Hoher Stromverbrauch durch defektes Gerät?

Diskutiere Hoher Stromverbrauch durch defektes Gerät? im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Aber der Nachbar könnte bezeugen, dass der Trockner an deiner Steckdose hing? Ja kann er . Er hat ihn ja selbst dran . Und er war auch daran...

  1. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ja kann er . Er hat ihn ja selbst dran . Und er war auch daran beteiligt als wir geprüft haben warum mein Zähler sich so schnell dreht . Und auch die Stunde als wir geschaut haben was der hausstromzähler sagt mit dem entfeuchter.
     
  2. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.485
    Zustimmungen:
    763
    Dann wäre aber der Nachbar auch schuld, wenn er den Trockner an deiner Steckdose angeschlossen hat?

    Aber trotzdem fände ich es gerecht, wenn der Vermieter dir den Strompreis bezahlt, denn er hat sich den ja gespart.
     
  3. eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.487
    Zustimmungen:
    3.545
    Steht das kaputte Ding noch im Keller?
    Jedes Gerät hat ein Typenschild. Da kannst Du mal nachschauen, wieviel Watt es wirklich frisst. Und wenn kein Typenschild vorhanden ist, eventuell mittels Marke /Type im Internet recherchieren.

    Dein Vermieter dürfte eine kleines Schlitzohr sein. Anstatt den Keller zu sanieren, stellt er jahrelang einen Entfeuchter rein, und brummt euch die Kosten auf über die Betriebskostenabrechnung.

    Meiner Meinung nach gibt es da gar keine Diskussion, Wenn Du jahrelang halbwegs konstante Stromkosten , und seit dem Zeitraum, an dem der Nachbar das falsch angesteckt hast, auf einmal derartige Mehrkosten hattest, braucht es keiner weiteren Diskussionen.
    Wenn da der Vermieter auf stur schaltet, bleibt nur der Rechtsweg. Ist halt nur die Frage, ob man das auch will.

    Falls der Vermieter einen neuen Entfeuchter aufstellt, könntest Du ihm den Vorschlag machen, bei Die die Betriebskosten Allgemeinstrom solange auszusetzen, bis Du Deine Unkosten wieder ausgeglichen hast. Wird aber dann allerdings zu Lasten Deiner Nachbarn sein.
     
  4. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Es geht ja nicht darum das er das garnicht zahlen wollen würde sondern darum das es zuviel ist. Sprich das Gerät das ja nicht verbraucht haben kann mit 550W …

    Ja es geht ja aber um die Tatsache das das Ding mehr Strom gefressen hat als es eigentlich dürfte und der Vermieter das nicht glaubt , sondern denkt das ich das privat verbraucht hätte und ihm nun im Rechnung stellen möchte .
    Sie frage ist halt . Kann eine defektes Gerät plötzlich doppelt und dreifach Strom ziehen?
    Ich mein es muss ja so sein sonst hätte ich diese Rechnung nicht , oder aber die Stromleitung hat nen defekt . ‍♀️
     
  5. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0

    Ja ich hab ja nachgesehen und da steht echt 550W drauf.
    Aber wie gesagt das Ding war jetzt 15-20 Jahre alt .
    also entweder war es der entfeuchter der ne Macke hatte oder eine defekte Leitung .Ich hab keine Ahnung aber Ich war es definitiv nicht . Hab weder was neues , noch irgendwas anderst gemacht hier im der Wohnung

    Ich kann beweisen das ich seit Jahren konstant war mir meinen Strom .
    Und nachdem der entseuchter nicht mehr dran war bei mir bin Ich auch wieder völlig konstant .

    ja unser Vermieter ist unmöglich .. da fehlen mir die Worte .
    Er macht nur das nötigste hier .

    na ja wenn er sich weiter stur stellt dann geh ich zum Mieterschutz.. ich zahl doch keine 400€ für sein Haus hier das mich nix angeht .
     
  6. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.601
    Zustimmungen:
    3.177
    Grundsätzlich ist das Entfeuchten energetisch extrem aufwändig.
    Die Teile funktionieren so wie ein Kühlschrank, da wird ein Register gekühlt durch das die Luft mit einem Ventilator geschoben wird.
    an dem kalten Register schlägt sich dann die Feuchtigkeit nieder.
    Danach wird die Luft über das zweite Register wieder erhitzt.

    So was ist nur für den kurzzeitigen Einsatz gedacht, z.B. für das Trocknen nach einem Wasserschaden oder einer Überflutung.
    Einen Keller der aufgrund fehlender Abdichtungen oder einer älteren Bauweise feucht ist, wird man damit nicht im geringsten mit trockenen.
    Die getrocknete Luft wird an den feuchten Wänden sofort wieder Feuchte aufnehmen und es wird zu keinem Effekt führen außer einem erheblichen Stromverbrauch.
    Einen längeren Einsatz solcher Trockner ist auch nicht über den Allgemeinstrom zu akzeptieren.
    Der Vermieter hat meiner Auffassung nach die gesamten Kosten für diese Trocknung zu tragen, da er mit der Miete einen Betrag bereits erhält das Gebäude in Stand zu halten.

    Für Gebäude eines gewissen Baujahres muß man mit einem feuchten Keller leben, ich hab zwei Gebäude aus den Jahren vor 1930 zu dieser Zeit wurden Keller nie so gebaut, daß diese wirklich trocken sein könnten.
    Das ist allerdings auch kein Problem, sofern im Haus die damals eingebrachten Horizontalabdichtungen nicht durch nachträglich Pfuscharbeiten beschädigt oder überbrückt wurden.
    Damals wurden in den Wänden einmal unten und einmal knapp unter oder Über der EG Decke Dachpappe Streifen ins Mauerwerk eingesetzt. damit die Feuchtigkeit nicht in die Wände darüber gelangt.
    Sind diese Streifen z.B. durch aufgebrachten Putz überbrückt worden oder durch sonstiges beschädigt worden funktioniert das nicht mehr, dann ist das in Stand zu setzen.

    Welches Baujahr ist Dein Haus?
     
  7. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ja das sag mal meinem Vermieter. Uns Mieter ist das bewusst das hier einiges gemacht gehört . Aber er denkt ja anscheinend das ein Haus mit den Jahren besser wird …
    Jetzt hat er wohl einen größeren Entfeuchter geholt und auch einen zwischenzähler so das in Zukunft er ganz seine Kosten aufgezeigt bekommt. Sanieren wird er hier nix.

    Es geht hier halt nur noch um diese immense Kosten auf meinem Stromkreis, die das alte Gerät in den letzen Wochen , bevor es endgültig hinüber war, verursacht hat.
    Da ist er nicht bereit das zu zahlen, denn laut ihm kann ein 550w Gerät das nicht verursacht haben . sprich ich persönlich hätte den Verbrauch privat gehabt und wolle ihm das zuschieben .

    Nein es war nicht mein Verbrauch . Hier ist alles beim alten wie seit Jahren und auch nachdem das sind nicht mehr bei mir dranhing , war mein Verbrauch wieder normal.

    Achso und zu deiner Frage : da Haus ist von 1960
     
  8. Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    20.650
    Zustimmungen:
    3.923
  9. eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.487
    Zustimmungen:
    3.545
    d.h. pro Monat einen Mehrverbrauch von 437kWh-150kWh= 287kWh
    d.h. pro Tag 287kWh/30Tage = 9,6kWh

    Bei einem gerät mit550W müsste das täglich also 9600Wh/550W= 17,5 h am Tag laufen

    Das passt nicht zu einem 550W Gerät.
     
  10. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Danke , kenn ich aber das kannst vergessen bei ner ganzen Kelleretage
     
  11. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.601
    Zustimmungen:
    3.177
    Auch das Salz wird den Keller nicht trocknen, denn jegliche entzogene Feuchtigkeit kommt durch die defekte Abdichtung sofort wieder nach.
    Das ist als würdest Du einen WC Spülkasten trocken legen wollen in dem Du die Spültaste blockierst.

    BJ 1960 sollte einen trockenen Keller beinhalten, da wurde die Feuchtigkeit nicht mehr durch Horizontalsperren sondern durch eine äußere Beschichtung (schwarze Wanne) ausgesperrt.

    Hier hilft nur Miete kürzen.
     
  12. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ja eben , aber der Stromzähler hat genau das gesagt . Gut ziehen wir noch bissl was ab was die Heizung verbraucht , aber viel weniger wird’s nicht
     
  13. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Unser Nachbar hat eh morgen Termin beim Anwalt vom Mieterschutz , bei denen geht’s im Schimmel .. was“ natürlich“ selbst verursacht wurde laut Vermieter . Blödsinnige Aussage wie : das Fensterbrett ist mit Deko zugestellt , deswegen lüften die nicht .
    Da kann man sich unseren Vermieter ja vorstellen. Der Typ ist unmöglich
     
  14. Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    20.650
    Zustimmungen:
    3.923
    Dein Vermieter will den Teufel mit Beelzebub austreiben . Mehr ist da nicht zu sagen. Und ihr als Mieter bezahlt den Stromverbrauch .
     
  15. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    So ist es . In Zukunft hängt ja ein zwischenzähler dran. Aber meine 400€ muß noch geklärt werden , sie will er ja nicht zahlen weil es nicht sein kann das das alte Ding das verbraucht haben soll .
    Kotzt mich an.
     
  16. eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.487
    Zustimmungen:
    3.545
    Wer hat den Allgemeinstrom bis jetzt bezahlt. Jeder von Euch aliquot?

    Kann man mit der Nebenkostenabrechnung auf den tatsächlichen Verbrauch dieses Monsters rückrechnen?
     
  17. werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    19.427
    Zustimmungen:
    4.270
    Das Gerät kann mehr verbraucht haben, wenn der Thermostat defekt war (siehe #29). Eine Leitung kann kaum Energie verbrauchen, denn wo sollte die Energie hin; die Leitung müssta ja glühen.
     
  18. eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.487
    Zustimmungen:
    3.545
    Ohne FI bei einem Erdschluss in die Erde....
     
  19. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    ja jeder die Hälfte. Wir sind 2 Parteien in dem Haus

    die Nebenkostenabrechnung ist noch nicht da. Kommt immer so März/April

    also normalerweise sollte dann der Hausstrom auch wesentlich höher sein als die Jahre davor , da das Gerät ja in den letzen Wochen nicht nur an meinem Stromkreis hing. Da bleibt es wohl nur abzuwarten und das zu überprüfen dann.
    Wenn da nix auffälliges ist, dann soll er die Stromleitung der Steckdose überprüfen. Von mir kann das zu 1000% nicht entstanden sein
     
  20. penelope78

    penelope78

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ok da kenn ich mich nicht aus mir der Leitung, habe nur öfters gelesen das sowas wohl möglich wäre.
    Und bei unseren alten Stromleitungen ist bestimmt alles möglich .

    das mit dem Thermostat behalte ich mal im Hinterkopf .
     
Thema:

Hoher Stromverbrauch durch defektes Gerät?

Die Seite wird geladen...

Hoher Stromverbrauch durch defektes Gerät? - Ähnliche Themen

  1. Luft-Wärmepumpe /hoher Stromverbrauch,geringer Umweltertrag

    Luft-Wärmepumpe /hoher Stromverbrauch,geringer Umweltertrag: Hallo, ich habe eine aroTHERM Luft-Wärmepumpe von Vaillant. Mir ist aufgefallen, dass der Stromverbrauch 2021 und 2022 relativ ähnlich ist, der...
  2. Extrem hoher Stromverbrauch

    Extrem hoher Stromverbrauch: Hallo, Vielleicht hat ja hier jemand eine Idee. Wir sind vor fast 3 Wochen umgezogen. Letzten Freitag hatten wir Schlüsselübergabe und da ist uns...
  3. Hoher Stromverbrauch nach LED Umrüstung

    Hoher Stromverbrauch nach LED Umrüstung: Hallo meine lieben ich bin neu hier. Ich komme direkt zu meinem Problem. Ich habe überall in der Wohnung auf LED-Spots umgebaut (je spot 5W...
  4. Hoher Stromverbrauch

    Hoher Stromverbrauch: Hallo zusammen, ich habe seit mehreren Jahren ein sehr hohen Stromverbrauch. Leider konnte ich bis heute den Fehler nicht ausfindig machen. Es...
  5. extrem hoher Stromverbrauch

    extrem hoher Stromverbrauch: Hallo, wir sind vor einem Jahr in ein Haus gezogen. Ich habe vor kurzem angefangen immer mehr Smart Home einzurichten, auch um Energie zu sparen....