Herdanschluss>>2.Steckdosen

Diskutiere Herdanschluss>>2.Steckdosen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo Leute, Küche wird total erneuert. Habe zwei Herdanschluesse mit 5 Kabeln, 2,5mm , Sicherung 3x16A ( alle drei in einem Kipphebel). Der...

  1. alamo

    alamo

    Dabei seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo Leute,
    Küche wird total erneuert.
    Habe zwei Herdanschluesse mit 5 Kabeln, 2,5mm , Sicherung 3x16A ( alle drei in einem Kipphebel).

    Der Kuechenplan sieht nun aber 2 Steckdosen von 23oV/16A separat gesichert vor.

    1. fuer die Microwelle 1000W/ 230V

    2. fuer den Backofen 3500W/230V

    kann ich nun so vorgehen:

    a) setze zwischen Herddose und Schukostecker eine Abzweigdose AP

    b) von Abzweigdose - Wako - N,PE, L1 an Stecker A.

    c) " " - Wako - N,PE,L2 an Stecker B.

    d) L3 bleibt natuerlich isoliert.

    Was muss ich sonst noch beobachten

    MfG u. ein schönes Weihnachtsfest


    alamo
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Herdanschluss>>2.Steckdosen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Sollen beide Herdanschlussdosen weiterhin in Betrieb bleiben? Oder soll nur eine in Betrieb bleiben, und an die andere sollen die beiden Wechselstromverbraucher angeschlossen werden?

    Du kannst die beiden Geräte mit Stecker fest anschließen. Ich würde in dem Fall einen Kabelauslass mit Zugentlastung statt der Herdanschlussdose anbauen, und dort die beiden Zuleitungen zu den Geräten direkt einführen. Die N's zusammen klemmen, PE's zusammen klemmen, L von Gerät 1 auf L1, L von Gerät 2 auf L2, L3 isolieren (Klemme drauf). Zum verdrahten aber Wago222 nehmen, weil man nur in diese flexible Adern einführen kann..

    Alternativ kann eine Herdanschlussdose auch in 2 Schuko-Steckdosen umgewandelt werden. Zu erst muss dann vor der Leitung in der Verteilung ein 4-Poliger FI (Fehlerstromschutzschalter) mit 0,03A Auslösestrom gesetzt werden. (Wenn es nicht schon einen gibt)

    Dann kann entweder eine weitere UP-Dose neben der Herdanschlussdose eingefräst werden, oder es werden 2 AP-Steckdosen angebaut. Die Verdrahtung erfolt dann analog zum oben genannten Beispiel.

    Du solltest die arbeiten aber besser einen Fachmann erledigen lassen, dann bist Du auch haftungsrechtlich auf der sicheren Seite, wenn was passiert. (z.B. sind bei solchen Arbeiten Messungen vorgeschrieben, die ein Laie nicht leisten kann)

    Mfg.
     
  4. #3 Marcel85, 23.12.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Kein Herd, Kühlschrank und Spühlmaschine?

    Was ist das den für eine Küche, eine Studentenküche? :lol:
     
  5. alamo

    alamo

    Dabei seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    > Max60

    danke fuer eine schnelle Antwort

    also der zweite Herdanschluss bleibt fuer eine Induktionsplatte bestehen +- 7500 Watt)

    die beiden Siem...geraete sollen mit Stecker angeschlossen werden ( bei abtrennen der Stecker erlöscht die Garantie)

    >>> Marcel85

    zur voreiliegen Frage ueber die Studentenkueche

    ....es sind selbstv. Kuehlschrank u Spuelgeraet vorhanden und seperat mit 16A abgesichert

    MfG

    alamo
     
  6. #5 friends-bs, 23.12.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Gegen die Umwandlung eines Drehstromanschlußes in 2 oder 3 Wechselstromkreise steht nichts.
     
  7. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.706
    Zustimmungen:
    72
    Hat denn jeder Herdanschluß 3 eigene Sicherungen?

    Normal ist ja nur ein Herdanschluß je Wohnung.

    Nicht das die beiden Herdanschlüße an den gleichen Sicherungen hängen, dann reicht die Leistung nicht aus.
     
  8. alamo

    alamo

    Dabei seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    also zur Beruhigung

    jeder der zwei jetzigen Herdanschlüsse hat 3x16A Sicherungen

    auf meine Frage u. Ihrer netten Antworten sieht der finale Anschluss un der Kueche so aus:

    Kochplatte Induktion ( 7500W) = 3x16A Sicherung Herdanschluss A

    Back/Kochherd ( 3500W) = 1x16A Sicherung an L1 vom zweiten Herdanschluss B.( meine Frage)

    Microwelle ( 1000W) = 1x16A Sicherung an L2 von herdanschluss B.

    Kuhlschrank + Spuele separat 16A abgesichert

    noch ein frohes Fest

    alamo
     
  9. #8 elektroblitzer, 23.12.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Die Umwandlung von einer Drehstrom Herdanschlossdose ist nicht zulässig. Weder im TT, noch im TN Netz.
    Siehe hierzu VDE 0100-430 9.2.1.1 und 9.2.1.2.

    Das beste ist die Stromkreise für die Steckdosen separat zu verlegen.
    Das sollte dann ein Betrieb machen der eine Eintragung in das Installateursverzeichnis hat.
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.706
    Zustimmungen:
    72

    Es dürfen aus einem Drehstromkreis mehrere Wechselstromkreise gebildet werden. Auch wenn das nicht mehr empfohlen wird.

    DIN VDE 0100-520
     
  11. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Welche VDE davon ist aktuell?

    Lutz
     
  12. #11 elektroblitzer, 24.12.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Die VDE 0100-520 verweist in Kapitel 3 Schutz bei Überlast auf die VDE 0100-430.

    Man darf nur unter ganz speziellen Bedingungen, die aber im Konflikt mit der VDE 0100-410 stehen eine Aufteilung durchführen. Ich glaube das da auch so mancher Elektromeister seine Schwierigkeiten mit haben müsste, da es kein Standard ist.
     
  13. #12 Frankster, 26.12.2009
    Frankster

    Frankster

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und frohe Weihnachten...

    Könntest du das bitte genauer erklären?
    In meiner aktuellen VDE 0100-520 Absatz 528.1.2 steht folgendes:"Aus einem Drehstromkreis mit einem Neutralleiter dürfen jedoch Einphasen-Wechselstromkreise aus je einem
    Außenleiter und dem Neutralleiter gebildet werden, wenn die Zugehörigkeit der Stromkreise durch ihre
    Anordnung erkennbar bleibt. Dieser Drehstromkreis muss durch einen Schalter freigeschaltet werden
    können, der alle aktiven Leiter gleichzeitig abschaltet."
    Ich finde auserdem kein Kapitel 3 in der 0100-520, könntest du auch dies etwas näher erläutern?

    Was also spricht genau dagegen?

    Gruß
     
  14. #13 elektroblitzer, 26.12.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Bitte den gesamten 528.1.2 betrachten.

    Erster Satz des 5 Kapitels lautet:

    "Die Zuordnung eines gemeinsamen Neutralleiters für mehrere Hauptstromkreise ist nicht zulässig."

    Es bsteht die Möglichkeit der Neutralleiterüberlastung. Weiter oben habe ich die VDE0100-430 zitiert die diese Überlastung nicht zulässt.
    Das problematische ist der Elektriker der hinterher den gesicherten Neutralleuter als Humbuck entfernt. Deshlab einfach solche Konstrukte gar nicht erst bauen.
     
  15. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.706
    Zustimmungen:
    72
    elektroblitzer

    Die Vde 0100-520 erlaubt das bilden von Wechselstromkreisen aus einem Drehstromkreis.
    Dieser Nachsatz schränkt den von dir Zitirten Satz davor wieder ein.

    Bis zur Herdanschlußdose liegt ein Drehstromkreis vor.
    Anders währe das bei 3 Wechselstromkreisen mit gleichem Außenleiter. Das wurde auch immer von den Fachzeitschriften so gesehen.


    Problem kann es bei Oberwellen Belastung geben.
    Da sind dann andere Maßnahmen nötig.
     
  16. #15 Frankster, 26.12.2009
    Frankster

    Frankster

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    dieser Satz bezieht sich auf mehrere wechselstromkreise! Dort ist es logischerweise nicht erlaubt einen gemeinsamen Neutralleiter zu verwenden. Das wird klar wenn du den gesamten text in einem stück liest.
    In einem "Ottonormal" Haushalt wirst du auch so schnell keine probleme mit oberwellen bekommen.
    Der Neutrallleiter wird nie stärker belastet sein wie der am stärksten belastete Außenleiter. Das ist das prinzip des Drehstroms...

    Gruß
     
  17. #16 elektroblitzer, 26.12.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Es hat nichts mit Oberwellen zu tun.

    Faktisch kann man einen Neutralleiter mit einem Querschnitt von 1,5 qmm bei vorgegebener Verlegart um bis zum Faktor drei überlasten.
    Bei der Verteilung gelingt mir dies nicht, da Vorsicherungen eingebaut sind.
     
  18. #17 Frankster, 26.12.2009
    Frankster

    Frankster

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Wie überlastet du den Neutralleiter um den Faktor 3 bei Drehstrom? Das musst du mir bitte genauer erklären...
     
  19. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.706
    Zustimmungen:
    72
    Das ist bei Oberwellen Problemen möglich.
    http://www.de-online.info//de/archiv/20 ... rax01.html

    Währe dann auch bei der Leitung vom HAK zum Zähler und weiter zum Verteiler möglich.

    Bei einem Herdanschluß in Wohnungen sehe ich das Problem noch nicht. Wer doch, kann hier 4pol LS einbauen die den N überwachen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Frankster, 26.12.2009
    Frankster

    Frankster

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Hallo S-P-S,

    ja, das ist mir schon klar - er hat aber ausdrücklich geschrieben das das nichts mit oberwellen zu tun hat, du den Neutralleiter aber trotzdem um den Faktor 3 überlasten kannst. Das wollte ich nur nochmal erklärt bzw. erläutert haben.

    Ich habe ja schon geschrieben das das bei einem otto normal haushalt nicht das thema ist. Fakt ist jedoch das bei aufteilung des Drehstromes der Neutralleiter bei gleichartiger belastung nicht überlastet werden kann! Das sind die Gesetze des Drehstromes...!

    Gruß Frank
     
  22. #20 elektroblitzer, 26.12.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    @Frankie
    Nehmen wir an wir hätten für die drei Phasen eine Impedanz von je 14 Ohm. Wir gehen einmal von Geräten aus die keine Oberwellen erzeugen.
    Die Frage die sich dann ergibt ist wie hoch wird der Neutralleiter erwärmt?
    Richtig höher als bei der Erwärmung durch den entsprechend ausgelegten Backofen mit 9 kW.
     
Thema:

Herdanschluss>>2.Steckdosen

Die Seite wird geladen...

Herdanschluss>>2.Steckdosen - Ähnliche Themen

  1. N-Leiter von Steckdose an Lichtschalter

    N-Leiter von Steckdose an Lichtschalter: Hallo zusammen, Habe das kleine problem dass ich ein wlan lichtschalter kaufen möchte der aber ein Nullleiter benötigt. Jetzt möchte ich den...
  2. Steckdose austauschen - nur 2 von 3 Adern verwendet

    Steckdose austauschen - nur 2 von 3 Adern verwendet: Hallo! aus Mangel an Steckdosen wollte ich eine alte, einfache Steckdose gegen eine 3-fach Steckdose austauschen. Beim Öffnen der alten Steckdose...
  3. Nach Schweißen fliegt Sicherung, Steckdose schmort bei neuer Sicherung

    Nach Schweißen fliegt Sicherung, Steckdose schmort bei neuer Sicherung: Servus, habe vor paar Tagen mal wieder mit einem Elektrodenschweißgerät bis 140 Ampere versucht zu schweißen. Im Keller habe ich angefangen und...
  4. Dauerbelastung von Schuko-Steckdosen

    Dauerbelastung von Schuko-Steckdosen: Dauerbelastung von Schuko-Steckdosen...
  5. Herdanschluss – neue Nutzung (aufgesplittet)

    Herdanschluss – neue Nutzung (aufgesplittet): Hallo! Ich weiß, das Thema hat es hier schon öfter gegeben, jedoch nicht in dieser Variante. Und ich werde natürlich keine Elektroarbeiten selber...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden