Fragen zu KFZ-USB-Adapter

Diskutiere Fragen zu KFZ-USB-Adapter im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo! Weiß jemand wie die Teile intern aufgebaut sind? Und: Kann jemand was zur Effizienz der Adapter sagen? Gruß Kai

  1. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Weiß jemand wie die Teile intern aufgebaut sind?

    Und: Kann jemand was zur Effizienz der Adapter sagen?

    Gruß
    Kai
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fragen zu KFZ-USB-Adapter. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 04.09.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.856
    Zustimmungen:
    384
    Der Hersteller kann Dir das sagen.

    Jeder wird anders aufgebaut.

    Es gibt etliche Methoden eine Gleichspannung zu regeln.
    Je nachdem welche Bauteile verwendet werden ist das dann effizient oder eben nichtt
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    262
    .
    Es amüsiert mich immer, wenn "leutz" bei derartigen Produkten wichtigtuerisch nach der EFFIZIENZ fragen.

    "Leutz", entweder ihr benötigt das Produkt, dann müsst ihr eben die Effizienz akzeptieren,
    die das Produkt euch bietet,
    oder ihr müsst ganz einfach von der Nutzung dieses Produkts Abstand nehmen.

    Effizienz, dass ich nicht lache ... :roll:

    Patois
     
  5. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.023
    Zustimmungen:
    293
    Ist eigentlich ganz einfach, wenn das Teil 5V 1A liefern kann und keinen Kühlkörper hat oder ähnliches und dabei auch nicht oder kaum warm wird, ist ein Schaltregler verbaut mit 80-95% Effiziens je nach Belastung. Das wird wohl heute bei den meißten kleinen Geräten so sein. Mir einem Linearregler würden die Plastikgehäuse schmelzen.
    Im Prinzip kann man das mit so einem Teil auch selber bauen
    http://www.reichelt.de/TSR-1-2450/3/ind ... ARCH=traco
    Billiger wird es damit aber auch nicht.
     
  6. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hatte den Beitrag schon fast wieder vergessen.^^

    Dann frag ich den auch noch Mal! Und warum der Knallfroschverein eine Status LED verbaut, die immerhin 0.5W braucht.

    @patois

    Die brennt offenbar ganz schön der Kittel. :D

    Es ist wichtig, da es sich um eine transportable Solaranlage handelt, und meine Akkukapazität bei schlechtem Wetter begrenzt ist.

    Gehts dir jetzt wieder besser?

    @bigdie

    Wird hinkommen. Die Teile sind ja nur noch winzig, und erwärmen sich höchstens ein paar Grad.

    Geht nicht um billiger.

    Es geht darum, was ich mit so einem Teil aus meinem 12V Akku ziehen kann.

    Danke @all
     
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.023
    Zustimmungen:
    293
    Status Led 0,5W, glaub ich nicht, 0,05W wird wohl eher hinkommen, sonst hätte diese auch einen Kühlkörper.
    Ansonsten ist es halt so, das Die Leistung in jeder Spannungsebene gleich ist abzüglich der Verluste. 5V 1A = 5W. 5W / 12V = 0,42A.
    Und wenn die LED an 12V betrieben wird, brauch die 10-20mA bei 12V = max. 0,24W (max.0,06 für doe LED Rest Vorwiderstand)
    hängt sie an 5V, braucht sie max. 0,1 W.
     
  8. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    2
    Du könntest die Effizienz deutlich steigern, wenn du einen MPPT Laderegler verwenden würdest. Solch ein Gerät holt das Maximale aus dem Solarpanel.

    Gruß
     
  9. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ja da mit der LED kann eigentlich nicht sein.

    Obwohl die LED echt brutal hell ist, wirklich.

    Kann man zur Not als Taschenlampe verwenden.

    Kuck mal bitte, sowas:

    http://www.ebay.de/itm/LCD-MPPT-10A-Sol ... 4897.l5675

    Hab extra nach den aller günstigsten gesucht. Da die kleine Anlage beim Zelten durchaus mal unbeaufsichtigt ist, und ich mir nicht auch noch einen Wachhund anschaffen will.

    :wink:
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.331
    Zustimmungen:
    52
    Die Frage ist dann wieder, wie effizient (hah!) das Power Tracking ist. In einem Forum über PV-Technik las ich einst einen Beitrag, in dem mehrere Power Tracker verglichen wurden und sich die günstigsten gar als schlechter herausstellten als gleich teure PWM-Regler ohne Tracking, die dann aber von einigen wenigen Markenherstellern (zu entsprechenden Preisen) in der Tat um 20-30% überboten wurden, wo sich aber aufgrund des Anschaffungspreises die Amortisation in die Länge zog. Das Resümee war dann auch, dass (Gute) Power Tracker die Ausbeute bei begrenzter Fläche erhöhen, aber ohne diesen Aspekt (Kosten Fläche) nicht unbedingt rentabel sind.
     
  11. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zum Beispiel diese Aussage gefunden:

    Die von uns angebotenen Solarladeregler mit MPP-Tracking sollten dann verwendet werden, wenn Solarmodule, nicht aus 36 oder 72 Zellen aufgebaut sind, zum Einsatz kommen.

    Dazu gehören die meisten für netzgekoppelte Anlagen optimierten Solarmodule und alle Dünnschichtmodule

    Ich habe aber ein 72 Zellen-Modul, dazu ein monokrisallines!

    Nützt mir der andere Laderegler jetzt in dem kleinen Leistungsbereich wirklich was?
     
  12. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    2
    @T.Paul,
    bei stationären PV-Anlagen spielt natürlich die Amortisation eine große Rolle, mithin natürlich auch der Preis einer Anschaffung.
    Wenn ich aber, wie im vorliegenden Fall, keine Alternative zur Stromversorgung habe, auch nicht die Absicht mit dessen Erzeugung Geld zu verdienen, dann sind die Anschaffungskosten eher nebensächlich.

    @BK84,

    Die Anzahl der Zellen spielt für den Laderegler überhaupt keine Rolle. Wichtig für den Laderegler ist nur der Spannungsbereich für den er ausgelegt ist.
    Allerdings ist der von dir verlinkte MPPT kein echter MPPT. Ich besitze dieses Gerät ebenfalls. Dazu gibt es bei Youtube einen ganz interessanten Test.
    https://www.youtube.com/watch?v=tbmaG4f8f_w
    Das kleine Gerätchen ist nicht schlecht, aber es fehlen ganz wichtige Funktionen.

    Ein echter MPPT holt das letzte Quäntchen Strom aus einem Panel.

    Der große Unterschied liegt darin:
    Wenn die Panel-Spannung unter die Batteriespannung absinkt, dann ist bei den PWM-Reglern und auch bei diesem kleinen Chinesen Feierabend. Das heißt, es gibt nichts mehr zu laden.
    Echte MPPT Regler besitzen jedoch auch einen Step up Wandler der auch Spannungen unterhalb der Batteriespannung noch hochsetzt um weiterhin Ladestrom liefern zu können.
    Das machen diese Dinger bis wirklich nichtsmehr da ist zum Laden.
    Dieser Step up fehlt dem kleinen Chinesen.

    Ich betreibe ihn dennoch und bin sehr zufrieden damit, weil es bei mir auch nicht so sehr um die Ausbeute der letzten Elektronen ankommt.

    Gruß
     
  13. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Infos.

    Die "richtigen" Laderegler kenne ich ja von diversen Campinghändlern.

    Die sind aber schweineteuer, also nichts für mich.

    Ich habe absolut keine Ahnung ob mein jetziger Laderegler überhaupt was sinnvolles macht.

    Was mal gerne hätte wäre eine richtige Anzeige wann der Akku wirklich voll ist.

    :wink:

    Laderegler hin oder her. Ohne Sonne geht nichts^^
     
  14. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    2
    Klar, bei so kleinen Anlagen muss man alles mit spitzem Bleistift ausrechnen.

    Ich weiß auch nicht, ob es für solch kleine Systeme überhaupt einen gescheiten MPPT gibt, denn der Eigenverbrauch dieser Gerätchen wird wohl grösser sein als der Gewinn den er machen soll.

    Der von dir verlinkte MPPT hat einen Eigenverbrauch von 30mA, das ist sicher mehr als dein Panel unterhalb der Batteriespannung noch abgibt.

    Das Positive an diesem Regler ist die Anzeige auf dem kleinen Display. Da kannst du mit einem Blick sehen wieviel Strom das Panel liefert, wieviel davon in die Batterie fliesst und wieviel abgegriffen wird. Auch wird dir der Ladezustand der Batterie angezeigt.
    Mir gefällts.

    Gruß
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.023
    Zustimmungen:
    293
    Es ist praktisch so, wie ich immer schreibe, das ganze nützt nur was bei Sonne und ohne Schatten. Ich stehe gerade auf dem Minicampingplatz bei einer Veranstaltung, und hier steht ein Wohnmobil Das hat oben eine Drehanlage für ein 50W Modul (geschätzt) Hier stehen aber Bäume rundherum, sodas da auch nicht mehr als 3-4 Stunden Sonne drauf fällt.
    Meine Batterie geht auch langsam zur Neige, mein Laptop nimmt gerade satte 4,5A. Aber mit Solar fange ich nicht erst an, dafür ist das Wetter meißt zu schlecht und meine "Großverbraucher" gehen mit Gas. Nur mein Laptop braucht noch eine Brennstoffzelle.
     
  16. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ja das Display reizt mich schon. Ich messe halt oft mit meinem Multimeter.

    Ja das habe ich den ganzen "Sommer" über getestet und gemessen.

    Da gab es genug Tage, da konnte man das Solarpanel wegpacken.

    Ich suche eh noch Alternativen (im kleinen Maßstab)
     
  17. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.023
    Zustimmungen:
    293
  18. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.023
    Zustimmungen:
    293
  19. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hehe, ne ich dachte eh an Wind- und Wasserkraft im Miniformat. (Zum Basteln und spielen)

    Und einen neuen Handydynamo der was auf die Pfanne bringt.
    (8 Watt) Falls wirklich unterwegs was ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.023
    Zustimmungen:
    293
    Naja ich schätze 8W kurbelst du mit einer Hand 30s, dann hast du die Nase voll.
    Beim Radfahren schaffen Leistungssportler mal kurz 200W. Auf Dauer schafft das aber auch keiner.
    Energie ist eigentlich das größte Problem, wenn man sie tragen muss und keine Möglichkeit zum "nachtanken" hat.
     
  22. BK84

    BK84

    Dabei seit:
    14.08.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Mein Handy will maximal 1A bei 5V, also sind 8W nicht nötig.

    Und das Kurbeln geht ins Handgelenk, dass stimmt. Aber 2-3 Minuten schaffe ich locker.

    Aber wie gesagt für den Bedarfsfall optimal. Hoffe ich...

    Oh oh, ne die schaffen weit mehr. ;) 200W kannte auf jedem Heimtrainer einstellen.

    Aber von denen Flachköpfen ist auch keiner mal zum Kurbeln da. :D
     
Thema:

Fragen zu KFZ-USB-Adapter

Die Seite wird geladen...

Fragen zu KFZ-USB-Adapter - Ähnliche Themen

  1. Servo-Steuerelektronik für den Anschluss ans Kfz-Zündschloss

    Servo-Steuerelektronik für den Anschluss ans Kfz-Zündschloss: Hallo zusammen, ich suche eine Person, die mir eine möglichst simple Lösung für folgendes Problem anfertigen könnte: Ähnlich wie bei einer...
  2. Frage zu Siemens Fernschalter

    Frage zu Siemens Fernschalter: Hallo zusammen ich habe hier mal eine richtige Anfängerfrage. Es geht um einen Siemens Fernschalter 5TT5 331. Ich habe hier mal ein Foto...
  3. Frage was ist das ?

    Frage was ist das ?: Hallo, Ich habe dieses Bauteil....um genau zu sein 8 Stück davon. Leider habe ich (obwohl gelernter Elektroniker- ok schwachstrom) keine Ahnung...
  4. Frage zu Schaltnetzteil

    Frage zu Schaltnetzteil: Hallo liebe User, im Rahmen meiner Abschlussarbeit muss ich mit einem RFID System arbeiten. Die Auswerteeinheit des RFID System arbeitet mit 24V...
  5. Adapter USB Typ c auf hdmi selberbauen

    Adapter USB Typ c auf hdmi selberbauen: Hallo, für ein Projekt würde ich gern wissen ob jemand einen Schaltplan für einen USB c auf hdmi adapter besitzt.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden