Frage wegen Selektivität

Diskutiere Frage wegen Selektivität im Forum Installation von Leitungen und Betriebsmitteln im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Moin, Hab hier ein kleines Problem. Wir haben in unserem Haus gerade zwei Mietwohungen geschaffen. Jetzt wollte ich mich mal an die...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

Hannes.jo

Beiträge
9
Beruf
Energieelektroniker
  • Frage wegen Selektivität
  • #1
Moin,

Hab hier ein kleines Problem. Wir haben in unserem Haus gerade zwei Mietwohungen geschaffen.
Jetzt wollte ich mich mal an die Absicherung machen, weiß allerdings nicht ganz wie ich das bewerkstelligen soll.

Alles geht von unserem Hauptverteilung aus. Hier werden auch die Zähler vom Energieversorger plaziert.
In der Hauptverteilung sind 63A Neozed Vorsicherungen.

Die Wohnungen hab ich soweit schon fertig gemacht. Alles Abgesichert mit jeweils einer unterverteilung. Jede hat einen 40A Fi.

Ich dachte mir eigentlich jetzt noch schön jeweils eine 10² leitung rüber ziehen und fertig.

Wenn da nicht mein Kollege wäre der mich zum nachdenken gebracht hat.
Er meine ich solle in der Hauptverteilung für jede Wohung einen Hauptschalter mit 40A setzen und jeweils in den wohungen noch 40A neozed sicherungs blöcke.


Ok, das mit den Hauptschalter find ich mittlerweile richtig gut, aber wie ist das mit den nezeds in den wohnungen müssen die sein?
desweiteren, da ich in den wohnungen ja schon einen 40A Fi habe und dann 40A neozeds und einen 40A hauptschalter einbaue ist die selektivitat doch voll fürn arsch.

Wie kann ich es richtig machen??
Ich hoffen ihr steigt da durch.

MFG, Johann
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #2
Hannes.jo schrieb:
Ok, das mit den Hauptschalter find ich mittlerweile richtig gut, aber wie ist das mit den nezeds in den wohnungen müssen die sein?
desweiteren, da ich in den wohnungen ja schon einen 40A Fi habe und dann 40A neozeds und einen 40A hauptschalter einbaue ist die selektivitat doch voll fürn xxx.

1. Wie ich das verstehe, hast Du bereits in dem FI Deinen Hauptschalter gefunden. :wink:
2. Ein FI ist keine Sicherung! Selektivität ist gegeben (wenn die Sicherungen entsprechend Leitung, Leitungslänge und Verlegeart richtig gewählt sind)von 63A über 40A über 16A-Automaten.
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #3
Hannes.jo schrieb:
Alles geht von unserem Hauptverteilung aus. Hier werden auch die Zähler vom Energieversorger plaziert.

Bekommen die Mietwohnungen separate zähler?

In der Hauptverteilung sind 63A Neozed Vorsicherungen.

Wo genau? SLS oder Zählernachsicherung?

Alles Abgesichert mit jeweils einer unterverteilung. Jede hat einen 40A Fi.

Er meine ich solle in der Hauptverteilung für jede Wohung einen Hauptschalter mit 40A setzen und jeweils in den wohungen noch 40A neozed sicherungs blöcke.

Wozu? Es reicht doch eine entsprechende Absicherung in der Hauptverteilung. Wozu dann noch ein Schalter? das macht man heute nicht mehr so.

da ich in den wohnungen ja schon einen 40A Fi habe und dann 40A neozeds und einen 40A hauptschalter einbaue ist die selektivitat doch voll fürn xxx.

Jetzt mal langsam. Ein Hauptschalter sichert gar nichts. Der angegebene Strom ist lediglich der Nennstrom, für den der Schalter maximal ausgelegt ist. Genauso verhält es sich mit dem FI. Es muß also durch geeignete Absicherung grundsätzlich garantiert sein, dass kein höherer, als der angegebene Strom durch diese Teile fließt.
Welche Hauptverteilung ist das überhaupt? Was ist mit den Zählern? Da würde doch eh ein SLS reinkommen. Also klär das doch mal auf!

MfG
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #4
Also versteh ich das jetzt richtig?

Hauptanschlusskasten: 63A Vorsicherungen, 40A Hauptschalter

Unterverteilung: 40A neozeds, 40A Fi, 16A Automaten.

so richtig?
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #5
Hannes.jo schrieb:
Hauptanschlusskasten: 63A Vorsicherungen, 40A Hauptschalter

Was verstehst du unter Hauptanschlußkasten? Wo befinden sich 63A-Sicherungen?

Unterverteilung: 40A neozeds, 40A Fi, 16A Automaten.

In eine UV braucht keine Hauptsicherung. Warum pauschal 16A-Automaten?

MfG
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #6
@Hempari

sorry der letze post galt Nasenmann.

Ich meinte natürlich nicht Hauptanschlusskasten, sondern Hauptverteilung.

Die 63A neozeds sind zähler nachsicherungen.


Die Mietwohnungen bekommen separate zähler vom evu. diese kommen beide in unsere hauptverteilung.
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #7
So ich hab mir das ganze nochmal durch den kopf gehen lassen und bin zu folgendem ergebniss gekommen:

Hauptverteilung: je wohnung ein zähler. zählernachsichungen 63A neozed und danach hauptschalter.

mit 10² rüber zu den unterverteilungen.

unterverteilung: 35A neozeds. dann Fi und eben halt 16A automaten.



ach 16A automaten weil die gerade da waren. hab da noch ca. 100 von.
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #8
Du brauchst dir eigentlich darum gar keinen Kopf zu machen, denn wenn separate Zähler gesetzt werden, dann gelten eh die aktuellen TAB. Die sind zwar je nach VNB speziell ausgelegt, aber in der Regel kommt ein Selektiver Hauptleitungsschalter rein und so was wie Zählernachsicherung oder Hauptschalter kannst du abhaken. Ist das mit den Zählern schon sicher von Seiten des VNB schon sicher?

MfG
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #9
Wie meinst du das jetzt ob das schon sicher ist???

Ich bin mir da nicht sicher ob die da wirklich ein hauptleitungsschalter rein kommt.

weil die zähler sind schon vorhanden. einer war für einen andere mietwohnung und der andere für den landwirtschaftlichen teil. der evu meinte zu uns sie würden das eben umklemmen das wäre kein problem.

also zähler sind schon vorhanden. nur momentan noch für einen anderen zweck bestimmt.
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #10
Hannes.jo schrieb:
weil die zähler sind schon vorhanden. einer war für einen andere mietwohnung und der andere für den landwirtschaftlichen teil. der evu meinte zu uns sie würden das eben umklemmen das wäre kein problem.

Alles klar, das erklärt einiges. Was sind denn das für Zähler? Dreh- oder Wechselstrom? Wechselstrom wäre ungünstig. Da fließt der gesamte Strom nur über einen Außenleiter, sowie in voller Höhe über den Neutralleiter und man braucht vielfach einen höheren Adernquerschnitt. Ist vieleicht schon ein SLS vorhanden? Kannst du mal ein Foto machen? An welcher Stelle genau soll die Anbindung an die Wohnungsverteilung erfolgen? Wie sieht der jetzige Zählerschrank denn aus?

MfG
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #11
sind drehstrom zähler.

nein wir haben keine sls.

foto kann ich im moment keins machen.


Hemapri schrieb:
...An welcher Stelle genau soll die Anbindung an die Wohnungsverteilung erfolgen? Wie sieht der jetzige Zählerschrank denn aus?
MfG

Wie meinst du das?
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #12
Hannes.jo schrieb:
sind drehstrom zähler.

Na wenigstens was gutes. :wink:

nein wir haben keine sls.

Kommt jetzt auf die Zähler an. Eventuell kann man SLS im unteren Zählerbereich nachrüsten. Zum einen sind die wirklich selektiv und schützen die gesamte Kundenanlage, einschließlich Zähler, zum anderen hat man einen praktischen Hauptschalter, der bereits vor der Zähleinrichtung die Anlage stromlos schaltet.

Hemapri schrieb:
...An welcher Stelle genau soll die Anbindung an die Wohnungsverteilung erfolgen? Wie sieht der jetzige Zählerschrank denn aus?
MfG

Wie meinst du das?

Wenn Zähler vorhanden sind, dann gab es ja mal eine entsprechende Anlage. Wo genau soll jetzt die neue Leitung zur Wohnungs-UV an der Altanlage abzweigen? irgendeine Hauptverteilung, Schaltkasten oder soll die neue Leitung bis zum oberen Zählerbereich gehen?
Welche Netzform ist denn überhaupt vorhanden? TT oder TN-C?

MfG
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #13
wir haben ein TNC-netz.

also ehrlich gesagt ist es mir egal was ich da nachrüste, hauptsache es ist nach den vorschirften.

nach den zählern kommt gar nichts. der EVU klemmt das an sobald eine gewisse vorrichtung vorhanden ist.

wie würdest du das anklemmen?
 
  • Frage wegen Selektivität
  • #14
Hannes.jo schrieb:
nach den zählern kommt gar nichts. der EVU klemmt das an sobald eine gewisse vorrichtung vorhanden ist.

Eine was? Ich würde direkt mit den neuen Leitungen in den oberen Zählerbereich gehen. Was will das EVU da noch anklemmen? Die Zähler sind doch bereits vorhanden.
Wenn ich das richtig gedeutet habe, gibt es einen Zählerschrank mit drei Zählern. Wo ist die Verteilung vom rest des Hauses untergebracht? Hast du mal einen Blick in die aktuellen TAB geworfen? Unter Umständen ist gefordert, noch eine Steuerleitung zwischen Zähler und Verteilung zu legen.
Als Verbindungsleitung würde ich ein NYM-J 5x10mm² legen. Eine Hauptsicherung in der Verteilung ist nicht nötig. Auf jeden Fallmuß die Verteilung, einschließlich FI und Anschlußleitung entsprechend gegen Überlast und Kurzschluß abgesichert werden. Dazu ist im Bereich des Zählers eine entsprechende Maßnahme zu treffen, entweder mit einem SLS, Diazeds oder einem entsprechendem 3-fach LSS mit K-Charakteristik. Ganz brauchbar wären da 35A. Ein zusätzlicher Hauptschalter ist nicht erforderlich.

MfG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Frage wegen Selektivität

Ähnliche Themen

40A Fi vorgesichert mit 63A... / Querschnitt für UV / Altbau

Unterverteilung Wohnung 70qm über 2 Stockwerke

Elektroinstallation richtig für Absicherung Unterverteilung?

Zurück
Oben