Hausanschluskasten Instandhaltung

Diskutiere Hausanschluskasten Instandhaltung im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Beispiel einer Hauseinführung. Das Schutzrohr hat 60mm AD und wurde vom Versorger verlegt. [img]

  1. #21 werner_1, 16.04.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.217
    Zustimmungen:
    280
    Beispiel einer Hauseinführung. Das Schutzrohr hat 60mm AD und wurde vom Versorger verlegt.


    [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    0
    Ist so eine Hauseinführung dann überhaupt dicht?


    Sollte eigentlich eh Dein Eli wissen.
    Diese Hauseinführungsmanschetten sind nicht ganz mein Thema. Ich hatte bis jetzt eigentlich immer einen KÜK an der Hauswand.
     
  4. #23 werner_1, 16.04.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.217
    Zustimmungen:
    280
    Ich glaube kaum, dass eine alte Sandsteinwand dicht ist. :(
     
  5. hego

    hego

    Dabei seit:
    07.02.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    nein Dichtigkeit ist nebensächlich, nur Bodenfeuchte und Sandstein eh nicht dicht.
     
  6. #25 werner_1, 16.04.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.217
    Zustimmungen:
    280
    Stimmt; nach der Octavian-Formel. Kommt daher, dass du alle Großgeräte auf einen Außenleiter legst, sodass 1-phasig 63A gezogen werden.

    Bei einer korrekten Auslegung und Belegung ergeben sich max. 16m (63A; 25°C; 0,5%; B).
     
  7. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    14
    Wenn der Hausanschlusskasten im Freien an der Grundstücksgrenze steht, wäre eine 4 adrige Hauptleitung ausreichend, da die Verbindung zum Potentialausgleich dann vom Zählerschrank aus erfolgt.
     
  8. #27 Pumukel, 16.04.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    111
    So dann mal Klartext: Der Versorger liefert eine Muffe die sorgt dafür , das dass Kabel in der Muffe Wasserdicht abgeschlossen ist . zB https://www.eibmarkt.com/de/products/Ce ... gJz1fD_BwE Diese gibt es auch mit größeren Innenmaßen. Das die Muffe in der Wand Dicht ist ist dein Problem. Deshalb auch die 70mm Bohrung und der Abstand der Muffe zur Bohrungswand wird in aller Regel mit Zementputz verpresst.
     
  9. #28 werner_1, 16.04.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.217
    Zustimmungen:
    280
    So dann mal Klartext: Vielleicht bei euch; aber nicht alle Versorger machen das so. :roll:
     
  10. #29 Pumukel, 16.04.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    111
    Klar doch und wenn die ihr Kabel nicht wasserdicht einführen, könnte Schadensersatz fällig werden. Deshalb sorgen die Versorger mit dieser Kabeleinführung das zwischen Kabeleinführung und Kabel eben kein Wasser oder Tierchen eindringen kann. Die Abdichtung der Kabeleinführung mit dem Mauerwerk ist Sache des Nutzers.
     
  11. Snaves

    Snaves

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    15-18m länge ist heftig. Klar, sind bei unter 0,5% Spannungsfall, Überstromschutzeinrichtung, sowie Verlegeart etc. mehr möglich. Aber welcher Netzbetreiber ist denn für Dich Zuständig? Ich würde gerne einmal die TAB mir durchlesen. Ich kenne keinen in meinem Arbeitsgebiet der mehr wie 10m zulässt.
     
  12. #31 Octavian1977, 17.04.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    17.219
    Zustimmungen:
    180
    Die Formel habe ich weder erfunden noch sonst was, die VDE lässt eine Spannungsfallrechnung nach der Drehstromformel nur für rein symmetrische Lasten, also echte Drehstromverbraucher zu.
    Alles andere ist mit der Wechselstromformel zu berechnen.
    Auch wenn leider viele Fachkräfte meinen das so zu machen ist es trotzdem falsch!
    Verwendet man die in der aktuellen VDE aufgeführte Formel ist der Wert sogar oft noch etwas höher, diese ist allerdings sehr kompliziert an zu wenden und macht meines Erachtens deshalb keinen Sinn.

    15m bei max 0,5% ergeben ein 35mm² bei 63A.
    Spannungsfall 0,42% Verlegung im Erdreich.
    Kabel z.B. 4x35/16mm² NYCWY
     
  13. Snaves

    Snaves

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe Octavian Recht. Das sollte zumindest auch jeden einmal aufgefallen sein, als er eine unsymmetrischen Dreieckschaltung Berechnet hat. Dort muss auch der Verbraucherwiderstand gesondert berechnet werden.

    Deshalb bin ich auch so Interessiert daran, den Netzbetreiber zu lesen, der angeblich 15-18m zulässt.
    Ich komme ohne jegliche einbeziehung der Verlegeart usw. 63A im HAK und 35A SLS Absicherung im HV auf exakt 7,5m bei 0,5% Spannungsfall.

    Auch wenn ich falsch liegen sollte, bin ich der Meinung dass nach Tabelle 25mm2 ausreichend sind bei 15m.
     
  14. #33 Octavian1977, 17.04.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    17.219
    Zustimmungen:
    180
    Naja dem Netzbetreiber ist die Länge egal, solange der Querschnitt stimmt.
    bei den geforderten 0,5% steigt dieser halt leider sehr schnell sehr stark an, weshalb man den Zähler üblicherweise so nahe wie möglich am HAK platziert.

    Für Dachständeranschlüsse ist das halt etwas blöd da der Kasten in den Keller muß, um später nahe bei einem möglichen Erdanschluß zu sein.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    14
    Der Netzbetreiber rechnet wahrscheinlich mit der Drehstromformel, so wie er das immer macht. Und da kommt man bei 16 Quadrat Cu und 63A auf 16 Meter maximale Lange.


    Aber in diesem Fall, mit grundsätzlich einphasiger Last, sollte man die Wechselstromformel anwenden. Und hierbei wären nach meiner Rechnung 35 Qudrat angesagt.

    Mit 25 Quadrat käme ich bei 15m und 63A auf 0,59 % Spannungsfall.


    Aber die Meinung, dass die Drehstromformel nur bei absolut symmetrischer Last anwendbar wäre, teile ich nicht.

    In welcher Norm ist das gefordert?



    Zuleitungen zu Unterverteilungen rechne ich immer mit der Drehstromformel.
     
  17. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    0
    Also ich denk schon, dass man beim Hausanschluss mit der Drehstromformel rechnen kann.

    Wer teilt denn schon seine Stromkreise derart dämlich auf, das es zu einer 1-phasigen Belastung im Bereich der Hausanschlußsicherung kommen kann.
     
Thema:

Hausanschluskasten Instandhaltung

Die Seite wird geladen...

Hausanschluskasten Instandhaltung - Ähnliche Themen

  1. möchte eure Meinung hören - Instandhaltung von CNC-Maschinen

    möchte eure Meinung hören - Instandhaltung von CNC-Maschinen: Hallo Leute, ich bin ausgebildeter Mechatroniker (seit 2013 fertig) und gerade auf Jobsuche, leider seit Oktober arbeitslos. Habe in der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden