Hausverkabelung in Ordnung?

Diskutiere Hausverkabelung in Ordnung? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich wollte mal wissen, ob unsere aktuelle Hausverkabelung so recht in Ordnung ist. Unsere Hauptverteilung für insgesamt 3...

  1. #1 Stefanski, 05.10.2006
    Stefanski

    Stefanski

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal wissen, ob unsere aktuelle Hausverkabelung so recht in Ordnung ist.


    Unsere Hauptverteilung für insgesamt 3 Etagen plus Keller sieht im Moment so aus:

    <img src="http://www.thorsten-nasse.de/tempo/keller_neu.jpg">
    --> Foto vom Hauptsicherungskasten im Keller <--

    Zähler links für das 2.OG / Zähler rechts für Keller, EG und 1.OG
    Hauptsicherungen von links nach rechts: 3x 35A / 3x 25A / 3x 35A

    Im EG befindet sich folgender Sicherungskasten:

    <img src="http://www.thorsten-nasse.de/tempo/eg_neu.jpg">
    --> Foto vom Sicherungskasten im Erdgeschoss <--

    1.Reihe Sicherung 1: Steckdosen und Licht Abstellraum
    1.Reihe Sicherung 2: Licht Flur
    1.Reihe Sicherung 3: Licht Esszimmer
    1.Reihe Sicherung 4: Licht Küche
    1.Reihe Sicherung 5: Licht Wohnzimmer und schaltbare Steckdosen
    1.Reihe Sicherung 6: Licht/Steckdosen/Ventilator WC
    1.Reihe Sicherung 7: Herd Küche
    1.Reihe Sicherung 8: Herd Küche
    1.Reihe Sicherung 9: Herd Küche

    2.Reihe Sicherung 1: Steckdosen Wohnzimmer
    2.Reihe Sicherung 2: Steckdosen Flur und Esszimmer
    2.Reihe Sicherung 3: Steckdosen Küche
    2.Reihe Sicherung 4: Steckdose Kühlschrank in Küche
    2.Reihe Sicherung 5: Steckdose Spülmaschine
    2.Reihe Sicherung 6: Außenleitungen 1 und 2 (Garten) inkl. Außensteckdose (von innen schaltbar)

    3.Reihe FI-Schalter: 40 A / 0,5A (!!!)
    3.Reihe Sicherung 1: Steckdosen Keller (Waschmaschine und Trockner)
    3.Reihe Sicherung 2: Steckdose Keller (Kühltruhe)
    3.Reihe Sicherung 3: Steckdosen und Licht Keller (inkl. Heizungsraum)


    Im 1.OG befindet sich folgender Sicherungskasten:

    <img src="http://www.thorsten-nasse.de/tempo/1og_neu.jpg">
    --> Foto vom Sicherungskasten im 1. OG <--

    FI-Schalter: 40A / 30mA
    Sicherung 1: Steckdosen und Licht Kinderzimmer
    Sicherung 2: Steckdosen und Licht Schlafzimmer
    Sicherung 3: Steckdosen Abstellraum und Arbeitszimmer
    Sicherung 4: Licht Arbeitszimmer, Abstellraum und Treppenflur
    Sicherung 5: Licht Badezimmer und WC
    Sicherung 6: Steckdosen Badezimmer und WC


    Im 2.OG befindet sich folgender Sicherungskasten:

    <img src="http://www.thorsten-nasse.de/tempo/2og_neu.jpg">
    --> Foto vom Sicherungskasten im 2. OG <--

    1.Reihe Position 1: FI-Schalter 25A / 0,03A (2-polig)
    1.Reihe Sicherung 1: Sicherung - Steckdosen und Licht Balkon
    1.Reihe Position 3: 2-polig 25A / 0,03A (2-polig)
    1.Reihe Sicherung 2: Steckdosen und Licht Badezimmer
    1.Reihe Sicherung 3: Klimaanlage 2.OG
    1.Reihe Sicherung 4: Trockner
    1.Reihe Sicherung 5: Waschmaschine
    1.Reihe Sicherung 6: Steckdosen und Licht Badezimmer
    1.Reihe Sicherung 7: Steckdosen und Licht Arbeitszimmer
    1.Reihe Sicherung 8: Steckdosen und Licht Schlafzimmer 1+2

    2.Reihe Position 1: FI-Schalter 25A / 0,03A (4-polig)
    2.Reihe Position 2: ELTAKO-Treppenhauslicht-Automat
    2.Reihe Position 3: Netzgerät TwinBus für RITTO Türsprechanlage

    3.Reihe Sicherung 1: Kühlschrank
    3.Reihe Sicherung 2: Spülmaschine
    3.Reihe Sicherung 3: Herd Küche
    3.Reihe Sicherung 4: Herd Küche
    3.Reihe Sicherung 5: Herd Küche
    3.Reihe Sicherung 6: Steckdosen und Licht Esszimmer
    3.Reihe Sicherung 7: Steckdosen und Licht Küche, Korridor und Abstellraum
    3.Reihe Sicherung 8: Steckdosen und Licht Wohnzimmer
    3.Reihe Sicherung 9: Sprechanlage, Treppenhausflur, Hausflur
    3.Reihe Sicherung 10: Kühltruhe
    3.Reihe Sicherung 11: Klimaanlage DG
    3.Reihe Sicherung 12: Weiterer Kühlschrank


    Meine Fragen:

    1.) zu allen Bildern: Ist die Verkabelung grundsätzlich o.k., oder würdet ihr es anders machen? Ist irgendetwas überdimensioniert?

    2.) Ist es grundsätzlich richtig jeden Stromkreis mit 16A abzusichern? Löst da überhaupt mal die Sicherung aus? Wann kann es zu mehr als 16A kommen?

    3.) Ist der FI in allen Fällen richtig dimensioniert? Ich meine, dass im Sicherungskasten Erdgeschoss doch wohl eher ein 0,03A FI eingesetzt werden müsste, oder?

    4.) Machen hintereinandergeschaltete FI’s – wie im 2.OG - überhaupt Sinn?


    Vielen Dank für Euer Interesse,

    Stefanski[/b]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Hausverkabelung in Ordnung?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 techniker28, 05.10.2006
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    hi,

    willkommen im Forum:)
    warst ja fleißig.

    also ein bissel diffus siehts schon aus. Ich würde auf jeden Fall die LSS untereinander mit einer Gabelschiene Brücken und nicht mit solchen flex. Adern. Bei manchen schaut die derhülse noch raus --> kein Berührungsschutz

    grundsätzlich natürlich nicht. Es gibt von 3 A bis unendlich dimensionierte sicherungen.
    Aber in normalen Steckdosenkreisen ist das üblich. höher darf eine Steckdose eh nicht abgesichert werdne. Und so eine sicherung (vorrausgesetzt sie funktionier) löst natürlich auch aus.Z.B. bei einem Kurzschluss oder bei Überlastung.



    was für ein Netztsystem hast du?TN-C? TT ?

    nicht wirklich vor allem nicht,wenn sie gleich dimensioniert sind

    gruß,
    techniker28
     
  4. #3 ulipascha, 05.10.2006
    ulipascha

    ulipascha

    Dabei seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    solche Verteilungen Zählerplätze sehe ich in Berlin-Neukölln / Kreuzberg ect. zu Hauf, garnicht dann vom ehemaligem Ostteil Oberschöneweide usw. zu sprechen.
    Worauf willst du denn mit deiner Frage hinaus, bekommt eine Elektrofirma dann einen Auftrag alles nach TAB 2000 zu realisieren :?:
    dann kann man ja auf deine Fragen näher eingehen :D
     
  5. #4 Nullvolt, 05.10.2006
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Also, dann mach ich mal den Anfang. Erstmal vorweg: Schöne Bilder, geben einen guten Überblick, ein paar Details gegebenenfalls später, wenn die Diskussion so richtig in Gang kommt :wink:

    Sagen wir mal es gibt deutlich Schlimmeres. Scheint im großen und ganzen mit ein paar Nacharbeiten (insbesondere was die Sorgfältigkeit der Verdrahtung angeht) zu machen zu sein.

    Zum Keller: Ok, das ist wohl das Schwächste Glied Deiner Installation. Von TAB2000 kann diese Anlage nur träumen. Ist aber grundsätzlich kein Grund zur Panik. Vermute mal es ist ein TT-System, sehe kein grüngelb beim Zähler und PAS nebenan. Gut so.

    Da im Erdgeschoss kann ich nicht klar erkennen, was die grün-gelben da beim FI machen. In einem TT-System ist eine grüngelbe Ader am FI immer falsch, aber der blaue links ist merkwürdig.
    Der Rest nicht sehr schön verdraht, aber vielleicht willst Du keinen Schönheitspreis gewinnen :wink: Dann kann's von mir aus bleiben.

    Zum 1.OG: Wie gesagt schön ist etwas anderes... Im vierten/fünften Automaten vermute ich drei Abgangsadern, zwei sind maximal erlaubt.

    Im 2.OG scheint alles recht neu (schon neue Aderkennzeichnung). Zwei FI in Reihe macht nur sinn, wenn der erste selektiv ist. Kann die Beschriftung nicht genau erkennen, müsste irgendwie eine "S" drauf sein. Insgesamt ist mir der Kasten zu voll! Wenn der gerade neu ist, hätte man etwas leeren Platz mit einplanen sollen.

    0V

    PS: Wahrscheinlich schreiben die anderen auch gerade fließig, mal gespannt... :roll: was die sagen
     
  6. #5 Heimwerker, 05.10.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Gefällt mir nicht so, Wama und Trockner sollten jeweils einen eigenen Stromkreis haben.
     
  7. ob3lix

    ob3lix

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    1.O:G.auf dem FI könnte mal ein Staubsauger zulangen,sonst ist wohl alles gesagt
     
  8. #7 der mista, 05.10.2006
    der mista

    der mista

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen....

    die bilder an sich haben mich etwas von der funktion abgelenkt........das als fachlick korrekte arbeit anzusehen wäre eher hohn.....also n e-check bicker gäbs keinen und das ist denk ich die relevante frage die gestellt wurde....ist das so in ordnung? von mir ein klares nein....mag sein, daß die anlage vielleicht funktioniert, was sie warscheinlich auch macht aber sollten diese arbeiten eine fachkraft ausgeführt haben würde ich mir schleunigst eine neue suchen und sonst hat denk ich in einem unterverteiler niemand was zu suchen.
    und die inbetriebnahmemessung bzw. wiederholungsmessung würde dir sicher klarheit geben, ob die anlage so wie sie ist in ordnung ist.

    aso...der fi ist mir auch aufgefallen......aussensteckdose is auch 30ma
     
  9. #8 ulipascha, 05.10.2006
    ulipascha

    ulipascha

    Dabei seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    und dafür ist alleine der Betreiber der Anlage verantwortlich. Ob er es dann macht ist seine ganz persönliche Sache. Übrigens vollkommen richtig bemerkt
    eine Fachkarft einer konzessionierten Firma ist dafür zuständig das soll hier mal richtig zum Ausdruck kommen.
    Sollte Stefanski erst eingezogen sein o.k., wenn er schon ewig drin wohnt :roll: :roll: , hatte ja Eingangs schon angefragt, welchen Zweck seine Anfrage eigentlich beinhaltet :idea:
     
  10. ridi

    ridi

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    alle Verteiler sind sehr schlampig verdrahtet.

    Am Zählerplatz stört mich, dass die abgehenden Leitungen und die der Pot-Schiene nicht befestigt sind. Ein Kabelkanal oder eien Kabelabfangschiene oder was ähnliches währe da angebracht.

    UV Erdgeschoss:
    auch wieder sehr übel verdrahtet, Leitungen vor der Hutschiene, die gehören dahinter --> murks

    FI ist ok, eventl. 2pol. FI mit 30mA für Außensteckdosen nachrüsten.

    Waschmaschine und Trockner auf dem gleichen Stromkreis --> Brandgefahr

    Leitungsschutzschalter werden unten mit 3-phasen-Schienen gebrückt --> hat geringere Übergangswiderstände und sieht sauber aus.

    UV 1.OG
    hat die gleiche Handschrift wie der UV im Erdgeschoss :(

    UV 2.OG
    also für nen neuen Verteiler sieht das wirklich übel aus :evil:

    Eingeführte Leitungen können doch alle gleich lang abgemantel werden!?

    -3-Phasen-Schiene

    wo sind die vorgeschriebenen 20% Reserve für Erweiterungen?

    Welcher der 3 FI`s ist für wechen Stromkreis zuständig? FI`s mit gleichem Auslösestrom hintereinanderschalten ist quatsch
     
  11. #10 heronimo, 07.10.2006
    heronimo

    heronimo

    Dabei seit:
    07.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Noch was zur Verteilung im 2.OG. Sieht aus wie eine Hohlwandverteilung, wenn dem so ist fehlt die Zugentlastung.


    Mal ganz allgemein was zu den Verteilungen. So rein von der Bildern her sieht das alles viel zu chaotisch aus. Ich würde die komplett auseinandernehmen und ordentlich neu verdrahten "lassen". Das sollte inklusive Messung innerhalb eines Tages von einem Monteur zu schaffen sein. Und wenn man das ganze mit dem E-Check verbindet hat man die Gewissheit das alles seine Ordnung hat und sogar einen Nachweis drüber.
     
  12. #11 Stefanski, 08.10.2006
    Stefanski

    Stefanski

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die vielen Anmerkungen.

    @ridi: Warum ist FI mit 0,5A o.k. Bei meinen Bekannten ist lediglich ein 0,03A für alle geräte installiert.

    @der mista:
    Was ist eine Wiederholungsmessung? Wo kann ich die benatragen und wer kann diese machen? Was würde dies kosten?
    Was ist ein e-check im Detail?


    @uli pascha:
    Die Unterverteilung haben Freunde und Bekannte meines Vaters gemacht. Das Haus habe ich vor kurzem vererbt bekommen und wollte mich jetzt mal ein bissl schlau machen.

    @Nullvolt:
    Auf das Aussehen kommt es mir persönlich gar nicht so an; für mich ist nur interessant, ob die Funktion einwandfrei gewährleistet und sicher ist.


    Danke nochmals und hoffentlich wird mit mir weiterdiskutiert.

    Stefanski
     
  13. #12 der mista, 08.10.2006
    der mista

    der mista

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich hab dir mal nen link rausgekramt....es würde hier denk ich den rahmen sprengen, den e-check in allen details zu erläutern.....aber hier werden sie geholfen-----

    http://www.echeck.de/

    als hauseigentümer steht es dir frei zu machen was du willst, aber bitte denk auch an die sicherheit deiner familie.
    solltest du vermieten, wäre es aus rechtlichen gründen ratsam , einen e-check für die vermieteten räumlichkeiten machen zu lassen.........und die kosten......ich denk wenn da ein bekannter deines vaters...ich nenn ihn mal jetzt nicht-fachmann------installiert hat und der rest der installationen in einem ähnlichen zustand ist wird es sicher nicht beim messen bleiben, jeder fachmann der deine räumlichkeit betritt steht schon in gewisser weise in der verantwortung und wird dich sicher über alle relevanten dinge aufklären.......

    grüßle

    der mista
     
  14. #13 Heimwerker, 08.10.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Der Elektriker deines geringsten Misstrauens ;) kann die Messungen machen. Dann bekommst du ein Messprotokoll.
    Über die Kosten kann man pauschal nichts sagen....
    www.e-check.de Das sind im Prinzip diese Wiederholungsmessungen. "Ausgewählte" Betriebe dürfen die Messungen e-check nennen.

    Das gefällt mir :D
     
  15. dc0pz

    dc0pz

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Zu den einzelnen Punkten möchte ich wie folgt Stellung nehmen;

    1. was soll die Diskussion um eine Wiederholungsprüfung gemäß DIN VDE 0105 Teil 100, wo noch nicht mal eine Erstprüfung gemäß DIN VDE 0100 Teil 610 zum Zeitpunkt der Übergabe gemacht wurde. Gegen was sollen die aktuellen Messwerte verglichen werden?

    2. Hier ein Zitat aus einem von mir erstellten Untersuchungsbericht:
    "Nach Abschluss der Fehlerbeseitigung und Behebung der Mängel muss eine komplette Abnahmeprüfung gemäß VDE 0100 Teil 610 erfolgen, die die Basis für einen zukünftigen E-Check bildet. Eine Wiederholungsprüfung gemäß VDE 0105 Teil 100 kann hier nicht durchgeführt werden, da ein Prüfprotokoll gemäß VDE 0100 und ZVEH fehlt. Die Erstprüfung gemäß VDE 0100 Teil 610 ist jedoch auch bei kleineren Änderungen oder Erweiterungen - sofern ein ordnungsgemäßes Prüfprotokoll fehlt - für die gesamte Elektroanlage durchzuführen. Ist ein ordnungsgemäßes Prüfprotokoll vorhanden und wurde die letzte Wiederholungsprüfung gemäß VDE 0105 Teil 100 vor weniger als vier Jahren durchgeführt und ordnungsgemäß protokolliert, so kann die Elektrofachkraft im eigenen Ermessen auf die vollständige Prüfung der Anlage verzichten und nur eine Wiederholungprüfung für den von ihr geänderten Teil durchführen. Diese Prüfung verlängert jedoch nicht das Prüfintervall für eine vollständige Wiederholungsprüfung der Anlage nach Ablauf von vier Jahren".

    3. Ein weiterer Mangel ist die fehlende Dokumentation der Anlage. Jede Anlage bei der die Dokumentation fehlt ist als mangelhaft einzustufen.
    Nach DIN VDE 0100 Teil 510 und DIN 40710 f ist die technische Dokumenation Bestandteil der Anlage. Nach DIN 18382 ist der Auftragnehmer verpflichtet alle für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb der Anlage erforderlichen Bedienungs- und Wartungsanweisungen sowie die Übersichtsschaltpläne zu übergeben. Eine Prüfung des Vorhandenseins und der Aktualität in der VDE 0105 Teil 100 "... für die verbindlich vorgebenen Schaltpläne ..." gefordert.

    4. Nach DIN VDE 0100-510 müssen Schutzeinrichtungen so angeordnet und gekennzeichnet sein, dass die geschützten Stromkreise leicht zugeordnet werden können (Kennzeichnungspflicht),

    5. Die Aussage, das die Anlage unter den gegebenen Umständen einschließlich einer kompletten Entflechtung innerhalb von acht Mannstunden geprüft werden kann halte ich schlicht für Untertreibung. Ich würde mit dem Verfasser dieses Statements gerne mal eine Prüfung durchführen.

    Zu der Anlage wäre auf Grund der Bilder noch einiges zu sagen. Ich würde mich aber nur nach einer eingehenden Überprüfung weiter darüber äußern

    MfG

    dc0pz
     
  16. #15 heronimo, 09.10.2006
    heronimo

    heronimo

    Dabei seit:
    07.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Jederzeit :wink:

    Ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt, ein E-Check und der Umbau sind natürlich nicht in 8 Stunden zu schaffen. Der Umbau der Verteilungen und die Funktionsprüfung aber schon.

    Das der Zeitaufwand bei so einer verbastelten Anlage leicht ins utopische steigen kann ist mir auch klar, vor allem wenn der Rest der Anlage ähnlich "kreativ" aussieht wie die Verteilungen. Insofern ist so eine Zeitangabe von mir sowieso gewagt aber irgendwo muss man ja mal anfangen mit der Ordnung des Chaos. :wink:

    Mal davon abgesehen, mein alter Meister hätte mir für einen Tag mehr als dass an Aufträgen mitgegeben.
     
Thema:

Hausverkabelung in Ordnung?

Die Seite wird geladen...

Hausverkabelung in Ordnung? - Ähnliche Themen

  1. Um welche Hausverkabelung handelt es sich?

    Um welche Hausverkabelung handelt es sich?: Guten Abend, ziehe gerade um und in der neuen Wohnung bin ich aktuell mit der Hauselektrik überfordert. Zuerst ging ich von einer 3 Adrigen...
  2. Altbau: Kabel in abgehängter Decke, wie am besten in Ordnung bringen?

    Altbau: Kabel in abgehängter Decke, wie am besten in Ordnung bringen?: Hallo ihr Lieben, Bei der Renovierung eines Altbaus aus den 30ern bin ich schon auf einige, spannende Dinge gestossen. Eines davon sind die...
  3. Absicherung - In Ordnung?

    Absicherung - In Ordnung?: Hallo, Ist das von der Absicherung so in Ordnung? Leitungsverlegung : 5x16 quadrat von HAK zu Zählerkasten (1 Zähler) +...
  4. Unterverteilung selber bauen Komponentenauswahl in Ordnung?

    Unterverteilung selber bauen Komponentenauswahl in Ordnung?: Hallo ich möchte bei mir eine Unterverteilung installieren, weil es sonst mit den Leitungen zum Hauptverteiler zuviel wird. Vom Hauptverteiler...
  5. Steckdosenabdeckung wackelt, obwohl sonst alles in Ordnung

    Steckdosenabdeckung wackelt, obwohl sonst alles in Ordnung: Hallo, habe eine Kopp-Zweifachsteckdose installiert. Die Steckdose sitzt bündig und fest in der Dose, die Wand ist auch eben aber trotzdem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden