FI-Schutzschalter nachrüsten

Diskutiere FI-Schutzschalter nachrüsten im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich bin zwar vom Fach aber in Sachen FI Schutzschalter bzw. Installation in E-Verteilungen habe ich jetzt nicht die nötige Erfahrung....

  1. #1 thomas-m33, 28.05.2014
    thomas-m33

    thomas-m33

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin zwar vom Fach aber in Sachen FI Schutzschalter bzw. Installation in E-Verteilungen habe ich jetzt nicht die nötige Erfahrung.

    Folgende Gegebenheiten, ich lebe in einem Einfamilienhaus, die Elektroinstallation wurde vor ca. 30 Jahren zuletzt erneuert, Verkabelung besteht aus NYM-J Kabeln.

    Da im Haus 2 Bäder und auch die Gartenanschlüsse nicht über einen FI laufen habe ich mir Gedanken gemacht einen nachzurüsten.

    Die Verteilung ist folgendermaßen aufgebaut:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Den FI Schutzschalter würde ich demnach neben den Vorsicherungen (Bild 2) platzieren. Wie ihr seht gibt es hier keinen seperaten Neutralleiter, es besteht eine Verbindung zwischen der PE-Sammelschiene und der N-Sammelschiene in Bild 3.

    Meine Frage ist jetzt wie genau ich in Sachen N-Leiteranschluss für den FI vorgehen sollte, bzw. ob dies überhaupt problemlos möglich ist.

    Bin euch erstmal für alle Infos dazu dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: FI-Schutzschalter nachrüsten. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 werner_1, 28.05.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.208
    Zustimmungen:
    940
    Hallo,
    hier sind erst mal einige Dinge zu klären. U.a.:
    - sind die Vorsicherungen für eine andere UV oder für die Verteilung Bild 3?
    - sollen die FIs für die Verteilung Bild 3 sein?
    - in Bild 3 gibt es bereits einen 1-pol. FI
    - gemäß TAB darf neben den Vorsicherungen kein FI mehr montiert werden.
    - nach DIN sollten die Stromkreise einer Wohnung auf mehrere FIs verteilt werden.
     
  4. #3 thomas-m33, 28.05.2014
    thomas-m33

    thomas-m33

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die Vorsicherungen sind für diese UV, eine andere gibt es nicht.
    Die FI sollen die Automaten rechts absichern.
    Der FI wurde vor einigen Jahren für ein neues Bad installiert.
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Das, was du vorhast, ist aus mehreren Gründen unzulässig. Und ich habe Zweifel, dass jemand, der mit dem TN-C-S-Übergang Probleme zu haben scheint, den respektive die Fehlerstromschutzeinrichtung(en) auch richtig prüft ...

    Überdenke deinen Plan noch einmal.
     
  6. #5 thomas-m33, 28.05.2014
    thomas-m33

    thomas-m33

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich überdenke meinen Plan gerne, wie würdest du die Sache denn angehen ohne allzusehr in die vorhandene Verkableung einzugreifen.
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Ganz oder Gar nicht - Mit ein bischen spielen wird das nix, da müssen auch N-Verteilerblöcke nachgerüstet werden ... Bei mir würde auch diese L-LSS alle rausfliegen und das Düwi-Ding erst Recht. Auch der Trafo ist nicht für die Hutschienenmontage vorgesehen.
     
  8. #7 thomas-m33, 28.05.2014
    thomas-m33

    thomas-m33

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Gehts etwas ausführlicher?
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Gehts auch mit konkreten Fragen?

    Vorsicherungen raus, abklemmen, die ganze Verteilung leeren und neu aufbauen mit vorzugsweise FI/LS-Schaltern oder mehr (3 o.ä.) Fehlerstromschutzschaltern und modernen LSS. Den NV-Trafo in Hutschienenausführung neu machen.
     
  10. #9 Octavian1977, 30.05.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.409
    Zustimmungen:
    573
    1. den Trennungspunkt des PEN so weit wie möglich nach vorne verschieben mindestens jedoch direkt hinter die Hauptsicherungen. Besser noch bis in den Hausanschlußkasten.
    2. Zählernachsicherungen gegen Plombierbaren Schalter ersetzen.
    3. die blaue Ader an Phase 3 der Schraubsicherungen gegen Graue oder schwarze Ader ersetzen.
    4. Alle Automaten und Phasenschienen im Verteilerfeld entfernen.
    5. 3 Fi Schutzschalter (z.B. Hager CDS440D) und passende Automaten( MBS116; MBS 113; MBS316 Herd) einbauen. Mit Phasenschiene KD67F verbinden.
    3 KN00A zur Aufnahme der N Klemmblöcke einsetzen.
    FI mit Phasenschiene verbinden.
    6. N- Leiter der Endstromkreise entsprechend auf die 3 N Klemmblöcke aufteilen.
    7. Isolationsprüfung mit geeignetem Meßgerät
    8. Einschalten
    9. Schleifenmessung durchführen.
    ...
     
  11. #10 werner_1, 30.05.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.208
    Zustimmungen:
    940
    Besser: Nach TAB ausführen.
     
  12. #11 elektroblitzer, 30.05.2014
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    65
    Bei dem Umfang besser eine Firma bestellen die das auch durchführen darf!
     
  13. #12 Tinkerbell, 14.06.2014
    Tinkerbell

    Tinkerbell

    Dabei seit:
    11.06.2014
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Also man sollte schon die Kirche im Dorf lassen.
    So ein Kasten komplett neu aufbauen, kann man machen, aber ich denke hier unsinnig. So wie ich sehe ist PE und Null rechts getrennt.

    Am einfachsten wäre hier ein FI für alles -wenn es so gewünscht ist. Diesen oben rechts rein, die drei Phasen und Null rein und auf die drei Reihen und der Nullschine verteilen. Den nachgerüsteten FI mit Anhang vorziehen. Und tausch bloß die Phasenschinen gegen isolierte und den Trafo gegen einen steckbaren aus. Neue Automaten wären nach 30 Jahren auch nicht schlecht. Zwar nicht notwendig, aber die kosten nicht viel und du hättest einen sekundären Berührungsschutz. Links würde ich gar nichts machen - so lassen!
    .
    Wenn du aber auf mehrere FI's aufteilen oder einige ohne FI haben möchtest, dann wird es wesentlich aufwändiger. Da du ja 'vom Fach' bist, solltest du ja über die notwendigen Grundkenntnisse verfügen.

    Tinkerbell
     
Thema:

FI-Schutzschalter nachrüsten

Die Seite wird geladen...

FI-Schutzschalter nachrüsten - Ähnliche Themen

  1. RCD - Nachrüsten

    RCD - Nachrüsten: Hey Leute ich überlege in meiner Garage einen RCD nachzurüsten. Das Haus ist ca. 25 Jahre alt und naja die Elektrik ist nicht besonders toll....
  2. Netzumschalter löst FI hinter USV aus

    Netzumschalter löst FI hinter USV aus: Hallo, ich habe gerade aktuell folgendes Problem und finde den Fehler nicht, ich hoffe jemand findet den Fehler und kann mir weiterhelfen....
  3. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  4. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  5. Ist da ein FI-Schalter vorhanden?

    Ist da ein FI-Schalter vorhanden?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir sind an einem Haus interessiert und haben von Elektrik überhaupt keine Ahnung....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden