Heisluft Lötkolben woher?

Diskutiere Heisluft Lötkolben woher? im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Ich brauche einen Heissluftlötkolben oder wie das heist. Kann mir jemand sagen wo ich sowas günstig beziehen kann, die ich bei Conrad...

  1. #1 Trice1001, 16.01.2007
    Trice1001

    Trice1001

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich brauche einen Heissluftlötkolben oder wie das heist.

    Kann mir jemand sagen wo ich sowas günstig beziehen kann, die ich bei Conrad gesehen habe kosten alle 350€ und das ist krass viel. Bin für jede Hilfe bzw Beratung dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Heissluftkolben

    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Ich glaube ein vernünftiges Gerät für " Weniger" wirst du nicht finden....eher kosten die Dinger " viel mehr " .

    Hat jemand andere Erfahrungen ?
     
  4. alain

    alain

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hat vielleicht einer Erfahrungen damit wie gut sowas mit nem Heissluftfön (die Werkstattdinger zum Farbe abmachen usw) geht?
    Voraussetzung ist natürlich dass man die Temperatur ordentlich einstellen kann.
     
  5. #4 steboes, 16.01.2007
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    Kommt drauf an was du damit löten willst. SMD wird schwer. :wink:
     
  6. alain

    alain

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Wieso? Eben bei SMD und Chips mit vielen kleinen Beinchen ist Heißluft das einzig sinnvolle.
    Für normale Lötarbeiten ist ein normaler elektronik Lötkolben mit einstellbarer Temperatur doch wesentlich praktischer
     
  7. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Willst du damit ARBEITEN, oder nur einfach etwas BILLIG kaufen (und dann in die Ecke schmeißen)? ;-)

    Such im Google nach Aoyue...
     
  8. #7 Stromi1, 16.01.2007
    Stromi1

    Stromi1

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
  9. #8 Trice1001, 16.01.2007
    Trice1001

    Trice1001

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey das sieht Super aus.

    Ich will damit zb Speicher CHips von Grafikkarten endfernen oder sonstige kleine bau teile und da die SPeicher ja von unten mehrfach gelötet sind gehts nicht anders ;)
     
  10. 413xx

    413xx

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    @alain:
    Du willst das mit so einer Heißluftpistole zum Lackentfernen machen???
    Frei nach dem Motto: "Während in Villariba jetzt erst langsam das Lot weich wird, wird in Villabacho schon fleißig gegrillt.", was?! :roll:

    Heißluft und Heißluft sind bei weitem nicht dasselbe,
    vor allem, wenn es um SMD geht!


    Bei SMD-Lötungen muß man exakt nach Spezifikation der Bausteine und bei größeren Chips auch tunlichst gleichmäßig erwärmen. Dann nicht nur die betreffenden Bausteine, sondern die gesamte Platine! Optimal sind Vorrichtungen mit Messfühler und für jede Bauform/Platine angepasste Luftverteiler.
    Sonst steht schnell alles unter mechanischer Spannung.
    Je größer der Baustein, umso größer die Gefahr.
    Das kann beim Entlöten und Auflöten den Baustein selbst beschädigen, beim Auflöten auch spätere Ablösungen einzelner Kontakte bewirken oder ähnliche Probleme verursachen.
    Stichwort: Ausdehung.

    Weit mehr als die Hälfte aller Probleme und Defekte bei größeren SMD-Bauteilen sind auf falsches Erwärmen und ungeeignete Temperaturen bei der Produktion oder Reparatur zurückzuführen.

    Und nicht wenige SMD's werde auch beim manuellen "Schlachten" gekillt.
    Für jeden SMD-Baustein ist eigentlich vom Hersteller sehr exakt definiert, wie lange er welche Temperatur verträgt. Nur etwas mehr kann zerstörend sein, etwas zu wenig erfordert längeres Aufheizen, was trotz geringerer Temperatur dann auch zerstören kann.
    Ein zu schwaches/kleines Gerät kann also auch gefährlich sein, wenn man damit zu lange braucht, um den Chip zu entlöten bzw. zu verlöten.

    Wer also mit zu einfachem Gerät da rangeht, wird schnell zum Technikmörder.
    Der "SMD-Kram" ist zuweilen leider sehr sensibel.
     
  11. #10 Trice1001, 17.01.2007
    Trice1001

    Trice1001

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ab wann fängt denn Lötzin an zu schmelzen?
     
  12. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    chmelzpunkt zinn



    Sepp schreibt Schmelzpunkt 231 Grad
    Du könntest dazu eine elektronisch geregelte Heisluft -Pastikschweisspistole probnieren.sind wesentlich billiger ob gut ???????Da kann auch die Temp eingestellt werden! mfg sepp
     
  13. #12 Trice1001, 17.01.2007
    Trice1001

    Trice1001

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hmm...

    Hat mal jemand ein Link zu sowas?
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 christiankrupp, 18.01.2007
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Naja, der Schmelzpunkt hängt von der Zusammensetzung des Lotes ab.

    Sn60Pb40 ca.183°C
    Sn99Cu1 ca.227°C
    Sn95,5Ag3,8Cu0,7 ca.217°C

    Weitere Legierungen können andere Schmelzpunkte haben.
    Standard dürften aber wohl Sn60Pb40(evtl. auch Sn60Pb38Cu2) bei bleihaltigen Loten und Sn95,5Ag3,8Cu0,7 bei bleifreien Loten sein. Letzteres vor allem im SMD-Bereich.
    Für allgemeine Lötarbeiten bleifrei genügt auch Sn99Cu1.

    Gruß,
    Christian
     
  16. 413xx

    413xx

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Zum Löten bzw. entlöten muss der Schmelzpunkt (der, wie christian schon schrieb, je nach Legierung unterschiedlich ist) in definierbarem Rahmen überschritten werden. Schließlich muß das Lot auch ausreichend fließfähig werden.
    Dieser Arbeitsschritt muss aber kurzzeitig, also innerhalb recht enger Zeitgrenzen passieren und die thermische Belastung der Bausteine muss auch schnell genug wieder enden. Dazu muss die zugeführte Wärmeenergie auch noch kontrollierbar sein.

    Das ganze nennt sich dann "Prozessfenster".
    Innerhalb dessen muss sich alles abspielen.
    Sonst hat man mit viel Mühe am Ende nur "dummes Silikon mit Resten diverser Metalle" erzeugt bzw. keinen funktionierenden Baustein.

    Auch deshalb wird bei den meisten Methoden, bei denen Bauteile und Platine den Fall überleben sollen, in exakt definierten Schritten mit Zeit- und Temperatursteuerung vorgewärmt, mit Flussmittel aktiviert, entlötet und abgekühlt.
    Selbst dann, wenn man sich einen billigen 20-Euro Pizza-Ofen zur "Rework-Station" umbaut (siehe elektor 01/2006), geht es nicht ohne aktive Prozessteuerung - wenn es auch auf das Überleben der Schaltungen ankommt.


    @sepp:
    Man kann die Platine auch auf ein Ceranfeld legen, unter den Beinchen des IC 0,5mm Kupferlackdraht durchziehen und die Drahtenden mit einer vorgespannten Rattenfalle verbinden.
    Kochstelle einschalten, etwas warten und wenn das SMD-IC durch die Küche saust, kannst Du wieder abschalten. 8)
     
Thema:

Heisluft Lötkolben woher?

Die Seite wird geladen...

Heisluft Lötkolben woher? - Ähnliche Themen

  1. Woher Schutzleiter für Unterverteiler?

    Woher Schutzleiter für Unterverteiler?: Hallo Leute, ich muss für meine Hobbywerkstatt einen Unterverteiler setzen. HAK ist aus den 70er Jahren, ca. 4 - 5 m entfernt. Er ist "voll",...
  2. Woher kommt die Fremdspannung?

    Woher kommt die Fremdspannung?: Guten Morgen in die Runde! Eine meiner Deckenleuchte (230V LED Birne), die mit 2 Wechselschaltern ein- und ausgeschaltet wird, leuchtet auch im...
  3. Lötkolben an L Sicherung springt raus

    Lötkolben an L Sicherung springt raus: Moin Kann mir jemand mal was erklären. Also ich habe ein Haus gekauft. Und einige Wände aufgestemmt, um neue Leitungen zu ziehen. Dabei habe...
  4. Welcher Lötkolben?

    Welcher Lötkolben?: Ich habe noch immer den uralten Lötkolben von meinem Großvater. Bitte jetzt nicht lachen.... :oops: Der hat 50 Watt und ist ein uraltes...
  5. Hochfrequentes fiepen ... woher ? Hi-Fi Anlage

    Hochfrequentes fiepen ... woher ? Hi-Fi Anlage: Hallo zusammen, hab in all-möglichen Foren schon gefragt und meine Freunde und Kollegen konnten mir nicht weiterhelfen. Ich weiß einfach nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden