Haustürklingel im Mehrfamilienhaus mit Sprechanlage

Diskutiere Haustürklingel im Mehrfamilienhaus mit Sprechanlage im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wer kann mir bei meinem Problem helfen. Wie eine normale Klingel funktioniert weiß ist, aber jetzt hab ich das Problem das eine...

  1. #1 ***Michi***, 11.02.2011
    ***Michi***

    ***Michi***

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wer kann mir bei meinem Problem helfen.

    Wie eine normale Klingel funktioniert weiß ist, aber jetzt hab ich das Problem das eine Sprechanlage mit verbaut werden muss.

    Wie werden die Komponente miteinander Verdrahtet? Kann mir da jemand einen Plan zeichnen?

    Zu den Wohnungen:

    2 Wohnungen 1. und 2. Stock, Klingel im Erdgeschoss mit Sprechanlage und jeweils vor der Wohnungstüre nochmal eine klingel inkl. Sprechanlage (War so Kundenwunsch)

    Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir da weiterhelfen könnt.

    Gruß Michi
     
  2. Anzeige

  3. boerni

    boerni

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    schau doch mal bei z.B.Ritto oder Siedle nach Anlagen.
    Da gibt es alles zur Auswahl und die passenden Verdrahtungschema.

    [​IMG]


    Die Verdrahtung der Geräte ist natürlich herstellerspezifisch und kann nicht so allgemein angegeben werden.

    [​IMG]
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.234
    Zustimmungen:
    332
    [​IMG]
     
  5. #4 79616363, 11.02.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @***Michi***

    Wir müssen unbedingt was über den Hersteller und das Modell der Sprechanlage wissen.
    Evtl. genügt es schon, wenn Du uns die verwendete Technik nennst.

    Es gibt keine herstellerunabhängige pauschale Antwort.
    Je nach Technik ist so ein Mischmasch ganz einfach (z.B. bei Siedle 6+n) oder saukompliziert (z.B. bei Ritto-Twinbus).

    Zumindest bei allen mir bekannten Herstellern/Techniken gibt es aber eine Lösung. Kommt halt auf den Hersteller bzw. das System an.

    Mal am besten mal noch zusätzlich die Topologie auf und verrat uns, welche Strippen Du hast bzw. was Du verlegen willst.
     
  6. #5 ***Michi***, 11.02.2011
    ***Michi***

    ***Michi***

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Von Welchem Hersteller die Klingel wird kann ich noch nicht sagen. Da der Kunde diese selber besorgen will.

    Bis jetzt sind nur Leerrohre vorhanden.

    Für die Verkabelung hab ich mir gedacht ein 6x2x0,6/0,7 Kabel zu verlegen.

    Würde das ausreichen, wenn ich ein Kabel vom Haustürtaster und eins von dem Hörer/Hausstation zum Verteilerkasten ziehe und dort auf der Klemmleiste die Passend verdrahte?

    Ich hab bis jetzt noch nie eine verbaut aber ich kann mir es so vorstellen.

    Türstation:
    1. Spannungsversorgung +
    2. Spannungsversorgung -
    3. Mikrofon +
    4. Mikrofon -
    5. Lautsprecher +
    6. Lautsprecher -
    7. Taster +
    8. Taster geschaltet zum Gong

    Hausstation:
    1. Spannungsversorgung +
    2. Spannungsversorgung -
    3. Mikrofon +
    4. Mikrofon -
    5. Lautsprecher +
    6. Lautsprecher -
    7. Vom Taster für Gong
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.449
    Zustimmungen:
    96
    Das wäre für eine Twinbus-Anlage z.B. verschwendetes Geld, da hier fast alle Funktionen über 2 Adern laufen ... ohne die Sprechanlage zu kennen ist dies nicht zu beantworten!
     
  8. #7 79616363, 12.02.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Es ist so wie T.Paul es sagt. Ohne Kenntnis der Sprechanlage oder deren Technik kann man gar nichts sagen.

    Nehmen wir nur zwei Szenarien von vielen:
    <ul><li>Nehmen wir an, es ist die gute alte 6+n Technik.
    Dann hätten wir mit einer Kombination einer Sprechanlage und einer herkömmlichen Bimmel gar kein Problem.
    Jede Ader hat ihre Funktion und die Sprechfunktion ist nur über drei Adern draufgesetzt.

    In so nem Fall (2 Parteien) nimmt man mindestens ne YR 12x0,8. Das ist genug, falls einem hinterher noch ne Zusatzfunktion einfällt (z.B. Treppenhauslicht einschalten).
    Die unterste Grenze wär schon ein YR 8x0,8 - Aber das ist bei zwei Parteien schon zu sehr ausgereizt und Erweiterungen sind nur noch mit Tricks möglich. Da muss dann wirklich immer alles so funktioniern wie es soll.

    <li>Das andere Extrem ist die Twin-Bus Technologie. Hier lässt sich über nur zwei Adern sehr viel schalten und verwalten. Man nimmt dort kein YR, sondern stinknormales JY(St)Y (Telefonkabel), weil das geschirmt ist. Allerdings gibt es bei JY(St)Y leicht Farbsalat, weil zu viele weisse Adern da sind.

    Wie T.Paul schon sagte, bei einer Twin-Bus Anlage reichen zwei Adern für die Grundfunktionen und darüber lässt sich auch Einiges steuern.

    Richtig blöd wird es aber, wenn man ne konventionelle Bimmel ohne Sprechanlage anschliessen will. Das geht dann nur noch mit so Tricks, wo eigentlich ne Sprechanlage da ist, sich aber versteckt.

    Man kann sehr viel auf den zweiadrigen Bus aufmodulieren und das zentrale Steuergerät (dazu kommen wir gleich) versteht das trotzdem.

    Der Twin-Bus ist aber ein schöner Traum, denn er kann nicht alles einhalten, was er verspricht.

    So bricht z.B. gleich die Möglichket weg, wenn in der Wohnung eine konventionelle extra Bimmel hin soll. Dann brauchen wir zwei Extraadern um die Stromversorgung der Extrabimmel sicher zu stellen.

    Wenn ein zweiter Türdrücker da sein soll, dann kann man das zwar mit sauteuren Extramodulen über den Bus regeln, aber zwei Extraadern wären besser und billiger gewesen .

    Die z.B. bei Ritto Twin-Bus oft eingebastelte Doppelfunktion von Tastern kann begriffsstutzigen Leuten schnell auf den Nerv gehen und die wollen dann einen eigenen Taster für jede Funktion. Zack, pro Funktion schon wieder (idealerweise und ohne Tricks) zwei Adern weg.

    Damit sollten wir für die Stationen in der Wohnung schon mal mindestens 8 Adern einplanen, also ein JY(St)Y 4x2x0,6 oder je nach Leitungslänge ein J-Y(St)Y 4x2x0,8 ).

    Wenn das ne gemischte Installation werden soll, dann plan (aus Kostengründen bzw. späteren Kostenvermeidungsgründen) lieber noch mindestens vier Zusatzadern ein. Die paar Adern mehr machen den Bock nicht fett.

    An der Haustüre sieht es auch nicht viel besser aus. Für die Grundfunktion braucht die zwar auch nur zwei Adern, aber auch hier geht es gleich weiter.

    Womöglich hat die ne fette Beleuchtung und braucht zwei Adern für deren Beleuchtung?
    Nen Türdrücker sollten wir auch nicht vergessen und der braucht mal richtig Strom - Also mindestens zwei weitere Adern.

    Modernere Türen haben mehrfach verriegelte Schliessungen (ja, auch normale Haustüren), die über einen Elektromotor betrieben werden und neben dem Signal auch noch ne Dauerspannung brauchen - Zack, schon wieder zwei Adern weg!

    Wenn es das Haustürmodul nicht kann und man ohne teure Zusatzmodule trotzdem nen Lichttaster will, dann kostet das nochmal zwei Adern.

    Sind wir also auch wieder bei mindestens 8 Adern um halbwegs auf der sicheren Seite zu sein - Also wieder mindestens einJ-Y(St)Y 4x2x0,8 ).

    Die Topologie der Anlage sollte auch wohl durchdacht sein. Die Steuerung sollte so dicht wie möglich an den richtigen Stromfressern sein. Meist ideal im Keller unter der Haustür oder in Richtung Gartentor.

    Ein Twin-Bus Anlage frisst mit ihren Modulen richtig Platz!
    Plan da mal beruhigt 24 TE ein. Besser ist da wegen der Wärmeentwicklung eh ne mindestens Dreireihige mit 36 TE - Ausserdem hat man dann im Erweiterungsfall wenigstens noch ein klein wenig Platz. </ul>

    Es gibt da noch so Manches zu sagen. Es ist nicht damit getan, die Grundkenntnisse aus nem Experimentierbaukasten für ne Bimmel zu kennen.
    Moderne Anlagen fordern weit mehr! So einfach sind die nicht!
    Ich will aber auch nicht sagen, dass sie wirklich schwer zu zu verstehen sind - Nur muss man sich halt damit auseinandersetzen!

    Sei mir bitte nicht bös, aber bisher kommt mir Dein Plan recht blauäugig vor.
    Selbst gestandene Elektritter kapitulieren manchmal vor solchen Bimmelanlagen.
    Ein Trost bleibt aber, ein Neuaufbau ist immer leichter als ne Reparatur ner völlig fremden Anlage - Da weiss man, was man hat!

    Wir helfen Dir gerne und zusammen kriegen wir das auch hin.

    Es gibt viele sehr unterschiedliche Systeme. Es hat überhaupt keinen Wert jetzt die Strippen zu planen ohne dass man weiss, was da auf einen zukommt.
    Okay, ein Bussystem frisst im Normalfall auch ein YR und ein 6+n System nimmt auch ne J-Y(St)Y - Aber muss das sein?

    Plan bei den Strippen reichlich. Irgendwann fatzt was ab und dann ist man froh, wenn noch ne heile Ader bzw. ein Pärchen da ist. Mit Tricks arbeitet man am Schluss und nicht schon in der Planung einer Neuanlage! Chaos kommt da (in der erhofften sehr langen Lebensdauer) irgendwann sowieso rein.

    Ich kann nur hoffen, dass Dein Kunde keinen Schrott kauft.
    Ordentliche Marken sind Siedle, Ritto oder aucht STR etc.
    Kosten zwar ihr Geld, machen aber was sie sollen und halten ewig!

    Wenn aber z.B. ein Teil der Hausmarke vom bösen C ankommt, dann wünsch ich jetzt schon viel Spass :-(
    Das wär dann am falschen Ende gespart!

    Meld Dich einfach wieder, sobald der Scherge weiss was er will (und es hoffentlich noch nicht gekauft hat). Wir sagen Dir dann schon, was geht und was nicht.

    Nein, ich mach keine Werbung für die von mir bevorzugten Marken. Ich kenn aber den Schei$$, wenn man Billigschrott vor sich hat und keine vernünftige Lösung findet!

    Viele Grüsse,

    Uli (und Ratz)
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.449
    Zustimmungen:
    96
    Hör mir auf mit STR ... Wohne selbst in einem MFH mit STR und in den letzten 2 Jahren musste 4 mal ein Techniker kommen. Auch bei unserer Kundschaft nur Ärger damit... da nehm ich lieber TCS.
     
  10. #9 79616363, 12.02.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Gut, einverstanden. Meine Favoriten sind auch Siedle und Ritto - Und zwar in der Reihenfolge. Das sind einfach die, mit der meisten Erfahrung (besonders Siedle). Kostet halt sein Geld, lohnt sich aber und wenn man will, dann kann man es noch teurer haben :lol:

    Na ja, dass Du jetzt mit STR so schlechte Erfahrungen hast?
    Ist zwar eher im Billigpreissegment, hat aber mich noch nicht wirklich enttäuscht.
    Mag aber auch daran liegen, dass ich zum Einsatz meiner "Hauptmarken" dränge :lol:

    TCS hab ich jetzt noch gar nicht verbaut und kann deswegen nix sagen.

    Viele Grüsse

    Uli

    Achso ja, jetzt fällt mir wieder der Name der Horrormarke ein, "Comboy" vom bösen "C" *schauder*
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.449
    Zustimmungen:
    96
    TCS gibt es auch erst 15 Jahre, daher keine Langzeiterfahrung, aber die Anlagen scheinen problemlos ihren Dienst zu tun bisher. Gab ein paar Probeanlagen kurz nach Markteinführung von uns und die laufen bisher problemlos - vor allem sind die AP-Türstationen sehr flach, die Siedle Vario waren da m.W. noch etwas voluminöser zu der Zeit ...

    Siedle hat aber definitiv das größere Produktvolumen - für öffentliche Gebäude führt fast nichts an Siedle vorbei, wenn Zutrittskontrolle und Leitsystem hinzu kommen und es an die Anbindung an lokale TK-Netz geht...
     
  12. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.234
    Zustimmungen:
    332
    Wie willst du eigentlich etwas planen, wenn du noch nicht einmal weißt, was der Kunde dir anschleppen wird?

    Hier ist meines Erachtens ein Fiasko im Entstehen.

    Ein (laut Forumsprofil) Energieanlagenelektroniker, der anscheinend nicht ganz sattelfest ist, läßt sich vom Kunden Geräte aufs Auge drücken.

    Die Hardware-Variante mag man ja mit Hilfe dieses Forums noch in den Griff bekommen,
    aber bei der BUS-Variante sehe ich dann doch für die Inbetriebnahme schwarz bis dunkelschwarz!

    Ich frage mich, ob der "MICHI" schon ausgelernt hat.
    Wenn nicht, müßte er ja von seinem Meister die fertigen Pläne bekommen.

    Ziemlich "merkwürdig", dieses ganze Projekt!

    Einen Schaltschema hatte ich schon gepostet:

    [​IMG]

    Greetz
    Patois
     
  13. #12 ***Michi***, 14.02.2011
    ***Michi***

    ***Michi***

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    1. Ich hab ihm eine Anlage angeboten aber diese gefällt ihm nicht. Darum sucht er die selber aus.

    2. Ich bin seit 5 Jahren ausgelernt und arbeite seitdem in einer Maschinenbaufirma. Kann dir gerne meinen Brief dir schicken falls du es nicht glauben willst.

    3. Für was sollte ich von einem Meister mir Pläne zeichnen lassen? Jeder Lehrling im 1. Lehrjahr kann Wechsel-/Kreuz-/...schaltungen zeichnen.

    Am Wochenende werde ich die Sprechanlage sehen und dann berichten was es für eine geworden ist.

    MfG
     
  14. #13 79616363, 14.02.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Mal ganz blöd aus reinem Interesse gefragt (und das obwohl es nix bringt) was hättest Du denn genommen?

    Jetzt warten wir mal ab, was der Kunde daher schleppt. Mag ja sein, dass es sogar ein sauteures Jung-Teil oder so ist (die sind nicht schlecht, aber bei Bimmelanlagen hat Siedle immer noch die Nase vorn).
    Ich ahne aber fast Böses, waren es Kostengründe, weshalb die "nicht schön" fand?

    Ordentliche Bimmelanlagen kauft man nicht, weil sie schön sind. Da muss man gucken, was sie können sollen und vielleicht zukünftig tun müssen!
    Speziell wenn man ein Mischmasch will, dann ist die Technik wichtiger als das Aussehen.
    Das kann schnell teuer werden - Ist aber kein rausgeschmissenes Geld!
    Verrückterweise ist bei nem Mischmasch die alte 6+N Technik viel leichter zu überlisten.

    Aber mal ehrlich, den Schaltplan ner Bimmel/Sprechanlage mit dem einer Kreuzschaltung zu vergleichen ist fast schon ne Frechheit.
    Du bist Dir schon sicher, dass Du weisst wovon Du redest?

    Ich will Dir da nicht zu nahe treten und das kriegt man auch hin, aber irgendwie hab ich den Eindruck, als ob Deine Erfahrung mit Bimmelanlagen doch eher bescheiden ist?!

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.449
    Zustimmungen:
    96
    Wenn es um Design ginge würd ich ja ne Gira-Anlage mit Video-Terminal reinsetzen - aber soviel Design ist es den allermeisten dann doch nicht wert ;)
     
  16. #15 79616363, 14.02.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Glaub ich auch nicht, dass er das will. Da wird ja sogar schon die zweite Sprechstelle rausgekürzt - Wie kann man nur *grusel*
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.234
    Zustimmungen:
    332
    Ich wußte garnicht, dass Maschinenbau-Firmen Gegensprechanlagen in Wohnhäusern installieren und dazu "Wechsel- und Kreuz-Schaltungen" einsetzen.

    ... und alles aus dem Kopf, ohne Wirkschaltplan :?:

    Ja, wir sind halt das Land der Tüftler und Denker :wink:

    Greetz
    Patois
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 ***Michi***, 15.02.2011
    ***Michi***

    ***Michi***

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich irgendwo geschrieben das ich keine Pläne gezeichnet habe? Für die komplette Installation sind Pläne vorhanden. Nur eben noch nicht für die Sprechanlage.

    Wenn ich mich mit Sprechanlagen auskennen würde, dann hätte ich nicht diese Thema eröffnet.
     
  20. #18 79616363, 15.02.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Okay, dann wart ab, was Dein Kunde daher schleppt. Am besten soll Dein Kunde aber erst mal nen Vorschlag machen, dann kann man schon mal sehen, ob das mit vernünftigem Aufwand zu bewerkstelligen ist oder ob man da zig teure Zusatzmodule und Extraadern braucht.
    Im Moment rat ich Dir dazu, erst mal gar nix zu planen. Das hängt viel zu sehr davon ab, was hinterher gewünscht ist.
    Die passenden Strippen sind dann schnell organisiert und eingezogen.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
Thema:

Haustürklingel im Mehrfamilienhaus mit Sprechanlage

Die Seite wird geladen...

Haustürklingel im Mehrfamilienhaus mit Sprechanlage - Ähnliche Themen

  1. Kabelstrang Mehrfamilienhaus- Hauptschalttafel Wohnung mehrfach mit Lüsterklemmen gestückelt.

    Kabelstrang Mehrfamilienhaus- Hauptschalttafel Wohnung mehrfach mit Lüsterklemmen gestückelt.: Hier in Afrikanähe kommt man aus dem Staunen nicht heraus: Bei Neuverkabelung hatten wir vor 23 Jahren die Wohnungselektrik neu gelegt. Soll...
  2. Siedle Sprechanlage mit Tablet/Phone bedienen

    Siedle Sprechanlage mit Tablet/Phone bedienen: Hallo Zusammen, ich würde gerne eine Siedle-Sprechanlage an einem Eingangstor installieren. Das System soll dabei eine Klingel, eine Sprechanlage...
  3. Siedle Sprechanlage HT611-01 Verkabelung bei Wechsel von Siedle HT411-02

    Siedle Sprechanlage HT611-01 Verkabelung bei Wechsel von Siedle HT411-02: hallo, Ich hatte eine alte Siedle HT411-02 Haussprechanlage (6 Wohnungen) und nun eine Siedle HT611-01 gekauft. Beim Umkabeln tritt das Problem...
  4. Siedler Sprechanlage zum Tapezieren abnehmen

    Siedler Sprechanlage zum Tapezieren abnehmen: Wie kann ich die Gegensprechanlage zum Tapezieren abnehmen??
  5. Sprechanlage

    Sprechanlage: Hallo zusammen, muss bei einer renovierten Wohnung eine Klingel im besten Fall aber eine Sprechanlage nachrüsten! Sprich Außen Schalter und Innen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden