Größe des Patchfeldes

Diskutiere Größe des Patchfeldes im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich beschäftige mich gerade mit der Elektroplanung für einen Neubau. Eine CAT7-Verkabelung ist geplant, ein Patchfeld plus Switch und...

  1. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich beschäftige mich gerade mit der Elektroplanung für einen Neubau. Eine CAT7-Verkabelung ist geplant, ein Patchfeld plus Switch und Router im HWR. Auch ISDN soll über diese Kabel laufen. So ganz durchschaue ich das allerdings noch nicht.

    Die Netzwerkdosen sind ja immer Doppeldosen (zwei Anschlüsse). Gehören immer zu jeder Dose zwei Kabel? Und wie viele Buchsen belegt jeweils eine Dose im Patchfeld? Mir geht es darum, die Kosten zu überschlagen. Also wie groß muss das Patchfeld sein: 12fach oder 24fach? Sind für den Anschluss von Switch und Router weitere Buchsen belegt? Braucht man überhaupt eine zusätzliche Switch? Kann man dadurch das Patchfeld etwas kleiner dimensionieren?

    Gruß und danke, Enibas
     
  2. Anzeige

  3. #2 friends-bs, 31.07.2007
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich gilt: pro Anschluß eine Leitung, am besten gleich Twinkabel verlegen. Analog dazu benötigt jede Dose 2 Anschlüsse auf dem Patchfeld. Größe des Patchfeldes vom Umfang der Anlage abhängig, nur nicht zu knapp wählen, etwas Reserve kann nicht schaden.
    Zusätzlicher Switch, wenn der Umfang der Anlage die Anschlußmöglichkeiten des Routers übersteigt, die meisten Router haben 4 Lan-Anschlüsse, oder GBit-Lan gewünscht ist.
     
  4. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.484
    Zustimmungen:
    167
    Du solltest zuerst an Rohr min. M25 denken und an entsprechende Schalterdosen. CAT7 ist overkill.

    Warum?

    Nö, wenn ich Einzeldosen haben will dann nicht. Wenn Du bei CAT7 bleiben willst solltest Du dir im klaren sein die Leitung muss in Einsatz und Schalterdose auch untergebracht werden.

    Ja immer zwei Leitungen(!)

    1:1

    Meine Glaskugel ist gerade ausser Betrieb. Woher soll ich wissen wieviele Anschlüsse Du benötigst?

    Nein auch hier 1:1

    :?:

    Wodurch?

    Lutz
     
  5. #4 JustDoIt!, 31.07.2007
    JustDoIt!

    JustDoIt!

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Weil das richtig ist! (bevor die Frage kommt: gibt bestimmt keine VDE dazu ;) )

    Installationen, in denen Netzwerk und andere Telekommunikationseinrichtungen parallel genutzt werden, sollen stets mittels solchen Kabeln ausgefuehrt werden, welche das anspruchsvollste System benoetigt. (vorausgesetzt, sie sind kompatibel)

    ( 1 ) ist die Installation dadurch vollkommen homogen
    ( 2 ) wird die Nutzung der Installation nicht (!) durch die Installation festgelegt, sondern durch das Patchen der Ports auf Switch, Telefon, Datenbus, ...
    ( 3 ) kann man ueber eine ISDN-Leitung (logisch gesehen) kein Netzwerk betreiben (auch wenn techn. meistens moeglich ;) )

    Was bringt es mir, Kabel zu ziehen und auf ein Patchfeld zu legen, wenn man spaeter eh nicht den vormaligen ISDN-Port auf Netzwerk umlegen kann?! Dieser wird immer Telefon oder andere, anspruchslose Techniken, bleiben. Klar ist ein Cat-Kabel fuer ISDN overkill, aber ich kann mich halt bei veraenderten Lebenslagen dazu entscheiden, die Dosen komplett anders zu belegen.


    Zum Thema Cat7: Wenn man bereit ist, den Preis zu bezahlen, ok. Gerade in Firmen wuerde ich es sehr empfehlen, im privaten finde ist es nur bedingt "noetig", hier reicht auch ein Cat6 oder sogar Cat5e. Den Mehrwert der Schirmung bei Cat7 wird man in den meisten Faellen im privaten nicht spueren.
     
  6. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Antworten.

    Ich werde mir auf jeden Fall auch CAT6 und CAT5e anbieten lassen. Die Anlage ist nicht nur rein privat. In den Neubau kommt ein großes Arbeitszimmer mit zwei vernetzten Arbeitsplätzen für Grafik-Designer. Ich habe oft große Mengen Daten an Kunden zu schicken, deshalb sollte das Netzwerk kein Nadelöhr sein.

    Bisher komme ich in meinem Plan auf 10 Netzwerkdosen (Schlaf- und Gästezimmer sowie Abstell- bzw. Archivraum je 1x, Wohnzimmer 2x, Arbeitszimmer 5x). Ich möchte prinzipiell Arbeitsplatzrechner und Drucker per Kabel im Netz einbinden. Lediglich ein Laptop soll WLan-Zugang bekommen. Im Arbeitszimmer befinden sich die Dosen fast alle an verschiedenen Wänden, damit das Aufstellen der Geräte flexibler ist, und keine Netzwerkkabel quer durch den Raum gezogen werden müssen.

    Pro Zimmer eine Telefondose, macht zusammen 4 Stück. Also kämen am Patchfeld etwa 14 Dosen á 2 Kabel an, richtig? Wie geht es von dort weiter? 28 Kabel vom Patchfeld in die Switch? Wird die Switch oder das Patchfeld mit dem DSL-Router verbunden? Mein derzeitiger Router hat 4 Steckplätze. Das ist eigentlich auch ausreichend, da nur 3 Rechner gleichzeitig ins Netz gehen sollen. Rechnet man noch 1x VoIP dazu, reicht es immer noch. Oder habe ich da einen Denkfehler?

    Ihr seht, so ganz habe ich die Verknüpfung von Patchfeld, Router und Switch noch nicht verstanden. Gibt es irgendwo eine gute Übersicht, so eine Art Schaltplan?

    Auch wie das dann mit ISDN über das Patchfeld geht, ist mir noch nicht klar. Ist die Nutzung der Kabel einfach davon abhängig, was ich für eine Dose anbaue? Oder sind das wirklich alles Netzwerkdosen für RJ45 und man stellt irgendwie am Patchfeld die gewünschte Funktion ein?

    Gruß und danke, Enibas
     
  7. H1rsch

    H1rsch

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    ich würde auch mnal eine dose im kinderzimmer (falls es eins gibt) vorsehen.

    zum thema daten an kunden verschicken:
    ich denke mal nicht das du eine 1000mbit standleitung hast, sondern ganz normal dsl 16000 oder 6000,
    also wird die dsl leitung dein "nadelöhr" darstellen und nicht deine im haus verkabelung
     
  8. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    @H1rsch:
    Kinderzimmer gibt es keins. Bei Bedarf wird später entweder das Gästezimmer zum Kinderzimmer oder das sehr große Arbeitszimmer geteilt.
    Mit dem Verschicken der Daten durch das Nadelöhr DSL hast Du natürlich Recht.

    Gruß, Enibas
     
  9. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.484
    Zustimmungen:
    167
    Ich würde mir im Arbeitszimmer ein weiteres Patchfeld sowie einen Switch installieren. Die Arbeitsplätze mit Kanal anfahren. Das entlastet und man ist im Arbeitszimmer flexibler.

    Nein, nur bis zum Patchfeld. Netzwerk auf Switch und ISDN über spezielle Hubs auf TK Anlage. ISDN ist ein Bus ist ein Bus…

    Switch mit dem Router.

    Ja, Du hast 10 Dosen und willst nur 4 anschliessen. Also noch einen 8er Switch dazu damit Du nicht später in den HWR laufen musst nur um eine Dose zu patchen.

    Es sind alles CATx Dosen die Du haben willst. Du musst es nicht. Telefon kann man auch extra installieren.

    BTW: Potenzialausgleich nicht vergessen. 4 mm² an Patchfeld.

    Lutz
     
  10. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lutz,
    vielen Dank für Deine Antworten. Aber auch auf die Gefahr hin, dass ich nerve, so ganz steige ich da immer noch nicht durch. :?

    Zum Arbeitszimmer: Schließt man ein weiteres Patchfeld einfach an eine Dose an? Warum soll das entlasten. Läuft dann nicht trotzdem am Ende alles über das erste Patchfeld? Was genau ist ein Kanal? Ich habe schon an anderer Stelle davon gehört, kann mir aber nichts konkretes vorstellen. Wenn er im Fußboden verläuft, macht eine Fußbodenheizung Probleme?

    :?: Heißt das, nur ein Kabel zwischen Switch und Patchfeld, wohl kaum oder? Und eine Verbindung zwischen Patchfeld und TK-Anlage bzw. ISDN-Hub dazwischen? Oder eine Verbindung pro Dose, die für Telefon genutzt werden soll?

    Alle 4 Lan-Anschlüsse im Router werden mit der Switch verbunden? Du rätst bei 10 Dosen zu einer 8er Switch + Router. Ich dachte, über den Router komme ich ins Internet, das interne Netz läuft über die Switch. Aber der Routeranschluss bedeutet natürlich gleichzeitig auch internen Netzzugang, so dass nur die überzähligen Dosen über die Switch und ohne Internetzugang laufen müssen, richtig? Wenn alle Dosen 2 Kabel beinhalten und wahrscheinlich Doppeldosen sind, bräuchte man dann nicht eine größere Switch? Oder wird immer die ganze Dose über eine Buchse in der Switch gesteuert?

    Fragen über Fragen ...
    Gruß und danke, Enibas
     
  11. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kann man bei einer Doppeldose eigentlich auch einen Anschluss mit Netzwerk, den anderen mit Telefon belegen? Dann könnte ich die Telefondosen nämlich einsparen.

    Gruß und danke, Enibas
     
  12. #11 Lightyear, 31.07.2007
    Lightyear

    Lightyear

    Dabei seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Das geht problemlos, nur haben viele analoge Telefone noch den kleinen RJ11 Anschluss. Da brauchst Du dann eine Adapterleitung. ISDN nutzt den gleichen Stecker (RJ45) wie Dein LAN.
     
  13. H1rsch

    H1rsch

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    also ich würd alles so auslegen das ich genug reserven hab
    z.b
    - 16er switch, davon an einen port dein router
    - ein 24er patchfeld (Evtl auch mehr, halt so das du genug reserven hast, nicht das du dich später ma ärgerst)

    dann verbindeste alle ports vom patchefeld mit deinem switch (1zu1) um dann am ende auf den dosen dein netzwerk &internetsignal zu haben,
    auf die wo ein telefon steht legste dann deine isdn leitungen auf
     
  14. Mücke

    Mücke

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    1
    Das Patchfeld und die Dosen dienen praktisch nur als Anschluß Möglichkeit am Kabel.

    Aufbau Lan:
    Von den aktiven Komponenten(Router,Switch) ,werden Verbindung aufs Patchfeld gemacht und an die Dose am anderen Ende der Leitung kommen dann die Rechner.
    Die Ausgänge der aktiven Komponenten werden also praktisch nur verlängert und an einen anderen ORT geführt.

    Aufbau Telefon:
    Von der Telefonanlage Verbindungen aufs Patchfeld und am anderen Ende in dem Fall eben die Telefone.

    Cat.5e würde ich für Ausreichend halten damit kann man Theoretisch ein 1Giga/Bit Lan betreiben was auf jeden Fall ausreicht.
    Üblich und in dem Fall ausreichend währe ein 100Mega/Bit Netzwerk und das bekommt man mit Cat.5e auf jeden Fall hin.
    Die DSL Leitung kann ja eh maximal 16Mega/Bit oder weniger ,gibt natürlich Internet Anbindungen mit mehr Bandbreite aber sowas ist hier glaube ich nicht angedacht.
    Cat.7 könnte 10Giga/Bit das ist aber denke ich schon sehr übertrieben.
    Die Rechner und der Switch solten dann natürlich auch für die entsprechende Geschwindigkeit ausgelegt sein damit es überhaupt etwas bringt.
     
  15. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Erläuterungen. Jetzt ist es schon etwas klarer.
    Zur Verdeutlichung habe ich mal eine kleine Skizze gemacht, Netzwerkleitungen rot, Telefonleitungen grün.
    Gruß und danke, Enibas
     
  16. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ups, mir fällt gerade ein, das Fax ist natürlich kein ISDN-Gerät. Also braucht's doch noch TAE-Dosen? Können die auch an CAT5e angeschlossen werden?

    Gruß, Enibas
     
  17. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.484
    Zustimmungen:
    167
    das macht doch nix dafür sind wir ja da.

    Nein, ein Dose ist überflüssg. Die Leitung aus dem HWS Patchfeld kommt einfach auf das AZ Pachtfeld wo auch die AZ Dosen ankommen.

    Es läuft alles über ein Patchfeld, aber das macht nix. Entlastung durch nur Leitung aus dem HWR.
    Ansonsten müsstest Du mir jeder AZ Dose in den HWR.

    [​IMG]

    :?: Heißt das, nur ein Kabel zwischen Switch und Patchfeld, wohl kaum oder? Und eine Verbindung zwischen Patchfeld und TK-Anlage bzw. ISDN-Hub dazwischen? Oder eine Verbindung pro Dose, die für Telefon genutzt werden soll?[/quote]

    Dein Netz und dein ISDN gehen ab HWR Patchfeld getrennten Wege. Netzwerk geht auf Switch. Bei ISDN musst Du dafür sorgen dass es ein Bus bleibt und am Ende mit 100 Ohm angeschlossen wird. Alternativ ein ISDN Hub [​IMG] http://www.auerswald.de/de/produkte/archiv/multihub104.htm

    Ich versuche mich mal an einer Skizze stelle den link hier rein, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

    Lutz
     
  18. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.484
    Zustimmungen:
    167
    Ja so hatte ich mir das gedacht. Nur Du must jetzt mit 4 Leitungen in Raum 3. Und nächste Woche fällt dir ein ich brauche noch einen Anschluss. Dafür würde ich nur eine Netzwerkleitung in Raum 3 installieren und von da aus nochmals verteilen. Das entlastet und bleibt flexibler.

    Lutz
     
  19. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.484
    Zustimmungen:
    167
    Nein, man kann CAT Dosen(RJ45) entsprechen patchen.

    Lutz
     
  20. #19 Fentanyl, 01.08.2007
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    1
    Nein, ich würde nicht so oft unterverteilen - wenns nicht unbedingt notwendig ist, überhaupt nicht! Das Geld für den Zusätzlichen Switch kann man auch in die paar meter mehr Cat7 investieren, das ist administrationstechnisch einfach sinnvoller.

    @Enibas: Du könntest statt dem Patchpanel auch einfach wieder Dosen an das andere Ende der Leitungen bauen - weil das aber blöd ist, gibt es patchpanel, das ist deren Sinn.

    Die unterschiedlichen Telekommunikationsgeräte können über die sog. Strukturierte Verkabelung, also deine Cat7-Leitungen, betrieben werden, weil das ganze (Pacthpanel, Dosen, Leitungen) nichts anderes ist. als ein hochwertiges Leitungsnetz. Um deine TK.Geräte daran zu betreiben, musst du für die Übergänge Telefonanlage bzw. NTBA auf Patchpanel und Dose auf z.B. Telefon entsprechende Adapterleitungen herstellen ("konfektionieren"), damit in die 8er-Westernbuchse auch Analogtel passt (TAE auf 8er Western), ISDN nicht mit den späteren Netzwerkanschlüssen verwechseln, da dies deine Netzwerkgeräte beschädigen oder zerstören kann (durch höhere spannung bei ISDN).

    GANZ WICHTIG: Da ISDN ein Bus ist, müssen zu jeder dose 4 adern hin und 4 zurück. Dies ist bei der normalen Netzwerkverkabelung ohnehin gegeben, aber die Verbindungen der beiden Doppeladerpaare muss dann über deinen adapter erfolgen und, wie schon geschrieben wurde, musst du den Bus am ende terminieren!

    Btw: Cat7 ist nicht mehr so teuer (gibt ja schon Cat8), daher würde ich entweder Cat7 oder Cat6 nehmen, die nehmen sich nicht so viel. Cat5 mag ich von der Verarbeitung her nicht, mich stört diese nervige Konststofffolie in der Leitung, außerdem sind die Adern bei Cat6/7 IMO besser aufzulegen. Ich würde kein Cat5 nehmen, da nicht zukunftsträchtig. Die Leitung bekommst du im Großhandel nur bei abnahme großer Mengen wirklich günstig - ansonsten schau bei ih-bäh, da gibts das Zeug massenhaft (nicht unbedingt das billigste nehmen, da du sicher etwas günstiges möchtest, und nichts billiges (= schlechte Qualität).

    MfG; Fenta
     
  21. HN22Z

    HN22Z

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Habe dazu auch mal ne Frage,

    Es ist aber nicht immer unbedingt notwendig 2 Datenleitungen an die Netzwerkdose anzuschließen.
    Ich habe hinter einer Hohlwand nur ein Netzwerkkabel
    und es soll eine Datendose RJ45 (Telegärtner) für den
    Internetzugang installiert werden.
    Das anklemmen der Adern dürfte kein Problem sein das alles auch in der Beschreibung der Dose gekennzeichnet.

    Die Dose sollte sozusagen als Enddose fungieren es
    ist nicht erforderlich/gewünscht von dieser Dose aus zu einer weiteren zu gehen.

    Bitte um paar Infos

    PS: man könnte auch eine Datendose mit nur eine
    RJ45 Steckeraufnahme nehmen?
     
Thema:

Größe des Patchfeldes

Die Seite wird geladen...

Größe des Patchfeldes - Ähnliche Themen

  1. Grosser Posten Installationsmaterial von Fa. Berker

    Grosser Posten Installationsmaterial von Fa. Berker: Hallo, aus einem Nachlass habe ich jede Menge Installationsmaterial der Fa. Berker erhalten, es sind 4 Paletten mit z. B. 1200 UP-Steckdosen,...
  2. Netzinnenwiderstand zu groß?

    Netzinnenwiderstand zu groß?: Hallo, Vorweg: Ich bin Elektrotechnisch Laie. Ich hab im Baumarkt einen Stromkostenmesser gekauft und heute damit etwas rumgespielt. Dabei ist...
  3. Großen Adventskranz dimmbar machen

    Großen Adventskranz dimmbar machen: Hallöchen, vorweg für die Elektriker unter euch: ich habe keine Ahnung wie die richtigen Schaltsymbole aussehen, deswegen nicht gleich die Hände...
  4. Satspiegel zu groß fürs unter Dach-gibts kleineren?

    Satspiegel zu groß fürs unter Dach-gibts kleineren?: Hallo mitnand, ich hatte meinen Satspiegel (20jahre alt) zuerst immer unter dem Hausvordach-da war er vor Regen und vorallem vor Schnee geschützt...
  5. Steuerung eines großen Elektromotors (Wohnwagen Mover)

    Steuerung eines großen Elektromotors (Wohnwagen Mover): Hallo zu meinem ersten Beitrag. Ich möchte einen großen Motor 12V mit 0,5kW mit einem Microcontroller (z.B. Arduino) mit PWM ansteuern. Im...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden