Funkentstörkondensator (PME 271M) in Leuchtstofflampe angeklemmt

Diskutiere Funkentstörkondensator (PME 271M) in Leuchtstofflampe angeklemmt im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo! Ich bin gerade dabei ein paar alte Leuchtstofflampen bei uns durch LED Lampen auszutauschen und habe in einer Lampe einen...

  1. #1 Arret, 17.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2020
    Arret

    Arret

    Dabei seit:
    17.10.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin gerade dabei ein paar alte Leuchtstofflampen bei uns durch LED Lampen auszutauschen und habe in einer Lampe einen Funkentstörkondensator (PME 271M) gefunden.

    Ich hab durchgelesen wozu diese Kondensatoren da sind bin aber jetzt überfragt, ob ich den auch mit der neuen LED Leuchte drin lassen sollte z.B. in der Verteilerdose? Weiß wer Rat?

    2020-10-16 16.03.01.jpeg
     
  2. #2 leerbua, 17.10.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.883
    Zustimmungen:
    1.236
    Entsorgen!
    Das Teil ist Bestandteil der ALTEN Leuchte.

    ... und sollte im Original auf der anderen Seite der Anschlußklemme montiert gewesen sein. :rolleyes:

    PS: ich sehe KEINE grüngelbe Ader.
    Hoffentlich bist du dir dessen bewußt daß du als Leuchtenhersteller dies entsprechend berücksichtigst.
     
  3. Arret

    Arret

    Dabei seit:
    17.10.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das Foto ist von der alten Lampe, so war die installiert ;)
    Die neue ist diese und da gehen einfach L+N hin
    Bildschirmfoto 2020-10-17 um 14.55.55.png

    Dann du ich den Kondensator weg, danke!
     
  4. #4 leerbua, 17.10.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.883
    Zustimmungen:
    1.236
    ... und den Schutzleiter (obwohl momentan nicht benötigt) dazu.
     
  5. Arret

    Arret

    Dabei seit:
    17.10.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Die neue hat doch nur L und N?
     
  6. #6 Octavian1977, 21.10.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.940
    Zustimmungen:
    1.203
    Na und?
    Der Schutzleiter ist in JEDEM System mit zu führen und in Geräten der Schutzklasse 2 auf eine isolierende Klemme zu führen.
    Wenn da kein Platz für die Klemme ist dann bringst Du die Leuchte zurück.
     
    s-p-s gefällt das.
  7. #7 Stromberger, 21.10.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    421
  8. #8 eFuchsi, 21.10.2020
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.519
    Zustimmungen:
    1.284
    Weil es neben der 230V ~ Hausinstallation vielleicht noch andere Anwendungsfälle gibt?
     
    Octavian1977 gefällt das.
  9. #9 Octavian1977, 21.10.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.940
    Zustimmungen:
    1.203
    Für Schutzkleinspannung brauche ich keinen Schutzleiter.
    Auch für ortsveränderliche Geräte mit Schutzklasse II gehen Anschlußleitungen Ohne Schutzleiter.

    jedoch in keiner Anwendung aktueller Norm fest installierter Niederspannungsanlagen im TT oder TN Netz.

    Im IT Netz wäre eine Anwendugn möglich sofern dieses NICHT mit einem PA auszustatten wäre.

    Ansonsten kann man eben auch Dinge kaufen ohne, daß diese eine Zulässige Verwendung haben.
    Teddy Kinderschutz gibt es ja auch zu kaufen.
    Man kan nauch Autos mit abgelaufenem Tüv kaufen...
     
  10. #10 Stromberger, 21.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    421
    Das eine Beispiel war NYM. Also scheiden schon mal ortsveränderliche Geräte aus.
    Woher nimmst Du die (ich impliziere sie aus Deinem Inhalt) Annahme, dass von mir verlinkte NYM-Kabel nicht normkonform wäre?

    Erkläre mir doch einfach mal anhand einer (verlinkten oder zitierten) Norm, dass man "zwangsweise" (oder meinethalben, um der Norm zu entsprechen) ein Kabel mit Schutzleiter verwenden und fest verlegen muss, wenn am Ende dieses Kabels AUSSCHLIEßLICH ein Einzelgerät der SKII angeschlossen wird (keine "Niederspannungsanlage"), welches ebenfalls fest verbaut und nicht ortsveränderlich ist. Da lerne ich gerne hinzu!

    Warum sollte das anders sein als bei einer für die ortsveränderliche Verwendung zugelassene Verlängerungsleitung, die z.B. 2x0,75 mm² hat und am Ende einen Eurostecker und eine Eurobuchse?
    https://www.amazon.de/Brennenstuhl-Kunstoff-Verlängerungskabel-Innenbereich-Euro-Stecker-Kupplung/dp/B0013NAPKI/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=eurostecker+verlängerung+vde&qid=1603299501&sr=8-2

    Oder vertreibt Brennenstuhl etwa seit Neuestems nicht normgerechte Artikel?
     
  11. #11 eFuchsi, 22.10.2020
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.519
    Zustimmungen:
    1.284
  12. #12 Stromberger, 23.10.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    421
    Danke für den Link, der ja meine Ansicht bestätigt. Obwohl der Autor ja nicht direkt zum Thema aus der DIN VDE zitieren kann, sondern eine Art "Exegese" vornimmt, ist folgender Satz für mich die Kernaussage:

    "Die Begründung dafür [Anmerkung von mir: dafür=das Mitführen des Schutzleiters] ergibt sich aus der allgemeinen Forderung, dass der Schutz durch automatische Abschaltung der Stromversorgung – mit wenigen Ausnahmen – immer anzuwenden ist."

    Da aber im beschriebenen Fall das Mitführen des Schutzleiters und einseitiges "Blindauflegen" auf eine Klemme, wie von Octavian propagiert, überhaupt keinen "Schutz durch automatische Abschlatung" ergibt, kann das Mitführen auch entfallen. Es bringt ja schlichtwegs nichts.

    (Bitte jetzt nicht mit "Argumenten" kommen wie: "jaaa, wenn aber in 10 Jahren mal eine andere Leuchte angeschlossen wird, die eine "Erdung" benötigt....". Darum geht es JETZT nicht!)
     
  13. Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    81
    Man nehme an, der Hausbesitzer möge einen Nagel in die Wand schlagen. Trifft dabei L und N aufgrund des Widerstands des Nagels führt es zu keiner Abschaltung. Gleiches Prinzip bei L PE dort reicht ein minimaler stromfluss um zur Abschaltung zu führen. Ähnliches gilt für N PE.
     
  14. #14 s-p-s, 24.10.2020 um 11:55 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2020 um 12:05 Uhr
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.427
    Zustimmungen:
    245

    Ja, genau der Wechsel von SK2 zu SK1 Betriebsmittel wird auch in anderen Fachbeiträgen als Begründung aufgeführt. Gerade in Wohnungen wo der Heimwerker später die Leuchte austauscht.

    Da in Wohnungen jetzt sogar Beleuchtung mit RCD abzusichern ist, ist der PE bis zur Leuchte ein zusätzlicher Schutz.
    Bei Beschädigung der Leitung (Bohren oder Nagetier) hat man mit einem funktionsfähigen PE eine hohe Wahrscheinlichkeit das der RCD auslöst.
     
  15. PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    160
    Und genau da beisst sich die Katze selbst in den Schwanz.
    Formal und norminal darf der Heimwerker gar keine neue Leuchte montieren, das darf nur durch einen Fachbetrieb ausgeführt werden, der die jeweils mögliche Leuchte, SK1 oder SK 2, entsprechend bestimmen kann.

    Grundsätzlich bin ich ja auch der Meinung das der PE an einen Lampenanschluss gehört, somit wird die Wahl welche Leuchte montiert wird egalisiert. Allerdings sehe ich keine Notwendigleit darin den PE auch mit an zb. die Schaltstelle zu führen. Das klassische "-O" langt für die (fast) alle gängigen Schaltungen aus. Warum sollte man nun statt 3 Adern 5 Adern zu einer Schaltstelle führen? Bitte jetzt keine Diskussion von wegen 4- und 5-Ader, faktisch wird das 4-Ader in "normalen" Installationsbetrieben nicht genutzt. Und auch bitte keine Diskussion von wegen "...wenn da mal ne Steckdose darunter soll...". Das ist wie mit der Austauschbarkeit von Daten- und Kommunikationsleitungen. Da will ich mal sehen wie in 10, 20 Jahren durch die hingemurksten Rohre noch was durchgezogen werden kann.

    Heisst also ich führe 2 unbenutze Ader mehr mit, lege diese auch noch "leer" auf Klemmen, nur damit wenn (?!?!) jemand ein Nagel oder eine Schraube ins Kabel haut, die Sicherung auslöst. Die Argumentation von wegen Betriebsmittel SK1 im Schalterbereich ist ja eigendlich keine, berührbare metallhaltige Abdeckungen gibt es schon seit Jahrzehnten, und bis zum heutigen Tag haben diese Betriebsmittel, richtigerweise, immer noch keinen PE-Anschluss.

    Das setzt aber, wie du ja schreibst, voraus dass man den PE beim Verletzen der Leitung auch triffst. Bei einem 3-Ader wie einer Leuchtenzuleitung schon sehr wahrscheinlich, bei einem 5-Ader für die Zuleitung eines Tasters im Kellerflur des MFH schon eher unwahrscheinlich. Das Einhalten und vorallem das Beachten von Installationszonen wäre wohl die bessere Argumentation für diese "Maßnahme". Wenn jemand direkt senkrecht über dem Schaltern den Nagel für den Kalender in die Wand haut, naja....vorallem sollte doch auch in dem Fall beim Berühren der FI/RCD auslösen.

    Vieles hat da schon seine Berechtigung was so "Normenverbände" wie die VDE da im stillen Kämmerlein ausbaldowert, aber was da gerade so in den letzten Jahre teilweise ausgebrütet wurde ist in meinen Augen halt einfach nicht vertretbar. Die allgemeingültige SPD-Pflicht, die Pflicht Zuleitungen zu Wohnungsverteilern auf 63A auszulegen, der Brandschutzschalter AFDD, die allgemeingültige Trennung des PEN im HAK statt im NAR der Zählerstelle...um nur ein paar der bekannteren zu nennen. Betrifft aber leider ja nicht nur die Elektrotrechnik, in anderen Bereichen ist es ja auch nicht anders.
     
    Stromberger gefällt das.
  16. #16 s-p-s, 24.10.2020 um 15:57 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2020 um 16:05 Uhr
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.427
    Zustimmungen:
    245
    Ich fahre mit meinem Auto nur bei Tageslicht. Ich benötige keine Beleuchtung:D
    Der Gesetzgeber sieht es anderes.

    Wenn du bei deinen Anlagen von der VDE abweichst, musst du eine gleichwertige oder höherwertige Lösung im Schadensfall nachweisen.
    Dann schreibe bei deinen Anlagen nicht geprüft nach VDE Sonden nach Peter-Norm 0815.
    Es steht nun mal in der VDE, auch bei SK2 den PE durchgängig verlegen. Punkt

    Das Heimwerker auch selber Leuchten anschließen ist auch beim VDE angekommen.
    Deshalb RCD Pflicht für Stromkreise für Beleuchtung in Wohnungen.
     
  17. PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    160
    Zum einen hinkt der Vergleich doch stark, zum anderen regelt das wie du schon schreibst ein Gesetz bzw. eine Verordnung und kein privater Verein :rolleyes:

    Darum ging es in meinem Beitrag mal überhaupt nicht...

    Genau...und wehe es wird hinterfragt, das geht ja mal überhaupt nicht, sind ja hier in Deutschland und nicht bei den Hottentotten (darf man das eigendlich noch schreiben oder ist das schon politisch inkorrekt?) !!!
    Nicht alles was geschrieben steht muss auch richtig sein ;)
     
  18. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.427
    Zustimmungen:
    245
    Auch dein Beispiel von 5 Ader zum Schalter ist nicht mehr Zeitgemäß.

    Installation ohne Abzweigdosen ist üblich. Zumindest bei Unterputz
    3 Ader Zuleitung zur Geräteklemmdose L, N, und PE
    Von der Geräteklemmdose direkt die Leuchte auch 3 Ader mit PE.
    Alle Normen eingehalten. Eine Steckdose geht auch noch.
     
  19. PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    160
    Wo hab ich denn was von Abzweigdosen geschrieben?

    Hä ?!? Dir ist schon klar das es noch andere Schaltungen gibt als Ausschaltung, oder ?

    nochmal hä ?!?...Wechselschaltung ein Schalter am Anfang und ein Schalter am Ende des Raums, ein Lampe in der Mitte, Lampenzuleitung und Zuleitung auf dem Schalter am Anfang...wie "korrespondieren" denn nach deiner Aussage nach die beiden Wechselschalter miteinander ohne 3adrig "-O" bzw 5adrige Leitung?
     
    patois gefällt das.
  20. #20 s-p-s, 24.10.2020 um 16:40 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2020 um 17:01 Uhr
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.427
    Zustimmungen:
    245
    Für Wechselschaltung haben wir immer 5 Ader verlegt. Stromstoß und Tastdimmer kommen jedoch immer mehr zum einsatz
    Schon in den 70er haben wir bei den Aufputz Schaltern Ösen gebogen und den PE auf eine freie Klemme gelegt.

    Es ging hier im Thema um einen Leuchtenanschluss und nicht um Schalter.
    Bei Leuchten ist ein PE Stand der Technik
     
Thema:

Funkentstörkondensator (PME 271M) in Leuchtstofflampe angeklemmt

Die Seite wird geladen...

Funkentstörkondensator (PME 271M) in Leuchtstofflampe angeklemmt - Ähnliche Themen

  1. Ex-Geschützte (ATEX) Leuchtstofflampe - Rätsel

    Ex-Geschützte (ATEX) Leuchtstofflampe - Rätsel: Servus zusammen, ich hab mir heute nen Satz Ex-geschützte Lampen in der Werkstatt montiert. Die Dinger sind gut alt (made in W-Germany) und ich...
  2. LED Ring-Leuchtstofflampe Umbau auf LED

    LED Ring-Leuchtstofflampe Umbau auf LED: Mahlzeit, Mein Problemchen ist diese schöne Lampe. Die Originale Ring-Leuchtstofflampe ist mittlerweile Defekt und war sowieso viel zu Dunkel. Da...
  3. Leuchtstofflampe mit gelben Tropfen

    Leuchtstofflampe mit gelben Tropfen: Hallo an alle! Ich habe mal eine Frage zu meinen Leuchtstofflampen: Bei meiner Stehleuchte waren bisher zwei Leuchtstofflampen im Einsatz. Eine...
  4. Leuchtstofflampe - Sockel g24q inkompatibel?

    Leuchtstofflampe - Sockel g24q inkompatibel?: Guten Tag zusammen! Ich wende mich mit folgendem Problem an euch: In meiner Mietwohnung habe ich an der Decke eine Leuchte mit Vorschaltgerät...
  5. LED-Ersatz für 2G11 Kompakt-Leuchtstofflampen

    LED-Ersatz für 2G11 Kompakt-Leuchtstofflampen: Hallo! Ich habe bei mir eine Leuchte von TRILUX, bestückt mit zwei Kompaktleuchtstofflampen à 18 Watt und 4-poligem Stecksockel (Bezeichnung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden