Hager FI anschließen

Diskutiere Hager FI anschließen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ist es muss/darf beim Hager FI 4 pol. zwingend die Phasen von oben aufgelegt werden? Gruß Thomas

  1. #1 Thomas75, 26.10.2009
    Thomas75

    Thomas75

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ist es muss/darf beim Hager FI 4 pol. zwingend die Phasen von oben aufgelegt werden?

    Gruß Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 79616363, 26.10.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Du meinst wohl die Zuleitung (z.B. N, L1, L2, L3) und nicht die Phasen?!?
    Das ist bei Hager wurscht, wo man Ein/Ausgang definiert, hauptsache man behält die Richtung bei.
     
  4. #3 Thomas75, 26.10.2009
    Thomas75

    Thomas75

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo,
    ja sorry meinte ich natürlich (L1,L2,L3).

    Da wird dann keiner meckern?

    Gruß Thomas
     
  5. #4 79616363, 26.10.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nein, da meckert keiner! Früher hat man sowas vorzugsweise von unten angefahren, was aber keinen technischen Grund hatte. In der Zeit der Sammelschienen ist es üblich sowohl von unten als auch von oben anzufahren - Jeder wie er's braucht. Hauptsache entweder nur von unten oder nur von oben.

    Irgendwie war die alte Konvention schön, weil die Zuleitung immer unten lag. Heut sollte man schon mal kurz nachmessen, wo das gefährliche Ende liegt.
    Aber nachmessen sollte man sowieso immer - Man kann sich eh auf nix verlassen.
     
  6. #5 Marcel85, 27.10.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hat übrigens auch nichts mit Hager zu tun, dass gilt auch für andere Hersteller. Von oben fahre ich den FI nur an, wenn ich daneben auch LSS installiere, dann kann ich die direkt auf der Schiene legen.

    Marcel
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo siehe Bild war früher nicht immer so.
    Solche Schalter wurden in den 70 er Jahren eingebaut bzw waren damals Vorschrift .
    mfg sepp

    [​IMG]
     
  8. #7 Thomas75, 28.10.2009
    Thomas75

    Thomas75

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ok dann bin ich beruhigt.
    Den bei mir ist der FI von unten angefahren und nebenan sitzen LSS die mit Schiene verbunden aber nicht über den FI laufen (z.B. Herd). Obendrüber ist dann eine komplette Reihe LSS die über den FI laufen.

    Dann ist das wohl so ok.

    Gruß Thomas
     
  9. #8 Thomas75, 28.10.2009
    Thomas75

    Thomas75

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie sieht es eigentlich mit der Vorschrift aus, dass alle Steckdosen über FI laufen müssen? Kann man Ausnahmen machen, wenn z.B. Backofen, Geschirrspüler, Dunstess, Backofen einzeln abgesichert werden aber hlt eine Steckdose besitzen. uasserdem sind die meist unter dem Sockel der Küche nicht zugänglich.

    Vielen Dank
    Gruß Thomas
     
  10. #9 Marcel85, 28.10.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    sollte mal hier gelesen haben, dass nur Steckdosen, die frei zugänglich sind abgesichert werden müssen. Bin mir da aber überhaupt nicht sicher.

    Soweit ich auch weiß, müssen Lichtstromkreise nicht über ein FI abgesichert werden.

    Marcel
     
  11. #10 christiankrupp, 28.10.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Nur schnell aus dem Kopf Raus, hab die VDE 0100-410 nicht vorliegen.
    Die Norm erlaubt tatsächlich Steckdosen die nur für besondere Zwecke sind(genannt wird z.B. Kühlschrank) nicht per FI zu schützen. Dann ist die Steckdose allerdings zu kennzeichnen.

    Für reine Beleuchtungsstromkreise ist im TN-System kein FI erforderlich, im TT-System wird man ohne FI die Abschaltbedingungen nicht einhalten.

    Gruß
    Christian
     
  12. #11 Thomas75, 28.10.2009
    Thomas75

    Thomas75

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank. Also ich schreibe auf die Steckdose "ohne FI" und dann ist es erlaubt. ;-) Oder welche Kennzeichnung muss erfolgen?

    Danke

    Grß Thomas
     
  13. #12 elektroblitzer, 28.10.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    Leider ist die VDE 0100-410 nicht korrekt wiedergegeben.
    Steckdosen < 32A sind mit FI <= 30 mA abzusichern.
     
  14. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    37
    Nein so geht das nicht.
    Damit könnte sonst die Norm einfach unterlaufen werden.
    Diese Ausnahme ist nicht weiter beschrieben und ein Haftungsrisiko für den Fachmann.
    Ich denke das hier mal ein Kühlschrank ... gemeint ist.Also nicht bewegliche Geräte.
    Mieter Wechseln Geräte werden Umgestellt ...
    Da kann ein Kunde jedes Gerät einstecken was keiner Kontrollieren Kann. Wenn Geräte ohne FI dann Festanschluss.
     
  15. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    37
    Bis 32A betrifft Stromkreise im Freien für Tragbare Geräte.
    Im Gebäude Steckdosen bis 20A
     
  16. #15 Thomas75, 28.10.2009
    Thomas75

    Thomas75

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also kurz für mich zusammengefasst. Wenn ich einen Kühlschrank, Backoffen etc. ohne FI betreiben will, muss ich den Stecker abschneiden und direkt anschließen. Ausserdem muss auch eine 16a drehstromsteckdose über fi abgesichert sein.

    Gruß Thomas
     
  17. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    37
    Genau so.
    Hast du ein TT System bei dir, ist fast immer ein FI nötig.
     
  18. #17 elektroblitzer, 28.10.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    Warum wurde die VDE 0100-410 eigentlich geändert?

    Im Rheinland gab es folgenden Stromunfall mit zwei Toten.
    Früher wurde nur das Bad und der Aussenbereich durch einen FI-Schutzschalter mit <=30 mA geschützt.
    Da beim baden der FI immer ausschaltete wurde eine Verlängerungsschnur zum Flur benutzt. Leider schaltete der FI bei zwei in der Wanne siztenden Kindern nicht ab. Beide waren tot als die Mutter von den Kindern nichts mehr hörte.

    Damit ein derartiges umgehen des Schutzes nicht möglich ist muss jede Steckdose kleiner 32A geschützt sein. Beim letzten VdS Kongress wurde nochmals darauf verwiesen Steckdosen ohne Schutz als Mangel zurückzuweisen. Weiterhin ist ein Mangel, wenn die vorgeschriebene Prüfung nach VDE 0100-600 nicht durchgeführt wurde.

    Eine Elektrofachkraft ist eine Person die aufgrund Ihrer Ausbildung Gefährdungen und Risiken erkennen kann.
     
  19. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo da komme ich nicht mehr mit, wen man bei uch in Deutschland ein Gerät ohne Fi betreibt dann muss dieses genullt werden oder? Bei uns in Ö.mussten im Zuge des Netzumbaues / Neuübernahme etwa 1970 durch einen anderen Versorger überall Fi`s eingbeaut werden,über welchen alle Verbraucher (ausgenommen Nachtspeichergeräte ) gleich welcher Art seither laufen. Man war damals mit einem Schalter für alles zufrieden.Was sich an sich bewährt hat,wen man davon absieht dass bei einem Def.alles stromlos ist .Man dreht in so einem Fall einfach alle Sich.heraus und dann nach dem einschalten des FI diese wieder ein bis der Fi wieder fliegt und der Fehler ist damit lokalisiert!
    Warum kämpft ihr noch immer gegen die FI Schalter schließlich kosten solche nur noch ein Drittel von damals! mfg sepp
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 79616363, 28.10.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sepp,

    wir in DE kämpfen nicht gegen FIs, ganz im Gegenteil. Es gibt nur Fälle, wo ein FI nicht unbedingt sinnvoll sind und dafür hat man zähneknirschend Ausnahmen von der Regel gewährt.
    Die Nullung machen wir auch bei diesen Ausnahmen längst nicht mehr, auch wenn es fast auf das Selbe rauskommt, es ist bri diesen Ausnahmen dann rin gesonderter PE gefordert, wo PEN im Verteiler oder früher schon in PE und N aufgesplittet wurde. Anders wird sowas nicht mehr abgenommen.

    Aber zurück zum FI Problem und da nehmen wir grad mal als Beispiel ne Gefriertruhe. Es wär schon sehr ärgerlich, wenn irgendein anderes Gerät falliert, am gleichen Stromkreis hängt , den FI auslöst und damit die Truhe aussetzen lässt. Gut okay, für den Fall könnte man nen dedizierten FI fordern und damit wäre das Problem aus der Welt.
    Es gibt aber auch immer wieder Fälle, wo bereits ein Blitzschlag in der Nähe die FIs zum Auslösen bringt - Ziemlich ärgerlich für das Gefriergut und speziell dessen Besitzer.
    Deswegen gibt es diese Ausnahmen in diesen speziellen Fällen, wo dann allerdings auch eine Kennzeichnungspflicht für die betroffenen Steckdosen besteht. Darüberhinaus muss baulich "wahrscheinlich" sein, dass nur ein solches Gerät dort betrieben wird.
    Wahrscheinlich hin und "wahrscheinlich" her, wer weiss schon, was irgend nem Bastler einfällt, aber das ist dann sein Problem.
    Der Normalfall in DE ist der, dass solche Geräte über einen Festanschluss verfügen müssen. Aber wer zeigt mir ne normale Gefriere mit Festanschluss? Deswegen die zähneknirschende Ausnahme!

    Selbst der Einwurf mit dem blöden Verlängerungskabel im Bad zieht nicht richtig. Wer sich mit Strom umbringen will, der findet immer einen Weg. Wer so blöd ist sowas zu tun und dann auch noch unvorsichtig zu sein, der gehört eh auf die Bewerberliste der Darwin-Awards!
    In DE setzt man (genau so wie in AT) auf Sicherheit - Man will es aber auch nicht übertreiben und gewisse Freiräume lassen. So Manches ist bei euch, was Du mir selbst erzählt hast, auch aus unserer Sicht ziemlich daneben - Aber gut, so ist das halt. Hier ist auch einiges bedenklich - Ich seh z.B. fast nicht ein, weshalb hier Lichtstromkreise von der FI-Pflicht ausgenommen sind. Fast der grösste Teil der Leuchten wird von Laien ausgetauscht. Und dass man grad bei sowas eklatante Fehler machen kann, wissen wir alle! Wart's ab, das kommt in DE auch noch und irgenwann haben wir auch noch Aufkleber auf der der Mikrowelle, dass wir unser Haustier nicht darin nicht trocknen sollen. Spinnen wir weiter und dann wird es auch noch Warnhinweise auf nem Hammer geben, dass man sich damit nicht auf den Daumen hauen soll. Etc p.p.

    Rs gibt einfach Menschen, die sich nicht helfen lassen oder sich nicht helfen lassen wollen ...
    Man kann einfach nicht alles idiotensicher machen, weil die Idioten erfinderischer sind.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  22. #20 79616363, 28.10.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sepp,

    wir in DE kämpfen nicht gegen FIs, ganz im Gegenteil. Es gibt nur Fälle, wo ein FI nicht unbedingt sinnvoll sind und dafür hat man zähneknirschend Ausnahmen von der Regel gewährt.
    Die Nullung machen wir auch bei diesen Ausnahmen längst nicht mehr, auch wenn es fast auf das Selbe rauskommt, es ist bri diesen Ausnahmen dann rin gesonderter PE gefordert, wo PEN im Verteiler oder früher schon in PE und N aufgesplittet wurde. Anders wird sowas nicht mehr abgenommen.

    Aber zurück zum FI Problem und da nehmen wir grad mal als Beispiel ne Gefriertruhe. Es wär schon sehr ärgerlich, wenn irgendein anderes Gerät falliert, am gleichen Stromkreis hängt, den FI auslöst und damit die Truhe aussetzen lässt. Gut okay, für den Fall könnte man nen dedizierten FI fordern und damit wäre das Problem aus der Welt.
    Es gibt aber auch immer wieder Fälle, wo bereits ein Blitzschlag in der Nähe die FIs zum Auslösen bringt - Ziemlich ärgerlich für das Gefriergut und speziell dessen Besitzer. Auch hier wäre ne (teure) Lösung möglich. Wie wär's z.B. mit nem FI, der nach kurzer Wartezeit wieder versucht einschalten? Aber wer zahlt sowas?

    Deswegen gibt es diese Ausnahmen in diesen speziellen Fällen, wo dann allerdings auch eine Kennzeichnungspflicht für die betroffenen Steckdosen besteht. Darüberhinaus muss baulich "wahrscheinlich" sein, dass nur ein solches Gerät dort betrieben wird.
    Wahrscheinlich hin und "wahrscheinlich" her, wer weiss schon, was irgend nem Bastler einfällt, aber das ist dann sein Problem.
    Der Normalfall in DE ist der, dass solche Geräte über einen Festanschluss verfügen müssen. Aber wer zeigt mir ne normale Gefriere mit Festanschluss? Deswegen die zähneknirschende Ausnahme!

    Selbst der Einwurf mit dem blöden Verlängerungskabel im Bad zieht nicht richtig. Wer sich mit Strom umbringen will, der findet immer einen Weg. Wer so blöd ist sowas zu tun und dann auch noch unvorsichtig zu sein, der gehört eh auf die Bewerberliste der Darwin-Awards!
    In DE setzt man (genau so wie in AT) auf Sicherheit - Man will es aber auch nicht übertreiben und gewisse Freiräume lassen. So Manches ist bei euch, was Du mir selbst erzählt hast, auch aus unserer Sicht ziemlich daneben - Aber gut, so ist das halt. Hier ist auch einiges bedenklich - Ich seh z.B. fast nicht ein, weshalb hier Lichtstromkreise von der FI-Pflicht ausgenommen sind. Fast der grösste Teil der Leuchten wird von Laien ausgetauscht. Und dass man grad bei sowas eklatante Fehler machen kann, wissen wir alle! Wart's ab, das kommt in DE auch noch und irgenwann haben wir auch noch Aufkleber auf der der Mikrowelle, dass wir unser Haustier nicht darin nicht trocknen sollen. Spinnen wir weiter und dann wird es auch noch Warnhinweise auf nem Hammer geben, dass man sich damit nicht auf den Daumen hauen soll. Etc p.p.

    Rs gibt einfach Menschen, die sich nicht helfen lassen oder sich nicht helfen lassen wollen ...
    Man kann einfach nicht alles idiotensicher machen, weil die Idioten erfinderischer sind.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
Thema:

Hager FI anschließen

Die Seite wird geladen...

Hager FI anschließen - Ähnliche Themen

  1. Wohnung ohne FI und ohne Erdung

    Wohnung ohne FI und ohne Erdung: Wir sind zur Zeit in Polen und bewohnen die Wohnung meiner Schwägerin. Der Freund meiner Schwiegermutter hat hier vor Kurzem die Elektrik...
  2. Hilfe!! Der FI im drei Jahre alten Haus fliegt ständig

    Hilfe!! Der FI im drei Jahre alten Haus fliegt ständig: Guten Morgen liebe Fachleute, ich denke ich habe ein Problem in unserem drei Jahre alten Haus. Das Haus wurde neu vermietet, der alte Mieter ist...
  3. Kochfeld anschließen

    Kochfeld anschließen: Hallo zusammen Möchte mein Kochfeld anschließen mit 3 Phasen blau, braun u. Pe Wanddose hat 5 Anschlüsse Danke für eure Hilfe [ATTACH] [ATTACH]...
  4. Wandlampe auf Balkon mit Schuko-Stecker anschließen

    Wandlampe auf Balkon mit Schuko-Stecker anschließen: Hallo zusammen, ich hoffe dieses Thema existiert noch nicht - ich konnte auf die Stelle jedenfalls nichts finden. Ich würde gerne eine...
  5. FI vor USV

    FI vor USV: Hallo miteinander, Ich plane evtl eine USV als "Notsrom" in einer Baustromverteilung einzusetzen. In meinem Fall ist es ausreichend wenn diese...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden