Fragezeichen auf der Stirn beim Öffnen des Motorklemmkasten.

Diskutiere Fragezeichen auf der Stirn beim Öffnen des Motorklemmkasten. im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich habe mich hier registriert, weil mir die Wippsäge eines Bekannten (Al-Ko Kober w 70) vermutlich den Schlaf der nächsten...

  1. #1 maustreiber, 10.01.2011
    maustreiber

    maustreiber

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich hier registriert, weil mir die Wippsäge eines Bekannten (Al-Ko Kober w 70) vermutlich den Schlaf der nächsten Nacht rauben wird ;-)

    Ich sags gleich vorweg: ich habe vor 20 Jahren mal Elektroniker gelernt, und dachte, daß ich weiß, wie ne Stern Dreieck - Schaltung aussieht. Ich mache auch keine Experimente und habe ihm gesagt, daß er da lieber nen richtigen Fachman holen muss.... aber interessieren würde mich nun doch, was ich da für ne Verschaltung vor mir hatte.

    Beschreibung:

    Die Säge wird über einen Schalter (mit einer einzigen Schalterstellung) an Drehstrom betrieben.
    Auf dem Motorschild steht eine Leistung mit 4.0 kw und 5.1 kw.... der Motor wurde damals in Yugoslawien gefertigt... sever steht glaub ich drauf)

    Als ich den Klemmkasten öffnete, sah ich die rechten und mittleren Anschlüsse ( vermutl v1 + u2, w1 + v2 ) mit einer Brücke senkrecht verbunden.
    die linken anschlüsse waren jedoch nicht mit einer Brücke verbunden. (u1 + w2)

    Die untere Reihe ist an drei vom Schalter kommende Leitungen angeschlossen. Der obere, linke Anschluss (u1) ist auf eine weitere vom Schalter kommende Leitung geklemmt. Eine fünfte Leitung geht auf eine Dreier-Lüsterklemme. Auf der anderen Seite der Lüsterklemme verschwinden drei Kabel im Motor.
    Schutzleiter natürlich dabei (also insgesamt sechs Kabel vom Schalter kommend)

    Ich hätte jetzt erwartet, daß im Klemmkasten des Motors keine Brücken verschraubt sind und die jeweiligen Verbindungen im Schalter über eine automatische Stern-Dreieck -Umschaltung erfolgt (das Innenleben des Schalters sieht mir auch nach solch einer Funktion aus).

    Ich habe die Kabel alle vom Kasten abgeklemmt und leidiglich eine Spannung zwischen den Phasen von rund 40 Volt gemessen ( nach Einstecken des Steckers)... auch der Duspol zeigt nix an.
    Deswegen hätte ich jetzt gesagt, er solle sich nen neuen Schalter holen... aber was mich dann beim Anklemmen eines neuen Schalters stören würde, wären die beiden senkrechten Brücken im Klemmkasten.

    Leider kann ich aber die hier verklemmte Schaltung überhaupt nicht nachvollziehen.
    Was hat es mit diesen Brücken auf sich?
    Kann mir jemand diese Verschaltung erklären?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Anzeige

  3. #2 Anonymous, 11.01.2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich bin da leider nicht allzu bewandelt auf dem Motorsektor, aber wenn nen Foto dabei wär, wärs bestimmt leichter um sich in die Schaltung hineinzuversetzen.

    Gruß Shadow
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.544
    Zustimmungen:
    377
    Wenn du keine Fotografie des Klemmkasten machen kannst,
    lade wenigstens eine Skizze hoch.

    Hast du den Schalter aufgemacht?

    6 Leitungen zwischen Schalter und Motor?

    Ist der Schalter wirklich an "Drehstrom" angeklemmt?

    Nach der Nennung von nur 2 Brücken im Klemmkasten,
    würde ich nämlich eher auf einen Einphasenmotor tippen.

    Hast du eventuell einen großen Kondensator in der Nähe des Motors
    oder in der Nähe des Schalters übersehen?

    Greetz
    Patois
     
  5. #4 maustreiber, 11.01.2011
    maustreiber

    maustreiber

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    der Schalter hat einen anschluss für Drehstrom und ich habe den Schalterkasten auch an die Drehstromsteckdose angeschlossen.

    Ich werde versuchen, die Tage mal ein foto zu machen bzw. das ganze so gut wie möglich in einem Schaltplan zu skizzieren.
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.544
    Zustimmungen:
    377
    "Eigentlich" :lol: müsste auf dem Motor ein Typenschild zu finden sein,
    dessen Daten natürlich auch sehr interessant wären.

    Greetz
    Patois
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo es ist kaum anzunehmen das es ein automatischer Stern - Dreieckschalter ist,weil dann im Klemmkasten nichts gebrückt werden darf.
    Eher sind im Motor Thermoschutz Elemente eingebaut welche bei Überhitzung via der genannten Drähte zum Schalter in diesem den Motor abschalten . Wohl schlecht erklärt .Vielleicht so besser, die im Motor eingebauten Thermoelemente liefern ein Signal welche den Schalter melden dass es im Motor zu heiß ist welcher dann abschaltet.Wird häufig statt eines Motorschutzschalters so gemacht.

    Ich denke das sogar im Klemmdeckel oder im Schaltergehäuse Schaltplan zu sehen /finden ist.
    mfg sepp
     
  8. #7 maustreiber, 13.01.2011
    maustreiber

    maustreiber

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen und vielen Dank für eure Antworten.

    Ich bin mittlerweile ne Ecke schlauer, und habe sogar nen Schaltplan von Tripus bekommen, die den Schaltkasten wohl extra für AL-KO Kober gefertigt haben.
    Ich würde den Schaltplan hochladen, weiß aber nicht ob ich das in einem öffentlichen Forum darf (?).

    Jedenfalls trifft es Sepp zeimlich genau.
    Der Motor wird ausschließlich in Dreieck betrieben.
    Die Dritte Brücke fehlt deshalb, weil hier noch ein Temperaturschutzschalter in Reihe eingebaut ist.

    Gut, zumindest ist mir jetzt die Verschaltung klar :)

    Nach Rücksprache mit Tripus bekam ich die Auskunft, daß der Motor direkt im Dreieck mit voller Leistung anläuft (Typenschild 5.1 kw). Auch im Schaltplan ist nur ein Nockenschalter, Relais und eine Bremsstromplatine, und es deutet nichts auf eine Leistungsverminderung beim Anlaufen hin (wurde mir auch so von Tripus mitgeteilt)

    So... deshalb dachte ich:

    Dritte Brücke reinmachen und direkt an die Steckdose anschließen.... sollte ja gehen.... wenn auch nicht zu empfehlen.

    Leider fliegen dann gleich wieder zwei Sicherungen :-(

    Ich habe dann alle Brücken entfernt und die Wicklungen mit nem Messgefrät durchgemessen:
    Alle Wicklungen haben 0 Ohm!

    Kann ich davon ausgehen, daß alle Wicklungen hinüber sind?
    Ein paar Ohm hätte ich schon erwartet....

    Und macht es Sinn, den Motor mal in Stern zu verschalten und direkt an die Steckdose zu hängen?
     
  9. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.544
    Zustimmungen:
    377
    Motorwicklungen sind sehr niederohmig.

    Man kann da nicht mit einem 08/15 - Meßgerät messen.

    Man könnte höchstens die drei Wicklungsstränge in Reihe schalten und hoffen, dass man über diesen dreifachen Widerstandswert noch in einen Anzeigebereich des Meßinstrumentes kommt, wo noch ein Ergebnis abzulesen wäre.

    Greetz
    Patois
     
  10. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wen du die Dritte Brücke rein machst dann müssen die anderen Verbindungen abgeklemmt werden,sonst machst du möglicherweise einen kurzen. Ob du den Motor auf Stern klemmen kannst bin ich mir in deinem Fall nicht sicher dazu müsste man die Schaltung kennen. Möglicherweise erzeugst du dann einen Kurzen wen du das nicht richtig machst .Im kleinsten Ohmbereich messen so >< 2 Ohm solten es sein.
    Auch meine Kreissäge läuft mit einen 4 KW Motor läuft direkt an . Abgesichert allerdings mit 25 A

    mfg sepp
     
  11. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.544
    Zustimmungen:
    377
    Motorwicklung mit Wheatstone-Brücke messen.

    Elektromotoren Wickelei Werkstätten haben solche Geräte.

    Natürlich vorher alle Spannungen abklemmen!

    Greetz
    Patois
     
  12. #11 maustreiber, 18.01.2011
    maustreiber

    maustreiber

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe den Motor nun auf Stern verschaltet und direkt an die Steckdose angeschlossen.... und siehe da.... der Motor dreht sich.
    (Noch mehr Fragezeichen auf der Stirn....)

    Ich hab den Motor dann wieder auf Dreieck verschaltet und erneut direkt an die Steckdosen angeschossen.... und dieses mal ist er auch in Dreieck gelaufen. (Eine Woche zuvor hat es ständig zwei Sicherungen rausgehaun.)
    Warum das so war, ist für mich absolut nicht nachvollziehbar.

    Gut, egal, wie auch immer... ich sage jetzt mal: Der Motor ist vermutlich noch OK.


    Der Schalter (Schaltkasten) liefert jedoch in "EIN-Stellung" keine Spannung (wie eingangs geschildert).

    Im Schaltkasten ist ein Nockenschalter, ein Schütz und eine Platine (die wohl irgendwie beim Abschalten für den Bremsstrom zuständig ist)

    Würde den Plan ja gern mal hier rein (von Tripus) stellen, weiß aber nicht ob das gegen irgendwelche Rechte des Herstellers verstößt.

    Meine "aktuelle" Frage:
    Könnte ich jetzt den Kasten komplett weglassen und durch einen einfachen Ein / Ausschalter ersetzen, oder brauch ich diese Funktion für den Bremsstrom unbedingt? (wäre mir eigentlich egal, ob die Säge ausläuft oder sofort stillsteht.
     
  13. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo du könntest alles weglassen und einen Sterndreieckschalter oder eine normalen kräftigen Einschalter midestens 25 A anbauen.Wobei natürlich ein Sterndreiecksckalter in Bezug auf den Einschaltstromstoß besser wäre.
    Wozu aber das ganze gut sein soll?? Ich denke dass der Anlauf mit trägen 25 A Sicherungen der Anlauf klappt. Bei mir ist es jedenfalls der Fall.
    mfg sepp
     
Thema:

Fragezeichen auf der Stirn beim Öffnen des Motorklemmkasten.

Die Seite wird geladen...

Fragezeichen auf der Stirn beim Öffnen des Motorklemmkasten. - Ähnliche Themen

  1. RCD löst bei Taste aus, aber nicht beim Steckdosentester

    RCD löst bei Taste aus, aber nicht beim Steckdosentester: Hallo Leute, ich drücke regelmäßig die Auslösetaste des FI. Er löste auch immer aus. Durch Zufall bemerkte ich, dass er bei einer Berührung von N...
  2. Stromschlag beim Hände waschen

    Stromschlag beim Hände waschen: Seit ca. 4 Monaten steht unser Wasser aus dem Waschbecken-Wasserhahn im Badezimmer unter Strom. Das Problem tritt erst Nachmittags auf bis in die...
  3. Strombegrenzung beim laden von Li-Ionen über Automotor

    Strombegrenzung beim laden von Li-Ionen über Automotor: Hallo meine Lieben, ich bin grad an einem Wohnmobil Projekt dran und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich hab ein 3s-Li-ionen Akkupack das über...
  4. Leuchte brummt beim Dimmen

    Leuchte brummt beim Dimmen: Hi, ich habe eine Leuchte mit wechselbaren Leuchtmitteln angeschlossen (5x E27 max. 60w) und leider brummt sie, wenn sie nicht auf voller...
  5. Laie benötigt Hilfe beim Anschluß eines Relais-Schalteinsatzes !!!

    Laie benötigt Hilfe beim Anschluß eines Relais-Schalteinsatzes !!!: Hallo Leute, ich als Elektrik-Laie benötige Eure geschätzte Hilfe. Nachdem sich mein 10 Jahre alter Merten Bewegungsmelder verabschiedet hat, habe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden