Hausanschluss modernisieren - Zusätzlicher Feldverteiler in Hager 80SL / benötigte Komponenten

Diskutiere Hausanschluss modernisieren - Zusätzlicher Feldverteiler in Hager 80SL / benötigte Komponenten im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich habe derzeit für meine Hausverteilung einen Hager System 80SL Verteilschrank im Keller (siehe Bild). Da ich nun endlich mal...

  1. #1 Gerhard68259, 19.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2021
    Gerhard68259

    Gerhard68259

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe derzeit für meine Hausverteilung einen Hager System 80SL Verteilschrank im Keller (siehe Bild). Da ich nun endlich mal an die Hauselektrik will (Einbau SLS, Überspannungableiter, FI, usw,) möchte ich bei der Gelegenheit auch mal den Schrank vernünftig aufräumen und sehe hier den Bedarf, auf der rechten Seite noch einen zusätzlichen Feldverteiler einzubauen. An Platz (Breite) habe ich genau 26,5 cm - Ein Hager UW31U wäre genau das, was passen würde (25cm), allerdings gibt es hierfür keine passende Halterung im Schrank.
    Gibt es für den Hager UW31U eine Trägerschiene, die man in den bestehenden 80SL hinten an die Wand schrauben kann, auf die sich dann der UW31U stecken/befestigen läßt - passende Leergehäuse oder geschlossene Feldverteiler von Hager haben alle alle 30cm und würden nicht passen. Wäre es zulässig, einen UW31U auf einer Aluschiene, die hinten an der Wand angebracht wird mit Schrauben zu befestigen, oder muss ein geschlossener Feldverteiler in den vorhandenen Schrank?

    Keine Sorge, wird alles von einem Elektriker gemacht (Für SLS, ÜSA muss eh entplombt werden).
    Frage nur insofern, daß ich genau weiß, was möglich ist und mit dem Elektriker besprochen werden muss - hole mir hier Angebote ein und will vorher genau wissen, was möglich ist und was benötigt wird, bevor ich einen komplett neuen Verteilerschrank mit allem drum und dran für 3000€ verkauft bekomme.

    Hier mal so dass, was mir vorschwebt - SLS (40A (hab keinen E-Boiler und bei uns sind max 50A zulässig falls E-Boiler vorhanden, sonst 40A empfohlen) - HAK hat 63A), Überspannungsableiter, Frage: braucht man auch einen AFDD? Die bestehenden Neozed's (35A) hinter dem Zähler könnten raus (falsch mit Elektroherd beschriftet), die für den Unterverteiler im Dachgeschoss (16A) müssten bleiben, da ich auch nur 1,5mm2 Zuleitungen habe. Ansonsten 2xFI (40A) im Hauptverteiler und ein FI 40A im Dachgeschoss. Zu den LS - alles 16A oder bringt es Vorteile, einzelne Bereich geringer abzusichern? (z.B. Bad, Treppenhausbeleuchtung, etc. mit 10,13, .. ).
    Die Steinle Bausteine für 12V Sprechanlage können rausfliegen, da ich nur noch eine Klingel mit 12V betreibe und hier ein 12V/1A Trafo für die Hutschiene ausreichend wäre
    Hab ich noch was vergessen, was in die Ausschreibung sollte? Was würdet Ihr für den Verteilerschrank empfehlen - die 2 bestehenden Hutschienen sind nicht ausreichend für 2FI, LS, Trafo, Vorsicherung DG, etc)

    Vorab besten Dank
    vg Gerhard
     
  2. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    1.166
    Dein Elektriker wird dir wohl mitteilen, das bei einer Erneuerung dein Zaehlerschrank komplett getauscht werden muss.Es gibt für den 80SL keine Einbauten mehr, und mal bisschen im Bestandskasten rumschnitzen ist nicht empfehlenswert.
     
    elo22 gefällt das.
  3. #3 Gerhard68259, 19.01.2021
    Gerhard68259

    Gerhard68259

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Genau das war/ist meine Vermutung, wobei das Schnitzen könnte ich noch selber, 2 Aluprofile befestigen und den Hager UW31U daran befestigen, noch eine Kunststoffblende unten dran und fertig ist alles für den Elektromonteur :) - macht 2000€ gespart
    Oder gibt es irgendeine VDE Norm, TAB.. Voraussetzung, die es einem Elektromonteur verbieten würde, FI's und LS in einen solchen Feldverteiler einzubauen?
    Wie sieht es mit der Komponentenliste aus? Vollständig und sinnvoll?
    vg Gerhard
     
  4. #4 Gerhard68259, 19.01.2021
    Gerhard68259

    Gerhard68259

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Ich vermute mal, daß in den bestehenden Teil (unten in den verplombten Teil) ein SLS, ÜSA integrierbar ist, oder kommt da auch der Elektrinstallateur und sagt - geht nicht, da es für den SLS keine Aussparung im Deckel gibt - könnte ich bei Bedarf auch reinschnitzen - 3 min Dremel und passt :)
    vg gerhard
     
  5. #5 Octavian1977, 19.01.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    sehe ich auch so.
    Es gibt dabei auch durchaus weiteres was man hier im Zuge einer Modernisierung ergänzen sollte.
    z.B. fehlt hier völlig die Zählervorsicherung und die Laienbedienbare Abschaltvorrichtung (Hauptschalter) sowie der Überspannungsschutz.
    Vermutlich ist ein Teil dieses Schrankes auch noch im TN-C Netz verdrahtet.
    Ich kann es nicht ganz entziffern aber die Bauart der Leitugnsschutzschalter lässt auf Typ L oder H schließen, diese wären dringend aus zu tauschen.
    Der Einbausatz für Feldverteiler passt auf keinen Fall in diesen Schrank.
     
  6. #6 Gerhard68259, 19.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2021
    Gerhard68259

    Gerhard68259

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    @Octavian1977 - steht doch alles oben - ist außerdem TN-C-S
    Laienbedienbare Abschaltvorrichtung (Hauptschalter) sowie der Überspannungsschutz -> SLS und ÜSA
    LS - derzeit L16 - klar werden durch B10/13/16 ersetzt - war auch eine Frage von mir - nur 16A oder bedarfsgerecht auch 10,13er
    Der Einbausatz für Feldverteiler passt auf keinen Fall in diesen Schrank. -> sag ich doch deshalb die Frage kann man Hager UW31U hinten auf die Rückwand befestigen (UW31U ist 25cm breit und würde passen, mit Kunstoffblende unten wäre das Teil auch komplett abgesichert.
    vg Gerhard
     
  7. #7 elektroblitzer, 19.01.2021
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.727
    Zustimmungen:
    144
    Schau in die VDE AR-N-4100. Besorg dir eine Konzession und führe das so aus. Ansonsten wird die Anlage beim nächten Turnuszählerwechsel stillgelegt.
     
  8. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    8.807
    Zustimmungen:
    1.437
    Selten so gelacht!

    Gesetz den falles er bekommt ein Verteilerfeld und versetzt die Abgangstromkreise in eben jenes, besteht 0,0% Handlungsbedarf an der Zähleranlage irgendetwas zu verändern!
     
  9. #9 PeterVDK, 19.01.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    684
    wieder so ein eingemauerter Zählerschrank, schrecklich...sowas rächt sich immer ^^

    @Gerhard68259
    wenn du irgendwas an der Zählertafel änders, muss sie nach aktueller Norm ausgeführt werden. Heisst, einmal neu.
    Zum einen deswegen weil man keine passende Einbauten bekommt, 80SL ist schon lange ooP. Zum anderen ist die Zählerstelle da wo sie jetzt ist nach aktueller Norm wahrscheinlich eh nicht mehr zulässig.
    Wenns dir nur darum geht die Verteilung zu erneuern, dann ggf. wie @ego1 schrieb versuchen ein Verteilerfeld zu bekommen und dort dann die Stromkreise neu machen. Aber SLS oder Ü-Schutz kannste mit der Altanlage ansich vergessen.
     
  10. #10 Gerhard68259, 19.01.2021
    Gerhard68259

    Gerhard68259

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Also in den neuen Feldverteiler sollen die FI's und LS's kommen, nichts anderes - im alten Verteilerfeld würden Durchgangsklemmen anstelle der alten LS reinkommen um die bestehenden Phasen verlängert und in das neue Verteilfeld zu bekommen - nichts anderes - dann noch eine zusätzliche N-Schiene für den zweiten FI (egal wohin) und gut ist.
    Hier sehe ich auch 0 Handlungsbedarf.

    @PeterVDK - wieder so ein eingemauerter Zählerschrank, schrecklich...sowas rächt sich immer ^^ - oh Gott, warum haben die Erbauer dieses Hauses sowas nur vor 40 Jahren gemacht und warum haben die Stadtwerke dies auch noch vor 40 Jahren so abgenommen und warum haben alle Stadtwerker auch noch ein paar Mal die letzten 40 Jahre in sowas neue Zähler gesetzt - unverantwortlich. Und nicht vergessen, heute schon die TAB2050 bei Neuanlagen berücksichtigen :) Haus dürfte wegen kabelbrand eigentlich nach neuer VDE nicht mehr stehen.
     
  11. #11 PeterVDK, 19.01.2021
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    684
    ein Scherzkeks der gerne an Zählerstellen rumdremelt...genau mein Humor :D

    Weil das vor 40 Jahren erlaubt war, weil das nicht geändert werden muss wenn sich nix ändert...vielleicht?
    Wenn du jetzt die Zählertafel umbauen willst, musst sich der Fachbetrieb an die aktuellen Normen halten, was ist daran so schwer zu verstehen?
    Zum einen gibt es keine "neue" oder "alte" VDE, zum anderen was hat das nun mit meinem Beitrag zu tun?

    hmm...klang hier doch ein wenig anders
    Ich hab meiner Meinung nach inhaltlich korrekt geantwortet, aber was weiss ich denn schon :rolleyes:
     
    Gerhard68259 gefällt das.
  12. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    1.166
    Weil es keinerlei Anpassungsverlangen an eine bestehende Installation gibt.

    Was es aber gibt, ist ein weitreichendes Bastelverbot an Anlagenteilen, fuer Leute, die keine Ahnung aber irgendwelches Werkzeug besitzen.
     
    PeterVDK und Leprechaun gefällt das.
  13. #13 Leprechaun, 19.01.2021
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    271
     
  14. #14 Octavian1977, 19.01.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    Das ist nicht ganz richtig eine Bestandsanlage ist IMMER an sich ändernde Nutzung und Umgebungen an zu passen.
    Ändert sich nichts an Nutzung und Umgebung gibt es keine Anpassungspflicht an neuere Normen, leider.
     
  15. #15 Gerhard68259, 19.01.2021
    Gerhard68259

    Gerhard68259

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    @PeterVDK - passt schon alles, keine Sorge, den Dremel setz ich erst an, wenn mir der Elektriker die Abdeckung in die Hand drückt und mit genau sagt, wo die Aussparung für den SLS hin soll, will ja nicht aus Versehen 400V anflexen -also von SLS und überspannungsschutz hatte ich mich schon fast verabschiedet, FI‘s hätte ich aber ganz gerne und zwar 2 Stück. Womit wir wieder bei einem zusätzlichen Feld wären

    @alle - diese zum Teil lustige Diskussion würde bedeuten - nie etwas an einem alten Verteilerfeld ändern wollen, da kein Elektroinstallateur auf dieser Welt an diese alte Anlage ran dürfte und eine sinnvolle Erweiterung nur über eine komplette Neuanlage möglich wäre - alles andere würde gegen bestehende Regeln verstoßen - Richtig?

    Demnach wäre das maximal Mögliche ohne Komplettaustausch des Verteilers das Hinzufügen eines FI sowie Austausch der LS - wobei hier wahrscheinlich jeder L16 durch einen B10 wegen der 1,5mm2 Kabel ersetzt werden müsste. Wird beim E-Herd lustig.

    @karo28 - eigentlich hast Du Recht - Never Touch a Running System - und ein FI bringt eh nichts, wenn man in der Badewanne sitzt und jemand einen Fön reinwirft
     
  16. #16 leerbua, 19.01.2021
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.214
    Zustimmungen:
    1.802
    hmmm, es soll Personen geben die auch das kalte Wasser überlebt haben. ;)
     
    karo28 gefällt das.
  17. #17 Octavian1977, 19.01.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    Dieser Verteiler ist einfach zu alt, es gibt keine passenden Komponenten mehr.
    Willst Du da also ein Verteilfeld einbringen brauchst Du einen Neuen Schrank!
    Auch ist es nicht empfehlenswert daran noch was zu bauen, der Schrank ist locker 40 Jahre alt, Kunststoffe sind oftmals spröde daran sobald man da was anfäßt bricht oftmals irgendwas ab.
    An die Kunststoffplatte die hinten dran ist kannst Du auch nichts befestigen denn das ist die Schutzisolierung die nicht beschädigt werden darf.

    Die Aussage, man müsse einen L16A Autoamten wegen 1,5mm² durch B10A ersetzen ist völliger Unsinn.
    Gehen wir von einer ursprünglich korrekten Installation aus ändert sich an der Nennstromstärke des Automaten gar nichts.
     
  18. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    1.166
    Falsch. Du sprichst mal vom "Umbau" eines Zaehlerplatzes (der mangels verfuegbaren Materials nicht mehr umbaufaehig ist), mal von einem zusaetzlichen Verteilerfeld (das, mangels verfuegbaren Materials, nicht eingebaut werden kann). Einen aktuellen Zaehlerschrank, ein aktuelles Verteilerfeld mit weiteren Komponenten (des jeweiligen Systems) auszuruesten, ist ohne weiteres moeglich und auch zulaessig. Ein "irgendwas, irgendwie hineinbasteln" ist nicht zulaessig, da damit elementare Funktionen (Schutzklasse, Typpruefung, ...) ausgehebelt werden.

    Je nach Verlegeart der Leitung, Characteristik der Last und Abschaltbedingung ist die passende Absicherung zu waehlen. Ob das ein B16, C13 oder B10 wird,... wer weiss.

    Was soll der FI da bringen...man nimmt den Foen aus dem Wasser und gut. Du hast doch hoffentlich im Schutzbereich um deine Badewanne keine Steckdosen und schliesst deine Foen nicht an der 50m Kabeltrommel an, oder? Oder?
     
  19. #19 Gerhard68259, 19.01.2021
    Gerhard68259

    Gerhard68259

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Nutzung und Umgebung hat sich nicht geändert, alles funktioniert wie es soll.
     
  20. #20 Octavian1977, 19.01.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    Ob man den Fön in der Badewanne überlebt wage ich zu bezweifeln auch mit heute üblicherweise erdpotentialfreier Wanne.
    Die Ausbreitung des Stromes im Wasser wird auch den dort befindlichen menschlichen Körper einbeziehen und lebensgefährlich verletzen.
    Schließlich bringt man ja Neutralleiter UND Phase mit dem Gerät in die Wanne.

    Trotzdem verzichtet man ja auch nicht auf den Anschnallgurt weil er vor einem Fahrzeugbrand nicht schützt.
     
Thema:

Hausanschluss modernisieren - Zusätzlicher Feldverteiler in Hager 80SL / benötigte Komponenten

Die Seite wird geladen...

Hausanschluss modernisieren - Zusätzlicher Feldverteiler in Hager 80SL / benötigte Komponenten - Ähnliche Themen

  1. Hausanschluss eines Doppelhauses 4/5polig

    Hausanschluss eines Doppelhauses 4/5polig: Hallo liebe Forengemeinde, bisher erfolgte die Einspeisung mittels freileitung und Dachständer. Die Hauptleitung führt vom HAK auf einem...
  2. Neubaugebäude Hausanschluss

    Neubaugebäude Hausanschluss: Guten Tag, ich hoffe ich bin hier mit meiner Anfrage. Für ein Neubaugebäude muss ein Hausanschluss beantragt werden. In dem Gebäude befinden sich...
  3. Hausanschlussleistung 6-Familienhaus?!

    Hausanschlussleistung 6-Familienhaus?!: Liebe Elektrik-Experten, ich wäre euch überaus dankbar, wenn Ihr mir sagen könntet welche Anschlussleistung ich für den Bau meines...
  4. Ich brauche Hilfe beim Spekulieren über einen Hausanschluss

    Ich brauche Hilfe beim Spekulieren über einen Hausanschluss: Folgendes habe ich vorgefunden: Hausanschlusskasten ohne Plombe, drin stecken drei 50A-Sicherungen, im Zählerschrank liegen weitere drei mit 80A....
  5. Hausanschluss im Keller wirklich eine gute Idee?

    Hausanschluss im Keller wirklich eine gute Idee?: Ich wohne in der Nähe eines Überschwemmungsgebietes und hier wird straßenweise der Strom abgestellt, damit es in vollgelaufenen Kellern nicht zu...