Fußbodenheizung hat zu hohen Verbrauch

Diskutiere Fußbodenheizung hat zu hohen Verbrauch im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo liebe Eletrikforumgemeinde, ich habe ein Anliegen. Ein Freund von mir ist im November letzten Jahres in ein EFH gezogen. Dort zeigten sich...

  1. #1 Faerbel, 11.05.2021
    Faerbel

    Faerbel

    Dabei seit:
    11.05.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Eletrikforumgemeinde,
    ich habe ein Anliegen. Ein Freund von mir ist im November letzten Jahres in ein EFH gezogen. Dort zeigten sich überhöhte Werte der Fußbodenheizung. Nach Anklemmen an den Nachtstromzähler steht dort nach einer Woche 860 kwh auf dem Tacho. Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann? Das sind doch keine normalen Werte für eine Fubohei?

    Danke für eure Auskunft.
     
  2. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    8.291
    Zustimmungen:
    1.230
    Um was für eine Heizung handelt es sich denn?
    Fußbodenheizung und Nachtstromzähler ist mir unbekannt?
     
  3. #3 creativex, 11.05.2021
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.330
    Zustimmungen:
    665
    Doch sowas gibt es
     
    patois gefällt das.
  4. #4 Faerbel, 11.05.2021
    Faerbel

    Faerbel

    Dabei seit:
    11.05.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ja es handelt sich laut Elektriker um eine Nachtspeicherheizung. Zwischen 22.00 und 6.00 Uhr heizt das System und hat eine Nachladung zu zwei Zeiten am Vormittag.
     
  5. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    318
    War die Fußbodenheizung vorher auf den allgemeinen Haushaltszähler geklemmt?

    Ist das eine Zusatzheizung oder die alleinige?
     
  6. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.689
    Zustimmungen:
    766
    Was sind denn normale Werte?

    Wieviel qm sind es denn?
     
    Stromberger gefällt das.
  7. #7 Faerbel, 12.05.2021
    Faerbel

    Faerbel

    Dabei seit:
    11.05.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ja die war vorher am Tagstromzähler angeklemmt. Wir kamen da im Januar auf 3600 kwh in 42 Tagen. Dann haben wir diese abgeklemmt und an den Nachtstromzähler geklemmt. Nach ABklemmen hat sich unser Stromverbrauch normal eingepegelt (500kwh im Monat). Jtzt haben wir wieder das Problem (800 kwh in einer Woche).
     
  8. #8 eFuchsi, 12.05.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    1.938
    Es gibt elektrische Fußbödenheizungen mit Speicherfunktion?
    Wie viele m²?
    Welche Leistung hat die Heizung?
     
  9. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.689
    Zustimmungen:
    766
    Der Boden wird dann wohl den Speicher bilden
     
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.545
    Zustimmungen:
    1.056
    Wer ist denn "wir" und warum darf "wir" an der Elektrik "rumklemmen"?
    Ganz allgemein würde ich aber zitieren "denn sie wissen nicht, was sie tun".
     
  11. #11 eFuchsi, 12.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.05.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    1.938
    kWh sind kWh. Egal ob am 'normalen' Stromzähler oder am Nachtstromzähler.
    Lediglich die Tarife ändern sich.


    800kWh in der Woche sind 114kWh am Tag.
    Bei Heizzeiten von 22.00 bis 06.00 und 2 Nachheizzeiten (ich nehme mal je 1h an) sind das 10h Betriebszeit. Müsste die Fußbodenheizung 11kW haben.
     
  12. #12 creativex, 12.05.2021
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.330
    Zustimmungen:
    665
    Vielleicht spinnt die Steuerung
     
  13. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    Mit den etwas spärlichen Daten werden wir hier nichts. Da müssen wir alle unsere Glaskugeln polieren.

    Ist das Haus neu, bzw. nach dem neuen ENEV-Standard saniert worden?
    Ist es eine FBH mit Betonkernaktivierung (da angeblich mit Speicherfunktion) oder eine ganz normale Estrich-FBH mit externen (Solar- / Nachtstrom-)Wärme-Speicher? Sind Solar-Module auf dem Dach? Ist es eine rein Elektro-FBH oder einen WW-FBH die über einer Therme die normal über eine Luft-Wärme-Pumpe gespeist wird und int. eine 11kW Heizpatrone zum Nachheizen hat? Und wieso war diese an den Normaltarifzähler angeklemmt?

    Bitte mal alles auf den Tisch legen.
     
  14. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.545
    Zustimmungen:
    1.056
    Die Frage ist doch, ob diese Heizung schon jemals richtig funktioniert hat !
    . . . und wer hat die "Anlage" dimensioniert" und wer hat sie in Betrieb genommen ?
     
  15. #15 Octavian1977, 12.05.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    27.894
    Zustimmungen:
    1.665
    Also wenn der Verbrauch der Heizung zu hoch wäre dann wäre es auch zu warm in der Bude.

    860kWh pro Woche wären wenn man es mal einfach mit 52 Wochen mulitpliziert ca 44MWh im jahr für Heizung.
    Das wäre für ein EFH Ohne Dämmung durchaus ein realistischer verbrauch.
    Jetzt ziehen wir noch 50% ab um mal an zu nehmen daß da warm genug ist in den Landen kommen wir bei 22MWh im Jahr raus.
    Ist nur eine grobe Rechnung, aber ist erst mal plausibel und zeigt keinen überhöhten Verbrauch.
     
  16. #16 Faerbel, 12.05.2021
    Faerbel

    Faerbel

    Dabei seit:
    11.05.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Mit "Wir habe ich unseren Haushalt allgemein" gemeint.- Natürlich hat das eine Elektrofirma gemacht.
     
    patois gefällt das.
  17. #17 Faerbel, 12.05.2021
    Faerbel

    Faerbel

    Dabei seit:
    11.05.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Nachfrage. as Haus ist 1995 gebaut worden. Eine Elektrofirma hat sich um die komplette Elekrik gekümmert. Ob das eine ENEV_Standartsanierung war, kann ich nicht sagen. Wir haben auf die Arbeiten 5 Jahre Garantie bekommen. Der Nachstromzähler war abgeklemmt von vornherein. Theorie: Vorbesitzer hat geld nicht bezahlt oder wollte alles über Tagstrom machen. Es ist eine reine ElektroFBH ohne Solarmodule auf dem Dach. EstrichFBH mit Wärmespeicher. Mehr kann ich leider nicht sagen. ich hoffe, die Angaben reichen.

    Lg
     
  18. #18 Octavian1977, 12.05.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    27.894
    Zustimmungen:
    1.665
    Also Bj 95 dürfte so auf einen Verbrauch von 20-30MWh im Jahr an Heizung bedeuten.
    da sehe ich jetzt bei Deinen Angaben noch keinen Mehrverbrauch.
    Je nach Anbieter ist der Nachtstrom immer noch teurer als ein günstiger rund um die Uhr Tarif.
    Zu bedenken ist auch, daß das Zählkonzept mit den getrennten Zählern bedeutet, daß die Heizung zwar auf Nachttraif läuft, aber alles andere ausschließlich teuren Tagstrom nutzt, auch nachts.

    Würde an der Heizung ein Mehrverbrauch entstehen würde das auch bedeuten, daß es dir zu warm wird, denn die Energie die Du einbringst verpufft ja nicht einfach.
     
  19. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    Also eine Fußbodenheizung ist zwar wegen dem Speichervermögen des Estrichbetons relativ träge, aber normalerweise reicht dieses Speichervermögen des Estrich für eine nachts gespeiste E-Fußbodenheizung an kalten Tagen nicht aus, um gerade Abends es kuschelig war zu haben, außer er ist besonders dick ausgeführt worden. Dafür dürfte es morgens etwas zu warm sein. So vom gewöhnlichen Tagesablauf ist dies nicht gerade die effizienteste Variante, eher was für Nachtschichtarbeiter. Vielleicht hat es einen gewissen Hintergrund, warum die Heizung auf Tagstrom umgeklemmt wurde.

    Sieht für mich eher wie eine Fehlplanung der Heizung aus. Hast du Unterlagen mit irgendwelchen Berechnungen?
     
  20. #20 AoDA_Keule, 17.05.2021
    AoDA_Keule

    AoDA_Keule

    Dabei seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    2
    Erstmal mein Beileid, haben selber einige Anlagen im Kundenstamm.

    Gibt es dort zusätzlich noch eine Deckenheizung? Meist wurde bei diesen Systemen noch eine Deckenheizung verbaut, die über Tagstrom und Raumthermostat(RT) läuft. Viele Leute denken sie müssten das RT einschalten, damit die Fussbodenheizung warm wird. Was natürlich den Stromverbrauch in die Höhe treibt. Fotos vom Sicherungskasten/Steuerung wären durchaus hilfreich.
     
Thema:

Fußbodenheizung hat zu hohen Verbrauch

Die Seite wird geladen...

Fußbodenheizung hat zu hohen Verbrauch - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung 2.000 Euro für 2 Wochen

    Fußbodenheizung 2.000 Euro für 2 Wochen: Hallo zusammen, ich habe mich gerade hier in diesem Forum angemeldet, um zu o.g. Thema eine Frage zu stellen. Ich hoffe, ich bin hier richtig....
  2. Stromkabel in Fußbodenheizung verlegen

    Stromkabel in Fußbodenheizung verlegen: Hallo. Haben bei der Installation einen Handtuchheizkörper am die Fußbodenheizung angeschlossen. Der Heizkörper hat eine eigene Leitung von...
  3. Thermostat Fußbodenheizung, von Analog auf Digital

    Thermostat Fußbodenheizung, von Analog auf Digital: Hallo zusammen, ich möchte gern in unserem Haus das Thermostat für Fußbodenheizung austauschen. Wir haben noch ein recht altes verbaut, bei dem...
  4. Fußbodenheizung Thermostat anschließen

    Fußbodenheizung Thermostat anschließen: Hallo, ich möchte mehrere Thermostate für eine Fußbodenheizung anschließen. Wie die 3 Kabel am Thermostat (Busch Jäger 1094 U) angeschlossen...
  5. fußbodenheizung mit eisendraht

    fußbodenheizung mit eisendraht: guten tag oder guten abend! ich habe eisendraht verlegt in 1cm tiefe unter beton. geplant ist eine elektrische fußbodenheizung, aber ich tu mir...