FI-Stromangaben

Diskutiere FI-Stromangaben im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo! Ich bin gerade etwas verwirrt... Auf 3pol. LSS steht (logischerweise) z.B. 3x16A. Auf 3pol. FIs habe ich bisher aber immer z.B. 25A...

  1. Sewi

    Sewi

    Dabei seit:
    01.01.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin gerade etwas verwirrt...

    Auf 3pol. LSS steht (logischerweise) z.B. 3x16A. Auf 3pol. FIs habe ich bisher aber immer z.B. 25A gesehen.

    Rein logisch, nach den mir bekannten FI-Installationen und allen Kommentaren hier müssten das genaugenommen auch 3x25A sein.

    Stimmt das so, oder müsste ein z.B. mit 3x40A abgesicherter FI dann 120A haben?

    (Ich rede selbstverständlich vom Nennstrom, nicht vom Auslösestrom!)

    Danke,
    Sewi
     
  2. crnf

    crnf

    Dabei seit:
    17.05.2005
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal es gibt nur 2polige oder 4polige FI.

    Der angegebene Nennstrom ist der Strom der je Leiter maximal fliessen darf.

    3 pol FIs gibt es deshalb nicht, weil der FI die durchfliessenden Mengen an Energie vergleicht, so dass sowohl alle 3 Aussenleiter als auch der Neutralleiter angeschlossen sein müssen.

    Bei einem Wechselstrom FI ist dagegen nur ein Aussenleiter und der Neutralleiter angeschlossen, daher 2polig. Wobei man einen 4pol FI auch als 2pol FI verwenden kann.

    Und da ich kein Elektriker bin weise ich darauf hin, dass meine Angaben falsch sein können.
     
  3. kawa

    kawa

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    1
    Hatter Sewi,

    aber nur in Gedanken.
    Die Angaben beziehen sich aber immer auf eine Phase!

    Deshalb: 40A!!

    Gruß Kawa :D
     
  4. Sewi

    Sewi

    Dabei seit:
    01.01.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Argh, klar, sorry, hab mich verschrieben. :oops:
     
  5. #5 Hemapri, 19.02.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    60
    Fast richtig. Sie beziehen sich, so wie crnf es schon richtig erklärt hat, auf jeden stromdurchflossenen Leiter am FI, also genau so auch auf den Neutralleiter.
    Es gibt z.B. genügend Fälle, wo vierpolige FI nur an Einphasen-Wechselstrom betrieben werden und zwar so, dass der Außenleiter auf L1, L2 und L3 gebrückt wird und die Stromkreise danach auf die drei "Pseudo"-Außenleiter verteilt werden. So etwas ist selbstverständlich möglich, nur muß dann auch durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet werden, dass über den ungesicherten Neutralleiter niemals mehr als der Nennstrom des FI fließt, ebenso, wie durch die drei anderen Leiter zusammen.

    MfG
     
Thema:

FI-Stromangaben

Die Seite wird geladen...

FI-Stromangaben - Ähnliche Themen

  1. stromangaben auf einem wechselstromzähler

    stromangaben auf einem wechselstromzähler: hallo habe einen ferraris-zähler für wechselstrom; soll ( weil schon vorhanden ) für sub-zählung eingesetzt werden. direkt beim zählwerk...