Generator

Diskutiere Generator im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, bin neu hier und habe folgendes Problem: Ich habe einen Generator ohne Motor gekauft und will diesen andersweitig antreiben. jetzt...

  1. #1 hansi86, 27.07.2008
    hansi86

    hansi86

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin neu hier und habe folgendes Problem:
    Ich habe einen Generator ohne Motor gekauft und will diesen andersweitig antreiben. jetzt steht auf dem Typenschild Erregung 13 Volt. woher weiß ich welches Kabel ich an 13Volt anschliessen muss? Ist ein Starkstromaggregat von Eisenmann 20KW 3000U/min Bj. ca. 1970. Woran erkenne ich ob es ein Synchron oder Asynchron ist?
    Schon mal vielen Dank
    Mfg Hansi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Generator. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    du den Typenschild als Bild einstellen dann kann dir vieleicht beser geholfen werden mfg sepp
     
  4. #3 Octavian1977, 27.07.2008
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.409
    Zustimmungen:
    573
    Ein Generator ist immer eine Syncronmaschine.

    Mess mal den Widerstand an den Klemmen für 13V dann kannst Du Dir den Strom ausrechnen und darüber dann den Querschnitt der Leitung errechnen
     
  5. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
  6. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2

    :?: :?: :?:

    Ich glaube er weiss nicht welche die 13 V Klemmen sind....oder ?............
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    ist schief gelaufen
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
     
  9. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Das hat nach meiner Meinung nichts zu sagen , wir haben einen 250 KVA ( 400 V) Generator , der hat eine
    Erregerspannung von rund 20 V.


    Wer weiss , vielleicht ist die Maschine nicht selbsterregend sondern benötigt eine Fremderregung.....

    @sepp : das mit dem Zitieren müssen wir aber noch ein bißchen üben....sehr verwirrend.....
     
  10. #9 hansi86, 27.07.2008
    hansi86

    hansi86

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Daten

    Danke schonmal für die Zahlreichen Antworten, hab ein paar fotos gemacht und geschaut, was auf dem Typenschild steht:
    Eisemann
    Typ: BDOB20
    Generatortyp DB30/18,5-2T
    selbstregelnder Generator 206064
    400Y231Pha.-0V
    29A
    20KVA
    50 HZ
    Erregung 13V 1,8A
    3000u/min
    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  11. #10 hansi86, 27.07.2008
    hansi86

    hansi86

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    *

    Hab noch was vergessen was ich auch nicht so recht verstehe und zwar war an dem Generator ein VW Motor mit 6Volt anlage. wie konnte das dann überhaupt funktionieren, wenn man er mit 13Volt erregen muss? In dem Elektrokasten sind auch zwei Trafos, könnte es damit etwas zu tun haben? kann man aus 6V Gleichspannung 13V gleichspannung machen, ich dachte immer Trafos machen aus wechselsp. Gleichspannung.oder liege ich da falsch? Wie ihr seht habe ich nicht viel Ahnung
    Mfg hansi
     
  12. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    da irrst du dich!
    ein trafo ins ein transformator, er transformiert mit 2 spulen, die unterschiedliche wicklungen haben, die spannung je nachdem wie sie gewickelt worden sind.
    wenn man wechselspannung zur gleichspannung machen will, braucht man einen gleichrichter!
    weil aber gleichspannungen schwer zu tranformieren sind (6 V DC : 12V DC) brauchst du z.b. einen Gleichspannungswandler.
     
  13. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Gernerator

    Hallo hansi86 ich glaube (glauben heißt nichts wissen)du brauchst dir bezuglich der Erregerspannung keine Gedanken machen ,wenn dieser selbstregelnd ist dann wird auch die Erregerspannung von diesem selbst erzeugt.Jene 13 V und 1,8 A sind nur eine Angabe damit ein Prüfer bei einem Defekt weis ob alles in Ordnung ist und braucht auch nirgens angeklemt werden.Also anbauen an eine geeignte Antriebsquelle und los geht die Stromerzeugung allerding sollte der Antriebsmotor eine automtische Drehzahlreglung besitzen sonst bricht die Drehzahl des Generators bei stärkerer ein und du hast statt 50 Herz nur 40 oder noch weniger und bei Entlastung eine wesentlich höhere Frequenz .Statt der 4 ploigen nicht mehr zulässigen Steckdose eine heute übliche 5x32A Steckdose einbauen wäre empfehlenswert/nötig
    Einen Frequenzmesser und A Meter vermisse ich allerdings bei deinen Bidern.Als dieser mit einem selbstregelnden Motor zusammengebaut war wurde Frequenzmesser nicht unbedingt benötigt.
    Bei einer einigermassen gleichbleibenden Belastung kannst du mit Hile des angeführtem Frequenzmessers die Drehzahl auch ohne Spezialreglung des Antriebsmotors auskommen.mfg sepp
    Ps das zitieren werde ich wohl nie begreifen !
     
  14. kal310

    kal310

    Dabei seit:
    10.05.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Re: *

    Beitrag war Müll :oops:
     
  15. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Gernerator

    Hallo kal310


    Wozu eine Batt .anklemmenn dieser Gen. ist selbstregelnd und den nötigen Eregertstrom erzeugt die eingebaute Erregermaschine. einen Generator bei dem der Erregerstrom aus einer Batt zugeführt wird gibt es zumindest bei dieser grösse nicht Dass mittels einer eingebauten Wechselstromlichtmaschine mit Dauermagneten Wechselstrom erzeugt wird welcher dann mittels der sichtbaren Dioden gleichgerichtet und so als Erregerstrom verwendet wird ist anzunehmen.
    mfg sepp
     
  16. kal310

    kal310

    Dabei seit:
    10.05.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sepp_s hast wahrscheinlich vollkommen recht :!:
     
  17. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,


    hier gebe ich "sepp" Recht, ich sehe das genau wie er.....
     
  18. #17 christiankrupp, 28.07.2008
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Klingt nach VW Industriemotor Typ 122-127. Also luftgekühlter Viertakt-Ottomotor mit 4 Zylinder, ausgeführt als Boxermotor.

    Die 6V Anlage des Motors hat mit der Generatorseite nichts zu tun. Das ist einfach die Lichtmaschine die ab Werk zu dem Motor gehört.
    Wenn dafür original eine Batterie vorgesehen ist, muß auch eine rein.
    Die 6V Anlage kann für folgende Dinge da sein(muß man im Einzelfall gucken):
    eingebauter Arbeitsstellenscheinwerfer(oft bei Feuerwehrpumpen mit VW Industriemotor), Zündanlage(wenn Batteriezündung und nicht Magnetzündung), Anlasser(wenn vorhanden) und so weiter.

    Bei Fragen zu dem Motor helfe ich gern weiter. Zur Generatorseite kann ich leider nicht wirklich helfen.

    Gruß,
    Christian
     
  19. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Gernerator

    Hallo aus wikipedia/ Erregermaschine :Dabei wird die Leistungsregelung für den Generator entweder in der Erregermaschine oder zwischen ihr und dem Generator realisiert. Drehstromgeneratoren werden mit einem Gleichstromfeld erregt. Früher war die Erregermaschine deshalb eine Gleichstrommaschine; heute ist sie eine Drehstrommaschine mit nachgeschalteter Halbleitergleichrichtung.
    mfg sepp
     
  20. #19 hansi86, 28.07.2008
    hansi86

    hansi86

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Drehrichtung?

    Das heißt es müsste so gehen. Spielt die Drehrichtung des Generators eine Rolle? Da ich ihn Getriebebedingt entgegengesetzt der ursprünglichen drehrichtung betreibe. Sorry das ich euch schon wieder stresse, bin halt nur ein ''schwachstromelektriker''
     
  21. #20 Matze001, 28.07.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich geh mal stark davon aus das du nen Drehstromgenerator hast.

    Wenn das der Fall ist hast du eine Umkehrung deines Drehfeldes, das kannst du aber leicht umgehen indem du z.B. L1 und L3 tauscht, dann ist das Drehfeld wieder wie gewohnt mit rechtem Drehsinn.

    MfG

    Marcel
     
Thema:

Generator

Die Seite wird geladen...

Generator - Ähnliche Themen

  1. Generator für Handyakku

    Generator für Handyakku: Hey Leute ich bin neu in dem Forum und erhoffe mir paar hilfreiche Antworten auf mein Problem. Wir sollen von der Schule aus eine Apparatur bauen,...
  2. Sternmotor als Generator nutzen

    Sternmotor als Generator nutzen: Ich gruesse euch liebe Community. Aktuell stehe ich in meiner Zweitheimat Brasilien vor einem Projekt. Ein Kollege, ein Fluglotse, hat fuer...
  3. Frequenzumrichter läuft nicht am Generator angeschlossen

    Frequenzumrichter läuft nicht am Generator angeschlossen: Schönen guten Tag Mein Problem ist folgendes. Ich baue zur zeit einen Antrieb wer auf den Kalender schaut kann sich denken wofür. Ich habe...
  4. Schleifringläufer als Generator

    Schleifringläufer als Generator: Moin. Ich habe momentan vor ein kleines Gedankenexperiment in die Tat umzusetzen, bzw. zu testen. Ich habe 2 Schleifringläufer mit cos phi...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden