Herdanschluss.???

Diskutiere Herdanschluss.??? im Forum Installation von Leitungen und Betriebsmitteln im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo zusammen. Möchte in einer Mietwohnug einen Herd anschließen. Habe aber nur 4 Leitungen. Eine braune, schwarze, blaue und eine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Betzi

Guest
Hallo zusammen.

Möchte in einer Mietwohnug einen Herd anschließen.

Habe aber nur 4 Leitungen. Eine braune, schwarze, blaue und eine grüngelbe.

Habe aber 3 Phasen ( Sicherungskasten hat 3 Sicherungen a 16 Ampere für den Herd.

Außerdem sind nur 1,5mm2 Leitungen in der Anschlußdose.

Mein Herd hat eine Nennleistung von 11KW. ( Neff )

Wie muss ich die Anschlüsse belegen.??

Habe an meinem Herd 5 Leitungen.

3 mal Phase, blau und güngelb.

Vielen Dank.

Betzi
 
Betzi schrieb:
Habe aber nur 4 Leitungen. Eine braune, schwarze, blaue und eine grüngelbe.

Habe aber 3 Phasen ( Sicherungskasten hat 3 Sicherungen a 16 Ampere für den Herd.

Außerdem sind nur 1,5mm2 Leitungen in der Anschlußdose.

Mein Herd hat eine Nennleistung von 11KW. ( Neff )

Wie muss ich die Anschlüsse belegen.??

Habe an meinem Herd 5 Leitungen.

3 mal Phase, blau und güngelb.
Hier ist wohl eine PEN-Aufteilung angesagt.

Das heißt den grüngelben (PEN) auf die grüngelbe Klemme (PE) legen und dann von dort eine (blaue) Brücke auf die blaue Klemme (N).
Die restlichen 3 Adern (schwarz,braun,blau) sind die Außenleiter (Phasen), die Du an den Phasenklemmen anschließt.

Das mit den 3x16A und 11,6 kW wird knapp. Wahrscheinlich fliegen die Sicherungen, wenn du alles auf voller Stufe einschältst. Ist dieser Fall wahrscheinlich ?

Leider darfst du die 1,5mm²-Zuleitung nicht höher absichern. Ist es wirklich 1,5mm² ?

Gruß vom Laien

Nachtrag: Die PEN-Aufteilung natürlich in der Dose machen. Dazu eine herkömmliche UP/AP-Herdanschlußdose mit einem 5-poligen Klemmenblock verwenden. Von dort gehts dann mit dem flexiblen 5-adrigen Herdanschlußkabel zum Herd.
 
re

Hallo

Ja, es sind 1,5 mm2 auf keinen Fall mehr.

Dann brauch ich ja nur den grüngelben und blauen vom Herd zusammen an den grüngelben aus der Anschlußdose klemmen.!?!

Und die 3 Phasen wie gehabt an den Herd.

Habe meiner Frau schon gesagt das Sie nur ein bis zwei Platten nutzen kann.

MFG
 
Re: re

Betzi schrieb:
Hallo

Ja, es sind 1,5 mm2 auf keinen Fall mehr.

Dann brauch ich ja nur den grüngelben und blauen vom Herd zusammen an den grüngelben aus der Anschlußdose klemmen.!?!

Und die 3 Phasen wie gehabt an den Herd.

Habe meiner Frau schon gesagt das Sie nur ein bis zwei Platten nutzen kann.

MFG
Drei Platten werden schon gehen denke ich.

Die PEN-Aufteilung bitte sehr sorgfältig machen!
Das ist sehr wichtig. Die Klemmungen müßen zuverlässig halten.

Wenn es in Gemurkse ausartet, die zwei flexiblen Adern vom Herd (bl, gnge) in die grüngelbe Klemme der Anschlußdose zu zwängen, kauf lieber ein neue Anschlußdose, mit der es dann vernünfig geht.

Gruß vom Laien
 
re

Hi

Alles klar, werde ich natürlich sorgfältig machen.

Vielen Dank.

MFG
Betzi
 
Laie schrieb:
Hier ist wohl eine PEN-Aufteilung angesagt.

Schon möglich. Sollte man vorher aber nicht erst mal klären, ob es sich überhaupt um die Netzform TN-C handelt?

Das mit den 3x16A und 11,6 kW wird knapp.

Warum? Je 16A für 2 Platten und einmal für den Backofen nennst du knapp? Das ist optimal, um den Herd auf Volllast zu fahren. Ob die 1,5er Leitung noch in Ordnung ist, kann man so nicht beurteilen. 2,5 wären schon besser, aber auch eine 1,5er kann mit 16A ausreichend abgesichert sein.

Wahrscheinlich fliegen die Sicherungen, wenn du alles auf voller Stufe einschältst. Ist dieser Fall wahrscheinlich ?

Das erklär mir mal. Dieser Herd kann mit 3x16A durchaus dauerhaft unter Volllast betrieben werden. Das betrifft alle Kochfelder, als auch den Backofen gleichzeitig und mit maximaler Leistung.

Leider darfst du die 1,5mm²-Zuleitung nicht höher absichern.

Das zumindest stimmt. Mehr ist aber auch absolut unnötig.
Bitte unbedingt überprüfen, ob es sich bei der blauen Ader wirklich um einen Außenleiter und bei der grün/gelben um einen PEN handelt. Ich habe schon solche Fälle gesehen, wo mangels einer fünften Ader auf den Neutralleiter verzichtet und ein PE als Rückleiter mißbraucht wurde.

MfG
 
Hemapri schrieb:
Laie schrieb:
Hier ist wohl eine PEN-Aufteilung angesagt.

Schon möglich. Sollte man vorher aber nicht erst mal klären, ob es sich überhaupt um die Netzform TN-C handelt?

Das mit den 3x16A und 11,6 kW wird knapp.

Warum? Je 16A für 2 Platten und einmal für den Backofen nennst du knapp? Das ist optimal, um den Herd auf Volllast zu fahren. Ob die 1,5er Leitung noch in Ordnung ist, kann man so nicht beurteilen. 2,5 wären schon besser, aber auch eine 1,5er kann mit 16A ausreichend abgesichert sein.

Wahrscheinlich fliegen die Sicherungen, wenn du alles auf voller Stufe einschältst. Ist dieser Fall wahrscheinlich ?

Das erklär mir mal. Dieser Herd kann mit 3x16A durchaus dauerhaft unter Volllast betrieben werden. Das betrifft alle Kochfelder, als auch den Backofen gleichzeitig und mit maximaler Leistung.

Leider darfst du die 1,5mm²-Zuleitung nicht höher absichern.

Das zumindest stimmt. Mehr ist aber auch absolut unnötig.
Bitte unbedingt überprüfen, ob es sich bei der blauen Ader wirklich um einen Außenleiter und bei der grün/gelben um einen PEN handelt. Ich habe schon solche Fälle gesehen, wo mangels einer fünften Ader auf den Neutralleiter verzichtet und ein PE als Rückleiter mißbraucht wurde.

MfG
Ich bin von TN-C ausgegangen. Aber du hast natürlich recht, das sollte man erstmal sicherstellen, ob es auch TN-C ist.

Ja, die 3x16A für 11,6kW nenne ich knapp.
Rein rechnerisch komme ich auf max. 11,04kW für 3x16A. Da sind m.E die LSS bei Vollast immer an der Auslösegrenze. Aber der pragmatische Weg im gegebenen Fall ist sicher, es einfach auszuprobieren.

Gruß vom Laien
 
Laie schrieb:
Rein rechnerisch komme ich auf max. 11,04kW für 3x16A. Da sind m.E die LSS bei Vollast immer an der Auslösegrenze.

Das stimmt nicht. Schau dir mal die Kennlinien der verschiedenen Leitungsschutzschalter an. Bei Überlast lösen die nicht sofort aus, sondern halten bis zu einer Stunde das 1,45-fache des Nennstromes (aktuelle LSS. bei älteren LSS sieht das anders aus: Bei L ist der Faktor 1,6 , bei H sogar 1,9).
Du kannst also durchaus kurzzeitig z.B. 20A über die Leitung jagen, ohne das der LSS auslöst.
 
ich würde ja mal vorschlagen denn anschluss zu überprüfen vieleicht hat der anschluss ja nur zwei phasen!
 
re

Hi

Also, im Sicherungskasten sind 3 Schmelzsicherungen für den Herd a 16 Ampere.

Also, kann man doch von 3 Phasen ausgehen,oder.??


MFG
Marco

Bin nun total durcheinander und weiß bald garnicht mehr wie ich den Hard anklemmen soll. :(

Ob nun PE und Null vom Herd zusammen auf den grüngelben von der Anschlußdose,oder nicht.!?!?!
 
Wenn du dir das zutraust, schau mal nach, wie es in deinem Verteiler aussieht. Aber vorsicht, das ist nicht ungefährlich!

Findest du dort nur eine Klemmleiste, auf der alle grün-gelben Adern ankommen, kannst du klassisch nullen. Hat es da noch eine zweite, auf der alle blauen ankommen, ist das nicht zulässig.
Optimal wäre es, venn du ein Bild der Verteilung machen könntest.

Wenn du unsicher bist, das ganze lieber von einem Elektriker machen lassen, Strom ist nicht ungefährlich!
 
OEmer schrieb:
Bei Überlast lösen die nicht sofort aus, sondern halten bis zu einer Stunde das 1,45-fache des Nennstromes (aktuelle LSS. bei älteren LSS sieht das anders aus: Bei L ist der Faktor 1,6 , bei H sogar 1,9).
Du kannst also durchaus kurzzeitig z.B. 20A über die Leitung jagen, ohne das der LSS auslöst.

Und nicht nur das ist charakteristisch. Ein Herd schaltet ständig ab und wieder zu, wenn die Temperatur erreicht ist. Das macht es nahezu unmöglich das der maximale Strom ständig fließt. Selbst bei einem Defekt am Regler würde sich "zuerst" das Kochfeld verabschieden, als eine 16A Sicherung. Zum anderen sind die einzelnen Stromkreise vom Hersteller so bemessen und für eine Absicherung von 16A ausgelegt. Das gilt für jeden handelsüblichen Herd. Worauf man aber unbedingt achten sollte, ist die Zuleitung. 1,5 Quadrat kann zwar durchaus noch geeignet und auch grundsätzlich zugelassen sein, man soll aber bei einem Herd auch berücksichtigen, dass diese Leitung oft im oberen Bereich für längere Zeit betrieben wird. 2,5er für die Herdzuleitung zu nehmen, ist auf jeden Fall zweckmäßig. Der Schwachpunkt ist oft nicht mal die Leitung selbst, sondern die Kontaktstellen an den Leitungsenden.

MfG
 
naja welche farben haben denn die leitungen an der sicherung? wenn die farben über einstimmen kann man eigendlich davon ausgehen!

Aber ich würde nach messen op und welche ader phase ist und welche PEN oder N oder PE ist!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Herdanschluss.???

Ähnliche Themen

L2 speist aber L3 über eine Brücke (Kabelstück Blau), so das letztendich alle 3 L - Leitungen Strom

Herdanschluss statt L1-L2-L3 nur 2x L1 und 2x N

Herd mit 230V Anschluss an 380V Spannung anschließen?

Fragen zu LS schalter

Instandsetzung Herdanschlussdose, 2L/1N/PE

Zurück
Oben