Fi Schutzschalter

Diskutiere Fi Schutzschalter im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo!Ich bin neu gelernter Elektro-Installateur!Ich habe mal eine frage zum anschluss eines Fi-Schutzschalters.sollte ich ein LS nach dem Fi...

  1. eddy83

    eddy83

    Dabei seit:
    10.05.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!Ich bin neu gelernter Elektro-Installateur!Ich habe mal eine frage zum anschluss eines Fi-Schutzschalters.sollte ich ein LS nach dem Fi anschliessen oder vor ihm,und ich sehe manchmal das der Fi in der Verteilung am Eingang mit 10mm angeschloosen ist und manchmal mit 1,5mm,ich mache es auch mit 10mm,weil ich es so gelernt habe!aber ist das mit 1,5mm auch zulässig!Ich meine ein 2-poligen Fi fürs Bad!
     
  2. #2 Hauptrmann, 15.05.2007
    Hauptrmann

    Hauptrmann

    Dabei seit:
    07.11.2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    klar warum auch net, 10mm² wird ja nur verwendet weil es zu brückung der einzelnen phasen dient, da die kammschienen auch 10mm² sind.
     
  3. #3 littelboytom, 15.05.2007
    littelboytom

    littelboytom

    Dabei seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    querschnitt

    tach

    der querschnitt der der einzelnen adern hängt immer davon ab wie das ganze vorhergehend abgesichert ist.

    PS: als gelernter elektriker sollte man das wissen.

    gruß tom
     
  4. eddy83

    eddy83

    Dabei seit:
    10.05.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    bitte genauer
     
  5. eddy83

    eddy83

    Dabei seit:
    10.05.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Bitte genauer erklären
     
  6. #6 trekmann, 15.05.2007
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also wie du schon gesagt hast, gelernter Elektriker. Eigentlich solltest du sowas wissen.

    Aber ich erkläre er trotzdem gern ;).
    Also auch in der Verteilung muss eine Strombelastbarkeit voon Leitungen eingehalten werden. Größe Querschnitte können nicht nur mehr Strom ab sondern Produzieren bei gleicher LAst auch weniger wärme. D.h. das die Verteilung instesamt kühler bleibt. Allgemein würde ich alles in einer Verteilung mit 10mm² machen und nur die abgänge mit den Leiterquerschnitten.

    Ein RCD kannst du Vorsichern. Aber generel setzt man die Sicherunge für die Abgehenden Stromkreise hinter den RCD. Der RCD muss ja auch gegen Überlast geschützt werden. Also darf seine Nennbelastbarkeit nicht überschritten werden.

    http://www.von-grambusch.de/index.htm

    Das ist eine sehr interessante Seite. Einfach mal durchkliken und ein bischen reinlesen.

    MFg MArcell
     
  7. Mücke

    Mücke

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    1
    Der Queschnitt der Internen Verdrahtung der Verteilung hängt immer von der Absicherung ab die davor geschaltet ist ,wie schon gesagt wurde.

    Beispiele:
    FI vor dem Leitungsschutzschalter:
    63A NH-Sicherung > Zuleitung zur Verteilung mindestens 10² > Hauptschalter(ist keine Sicherung) > interne Verdrahtung in der Verteilung auch mindestens 10² ist mit der Zuleitung zusammen abgesichert > FI Mindest Nennstrom 63A Fehlerstrom 0,03A > interne Verdrahtung in der Verteilung auch mindestens 10² ist auch mit der Zuleitung zusammen abgesichert > Leitungsschutzschalter B16 > Verdrahtung zu den Abgangsklemmen solte dann mindestens 2,5² sein , 1,5² geht unter bestimmten Voraussetzungen auch würde ich aber nicht machen.

    Leitungsschutzschalter vor dem FI:
    63A NH-Sicherung > Zuleitung zur Verteilung mindestens 10² > Hauptschalter(ist keine Sicherung) > interne Verdrahtung in der Verteilung auch mindestens 10² ist mit der Zuleitung zusammen abgesichert > Leitungsschutzschalter B16 > Interne Verdrahtung jetzt mindestens 2,5² > FI Mindest Nennstrom 16A Fehlerstrom 0,03A > Verdrahtung zu den Abgangsklemmen mindestens 2,5²

    Also bestimmt die Reihenfolge von FI und Leitungsschutzschalter und die davor liegende Absicherung den Querschnitt der internen Verdrahtung der Verteilung.
    Ausserdem ergibt sich dadurch auch der Nennstrom ,der Strom den der FI maximal abschalten können muß ,was sich auf den Kaufpreis des FIs auswirkt.

    Ich wolte letztens einen FI 3polig 125A Nennstrom und 0,03A Fehlerstrom bestellen und hat mein Chef nur gemeint das dieses Teil 700€ kosten würde und ich mir mal was anderes aus denken solte.

    Wenn man nach den gültigen Regeln der Technik eine neue Anlage installiert sind die Voraussetzungen um 1,5² mit 16A absichern zu dürfen eigentlich kaum zu
    erfüllen.
    Deswegen die Empfehlung mit 2,5² zu verdrahten bis zu den Abgangsklemmen ,wenn da hinter doch wieder 1,5² kommt ist es natürlich egal ,wahrscheinlich müste man aber B13 oder B10er Automaten bei 1,5² verwenden.
     
Thema:

Fi Schutzschalter

Die Seite wird geladen...

Fi Schutzschalter - Ähnliche Themen

  1. FI nachrüsten

    FI nachrüsten: Hallo, Ich habe eine schaltbare Aussensteckdose welche - auf Grund des Alters des Hauses - keine FI Absicherung hat. Kann ich einen FI direkt in...
  2. FI Typ A in Sättigung

    FI Typ A in Sättigung: Hallo, ab wieviel du Strom geht ein FI Typ A in Sättigung?
  3. Neutralerer nach FI in Grau

    Neutralerer nach FI in Grau: Hallo, bei einem Bekannten müssen wir an einer bestehenden Steckdose einen FI nachrüsten. Hierzu wollten wir das Kabel in einem Kanal abfangen,...
  4. FI nachrüsten

    FI nachrüsten: Hallo zusammen, ich bin neu hier und Laie beim Thema. :-D Habe viel gegoogelt, weiß aber nicht sicher was hier im Haus möglich ist und was nicht....
  5. Schütz nach oder vor einem FI?

    Schütz nach oder vor einem FI?: Hallo, habe folgendes Problem... Ich baue zurzeit einen Verteiler um und in der Bestandsschaltung sind Alle Schütz vor dem FI eingebaut, nun zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden