GasTherme Sicherung und Notaus

Diskutiere GasTherme Sicherung und Notaus im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi, Ich helfe einem Freund bei der Renovierung. Er lässt eine neue Heizung einbauen. Eine Gastherme braucht der Installateur für diese...

  1. #1 Trust2000, 06.04.2013
    Trust2000

    Trust2000

    Dabei seit:
    28.03.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ich helfe einem Freund bei der Renovierung. Er lässt eine neue Heizung einbauen.

    Eine Gastherme braucht der Installateur für diese Strom. Er sagte sie braucht keine eigenen Stromkreis, da sie nicht viel Leitung zieht (Für den Regler und eben zum Zünden).

    Nun wäre meine Frage ist das korrekt oder wird hier ein Extra Stromkreis gefordert? Im Raum liegt Strom, für eine Lampe und eine Steckdose, ist es korrekt hier abzugreifen? Von Leistung her geht es aber wie sind die Vorschriften?

    Und wie ist es mit dem Heizung Notaus Schalter, muss diese zwingend in der Zuleitung sein, oder kann man von der Verteilerdose zum Schalter und zur Therme und es eben so Verschalten das die "Zuleitung" bei Betätigen unterbrochen wird, aber die Leitung eben über die Dose geht?

    Also Quasi von Dose mit 5 Adern zum Schalter (PE, N und L sowie geschaltet L zurück) und dann von Dose mit 3 Adern L, N, PE zur Therme?

    Ich bin Elektrofachkraft, aber habe damit eben keine Erfahrung da ich in Industrie Tätig bin und nicht bei Hausinstallationen.

    Vielen Dank vorab für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: GasTherme Sicherung und Notaus. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wechselstromer, 06.04.2013
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.156
    Zustimmungen:
    0
    Wenn die Renovierung es noch zulässt, würde ich der Therme einen separaten Stromkreis spendieren.

    Damit könnte die Heizung weiterarbeiten, selbst wenn in dem Raum, in dem sie befestigt ist, ein Kurzschluss sein sollte.

    Viele Grüße

    wechselstromer
     
  4. #3 Trust2000, 07.04.2013
    Trust2000

    Trust2000

    Dabei seit:
    28.03.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das wäre leider ein enormer Aufwand, da wir Dafür Wände Schlitzen müssten in Bereichen die vom Vorgänger neu gemacht wurden und daher nicht Renoviert werden sollen.

    Und das Risiko ein Kurzschluss bei einer Lampe und einer Steckdose die nahezu nie genutzt wird, denke ich ist recht gering, und durchaus Tragbar. Mir geht es vielmehr um die Vorschriften, ob es vorgeschrieben ist wie z.B. bei Spülmaschine in der Küche...
     
  5. #4 wechselstromer, 07.04.2013
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.156
    Zustimmungen:
    0
    Übrigens besitzt eine Therme noch eine elektrische Umwälzpumpe.
    Allerdings ist deren Stromverbrauch auch gering.

    Tagsüber werden sich sicherlich noch einige Forumsmitglieder zu Worte melden.
    Um diese nächtliche Zeit schlafen die meisten schon.

    Dir auch eine

    Gute Nacht.
     
  6. #5 werner_1, 07.04.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Es ist keine Vorschrift, für eine Gastherme einen eigenen Stromkreis zu errichten. NotAus-Schalter ist, soweit ich weiß, erst ab ca. 30 kW Heizleistung erforderlich. Aber hierzu gibt der Schornsteinfeger Auskunft, der ja auch die Anlage abnehmen muss - zumindest bei uns, in NRW.
     
  7. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.259
    Zustimmungen:
    97
    50 kW, Sinn macht dennoch.

    Lutz
     
  8. KDJens

    KDJens

    Dabei seit:
    06.03.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Not-Aus weglassen!!!! Er verleitet z.B. im Sommer, falls die Anlage nicht für die Warmwasserbereitung genutzt wird abzuschalten. Moderne Heizungsanlagen haben aber im Hintergrund viele elektronische "Helferlein" die auch im Sommer aktiv sind z.B Pumpenblockierschutz, Umschaltventilblockierschutz......
    Gruß Jens
     
  9. #8 Octavian1977, 09.04.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.180
    Zustimmungen:
    437
    Und warum soll der elektrische Kram Strom verbrauchen wenn die Heizung nicht benötigt wird???
    Der Sinn erschließt sich mir nicht und ist auch energetisch eine Verschwendung.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.874
    Zustimmungen:
    110
    Der Sinn ist ganz einfach und hier schon beschrieben:

    Auch im Sommer wird die Pumpe ab und zu kurz aktiviert, macht man das nicht (Anlage ganz aus) ist zu Beginn der Heizsaison diese fest und das kostet mehr als die paar Cent Strom die man durch Abschalten gespart hat...

    Ciao
    Stefan
     
  12. KDJens

    KDJens

    Dabei seit:
    06.03.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    @sko
    Stefan, du hast es verstanden.....
    Gruß Jens
    PS: FREU......
     
Thema:

GasTherme Sicherung und Notaus

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden