Gut oder schlecht und teuer vom Elektiker

Diskutiere Gut oder schlecht und teuer vom Elektiker im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Bin hier neu und habe eigentlich recht wenig Ahnung von Strom. Deshalb möchte ich mal nachfragen ob meine Badinstallation ausgeführt...

  1. #1 tommy33, 23.04.2012
    tommy33

    tommy33

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Bin hier neu und habe eigentlich recht wenig Ahnung von
    Strom.
    Deshalb möchte ich mal nachfragen ob meine Badinstallation ausgeführt von einer Elektrofachfirma
    gut oder schlecht ist.

    Es geht um eine Altbauwohnung Dachgeschoss Baujahr 1965
    3 1/2 zimmer

    Eingezogen bin ich 2004
    Weil das bad nur 2,5 x 2,5m misst ließ ich mich vom vermieter 2 seperate Steckdosen in ein anderes Zimmer legen wofür sie eine Elektrofachfirma beauftragte
    Heute nach 8 Jahren ist mir erst aufgefallen das in meinen Warmwasserspeicher Hettler HF 80 Liter ca 40 Jahre alt zwei Stromkabel reinführen.
    Der Speicher ist direkt neben der Badewanne ,das zweite Stromkabel geht genau 38 cm vom Rand der Badewanne senkrecht in den Speicher das andere alte kommt aus der Wand.
    Da das Bodenblech von der Fachfirma nur mit zwei alten verrosteten holzschrauben festgemacht war.
    schaute ich mal rein.
    Ich sehe das alte Kabel 4 adrig und das neue 5 adrig
    Beide sind mit meist gleichen Drähten farben an klemmen zusammengeschlossen drei Stück.
    Das Fünfadrige Kabel geht jetzt zu den damals bestellten installierten Steckdosen.
    Im Sicherungskasten hat jede dieser Steckdosen sowie der Speicher einen Leitungsschutzschalter
    mit 15 A 380 Volt
    Noch dazu gesagt, In dieser Wohnung ist ausser der neuen Steckdosen alles zweiadrig verlegt Steckdosen und Lampen auch. Fehlerschutzschalter und sonsiges gibt es nicht.
    Meine Frage Darf man am Stromkabel des Speichers
    zwei Steckdosen anschließen in andere Räume und das genau neben der Badewanne.
    Und beeinträchtigt es die Leistung des Speichers denn
    er schaltet nie ab und das Wasser wird auch nie richtig heiss,da ich das nie bemerkt habe habe ich schon immer eine grosse Stromrechnung. Der Speicher ist ein Dauerläufer.

    Wie gesagt die arbeiten wurden alle von einer Elektromeisterfirma ausgeführt,deshalb hatte ich nie bedenken obwohl ich in den jahren des öfteren leichte Stromschläge wahrnahm dachte aber an statische aufladung.

    Wäre über Eure Meinungen erfreut
     
  2. Anzeige

  3. #2 tommy33, 23.04.2012
    tommy33

    tommy33

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hier noch ein paar Bilder
     
  4. #3 79616363, 23.04.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nu ja, das sieht halt (genau so wie Du sagst) nach ner Installation eines Warmwasserspeichers aus den 60ern aus - Mit allen lustigen Sachen, die halt damals üblich waren. Logisch, sieht noch nach klassischer Nullung aus, was aber nicht verboten war. Auch wird die Zuleitung ungeschnitten eingeführt und das ist okay und dürfte (bis auf die unten genannten Einschränkungen) auch heute noch so betrieben werden.

    Okay, zur internen Verdrahtung kann man nix sagen - Das darf der Hersteller des Warmwasserspeichers machen wie er will.

    Und hier kommen meine Zweifel an der Sache. Was ich net kapier ist die zweite (neue) Leitung - Was tut die? Da wird doch net jemand Saft für die Steckdosen abgezapft haben??? :shock:
    Warum ist da kein Würgenippel an der Leitungseinführung?

    Gut, was von der Gesamtkonstruktion zu halten ist, ist wohl nicht die Frage. Dass das mal komplett erneuert werden sollte, ist wohl unzweifelhaft.
    Spätestens wenn das Bad das nächste Mal renoviert wird wär's höchste Eisenbahn.
    So ein richtiges Sicherheitsgefühl kommt da bei der Altanlage wohl nicht auf.

    Richtig übel würde die Sache aber werden, wenn die neuere Strippe zu den neu gesetzten Steckdosen gehen würde, denn dann ist die Sache ganz sicher nimmer okay und müsste zumindest zurückgebaut werden.
    Für die neu gesetzten Steckdosen gilt ganz sicher die FI-Pflicht.
    Achso ja, die anderen Steckdosen sind ja gar net im Bad - Dann könnt es damals sogar erlaubt gewesen sein. Trotzdem ist's Murks hoch zehn - Und wie das abgesichert ist, will ich lieber gar nicht wissen.

    Aber erklär mal genauer, auf was Du raus willst.

    Viele Grüße,

    Uli
     
  5. #4 tommy33, 23.04.2012
    tommy33

    tommy33

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vielen Dank
    Klassische Nullung ist das nicht in Bädern duschen verboten.

    Jetzt noch paar Bilder
     
  6. #5 tommy33, 23.04.2012
    tommy33

    tommy33

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Auf was ich raus will ist,Ist die Sache noch Zeitgemäß
    und Sicher oder Lebensgefährlich weil es eben im Bad Schutzzonen gibt die nach VDE 100 eingehalten werden müssen und natürlich reichen denn für so einen Speicher
    überhaupt 230 Volt genausoviel wie meine Kaffemaschine
    bekommt oder hat sich durch diese konstruktion meine
    Stromrechnung auf 240 Euro abschlag pro Monat erhöht.
    Früher hatten wir 60 Euro abschlag.

    Viele Grüße
     
  7. #6 tommy33, 23.04.2012
    tommy33

    tommy33

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal

    Kann es sein das der Elektriker einen Kraftstromanschluss für den Speicher in 3 kleine
    Stromkreise aufgeteilt hat der Speicher jetzt zu wenig Leistung hat und deswegen nie abschaltet.
    Was passiert aber jetzt wenn alle kreise voll belastet werden und es gibt einen kurzschluss und der nullleiter
    versagt und jemand zufällig badet.
    War das mit den Steckdosen eine neuinstallation und fällt dann nicht automatisch der Bestandsschutz weg.

    Vielen Dank
     
  8. #7 79616363, 23.04.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Das Doofe ist, dass das mit der klassischen Nullung halt damals erlaubt und üblich war und deshalb nicht (rein rechtlich gesehen) unbedingt berichtigt werden muss - Vom Verstand her sieht es natürlich völlig anders aus.

    Für die dappichen Warmwasserspeicher reicht diese Anschlussleistung tatsächlich aus - Allerdings ist das (wenn man schon elektrisch heizen muss) die wohl dümmste Methode überhaupt. Günstig kommt man eh nie weg, wenn man elektrisch heizt, aber ein DLE wär da schon weitaus wirtschaftlicher, weil der heizt nur wenn er gebraucht wird. Der Speicher heizt immer.
    Da könnt man die Kosten nur so senken, dass man das Ding abschaltet wenn's grad nicht gebraucht wird - Aber von "komfortabel" kann dann natürlich keine Rede mehr sein, wenn man schon ne Stunde vorher wissen sollte, dass man gleich duschen will.

    Aber das mit der Steckdose sieht immer wilder aus. Zulässig? U.U. schon, aber über die Ausführung reden wir besser nicht. Von nem Fachbetrieb hätte ich da etwas mehr erwartet. Na ja, ganz frisch sehen die Dinger ja nun auch nicht grad aus.
    Na ja, dass da der Steckdosenkreis nun ausgerechnet am Speicher hängt, ist auch so ne Schnapsidee.

    Um es kurz zusammen zu fassen. Es ist gar keine Frage dass hier ein Rundumschlag gemacht werden sollte und das Ganze auf nen aktuellen Stand gebracht werden sollte.
    Aber was ich so gesehen hab, wird das wirklich ne größere Sache und da wird sich der Vermieter nicht drauf einlassen.

    Echte Totschlagargumete, dass das sofort gemacht werden muss, hast Du bisher nicht.

    Da könnt man höchstens versuchen zwischen dir und dem Vermieter nen Mittelweg zu finden, so dass Du die Maßnahmen duldest (das mach schon Dreck und bringt kurz Einschränkungen mit sich) und dich finanziell anteilig beteiligst - So könnt's was werden ...

    Viele Grüße,

    Uli
     
  9. #8 79616363, 23.04.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ups, hab mir grad erst den Sicherungskasten angeguckt, der "Boiler" scheint tatsächlich an Drehstrom. Das ist insofern beruhigend, dass da wenigstens schon mal Drehstrom in der Bude ist.
    Gut, zur Not darf man nen Wechselstromkreis aus nem Drehstromkreis abzapfen, aber schön ist das alles trotzdem nicht.
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.625
    Zustimmungen:
    151
    Tja, ich hätte da wohl eine an Latz gedonnert bekommen wenn ich das gebaut hätte ...

    - ungeeignete Leitungseinführung
    - Lose Klemmen in nicht dafür vorgesehenen Raum
    - Aderfarbenmißbrauch
    - Durchführen eines fremden Stromkreises durch das Bad ohne RCD
    - TN-C-S-Übergang an ungeeignetem Querschnitt
    - Optische Makel
    - Antiquierte Schutzmaßnahme
    - vermutlich Fehlanschluss des Warmwasserspeichers bzw. drastische Reduzierung der Leistung (Wenn das ein "Drehstromgerät" ist)

    Uli: Zulässig? Wa? Den grauen Draht Blau zu umwickeln macht ihn ned zum Neutralleiter, zumal des bei 2 um 120° verschobenen Außenleitern auch garnicht notwendig wäre einen 2. N zu den Steckdosen zu führen ...
     
  11. #10 79616363, 23.04.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Uih klasse, das seh ich ja jetzt erst, das ist ja bei der linken Stecksose gar keine durchgehend blaue Ader.
    Da kriegt der also seinen N her :lol:
    Hat da jemand mit Isoband gebastelt? :lol:
    Es wird immer lustiger :lol: Wenn's net so traurig wär :shock:

    Na ja, das Vertrauen in die Anlage dürft wohl so ziemlich weg sein :lol:
     
  12. #11 tommy33, 23.04.2012
    tommy33

    tommy33

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Besten Dank sieht wirklich auch für mich gefährlich aus, Das ich das überhaupt bemerkt habe,war weil
    letzten Freitag beim Herd die Sicherungen rausgesprungen waren und die dose davon schwarz war,die liegt nur eine wand weiter,der elektriker von der besagten Elektrofirma der kam weil der vermieter immer auf die gleiche firma setzt,sagte mir zu den kabel das ist das Steuerkabel vom Boiler.
    Erst da wurde ich stutzig und hatte die Fotos gemacht.

    Viele grüße
     
  13. #12 79616363, 23.04.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Aha, ein Steuerkabel für den Boiler - Alles klar :lol:

    Hat das Ding ne externe Temperatursteuerung oder so :lol:

    Meine ehrliche Meinung zu der Anlage: [​IMG]

    Blöderweise aber keine Handhabe das sofort stillzulegen und zu erneuern [​IMG]
     
  14. #13 tommy33, 23.04.2012
    tommy33

    tommy33

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Nochmal Danke
    Woran erkenn ich ob es ein Drehstromgerät ist
     
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.625
    Zustimmungen:
    151
    Uli, glaubst du etwa die Anlage würde eine extern beauftragte normengerechte Prüfung mangelfrei bestehen? Bei dem, was ich bisher sah, würde ich davon ausgehen, dass die Anlage noch mehr Mängel aufweist... mal abgesehen vom Nutzungskomfort - ich weiss ja nicht, wie es bei dem Themenstarter so ist, aber wenn ich solche Automaten sehe dann meist um sie wegzuwerfen, weil se bei jeden Schaltznetzteil oder besseren Staubsauger auslösen und damit den Betrieb verhindern ...
     
  16. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.625
    Zustimmungen:
    151
    Der ist sowohl als auch zu betreiben, wie die meisten Speicher dieser Größe ... mit entsprechend unterschiedlicher Heizleistung und damit Dauer bis zur vollständigen Erwärmung des Speicherinhalts ...
     
  17. #16 79616363, 23.04.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Sehr vorbildlich, dass wenigstens noch die Beschreibung da war.

    Daraus lässt sich aber ansatzweise erkennen, dass sowohl der Betrieb an Wechselstrom als auch an Drehstrom möglich ist - Drehstrom ist natürlich (falls vorhanden - Ist ja so bei dir) immer besser, spart dir aber keinen Cent. Das ist nur ne Frage der Lastverteilung.
    Bei E-Herden (Haushalt) ist das auch heute noch so.

    Was man da im Anschlussbereich des Speichers sieht und was man in der Verteilung (Sicherungskasten) sieht, deutet alles auf Drehstrom hin.

    Das ist schön, aber die verwendeten Querschnitte sehen jetzt absolut nicht so aus als ob man einen ausreichenden DLE dran hängen könnte.

    Der DLE (wenn er gebraucht wird) zieht mal gschwind richtig. Hatte vor einer Zeit mal so nen "lustigen" Fall, wo sich jemand günstig nen DLE hat installieren lassen und dann saublöd geguckt hat, was elektrisch alles nachgerüstet werden musste und das vergleichsweise sehr teuer wurde. Moment, ich guck mal nach dem Link zu der Story ... Hoffentlich find ich den noch.

    Viel Grüße,

    Uli
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.625
    Zustimmungen:
    151
    Der Querschnitt ist max. 2,5mm² CU, da brauchst garnicht über DLE nachdenken, zumal des beim VNB angemeldet werden muss und ggf. eine Verstärkung der Gesamtanschlussleistung erforderlich macht ... moderne Wasserspeicher sparen aber schonmal Verluste weil sie besser isoliert sind und damt weniger nachheizen müssen ... Aber so wie es momentan angeschlossen ist läuft es wohl mit max. 3kW - angenommen das Ding läuft wegen Verbrauch und schlechter Isolation tatsächlich 8h am Tag wären das immerhin 720kWh im Monat nur für die Mühle, das würde dann die Abschläge erklären wenn man nur fürs Warmwasser schon 180€ abdrückt (je nach Strompreis, grobe Richtung) ... das muss natürlich belegt werden, wieviel des Teil wirklich zieht - ein neuer lohnt sich aber schon der Isolation wegen, selbst wenn der alte noch völlig i.O. wäre ...
     
  19. #18 79616363, 23.04.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Und nu hab ich mal den Link gefunden, wo's in nem Nebenkriegsschauplatz auch um die Nachrüstung eines DLE ging: http://www.elektrikforum.de/ftopic17924-0-asc-10.html

    Muss net ganz so schlimm sein, könnt aber passieren ...

    @T.Paul

    Nein, die Anlage würde keinesfalls bestehen, wenn das ein verantwortungsbewusster Fachbetrieb prüft und ich dürft da schon gar net involviert sein - Ich wär wohl auf 180.

    Die Prüfungen sind leider in dem Bereich auch noch keine Pflicht und ich hab schon genug Hausverwalter erlebt, die sich genau aus dem Grund (weil sie genau wissen, dass es gewaltig kracht) um nen E-Check drücken wollen :shock:
     
  20. Capri

    Capri

    Dabei seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Haus ,Wohnung oder was machst Du sonst mit Strom für 240 € ?
    Hab zwar auch 240 € / Monat, allerdings für ein ganzes Haus mit Nachtspeicherheizungen versorgt.
     
Thema:

Gut oder schlecht und teuer vom Elektiker

Die Seite wird geladen...

Gut oder schlecht und teuer vom Elektiker - Ähnliche Themen

  1. Welche Brüstungskanäle sind gut und günstig

    Welche Brüstungskanäle sind gut und günstig: Hallo zusammen, bin gerade dabei, in meiner Firma von WLAN und Powerline auf LAN umzurüsten. Möchte die ganze Maßnahme mit Brüstungskanälen in den...
  2. Neue Unterverteilung: "gut so" oder "geht so"?

    Neue Unterverteilung: "gut so" oder "geht so"?: Hallo zusammen, diese Unterverteilung als Etagenverteiler für eine 3-Zimmer-Wohnung wurde 2017 von einem EFB gesetzt: [ATTACH] Bisher sind...
  3. LED Lampe über USB mit möglichst guter Wärmestrahlung / Selber bauen

    LED Lampe über USB mit möglichst guter Wärmestrahlung / Selber bauen: moin, hier mein Problem: jetzt wo die kalte Jahreszeit ansteht und man trotzdem viel mit dem Handy unterwegs ist, drängt sich mir zunehmend...
  4. Das gute Alte,traf das Neue ( RCD/Fi Frage)

    Das gute Alte,traf das Neue ( RCD/Fi Frage): Das wird mein erster Eintrag, hier. In diesem Sinne, begrüsse ich alle, denen "Schläge" nichts ausmachen und statt in der Strippe zu verweilen,...
  5. Gute, preiswerte Gerätetester

    Gute, preiswerte Gerätetester: Ich habe gerade einen neuen Arbeitsplatz angetreten und soll dort nun für einen Industriebetrieb die Geräteprüfung organisieren. Der erste...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden