Hilfe ! Leitungsüberlastung durch neuen SLS ?

Diskutiere Hilfe ! Leitungsüberlastung durch neuen SLS ? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo ! Nach meiner FI-Aufrüstung in der Wohnung vor einigen Wochen jetzt ein absoluter Überschock: In unserem 3-Parteien Haus wurde der...

  1. #1 Andre2006, 20.05.2006
    Andre2006

    Andre2006

    Dabei seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Nach meiner FI-Aufrüstung in der Wohnung vor einigen Wochen jetzt ein absoluter Überschock:

    In unserem 3-Parteien Haus wurde der Hauptverteiler komplett ausgewechselt und u.a. SLS-Schalter eingebaut.

    Folgendes Problem: meine Wohnung hat 2 Zuleitungen aus dem Keller und 2 Unterverteilung (1x Küche + Bad, 1x Rest), da das vormals 2 Wohnungen waren. Die Zuleitungen aus dem Keller sind jeweils 4x6mm² starr und waren bislang über je 3 x 35A Schmelzsicherungen abgesichert.

    Jetzt aber finde ich im neuen Verteilerschrank nur noch 1 SLS (Hager HTS363E) der dann meine beiden Zuleitungen schaltet !

    Meine 6mm² ist damit doch wohl viel zu hoch abgesichert, oder ???

    Außerdem sind ja auch meine 2 40-A FIs stark gefährdet !!!

    Ist das Pfusch in der Installation oder mache ich einen Denkfehler ?

    Grüße
    Andre2006
     
  2. #2 Hemapri, 20.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    61
    Mit 63A, ja.

    Akut gefährdet sind sie erst, wenn 40A deutlich und dauerhaft überschritten werden. Aber du hast insofern recht, als das bei 63A Vorsicherung keine 40A-FI betrieben werden dürfen, es sei denn, die Summe des Nennstromes der nachgeschalteten Überstrom-Schutzorgane überschreitet nicht den Nennstrom des FI.

    Was sagen eure TAB? Unter Umständen schreibt euer VNB den Einsatz von 63A-SLS vor. Dann muß aber auch die nachfolgende Installation entsprechend angepaßt werden. Man könnte z.B. in den UV 35A-Neozed-Vorsicherungen einsetzen.

    MfG


    Grüße
    Andre2006[/quote]
     
  3. #3 Andre2006, 20.05.2006
    Andre2006

    Andre2006

    Dabei seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @hemapri:
    Die Stadtwerke Düsseldorf verweisen auf die TAB2000, und darin finde ich nur folgendes:

    "6.2.2 Überstromschutz und Trennvorrichtung für die Kundenanlage

    (3) Für Wohnungen sind als Trennvorrichtungen für die Kundenanlage im unteren Anschlußraum
    des Zählerplatzes SH-Schalter vorzugsweise mit 35 A Nennstrom einzusetzen. Bei
    erhöhtem Leistungsbedarf können SH-Schalter bis 63 A Nennstrom eingesetzt werden."

    Erhöhter Leistungsbedarf wäre mir nicht bekannt.

    Die 63A Schalter sind übrigens für alle 4 Wohneinheiten verwendet worden. Den Abgangsleitungen nach zu urteilen, haben die anderen Mieter genau wie ich auch 4x6mm².

    Eine zusätzliche Schmelzsicherung wäre aus Platzgründen in der UV (zumindest bei mir) nicht möglich - bei den anderen sieht es vermutlich ähnlich aus. Sinnvollerweise sollte wohl der 63A SLS gegen 35A getauscht werden, oder zusätzliche Schmelzsicherung oder 2. SLS irgendwo im Hauptschrank im Keller.

    Schon ein starkes Stück, daß

    a) man über so einen Umbau gar nicht informiert wird (Vermieter !!!)
    b)der ausführende Elektriker sich nicht mal bei uns nach der Unterverteilung erkundigt
    c) ich den Eindruck habe, daß die ganze Sache nicht mal technisch korrekt ausgeführt ist

    Bei 6mm² dürfte doch NIEMALS ohne Zusatzabsicherung ein 63A SLS in Betrieb genommen werden, selbst wenn es die TAB fordern würden (was ja scheinbar nicht mal der Fall ist), oder ?

    ...
     
  4. #4 Hemapri, 20.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    61
    Na dann kann ja auch ein 35er rein.

    Erhöhter Leistungsbedarf besteht bei einer Wohnung in der Regel nur bei elektrischer Warmwasseraufbereitung.

    Ein 2. SLS ist absulut sinnfrei, weil Selektivität dann nicht mehr besteht. Entweder einen 35er SLS reinbauen oder die sache gleich richtig angehen und die 6er Leitung gegen eine stärkere tauschen, einschließlich der FI. Laut aktuellen TAB muß die Verteilung nämlich für 63A ausgelegt sein. Schönen Gruß an den Bsitzer.

    MfG
     
  5. Jesaja

    Jesaja

    Dabei seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Du schreibst, du hast 4x6mm, folglich also einen PEN.
    Der dürfte eigendlich nicht mehr zulässig sein, weil ja durch die Umbauarbeiten der Bestandsschutz erloschen sein müsste.
     
  6. #6 Hemapri, 21.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    61
    Den Begriff "Bestandsschutz" gibt es eigentlich nicht und wird der Einfachheit verwendet, wenn es um Installationen geht, die zwar heute nicht mehr den aktuellen bestimmungen entsprechen, zum Zeitpunkt ihrer Errichtung den damals geltenden aber entsprachen. Wenn dem so ist, so gibt es keine generelle Nachrüstpflicht für die bestehenden Anlagen, auch, wenn Änderungen vorgenommen werden. Hinsichtlich eines PEN bei einem Querschnitt von 6mm² besteht also auch keine generelle Pflicht zur Nachrüstung auf 10mm² oder mehr.
    Der springende Punkt ist der Überlastschutz dieser Leitung, welcher mit 63A nicht mehr gegeben ist. Die ist bei einer Änderung auf jeden Fall zu berücksichtigen. Also sind entweder die SLS entsprechend zu wählen, eine extra Voraicherung für diese Leitung, einschließlich der FI, zu installieren, oder Leitung und FI zu wechseln, so dass sie für eine mögliche Stromlast von 63A geeignet sind.

    MfG
     
  7. #7 lastelektrischhero, 21.05.2006
    lastelektrischhero

    lastelektrischhero

    Dabei seit:
    16.05.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend
    Ich bin der meinung ein 35Neozed Element würde der ganzen sache abhilfe beschaffen. Das einfach in die Hauptverteilung einbauen. damit ist dann zwar der sinn und zweck des SLS nicht mehr gegeben aber die Überlast hat sich somit erledigt.
    Muß aber zugeben der tausch auf 35SLS wäre am aller sinnfollsten
     
  8. Mokaka

    Mokaka

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    35A dürfte da schon zu hoch sein. Bei 3 belasteten Adern und je nach Verlegeart müsste mit 25A abgesichert werden.
    Aber wir haben ja den umgangssprachlichen "Bestandsschutz".... :wink:
     
  9. #9 Hemapri, 22.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    61
    Es sind 6mm², nicht 4! 35A passen schon, auch nach den heutigen Regeln, es sein denn, die Leitung liegt in Dämmung. Welche Tabelle hast du denn da zugrunde gelegt? Bei welcher Temperatur?

    MfG
     
  10. Mokaka

    Mokaka

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Guckst Du DIN VDE 0298 Teil 4 bei 30C in isolierten Wänden (A) und im Rohr/Kanal (B2) :cry:


    [​IMG]
    [/code]
     
  11. #11 Hemapri, 22.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    61
     
  12. Mokaka

    Mokaka

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    @Hemapri: Stimme Dir in allen Punkten zu! Wollte nur darauf hinweisen, das selbst 35A schon stark an der Grenze liegen. :wink:

    63A geht garnicht :evil:
     
  13. #13 Andre2006, 24.05.2006
    Andre2006

    Andre2006

    Dabei seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Meine Vermieterin zuckt ganz unschuldig mit den Schultern ("63 was fürn Ding ??") ...

    Morgen soll allerdings der Elektriker kommen, sodaß ich dann mal Klarheit schaffen kann.

    Die Kabel liegen übrigens UP bzw. irgendwie "inwand" durchs Treppenhaus, also Verlegeart C, demnach wären max. 41A OK, also die alte Absicherung mit 35A goldrichtig.

    Halte Euch auf dem Laufenden ...

    Grüße
    Andre2006
     
Thema:

Hilfe ! Leitungsüberlastung durch neuen SLS ?

Die Seite wird geladen...

Hilfe ! Leitungsüberlastung durch neuen SLS ? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Badschrank lautet nicht mehr

    Hilfe! Badschrank lautet nicht mehr: Hallo zusammen, besitze ein Badezimmerschrank mit 2 LED Lichter, diese funktionieren jetzt leider nicht mehr. Auch ein Austausch der Lampe hat...
  2. Totaler Anfänger braucht Hilfe! habe kaum Elektonik Ausbilding

    Totaler Anfänger braucht Hilfe! habe kaum Elektonik Ausbilding: Hallo, für einige wird diese Aufgabe recht einfach sein. Aber für mich der nur einen Lötkolben besitzt und ordentlich Arbeiten kann und ansonsten...
  3. Drehfeldmessgerät 400V, Bitte um Hilfe

    Drehfeldmessgerät 400V, Bitte um Hilfe: [ATTACH] Hallo, wer immer das liest. Vor einigen Jahren habe ich mir ein Drehfeldprüfer gebaut. Nun geht er nicht mehr richtig. Denn Schaltplan...
  4. Stromzähler bei einer einzigen Hausleitung zu den Garagen... brauche Hilfe

    Stromzähler bei einer einzigen Hausleitung zu den Garagen... brauche Hilfe: Ich grüße euch, danke, dass ihr euch die Zeit nehmt, dies zu lesen. Ich bin in Sachen Elektrik sehr unbedarft, weiß mir aktuell nicht mehr anders...
  5. Bitte um Hilfe: Baustromzähler ablesen

    Bitte um Hilfe: Baustromzähler ablesen: Hallo Leute! Ich kenne mich leider überhaupt nicht aus, aber würde gerne den Zählerstand auf einer Baustelle ablesen. Auf dem Foto hier wird...