Geeigneter Trafo für Umrüstung R7-Stehlampe auf LED mit Dimmer

Diskutiere Geeigneter Trafo für Umrüstung R7-Stehlampe auf LED mit Dimmer im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und noch nicht versiert im Thema Elektronik. Momentan würde ich gerne eine italienische Stehlampe auf...

  1. ryver

    ryver

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und noch nicht versiert im Thema Elektronik.
    Momentan würde ich gerne eine italienische Stehlampe auf einen geeigneten Trafo für den Betrieb mit LEDs umrüsten.

    Lediglich (verschiedene) LED-Leuchtmittel in die R7-Fassung zu setzen, genügte nicht: Die Leuchtmittel summen, flackern, gehen gar nicht an oder sind nach kürzester Zeit kaputt gegangen.

    Die Lampe verfügt über einen Trafo, der am Netzkabel hängt mit folgender Beschriftung:
    Typ: Relco art. RT 88 PSA
    100-500 W
    220V

    Trafo-aussen.jpg

    Vom Trafo führen insgesamt 4 Kabel zur Lampe und dessen Dimmer.
    Die Kabel sind - abgesehen vom Erdungskabel - wie folgt beschriftet:
    braun: "L"
    blau: "LP"
    schwarz: "P"

    Trafo-output.jpg

    Der Dimmer bzw. das Potentiometer befindet sich im Boden der Lampe und lässt sich mit dem Fuß hin- und herschieben.
    Dimmer-aussen.jpg Dimmer-unten.jpg Dimmer-innen.jpg


    Hat jemand einen Tipp, welcher Trafo für diese Konstellation geeignet wäre, um die Lampe mit einer ca. 15-20 Watt R7-LED 118mm zu betreiben (und weiterhin mit dem Fußhebel zu dimmen)?

    Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen, gerne mit konkreten Produktbezeichnungen oder Links.
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    1.211
    Da fehlen mir die Worte . . .
     
  3. #3 ISO5Zole, 21.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2021
    ISO5Zole

    ISO5Zole

    Dabei seit:
    17.09.2021
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    8
    @ryver: hattest du darauf geachtet, dass die R7-LED-Lampen dimmbar sind? Das ist nämlich nicht selbstverständlich.

    Aber, da der Schnurdimmer laut Aufschrift eine Mindestlast von 100 W benötigt, ist er wohl tatsächlich für LED-Lampen ungeeignet…
     
  4. ryver

    ryver

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke, ja, darauf hatte ich geachtet. Grundsätzlich läuft die Lampe momentan auch mit einer dimmbaren R7 LED und lässt sich dimmen, aber das Summen und Flackern stört zu sehr. Habe es auch mit verschiedenen Leuchtmitteln probiert.

    Daher dachte ich, ob man nicht einfach einen Trafo mit deutlich weniger Mindestlast verbauen könnte.
    Allerdings konnte ich bislang nicht herausfinden, welcher Trafo mit dieser Art von Dimmer funktionieren würde, der sich ja außerhalb des Trafos befindet und offenbar mit nur einem weiteren Kabel am Trafo verbunden wird.
     
  5. #5 ISO5Zole, 21.10.2021
    ISO5Zole

    ISO5Zole

    Dabei seit:
    17.09.2021
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    8
    Hier gäbe es vom selben Hersteller einen Schnurdimmer, der nur 40 W Mindestlast hat (siehe hier), aber ob das eine Lösung ist, weiß ich auch nicht.

    [​IMG]
    [​IMG]
    .
     
  6. #6 LED_Supplier, 21.10.2021
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    246
    "hier" steht aber etwas von "geeignet für Glüh- und Halogenlampen". Vielleicht hat es damit etwas zu tun?
     
    leerbua gefällt das.
  7. #7 leerbua, 22.10.2021
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.214
    Zustimmungen:
    1.802
    ... und warum ersparst du dann dir und uns nicht derartige Kommentare?
     
    ego1 gefällt das.
  8. ryver

    ryver

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke ISO5Zole, dein Vorschlag ist interessant.
    Von der Werten auf jeden Fall nicht schlecht, auch wenn 40 Watt Mindestlast noch recht viel für die R7 LEDs ist (offenbar kann oder sollte dieser Wert allerdings ja sogar über der Watt-Angabe des LED-Leuchtmittels liegen)

    Aber in der Tat, LED_Supplier, vermutlich ist der Trafo eher für Glühlampen ausgelegt.

    Auf der weiteren Suche bin ich auf den folgenden Trafo gestoßen: bit [dot] ly/3m7yJx3

    Dieser verfügt wahlweise auch eine Dimm-Funktion über den Anschluss eines externen Potentiometers.

    Mal abgesehen vom Preis, hättet ihr eine Einschätzung bzgl. der Eignung für meine Stehlampe?
    Ist er als "Unterputz-Dimmer" wohl grundsätzlich auch für den Betrieb an Netzkabeln geeignet?
     
  9. #9 Octavian1977, 25.10.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    Natürlich muß die Mindestlast des Trafos KLEINER als die Leistung des Leuchtmittels sein.
    Du solltest darauf achten, daß der gewählte Trafo besser KEINE Mindestlast hat.

    Der von Dir gefundene Dimmer ist für den FESTEN Einbau gedacht und nicht für die Installation in einer flexiblen Leitung.
    So was könnte was passendes sein:
    LED-Schnurdimmer mit Schiebeschalter, schwarz
     
  10. ryver

    ryver

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, der Trafo sollte besser keine Mindestlast haben.

    Besten Dank für den Vorschlag des Schnurdimmers.
    Allerdings würde ich am liebsten das an der Lampe verbaute Potentiometer zum Dimmen nutzen.
     
  11. #11 Octavian1977, 27.10.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    Dann mußt Du einen Dimmer suchen der mit externem Poti bedient werden kann.
    Ob das bei Dir verbaute allerdings mit Deinem Poti da arbeitet oder dieses im Zweifelsfall gegen ein passendes ersetzt werden kann ist fraglich.
     
  12. #12 LED_Supplier, 27.10.2021
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    246
    Anstatt ein Dimmer mit externem Poti zu bedienen (und der Dimmer soll dann ein Netzteil dimmen), würde ich ein Netzteil, das mit externem Poti (wahlweise auch mit Dali oder 0/1-10 Volt Schnittstelle) gedimmt werden kann, nehmen. Das bereits vom TE in #8 genannte Netzteil hätte Chance auf Erfolg.

    Wobei ich dem Ersatz von R7 Halogenstäbe durch LED sowieso skeptisch gegenüber stehe. Wieviel Leistung hatten die ursprünglichen Halogenleuchtmittel?
     
  13. #13 Octavian1977, 27.10.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    in seinen Funktionen ja, aber dieses muß dann innerhalb der Gehäuses montiert werden und darf nicht z.B. in der Zuleitung lose montiert werden.
    Wenn das in den Lampenfuß passt wäre das eine Option.
     
  14. #14 LED_Supplier, 27.10.2021
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    246
    Ich denke, dass das locker passt. Das Schiebepoti nochmal messen und evt. ersetzen.

    Ich sehe aber gerade nicht, warum das Netzteil nicht außerhalb eines Gehäuses sein darf...
     
  15. #15 Octavian1977, 27.10.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    Spätestens mit den Halterungen für die Schrauben erscheint mir das für die feste Montage vorgesehen zu sein.
     
  16. #16 LED_Supplier, 27.10.2021
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    246
    Die Norm hast du dir selbst ausgedacht?

    :D
     
  17. ryver

    ryver

    Dabei seit:
    21.10.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    In den Boden der Lampe passt der angedachte Trafo voraussichtlich nicht.
    Wäre natürlich eine schöne Lösung, der Trafo ist ja auch "möbeleinbauzertifiziert".

    Trotzdem scheint es mir soweit der passendste Trafo zu sein.
    Ich könnte ihn als zusätzliche Sicherheit in ein Trafo-Umgehäuse stecken, aber natürlich müssen die Kabelanschlüsse einfach sicher sein.

    300 Watt. Mit dem richtigen Trafo habe ich Hoffnung, eine R7-LED vernünftig zu betreiben...

    Vom alten Trafo führen ja nur drei Kabel zur Lampe/Poti und ein Erdungskabel.
    Frage mich, wie das funktioniert bzw. ob das mit dem Trafo-Kandidaten auch möglich wäre (Plan anbei)?
     

    Anhänge:

  18. #18 Octavian1977, 29.10.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    natürlich kannst Du dort auch ein LED Strippe in die Leuchte kleben aber die sind oftmals nicht so effizient wie die Retrofit Leuchtmittel
    Lm/W Werte vergleichen!

    Zudem ist es dringend an zu raten Dimmer und Trafo nicht separat vor zu sehen sondern als ein Bauteil zu erwerben, Trafo mit integriertem Dimmer.
     
  19. #19 LED_Supplier, 29.10.2021
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    246
    Wer redet hier von Strips? Mit 10 cm wird man nicht weit kommen. (Ich weiß übrigens nicht, welches Retrofitleuchtmittel eine bessere Effizienz hätte, mal nebenbei bemerkt).

    Das mit einem Bauteil war sein Vorschlag in #8, da warst du in #11 wieder dagegen. :eek:
     
  20. #20 LED_Supplier, 30.10.2021
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    246
    Nette, externe Gehäuse gibt es z.B. von Fischer. Auch bei Conrad wirst du etwas finden. Wenn es notwendig wäre.

    In deinem Anschlussbeispiel lässt du Slave 1 und 2 weg, das Poti (muß natürlich 470 kOhm sein) kommt dann dort wo jetzt die 2 Taster gezeichnet sind. Das Leuchtmittel hat einen 0 und +12 V Anschluss. Du brauchst somit ein 4-adriges Kabel vom Netzteil bis zur Leuchte. Das Netzteil bekommt ein eigenes 230 Volt 3 adriges Kabel mit Schuko.

    Die Leistung von 300 Watt Halogen entspricht, grob gerechnet, 30 Watt LED. Das geht einfach in der Bauform nicht mangels Kühlung... Mit 10 Watt darf man froh sein. Das ist generell das Problem der Retrofitleuchtmittel. Entweder sie bringen die Leistung nicht, oder sie haben den notwendigen Kühlkörper nicht.
     
Thema:

Geeigneter Trafo für Umrüstung R7-Stehlampe auf LED mit Dimmer

Die Seite wird geladen...

Geeigneter Trafo für Umrüstung R7-Stehlampe auf LED mit Dimmer - Ähnliche Themen

  1. Geeigneter Durchlauferhitzer an Frequenzumrichter für Heizungs - Pufferspeicher

    Geeigneter Durchlauferhitzer an Frequenzumrichter für Heizungs - Pufferspeicher: Hallo im Forum, Ich plane an meinen Pufferspeicher mit 1000l (ohne Heizstabloch) einen Durchlauferhitzer (DH) anzuschließen, der dann mit einem...
  2. Geeigneter Schrumpfschlauch für Crimp-Verbindung NYM-J

    Geeigneter Schrumpfschlauch für Crimp-Verbindung NYM-J: Hallo liebe Elektrik-Freunde, aufgrund einer Fassadensanierung müssen zwei Stromkabel NYM-J mit je 3x1,5mm Adern verlängert werden. Zur...
  3. Geeigneter Wächter/Sanftanlauf LED 230V

    Geeigneter Wächter/Sanftanlauf LED 230V: Guten Tag liebe Forumsmitglieder, Ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet, da ich meine Frage nicht per google klären konnte. Ich würde...
  4. Geeigneter E-Herd für 230V Anschluss

    Geeigneter E-Herd für 230V Anschluss: Hallo! Also eigentlich hatte/habe ich schon 2 Herde gefunden die uns zusagen. Und ein Glaskeramikplatte haben. Zum einen Indesit K3C11W und...
  5. LEDs dauerhaft über 12V Trafo laufen lassen

    LEDs dauerhaft über 12V Trafo laufen lassen: Bei mir in der Arbeit ist ein Sendesignal kaputt gegangen und ich musste improvisieren. Also hab ich die Platine (wo das Sendesignal empfangen...