Haussteuerung per Handy (Wlan ,App) u normaler Installation

Diskutiere Haussteuerung per Handy (Wlan ,App) u normaler Installation im Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Forum im Bereich DIVERSES; Hi, ich werde in den nächsten Wochen meine Wohnung renovieren. Ich werde die komplette Elektroinstallation neu machen, nun hab ich mir überlegt...

  1. #1 Thurbowolf, 03.03.2014
    Thurbowolf

    Thurbowolf

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich werde in den nächsten Wochen meine Wohnung renovieren. Ich werde die komplette Elektroinstallation neu machen, nun hab ich mir überlegt alles zusätzlich über Wlan mit meinem Handy zu Steuern. Würde gerne wissen obs da was gibt, dass ich in die Verteilung einbaue dass dann alles steuert. Ich meine z.B. Licht in jedem Raum und Jalousie evtl noch die Steckdosen zum Schalten und wenns möglich ist die Heizung mit zu integrieren. Ich würde dann jedes kabel einzeln in die Verteilung ziehen. Gibts da irgend eine Steuerung die ich in die Verteilung bauen kann ? Natürlich sollte man auch z.B. das Licht über normale Lichtschalter ein und ausschalten können. Kennt da jmd was ??
     
  2. Anzeige

  3. #2 Langenzenner, 03.03.2014
    Langenzenner

    Langenzenner

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    App?

    Gibt es das nicht schon alles in Form dieser sogenannten Heimnetzwerke, die alles via App steuern? Licht, Heizung oder Kaffeemaschine, etc. Kein Ahnung wie das jetzt heißt, aber die großen Stromanbieter haben doch sowas längst im Programm. Oder wie meinst Du das? Oder willst das direkt vom Handy steuern ohne fremde App???
     
  4. #3 werner_1, 03.03.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.235
    Zustimmungen:
    953
    Das, was "langenzenner" hier sicherlich meint, ist KNX (Homeautomatisierung). Da kannst du mal unter dem Stichwort KNX suchen; haben viele Hersteller im Programm.
    Die "Stromanbieter" haben da allerdings nichts mit zu tun. Denn bei denen hörts am Hausanschluss auf.
     
  5. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    44
  6. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    376
    Etwas zum Festeinbau auf Basis von Wlan, was billig wäre und einfach zu bedienen gibt es praktisch nicht. Es gibt KNX, und wenn man da auch einen Server hat, kann man auch per Netzwerk darauf zugreifen.
    Nachteil sehr teuer, und ohne tiefergreifende Kenntnisse und Software praktisch nicht einrichtbar.
    Dann gibt es noch jede Menge Funksysteme, welche aber nicht auf Wlan-Protokoll laufen, mitunter aber auf benachbarten Frequenzen, sodas Störungen auftreten können. Google hat sich auch neuerdings so eine Firma zugelegt, vieleicht kommt da ja mal was gescheites.
     
  7. #6 Thurbowolf, 04.03.2014
    Thurbowolf

    Thurbowolf

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte da was billiges gefunden, denn knx Logo und Wago SPS wird mir zu teuer . Das Gerät dass ich gefunden hab müsste eigentlich für meine Zwecke ausreichen !
    Bräuchte nur ein paar mehr Eingänge und Ausgänge ! Kennt jmd das Teil ? Kann man ne Ethernet erweiterunngsgruppe anschließen 8DI 8DO und die dann per wlan schalten?

    Relais modul IR-8DI8DO-RJ45W LAN WLAN Relay
    Auf tracksysnet.com
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    376
    Naja schalten kann man damit, zumindest Licht. Für steckdosen sind 5A zu wenig, braucht man halt zusätzliche Relais. Braucht man eigentlich auch fürs Licht, zumindest wenn man auch vor Ort schalten möchte. Und wenn du mehr Ausgänge brauchst, wer hindert dich daran 2 oder 3 davon zu verbauen
     
  9. #8 Langenzenner, 05.03.2014
    Langenzenner

    Langenzenner

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Home?

    @Werner Keine Ahnung, wie das heisst, aber danke für den Tipp. Ich glaub, ich hatte da auch was ganz anderes im Kopf, aber ich komm nicht auf den Namen. Die Strom- bzw. Energieanbeiter haben doch solche Systeme, Home-irgendwas. Wisst ihr, was ich meine? Oder ist das wieder was ganz anderes?
     
  10. #9 dpeters, 06.03.2014
    dpeters

    dpeters

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Falls Programmierkenntnisse vorhanden sind könnte auch ein Raspberry verwendet werden. Damit können 15 Relais angesteuert werden (Mit Erweiterungsmodul noch mehr).
     
  11. #10 Langenzenner, 07.03.2014
    Langenzenner

    Langenzenner

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Home Grid ist glaube das, was ich meinte. Ist das nicht sowas, wo Du dein ganzes Haus über das Handy steuern kannst? Vom Licht über Kaffeemaschine bis zur Heizung??? Kenn mich da ehrlich gesagt nicht so aus, aber das müsste doch passen?!
     
  12. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Ich suche momentan ebenfalls nach einem System für die Haussteuerung bzw Automatisierung, und schaue mir grade das HomeMatic-System an:
    http://www.eq-3.de/homematic.html

    Vorteile Meiner Meinung nach:
    -Relativ günstige
    -gibt sehr viele Funklösungen
    -immerhin auch ein paar drahtgebundene Aktoren und Sensoren (in der Preisklasse leider eine Ausnahme)
    -lässt sich per Android Tablet/Smartphone steuern (günstiges Bedientableau)

    Habe leider noch keinerlei praktische Erfahrungen damit. (So wie es aussieht ist es das gleiche System, wie es unter anderem Namen auch von RWE vertrieben wird, siehe oben)

    Ich habe mir auch andere Systeme angeschaut, z.B. Digitalstrom:
    http://www.digitalstrom.com/
    Dieses ist allerdings dann wieder vergleichsweise teuer (viel teurer, als es vor ein paar Jahren angekündigt wurde) und eher auf Nachrüsten als auf Neubau ausgelegt.

    Alle Kabelgebundenen Systeme, die ich mir bis jetzt angeschaut habe, sind leider deutlich teurer als HomeMatic.
    Vorneweg EIB/KNX ist wohl das zukunftssicherste System, leider aber auch sehr teuer. Erst recht, wenn es um Visualisierung geht. Bei LCN oder PHC sieht das nicht anders aus.

    Sollte jemand Erfahrung mit HomeMatic haben, wäre ich dankbar für eine Rückmeldung :)
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    376
    Homematik ist halt ein Funksystem mit allen Nachteilen eines Funksystems. Hinzu kommt, es ist ein zusätzliches Funksystem. Es integriert sich nicht in bestehende wie Wlan oder Dect sondern "streitet" sich zusätzlich um gleiche oder ähnliche Frequenzbereiche. Und das bisschen Drahtgebundene ist wohl eher Alibi.
     
  14. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Damit hast du ohne Frage recht. Was aber wäre deiner Meinung nach eine Alternative im Neubau? und damit meine ich auch preislich...
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    376
    Was soll ich dir dazu sagen. Vor 12 Jahren stand ich vor dem gleichen Problem. Von Funk halte ich nicht viel, zumindest nicht von zusätzlichem. Ein System für Wlan gibt es aber praktisch noch nicht. Also Kabelgebunden. Das kompletteste System, was auch dezentral ohne einen Server funktioniert ist KNX. Das war mir aber zu teuer.
    Ergo hab ich damals so installiert, das KNX nachträglich eingebaut werden kann.
    Eine KNX Leitung parallel zu allen Steckdosenstromkreisen, in jeder Dose eine Schlaufe. Leuchtenleitungen alle in die Verteilung. Lichttaster über die KNX Leitung mit 12 oder 24V. In der Verteilung dann Stromstossschalter oder wie bei mir eine Siemens Logo.
    Das hab ich damals gemacht in der Hoffnung das der Kram mal billiger wird. Das Zeug kostet jetzt in €, was es damals mal in DM gekostet hat. Dazu kommt, das ich älter und evtl. weiser geworden bin und nicht mehr wirklich einen Mehrwert erkennen kann. Heizung von der Ferne schalten, Das Kellerlicht mit dem Smartphone schalten und was ich sonst alles noch für einen Quatsch höre, ist eine Schöne Spielerei, welche ich dem Nachbarn vorführen kann, die mich aber nach 3 Monaten schon nicht mehr interessieren. Spätestens dann, schalte ich mein Licht wieder am Taster neben der Tür und die Heizung läuft automatisch.
    Dazu kommt dann der Verschleiß. Elektronikzeugs wird heute nicht mehr sonderlich alt, und 10 Jahre mögen für einen Fernseher ja OK sein, aber an meinem Haus möchte ich eigentlich nichts größeres mehr machen die nächsten 30-40 Jahre. Mal angenommen in 15 Jahren geht etwas kaputt, dann kannst du eine neue Komponente nicht einmal mehr anlernen, weil die Software, die du mal teuer bezahlt hast, mit Windows 12 nicht kompatibel ist, und kein Mensch mehr einen funktionierenden Win 7 Rechner hat. Ich bin jedenfalls soweit, das ich mir das nicht einmal mehr einbauen würde, wenn der Preis morgen 90% zurück ginge.
     
  16. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort.

    Ich kann deine Argumente durchaus nachvollziehen.
    Ich habe mich bis jetzt alle paar Jahre neu informiert, nur um festzustellen, das sich an der grundlegenden Situation nichts geändert hat. Nun werde ich aber ein Haus bauen, und da soll definitiv mehr oder weniger intelligenz rein... alleine, weils geht und ich Spaß dran hab.
    Ob das jetzt ein Bus-System oder eher etwas in Richtung SPS wird... ich hab immer noch nichts gefunden, was mich wirklich überzeugt... am Ende wirds vielleicht ähnlich wie bei dir werden. Eine alte S5 habe ich noch rumliegen, aber eine kleine S7 kostet ja auch nicht die Welt.
    Naja, mal sehen, noch habe ich ein paar Monate Zeit ;)
     
  17. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    376
    Die SPS geschichte hat halt den Nachteil, wenn defekt, dann stehst du komplett im dunkeln.
    Wenn SPS, dann eher mehrere kleine, die zentrale Befehle verarbeiten können aber auch unabhängig voneinander funktionieren z.B. vernetzbare Logos.
    Oder aber die Doppellösung
    Taster schaltet Stromstoßschalter, Sps ebenfalls, Rückmeldung des Schaltzustandes an SPS.
    Das braucht natürlich Platz in der Verteilung, man kann aber das Licht im Falle einer defekten Sps noch schalten.
     
  18. #17 ninafant, 07.04.2014
    ninafant

    ninafant

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Also für mich kommt nach wie vor nur KNX in Frage.

    Kanalausgänge gibts bereits für unter 20€ (16A), da fange ich nicht mehr an irgenwas mit Relais zu entkoppeln usw.

    Der Installationsaufwand ist bei KNX zu SPS fast identisch, genauso wie ein größerer Verteilerschrank. Lediglich bei der Sensorik spare ich mir den Kabelverhau zu Schrank, da alles über den Bus angefahren wird.

    Schaltsensoren gibts ab 50€ aufwärts mit Tempsensoren wird etwas teuer, da gehts bei 110€ los.

    Die Software ist leider immer noch nicht kostenlos, aber z.B: Step 7 Simatic kostet auch was und muß ebenfalls über die Jahre upgedatet werden.
    Bei KNX kann ich aber auch die Software als Lite Version kostenlos erstehen. Max können 20 Geräte damit verarbeitet werden. So hat man auch die Möglichkeit bei mehr als 20 Geräten einfach ein 2 Projekt aufzumachen.

    Andere Systeme wie Loxone usw. haben halt den Nachteil, macht die Firma die Grätsche dann wars das.

    Aber man kann auch mit einer herkömmlichen Installation Gut lenben.

    Gruß Markus
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    376
    Logosoft kostet sogut wie nix.
    Aber SPS muss ja nicht Zwangsläufig Siemens sein.
    Panasonic hat z.B. kostenlose Software und die Hardware ist auch billiger.
     
  20. #19 werner_1, 07.04.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.235
    Zustimmungen:
    953
    Ich habe auch Kostenvergleiche angestellt für meine Rollladensteuerung im Neubau.
    - KNX
    - Spezielle Rollladengeräte
    - Konventionelle Taster, Relais, Schaltuhren usw.; selbst geplant
    - EATON easy

    Die Hardwarekosten sind in der gleichen Reihenfolge.
    Die Steuerung mit der easy habe ich realisiert. Bin damit sehr flexibel und habe noch ein paar andere Funktionen realisiert und auch eine Steuerung nach "Sonnenuntergang" aufgebaut ohne externe Geber.
     
  21. #20 ninafant, 07.04.2014
    ninafant

    ninafant

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Die S7 habe ich auch nur wegen der Aussage von OEmer gemacht.
    Loxone ist eigentlich eine schöne kleine Steuerung mit Visu integriert, damit kann man auch so ziemlich alles anstellen.

    Und eine Logo oder easy (EATON)für ein paar Rolladen ist ja auch ok.
    Wenn aber Beleuchtung und evt. noch Einzelraumregelungen mit ins Spiel kommen, wirds mit SPS schon aufwendig. Zumindest was die Wahl der Sensoren und Kabelführungen angeht.
    Aber zu den meisten SPS Typen gibts ja wiederum KNX Gateways was die integration von Endgeräten ermöglicht.

    Gruß Markus
     
Thema:

Haussteuerung per Handy (Wlan ,App) u normaler Installation

Die Seite wird geladen...

Haussteuerung per Handy (Wlan ,App) u normaler Installation - Ähnliche Themen

  1. Installation einer Steckdose auf der Terrasse

    Installation einer Steckdose auf der Terrasse: Guten Tag, ich hätte auf der Terrasse meiner ETW gerne eine Steckdose um mal die Batterie des Wohnmobils aufzuladen oder den Grill anzuwerfen....
  2. Installation Eve Light Switch

    Installation Eve Light Switch: Hallo zusammen, zwecks Home-Automatisierung wollte ich mir einem Eve Light Switch installieren. Lt Anleitung sollte es eigentlich kein Problem...
  3. Bitte um Hilfe bei Installation

    Bitte um Hilfe bei Installation: Guten Tag, bei uns wurde gerade das Badezimmer und die Hauselektrik saniert und erneuert. Es gibt zahlreiche Bauliche Mängel die sogar ich als...
  4. Installation einer Steckdose an vorhandene Abzweigdose

    Installation einer Steckdose an vorhandene Abzweigdose: Hallo.Ich würde gerne noch eine Steckdose für unseren Trockner installieren,Und wollte dazu an dieser Verteilerdose gehen siehe Bild. Nun meine...
  5. Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage

    Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage: Hallo, Für ein neues Bad möchte ich ein DLE für die Warmwasseraufbereitung installieren lassen. Ich war nun bei einem Elektriker und er meinte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden