Gesamtstrom berechnen

Diskutiere Gesamtstrom berechnen im Hausaufgaben Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, ich habe an einem 3-phasigen 400V Netz z.B. folgende Verbraucher angeschlossen: A: 2,2 kW / 4,49 A / 400 V (L1/L2/L3) B: 1 kW / 1,8 A /...

  1. gekko

    gekko

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe an einem 3-phasigen 400V Netz z.B. folgende Verbraucher angeschlossen:

    A: 2,2 kW / 4,49 A / 400 V (L1/L2/L3)
    B: 1 kW / 1,8 A / 400 V (L1/L2/L3)
    C: 5x 1 kW / 4,35 A / 230 V (L1/N)
    D: 5x 1 kW / 4,35 A / 230 V (L2/N)
    E: 5x 1 kW / 4,35 A / 230 V (L3/N)

    Wie addiere ich jetzt die Leistungen und Ströme für eine Gesamtangabe am 400 V Anschluss zusammen?
    2,2 kW + 1 kW + 5x1 kW = 8,2 kW?
    4,49 A + 1,8 A + 5x4,35 A = 28,04 A?

    Oder muss man bei der Summe des Stromes der 230 V Verbraucher noch durch Wurzel 3 teilen?
    Also ca. 18,9 A insgesamt?
     
  2. #2 werner_1, 08.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.371
    Zustimmungen:
    1.800
    Wie ist denn die genaue Fragestellung? Ich nehme an, es handelt sich um eine Hausaufgabe.

    Die Gesamtleistung ist natürlich die Summe aller Leistungen (18,2kW). Oder sind das unter d) und e) keine Leistungen? Oder ist die Leistung je Außenleiter gefragt? Oder die Scheinleistung?

    Was ist denn bei den Strömen genau gefragt? Strom je Außenleiter?
     
  3. gekko

    gekko

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, es geht um eine Schaltanlage mit 400V Einspeisung und N. Dort sind zwei 3-phasige Lüfter A und B angeschlossen und 15 Heizungen mit je 1kW bei 230V, verteilt auf die 3 Phasen. Mir geht es um eine Angabe des Nennstromes und der Gesamtleistung, sowie die Mindestgröße eines auszuwählenden Hauptschalters. Müsste der Schalter nun 3-phasig mindestens 20A oder doch 30A schalten können?
     
  4. #4 werner_1, 08.09.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.371
    Zustimmungen:
    1.800
    Ich verschieb das erst mal nach "Hausaufgaben". Richtig?
     
  5. #5 Octavian1977, 08.09.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.485
    Zustimmungen:
    1.136
    Ich gehe davon aus, daß hier der Strom PRO Phase zu errechnen ist.
    Die Leistung könnte man an sich schon addieren und so einen Gesamtverbrauch ermitteln.
    Die Ströme aber nicht!
     
  6. gekko

    gekko

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Und wie wären die Ströme dann zu addieren?
    Bei den 230V Anteilen durch Wurzel 3 teilen?
     
  7. #7 Axel Schweiß, 08.09.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    57
    Für jeden Außenleiter einzeln. So erhälst du deinen Nennstrom für die Betriebsmittel. Da du symetrische Last vorgegeben hast musst du auch nur einen berechnen.
     
  8. #8 Pumukel, 08.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10.703
    Zustimmungen:
    1.620
    Wie du auf deine Ströme kommst ist mir ein Rätzel ? Wenn du 5 *1000W Heizung an einer Phase hast dann marschieren dort 5000 VA :230 V = 21,8 A je Außenleiter ! Und da du an jeder Phase 5000 W Heizung hängen hast marschieren diese 22A je auf L1 und L2 und L3
    Aber rechnen Wir mal 22A +4,5 A +2A sind je Außenleiter rund 28,5 A !
    Dein Hauptschalter muss also mindestens 30 A schalten können . Bei symmetrischen Drehstromverbrauchern berechnet sich die Leistung nach P= Wurzel3 *U*I *cos Phi und da du da eine Spannung von 400V hast wird da auch 400V eingetragen ! Bei den 230 V hast du aber keine Phasenverschiebung und deshalb gilt dort P = U*I*cos Phi wobei U dann 230V beträgt !
    Und wenn du die Leistung gesamt berechnen willst, dann hast Du 2,2kW +1kW + 3*5*1kW. Ergibt nach Eva Zwerg
    2,2kW +1kW+15 kW = 18,2 kW
     
  9. #9 Axel Schweiß, 08.09.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    57
    Nunja im Gegensatz zu dir rechnet der TE eben mit den vorgegebenen werten! Und da kommen nach Eva Zwerg nunmal 28,04A raus! Seine Frage war eben ob er den Phasenverschiebungs Koeffizienten √3 noch einfügen muss oder eben nicht! Ich weiß ist für dich unverständlich, denn du bist ja der Meinung, dass es keine dummen Fragen gibt, nur dumme Antworten.
    Halt Stop du beweist sehr regelmäßig, dass es eben doch dumme Antworten zu geben scheint!
     
  10. gekko

    gekko

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    OK, also kann ich quasi die Ströme der 230V Verbraucher direkt zu denen der 400V je Phase dazu addieren. Nur mal angenommen, sollten die Phasen nicht symmetrisch aufgeteilt sein, würde ich für die Größe eines Schalters dann die Phase mit dem größten Gesamtstrom heranziehen richtig? Z.B. auf L1 wären 8x 1kW, auf L2 7x 1kW und L3 keine 230V Verbraucher, dann wäre der maximale Strom 41,09A (8x 4,35A+4,49+1,8) auf L1. L2 hätte 36,74A und L3 6,29A.
     
  11. #11 Octavian1977, 08.09.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.485
    Zustimmungen:
    1.136
    Achtung Spannung mal Strom ergibt NICHT kW sondern kVA.
    Das sieht man schon in Deiner Aufgabe in Gerät A:
    2,2kW / 230 / 3 (Alternativ 2,2kW / 400 / Wurzel 3) = 3,19A
    Mit der Angabe von 4,49A passt das nicht, denn hier fehlt der cosphi

    Hier hast Du L1=4,49A, L2=4,49A, L3= ...
     
  12. gekko

    gekko

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja das sind Lüfter (400V, 3P) mit den Herstellerdaten. Die 230V Verbraucher sind Heizungen.
     
  13. #13 Axel Schweiß, 09.09.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    57
    Ja. Bei Drehstromanschlüssen rechnet man immer mit dem Außenleiter welcher am stärksten belastet ist. Man sollte aber dafür sorge tragen eine möglichst gleichmäßige Aufteilung hinzubekommen. Erstens kann man dann kleinere Querschnitte und auch Betriebsmittel verwenden, zum anderen ist die Belastung im Neutralleiter geringer.
     
  14. #14 Octavian1977, 09.09.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.485
    Zustimmungen:
    1.136
    Vor allem mag der Generator das nicht wenn er Schieflast bekommt.
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.591
    Zustimmungen:
    712
    .
    Und wo bleibt die positive Beratung ?
    .
     
Thema:

Gesamtstrom berechnen

Die Seite wird geladen...

Gesamtstrom berechnen - Ähnliche Themen

  1. Berechnung der Schaltung: mehrere OPs

    Berechnung der Schaltung: mehrere OPs: A1B2C3
  2. Gesamtwiderstand berechnen

    Gesamtwiderstand berechnen: Hallo, bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich den Gesamtwiderstand richtig berechnet habe. Könnt ihr das trotzdem kontrollieren, ob ich...
  3. Spannung berechnen

    Spannung berechnen: Hallo, ich verstehe die Aufgabenstellung nicht. Laut Aufgabe soll man U1 und U0 berechnen. U0 ist aber doch schon gegeben. Versteht einer die...
  4. Messfehler des Stromes berechnen

    Messfehler des Stromes berechnen: Guten Tag in die Runde, ich bin gerade dabei, eine Aufgabe zu lösen, die lautet: Wie groß ist der Messfehler des Stromes, den ein Voltmeter mit...
  5. Frequenz berechnen

    Frequenz berechnen: Hallo, ich soll bei dieser Aufgabe, die Frequenz herausfinden. Ist mein Ansatz richtig und wie mache ich weiter? Vielen Dank [ATTACH] [ATTACH]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden