Heizung per Batteriebetrieb

Diskutiere Heizung per Batteriebetrieb im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich bin durch Zufall auf das Forum hier gestoßen und würde euch gerne mit einer Frage belästigen ;) ich habe folgendes...

  1. Tapyon

    Tapyon

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin durch Zufall auf das Forum hier gestoßen und würde euch gerne mit einer Frage belästigen ;)

    ich habe folgendes Vorhaben. Ich möchte gerne einen 12V Heizer fürs Auto mit 150W dazu verwenden über Nacht für nicht ganz so tiefe Temperaturen im Auto zu sorgen. Es ist geplant im Winter darin zu übernachten. Leider kenne ich mich nicht gut genug aus, um hier eine vernünftige Lösung zu finden.

    Ich gehe mal übertrieben davon aus, dass die Heizung 8 Stunden am Stück läuft, was dann 1200 Wh entspricht. Über die Spannung von 12V komme ich so auf eine Anforderung von 100Ah um mein Vorhaben umzusetzen.

    Hierzu habe ich nun folgende Fragen
    - Reicht nach dem Beispiel ein 100Ah Akku aus, oder ist das deutlich zu wenig, weil ich den Akku garnicht so weit entladen darf?
    - Welche Batterie wäre für einen solchen Einsatzzweck zu empfehlen? Ich bin auf Blei-Säure, Blei-Gel und Blei-Vlies gestoßen. Grundsätzlich wäre es mir egal, ich würde den günstigsten nehmen, jedoch kenne ich mich nicht genug aus, welche Batterie am geeignetsten ist.
    - Gibt es Adapter mit 12V Anschluss (Zigarettenanzünder) für normale Batterien oder welche Lösung wäre zum Anschließen die sinnvollste?

    Besten Dank für Anregungen, Kritik und Hilfe

    Grüße,
    Tapy
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Heizung per Batteriebetrieb. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 22.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.910
    Zustimmungen:
    516
    die Batterie muß deutlich größere Kapazität haben als Du benötigst.
    Du brauchst auch einen Tiefentladeschutz der bei zu niedriger Spannung abschaltet.
    Gerade für den Dauerbetrieb ist es sehr wichtig, daß die elektrischen Leitungen keine Verbindungsprobleme aufweisen, dabei sind Zigarettenanzünder Buchsen denkbar ungeeignet.

    Über dies hinaus, denke ich nicht das Dir die 150W Leistung ausreichen um das Auto frostfrei zu halten.
    Dann könntest du dich zu weit auch ohne Decke ins Auto legen den so 50-75W Wärme erzeugt ein Erwachsener ohne Bewegung.
    Um eine Temperatur zu halten wirst Du vermutlich eher die zehnfache Leistung benötigen.
     
  4. #3 werner_1, 22.11.2017
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.956
    Zustimmungen:
    862
    Das dürfte maßlos übertrieben sein. Außerdem ist nicht bekannt, bis zu welcher Minus-Temperatur (-5°C, -20°C, -40°C) das Vorhaben geplant ist.
     
  5. Tapyon

    Tapyon

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal. Wieviel größer muss die Kapazität denn sein?
    Wie kann dieser Tiefenentladeschutz aussehen?

    Wenn ich den Zigarettenanzünder umgehen kann, werde ich das gerne tun. Aber wie?

    Das ist ganz abhängig vom Wetter :roll: . Tiefer als -10 °C wird es definitiv nicht sein. Ziel soll sein die Temperatur vielleicht auf 10°C zu bekommen
     
  6. #5 Octavian1977, 22.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.910
    Zustimmungen:
    516
    Zum Abschalten bei leerem Akku sorgen entsprechende Ladeüberwachungen die man bei allen möglichen Elektronik Versandhäusern erhalten kann.

    Die Heizung kannst Du über eine Sicherung direkt an die Batterie klemmen.
    Die Sicherung muß so bemessen sein, daß sie im Kurzschlußfall schnell auslöst und die Leitung vor Überlast schützt.
    Für Spannungen bis 60V kann man dazu auch normale Leitungsschutzschalter verwenden (siehe hierzu unbedingt die Herstellerangaben der LSS!).

    Die entnommene Energie dürfte so bei ca 50% der Gespeicherten Gesamtenergie liegen, da hier aber bei Kälte die Energie genutzt werden soll, liegt diese noch weiter darunter. Dann kommt noch die Alterung hinzu, die dann nach Zeit die Kapazität der Batterie weiter verkürzt, bis sie nach ein paar Jahren dann aufgibt.
    Gerade im Auto würde ich aber auf eine Kraftstoff betriebene Heizung setzen.
     
  7. Tapyon

    Tapyon

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Habe gehofft, dass ich evtl. doch eine kostengünstigere Lösung gefunden hätte als eine Standheizung nachzurüsten. Es scheint aber so, als wäre das auch nur ein Kompromiss.

    Vielen Dank für's Zurückholen in die Realität!
     
  8. #7 Pumukel, 22.11.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.735
    Zustimmungen:
    565
    Es soll auch Katalytöfen und Campinggasheizer geben . Da muss es nicht unbedingt eine Standheizung sein. Mit Akku zu Heizen ist jedenfalls keine Lösung, es sei den du hängst an dein Auto einen Hänger voller Bleiakkus.
     
  9. #8 Moorkate, 22.11.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Warum willst du denn im Winter im Auto übenachten? Wohnungsmangel?
    Also, ich würde mir an deiner Stelle überlegen, da einen kleinen Wohnanhänger anzuschaffen. Der ist deutlich besser als ein Auto isoliert, wenn auch weit entfernt von einer Wohnung. Das Auto hat nur Blech mit Luftschicht und thermisch von Innen nach außen gesehen Einfachverglasung.

    mfG
     
  10. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.390
    Zustimmungen:
    351
    Da muss ich Octavian mal recht geben, 150W bringt in einem Auto, in dem man auch schlafen kann keine 2°. Ich hab in meinem Van damals mal einen 500W Mini Ölradiator reingestellt, selbst bei 0° Außetemperatur hast du davon nichts gemerkt. Du hast eine Blechkiste ohne nennenswerte isolierung und rundherum einfach verglaste Fenster. Standheizungen haben daher 5-10kW und der Wärmetauscher vom Kühlkreislauf hat garantiert noch einiges mehr.
     
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.390
    Zustimmungen:
    351
    Da gibt es fast nichts, wo du nicht Gefahr läufst, das du morgens nicht mehr aufwachst, wegen Sauerstoffmangel oder Kohlenmonoxidvergiftung.
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.390
    Zustimmungen:
    351
    Och mein Auto ist seit 12 Jahren auch mein Zweitwohnsitz. 19 Jahre davon war es ein Citroen Evasion mit eingebautem Bett. Jetzt ist es ein Fiat Ducato Kasten, den ich mir etwas umgebaut habe. In letzteren soll auch noch eine Diesel Luft Heizung rein
    http://www.planar-heizung.de/epages/783 ... 044D-12%22
    Aber so hohe Priorität hat das nicht. Kälteste Nacht war bisher im Evasion -10°C. Da bin ich dann jede Stunde mal aufgewacht, weil die Nase kalt war. Aber bis -5° ist es noch gemütlich. Bis aufs Ausziehen und Anziehen der Klamotten.
    Frieren tut man nur, wenn man mit Klamotten in den Schlafsack kriecht vor allem mit Strümpfen.
     
  13. Tapyon

    Tapyon

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Eine Gasheizung ist leider aus Sicherheitsgründen keine Lösung.

    Ich bin begeisterter Snowboarder und unsere Lage in Bayern ermöglicht es uns in 3 Stunden in sehr vielen Skigebieten zu sein. Wir machen hier oft Tagesfahrten, bei welchen wir schon um 5 Uhr Morgens aufbrechen. Macht zwar auch Spaß, schlaucht aber dann doch sehr ab Mittags und für die Heimreise wäre auch besser fitter zu sein.

    Jedes Mal ein Hotel zu nehmen ist auch für uns nicht zielführend, da wir ja eigentlich nur ein paar Stunden schlafen möchten.

    Haben uns daher eine Spezial-Luftmatratze für Kombis bestellt und Schlafsäcke, sodass wir Abends schon anreisen können und Morgens bei Liftbeginn fit sind und Boarden können.

    Ich wollte dabei nur für etwas mehr Komfort sorgen. Ein Wohnmobil oder Wohnwagen schießt da dann noch etwas am Ziel vorbei.

    Hab auch schon darüber nachgedacht einen Art Kasten zu bauen, wo sämtliche Teile inkl. Batterie wie bei der verlinkten Luftheizung verbaut werden und die warme Luft über einen Schlauch ins Auto zu leiten.
     
  14. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.390
    Zustimmungen:
    351
    Wenn du das mit der Luftheizung im Koffer umsetzen willst, dann mach das mit 2 Luftschläuchen Die Heizungen messen die Temperatur der angesaugten Luft (Innenraum) und wenn da die gewünschte Temp. erreicht ist wird die Leistung runter geregelt. Das spart zum einen Strom und zum anderen wird die dann auch deutlich leiser. Es gibt auch externe Fühler, aber die effizienz ist enfach besser, wenn du nicht Außenluft erwärmen musst.
     
  15. #14 Pumukel, 23.11.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.735
    Zustimmungen:
    565
    So machen wir mal eine Leistungsabschätzung : 12V 200W dürften reichen das Auto auf Temperatur zu halten.
    Gehen wir von 10 Stunden Betrieb aus dann sind das 2000Wh oder anders gesagt 2000VAh . 2000VAh:12V = 13 Ah. Ein Zusatzakku mit ca 36 Ah dürfte da wohl langen und bei Bedarf kann der auch während der Fahrt über die Lima mit geladen werden.(Handlampensteckdose) Notfalls könntest du da sogar 2 dieser Heizgeräte betreiben. Über die Fahrzeug eigene Bakterie würde ich die elektrische Heizung nie betreiben! Beachte bei der Wahl des Akkus das dieser auch Zyklenfest ist , kein normaler Autoakku. Da kann es dir passieren das du den innerhalb eines Jahres ruinierst. Meine Empfehlung zB https://www.conrad.de/de/solarakku-12-v ... 09612.html
     
  16. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.390
    Zustimmungen:
    351
    Träumer. Wenn das so wäre bräuchtest du keine Heizung. 70W erzeugt jeder Mensch im Schlaf. 2 Personen, dazu noch 2 Teelichte, und du hast deine 200W.
     
  17. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    Ich hau mich wech! :roll:
     
  18. #17 Pumukel, 23.11.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.735
    Zustimmungen:
    565
    Klar doch nur das deine 70 W im Schlafsack bleiben! Und wenn das Auto bei -5 Grad Außen auf +15 Grad innen kommt ist das mehr als Luxus. Mit einem vernünftigen Schlafsack kannst du auch bei -20 Grad locker mollig und Warm pennen ohne kalte Nase!
    ZB: https://www.bergfreunde.de/marmot-col-m ... chlafsack/
    Und wenn du früh ehe du da rauskrappelst den Motor anwirfst sorgt der für einen warmen Innenraum.
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.390
    Zustimmungen:
    351
    Dann würdest du sterben, wegen Überhitzung, weil der Körper die Leistung nicht kleiner machen kann, wenn du atmen willst und dein Blut herumgepumpt werden soll.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pumukel, 23.11.2017
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.735
    Zustimmungen:
    565
    Nur mal zum Vergleich eine Heckscheibenheizung hat ca 150 W und die schaft es die Scheibe in ca 10 bis 15 Min Eisfrei zu bekommen! Noch Etwas auch mit deiner Atemluft führst du Wärme ab und spätestens wenn es dir zu Warm wird sogst du schon dafür die Wärme los zu werden!
     
  22. #20 Octavian1977, 23.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.910
    Zustimmungen:
    516
    Die Heckscheibenheizung beheizt aber nur das bisschen Heckscheibe.
    Die 70W der Person bleiben nicht im Schlafsack. Der Schlafsack regelt nur, daß nicht mehr als diese 70W abgegeben werden und somit eine Auskühlung des Körpers erfolgt.
     
Thema:

Heizung per Batteriebetrieb

Die Seite wird geladen...

Heizung per Batteriebetrieb - Ähnliche Themen

  1. Licht in Garage per Torsteuerung oder Ausschalter steuern?

    Licht in Garage per Torsteuerung oder Ausschalter steuern?: Hallo zusammen, ich plane meine in Bau befindliche Garage und möchte gerne mehrere Lichter in der Garage schalten, wenn A) meine Torsteuerung es...
  2. Pfusch... Steckdose hinter Heizung

    Pfusch... Steckdose hinter Heizung: Hey... hat jemand nen Tipp, wie ich diese Steckdose vielleicht doch nutzbar machen kann? Auch flache Stecker krieg ich nicht rein, da die Pins zu...
  3. Jalousien per Handy sgeuern

    Jalousien per Handy sgeuern: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage zur Automatisierung der Jalousien. Ich hoffe ihr könnt mir Helfen. Ich habe aktuell elektrische...
  4. Heizungs Thermostat anschließen

    Heizungs Thermostat anschließen: Hallo Gemeinde, Da ich kein Vorstellungsforum gefunden habe und das ja eigentlich üblich ist sich vorzustellen, mach ich das eben hier. :) Ich...
  5. Heizung Überspannungsschutz

    Heizung Überspannungsschutz: Hallo. Ich habe folgendes unbedingt zu erledigen: in mein Ferienhaus in Rumänien haben wie eine Fußbodenheizung gebaut. Es ist eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden