Frage: LED-Lichterkette mit Timerfunktion

Diskutiere Frage: LED-Lichterkette mit Timerfunktion im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo an alle! Ich bin ein totaler Elektro-Neuling und habe ein Frage, die mir einfach keine Ruhe lässt. Ich habe Lichterketten mit einer...

  1. MiRi

    MiRi

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!
    Ich bin ein totaler Elektro-Neuling und habe ein Frage, die mir einfach keine Ruhe lässt. Ich habe Lichterketten mit einer sogenannten "Timerfunktion" gekauft, d.h. die Lichterkette bleibt nachdem man sie angeschaltet hat 6 Stunden lang angeschaltet, schaltet sich dann ab (für 18 Stunden) und schaltet sich dann wieder an (also zum selben Zeitpunkt wie da, wo man sie ursprünglich angeschaltet hat).
    Ich habe mir die Platine angesehen und es scheinen nicht all zu viele Bauteile erforderlich zu sein, um eine solche Schaltung realisieren zu können. Trotzdem bin ich einfach nicht dahinter gekommen. Ich habe viel gelesen (z.B. über den Timer NE555) aber mir ist noch nicht die zündende Idee gekommen...
    Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen? Bzw. was ist nötig um helfen zu können? Hilft ein Bild von der Platine?
    Ich wäre wirklich sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

  3. #2 wechselstromer, 20.12.2014
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    0
    Es ist nicht klar, was Du willst?
     
  4. #3 werner_1, 20.12.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.588
    Zustimmungen:
    1.053
    Hallo,
    was ist denn deine Frage?
    Wie die Schaltung funktioniert?
    Willst du sie nachbauen?
    Ist sie defekt?
     
  5. MiRi

    MiRi

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigt, dass ich mich so ungeschickt ausgedrückt habe. Ich würde sie gern nachbauen!
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    411
    .
    Da du nach deiner eigenen Aussage ein "totaler Elektro-Neuling" bist, wird es eingermaßen schwierig für dich werden diese Schaltung nachzubauen.

    Vielleicht solltest du erst einige der einfachen Schaltungen, die man mit dem TIMER 555 verwirklichen kann, auf einem Breadboard = Steckbrett aufbauen, und damit rumexperimentieren um etwas Erfahrung zu sammeln.

    Ich gebe dir hier einen LINK, der zu einem guten Tutorial mit ausführlichen Erklärungen führt.

    http://www.sentex.ca/~mec1995/gadgets/555/555.html

    Wenn du Schaltungen vorliegen hast, von denen dir die Funktionsweise nicht ganz klar ist,
    kannst du diese unter "Bild in Antwort einfügen !" hier im Forum posten, und es wird sich sicher jemand finden,
    der dann auf die Einzelheiten eingeht und sie erklärt.

    Es bewährt sich immer, Anfragen mittels hochgeladener Bilder ausführlich darzulegen.

    Man kann Schaltungen auch mit Simulationsprogrammen aufbauen und untersuchen. Ich nehme dazu die Freeware YENKA, die sehr einfach zu handhaben ist. (einfach im Internet nach YENKA suchen).

    Greetz
    Patois
     
  7. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.943
    Zustimmungen:
    137
    Ich weiß nicht wozu diese Schaltung gut sein soll?

    Angenommen man schaltet 16 Uhr ein, dann leuchtet es eine Zeit, geht aus und am nächsten Tag 16 Uhr wieder ein...

    Kommt ein netzausfall um 9 Uhr, läuft nun alles mit 9 Uhr Einschaltzeit weiter...

    Sollte hier eine stinknormale Zeitschaltuhr die bessere und einfachere Lösung sein?

    Mit einem 555er glaube ich kaum daß das zu lösen ist, erstens müssen die Kondensatoren für solche zeiten riesengroß werden und dann auf genau 24h Periode zu kommen erscheint mir unmöglich!

    Ciao
    Stefan
     
  8. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    411
    Darstellung in "YENKA"

    .
    [​IMG]

    Diese Abbildung zeigt einen Screenshot einer in YENKA simulierten Schaltung
    inklusive der grafisch dargestellten Spannungskurven.

    Die Schaltung selbst stammt aus dem oben angegebenen LINK, der zur QUELLE: Tony van Roon führt.

    Nur mal so, dass du eine Vorstellung hast, wie so eine Simulation funktioniert.

    Dieses hat gegenüber dem Breadboard den Vorteil, dass bei Fehlern nur im Bild eine kleine Explosion erfolgt,
    und nicht gleich real Bauteile eingeäschert werden.

    Greetz
    Patois
     
  9. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    411
    Der TE ist nach eigener Aussage ein Anfänger. Wenn er meint, dass er diese Schaltung mit einem IC 555 aufbauen könnte, dann sollte man ihn die entsprechenden Versuche machen lassen.

    Als ALTERNATIVE, -falls er auf Elektronik besteht -, sollte man den Einsatz eines entsprechend getakteten Zählers empfehlen.

    Ob der TE dann eine solche Schaltung anhand eines Schaltschemas aufbauen kann, ist dann wieder sein "Bier".

    Greetz
    Patois
     
  10. #9 Elektromad, 29.12.2014
    Elektromad

    Elektromad

    Dabei seit:
    29.12.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Geht auch einfacher; - Zeitschalötuhr in die Steckdode!

    Warum nimmste nicht eine Zeitschaltuhr dazu?

    Ist doch schneller als einen unwissenden einen Aufbauplatinplatte zu basteln zu lassen der Null Ahnung hat wie Dioden oder Ionen angelötet sie dann werden sollen, ähnelt ein bißchen nach Loriot..

    Lass das Fachmänner machen die lernen das. dass kann man nicht auch als Laie mal eben so seiner Vorstellungen machen, denn das macht immer puff!!

    Vorsicht Strom...
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.620
    Zustimmungen:
    151
    Re: Geht auch einfacher; - Zeitschalötuhr in die Steckdode!

    Weil das nicht die Frage war.

    Zum einen kann hier jeder seine Zeit verbringen, wie er möchte - auch mit komplexen Lösungen.
    Und zum anderen ... Ionen anlöten? Ernsthaft? Wer da wohl der Laie ist ... :roll:
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.801
    Zustimmungen:
    413
    Naja alles was länger als eine Stunde ist, sollte man mit einem 555 nicht mehr machen, das wird einfach zu ungenau und die Elkos werden zu groß. Früher in der DDR gab es dafür Timerschaltkreise mit einem Taktgeber und Frequenzteilern, wird es wohl auch noch geben, aber heute nimmt sowas keiner mehr, da ist ein Mikroprozessor einfacher und eine Quarz als Taktgeber hat er auch, sodas es auch relativ genau wird. Nachteil ist halt nur, das man dazu auch mit programmierung anfangen muss. Und dazu braucht man halt etwas mehr als ein Steckbrett,egal ob man mit Atmel oder Arduino oder Pic anfängt und mit Assembler, C oder Bascom programmieren will.
     
  13. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    411
    :lol:

    Es wäre doch heutzutage und für die Zukunft absolut nicht abwegig, dass sich der Fragesteller in die Mikroprozessor-Programmierung einarbeiten würde.

    Wenn er als Anfänger diese Sache mittels eines qualifizierten "Experimentierkastens" angeht, schlägt er gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn er erlangt Grundkenntnisse in Programmierung und Elektronik.

    Unter Umständen ist der TE ein Jugendlicher, der noch seine Berufswahl treffen muss. Da könnte ihm das Experimentieren eine Hife sein bei der Entscheidungsfindung, ob Programmierung und Elektronik sein Ding sein könnten oder nicht.

    Es ist leider zu vermuten, dass der TE, - wie es so oft vorkommt -, nur seine Frage in diesem Forum gestellt hat, und dann nie wieder hier mitgelesen hat, viel weniger noch Interesse an einem Dialog gezeigt hat.

    @ Fragesteller: . Natürlich sind wir immer noch bereit deine Fragen zu beantworten und deine Schaltungsvorschläge zu diskutieren!

    Patois
     
  14. MiRi

    MiRi

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten!
    Eine Zeitschaltuhr nützt für die (irgendwann einmal) geplante Verwendung leider nichts, da das ganze später in Grußkarten oder selbst gebastelte Schachteln, kleine Lichterbögen usw. eingebaut werden soll.

    Ich hab jedenfalls noch nicht aufgegeben und denke ich werde mir mal einen Mikrocontroller-Bau-/Lernkasten bestellen, vielleicht bringt mir das die Einblicke, die ich brauche...
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    411
    Dies ist INFORMATION, nicht Werbung

    Ein guter Einstieg in die ELEKTRONIK wird von FRITZING angeboten.

    Einfach im Internet nach "Fritzing" suchen und sich über deren interessantes Angebot informieren. Unter anderem haben sie ein Bauteilekästchen speziell für Anfänger zusammengestellt, so dass man für die mannigfaltigen Experimente nicht erst mühsam die Teile zusammensuchen muss.

    Greetz
    Patois
     
Thema:

Frage: LED-Lichterkette mit Timerfunktion

Die Seite wird geladen...

Frage: LED-Lichterkette mit Timerfunktion - Ähnliche Themen

  1. LED-Lampe flackert, wenn Laserdrucker an

    LED-Lampe flackert, wenn Laserdrucker an: Hallo, wir wohnen in einem noch recht jungen Haus (9 Jahre) und schon immer hat in meinem Büro beim Druckbetrieb (div. Brother-Laser) die LED...
  2. Netzteil von Lichterkette passt nicht in Zeitschaltuhr

    Netzteil von Lichterkette passt nicht in Zeitschaltuhr: Hallo, ich möchte auf unserer Terasse eine Lichterkette aufhängen und mit einer Zeitschaltuhr deren Betriebszeit steuern. Wir haben auf der...
  3. LED Einbaustrahler

    LED Einbaustrahler: Hallo zusammen, ich wollte bei uns im Badezimmer einen defekten Einbaustrahler erneuern und in diesem Zug dann gleich von Halogen auf LED...
  4. 12V LED mit Bewegungsmelder verbinden

    12V LED mit Bewegungsmelder verbinden: Hallo zusammen :) Ich baue für die Freundin zu Weihnachten ein kleines Diorama, mit unter anderem einem "leuchtenden Leuchtturm" :D Mein Plan...
  5. Lichterkette durchgerissen

    Lichterkette durchgerissen: Servus Community, Ich bin leider was Elektrik betrifft ein geistiges Nockerpatzal, also bitte nicht an meiner dummen Frage verzweifeln. Gestern...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden