einer Baustromverteilung einzusetzen. In meinem Fall ist es ausreichend wenn diese...
  4. Aquarium absichern FI oder Ls?

    Aquarium absichern FI oder Ls?: Hi zusammen, Aktuelle Situation: mein Aquarium nutzt eine Steckdose wechle im Stromkreis des Esszimmers installiert ist.. B16 Automat und dann...
  5. 12 FI-Schalter in einer 40-70 qm Wohnung?

    12 FI-Schalter in einer 40-70 qm Wohnung?: Wir haben für unsere Eigentümergemeinschaft ein Elektroangebot erhalten, welches 96 Stück Hager ADS916D FI-Schalter zum Installationspreis von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden